Europäische Weltraumorganisation ESA und Universitätsklinikum der TU Dresden erforschen 3D-Druck von Haut und Knochen in Schwerelosigkeit für bemannte Raumfahrtmissionen

Die europäische Weltraumorganisation ESA hat zusammen mit dem Universitätsklinikum der TU Dresden Wege untersucht, mittels 3D-Druck Haut und Knochen in Schwerelosigkeit herzustellen. Der 3D-Druck von menschlichem Gewebe im Weltraum soll bei langen Weltraumflügen mögliche Erkrankungen besser heilen oder Verletzungen behandeln können.

Forscher der TU Wien arbeiten in neu eröffneten Christian-Doppler-Labor an 3D-Druck-Material für den 3D-Druck von Knochen

Muss der Knochen im Körper des Menschen ersetzt werden, dann gilt es, diesen richtig an den Körper anzupassen. In der modernen Medizin geschieht das mit einem 3D-Drucker. Schwierig ist dabei die Wahl des Materials, das vom 3D-Drucker zu einem passgenauen Knochen verarbeitet werden muss. Forscher der TU Wien möchten sich dieser Herausforderung jetzt im Christian-Doppler-Labor annehmen.

Fraunhofer-Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für passgenaue Knochenimplantate

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST arbeiten an einem Verfahren für die Herstellung passgenauer Implantaten aus dem 3D-Drucker. Bei dem neuartigen Verfahren, an dem auch internationale Partner mitgewirkt haben, kommt auch ein Plasmastrahl zum Einsatz. Wir stellen die Forschungsarbeit und das Projekt mit seinen Vorteilen einmal genauer vor.

Berliner Charité zeigt, dass dank 3D-gedruckter Titan-Mesh-Implantate die Knochenregeneration optimiert werden kann

Durch Traumata, Krebs oder Infektionen geschädigte Knochen können oft nicht mehr gerettet werden. Eine Amputation ist dann unausweichlich. Die Berliner Charité hat in umfassenden Tests nachgewiesen, dass 3D-gedruckte Titan-Mesh-Gerüste die Regeneration der Knochen unterstützen können.

In China bald Knochenimplantate aus dem 3D-Drucker auf dem Markt

Das Industrial Technology Research Institute (ITRI) aus Taiwan hat angekündigt Knochenimplantate aus dem 3D-Drucker noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen. Die Implantate sind speziell für die Bevölkerung Chinas entwickelt worden und bestehen vorrangig aus Metall und Kompositmaterialien. Das Institut sieht in den gedruckten Implanteten zahlreiche Vorteile für die chinesische Bevölkerung. Und plant schon einen Schritt weiter.

Projekt „Just-In-Time-Implants“ aus Australien nutzt 3D-Druck und Roboterchirurgie bei der Behandlung von Knochenkrebs

Mehr als 12 Milliarden Australische Dollar hat ein Projekt zur Verfügung, das sich der Krebsbehandlung und der Tumorchirurgie widmet. Ziel ist es, mittels 3D-Druck einen Ersatz für die kranken Knochen zu schaffen und so für bessere Heilungschancen zu sorgen. Dafür wurde das Projekt „Just-in-Time-Implants“ gesartet und arbeitet an maßgeschneiderten Implantaten aus dem 3D-Drucker für Krebspatienten.

Hündin Eva konnte durch 3D-Druck-Technologie mit einem Knochenimplantat versorgt werden

Wissenschaftlern der Universität von Glasgow gelang es, eine neue Behandlungsmethode zur Herstellung synthetischer Knochen zu entwickeln und bei einem Hund umzusetzen. Jetzt hofft man, auch menschliche Knochenimplantate mit einem 3D-Drucker herstellen zu können.

3D-gedruckte Salzknochen sollen dabei helfen, Hüftschmerzen zu reduzieren

An der japanischen Kitasato-Universität wurde eine druckfähige salzbasierte Tinte entwickelt, die auch Eigenschaften aufweist, wie sie in natürlichen Knochen gefunden werden. Diese Tinte setzt man nun für den 3D-Druck von Hüftgelenken ein.

Amerikanischen Wissenschaftlern gelang die Entwicklung eines Hydrogels zur Verbesserung 3D-gedruckter Knochen

Forschern der University of Connecticut gelang es, ein Hydrogel zu entwickeln, welches beim Einbau 3D-gedruckter Knochen zum Einsatz kommen kann und zahlreiche Eigenschaften der 3D-gedruckten Knochen verbessert.

In Hongkong wurde zum ersten Mal ein 3D-gedruckter Metall-Talus-Knochen implantiert

Ärzte des Pamela Youde Nethersole Eastern Hospitals (PYNEH) in Hongkong nutzten zum ersten Mal den 3D-Druck, um bei einem Verkehrsunfallopfer ein Metall-Talus-Implantat mit einem 3D-Drucker herzustellen und einzusetzen.

Universität Glasgow entwickelt individuelle Knochenimplantate für Landminenopfer mit dem 3D-Drucker

Die University of Glasgow entwickelt künstliche Knochen mit Hilfe der 3D-Drucker. Die Knochenimplantate sind für Opfer von Landminen und sollen in drei bis vier Tagen vollständig und invidiuell an die Opfer angepasst hergestellt werden können. Finanziert wird das Projekt von der Stiftung eines ehemaligen Fussballprofis.

Australien will am „Biofabrication Institute“ Knochen, Knorpel und Gewebe mit dem 3D-Drucker drucken

Das am Herston Health Precinct eingerichtete Biofabrication Institute plant die Erforschung und Herstellung von Gewebe, Knochen und Organen mittels 3D-Druck und gilt daher als „Krankenhaus der Zukunft“. Australien zählt im Bereich des 3D-Drucks zu den aufstrebenden Ländern. Vor allem in Forschungen und Entwicklungen im Bioprinting investierte Australien zuletzt Milliarden. Ein weiterer Schritt ist nun die Einrichtung des Biofabrication Instituts am Herston Health Precinct im Osten von Australien.

US-Wissenschaftlicher drucken flexibles Knochenmaterial

Die an der Northwestern University tätige Materialwissenschaftlerin Prof. Ramille Shah hat gemeinsam mit ihren Mitarbeitern ein hyperelastisches Knochenmaterial entwickelt und per 3D-Drucker ausgedruckt.

Verband aus dem 3D-Drucker für Knochenbrüche verspricht schnellere Heilung

Leichter als Gips. Wasserfest. Und schneller in der Knochenheilung. Das verspricht ein neuer Verband für Knochenbrüche, der mit einem 3D-Drucker hergestellt wird. Auf diesem lukrativen Markt versuchen sich gleich mehrere Unternehmen zu platzieren.

Tierärzte retten Adler mit Knochen aus einem 3D-Drucker das Leben

An der University of Illinois konnte jetzt einem wildlebenden Adler das Leben gerettet werden, in dem man ihm passgenaue Knochen aus einem 3D-Drucker einsetzte. Das Tier erlitt eine Schussverletzung dem eine fehlerhafte Heilung folgte. Der Rettung stand allerdings ein ungewöhnliches Probleme im Wege.