3D-Druck bietet Kriminalistik neue Möglichkeiten

Wie sieht die Kriminalistik der Zukunft aus? Was ist der „Gerichtssaal der Zukunft“? Die Kriminalistik wird dreidimensional! Drohnen die realistische 3D-Aufnahmen erzeugen, hochwertige 3D-Scans sowie der 3D-Druck werden die moderne Kriminialistik der Zukunft mitbestimmen.

Spielerisch lernen: Jugendliche CSI-Agenten lösen Kriminalfälle mit 3D-Scanner und 3D-Drucker

Die US-Serie CSI begeistert Kinder und Erwachsene in gleicher Weise für Hightech-Verfahren zur Lösung von Kriminalfällen. In North Carolina gibt es mit den Richmond County Schools nun zwei Schulen, die erstmals 3D-Scanner und 3D-Drucker im … „Spielerisch lernen: Jugendliche CSI-Agenten lösen Kriminalfälle mit 3D-Scanner und 3D-Drucker“ weiterlesen

Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor kriminellen Einsatz der 3D-Drucker

Das Bundeskriminalamt (BKA) äußerte sich kürzlich zu den neuen Gefahren und Formen des Terrors. Darunter zählt das BKA auch die 3D-Drucker, mit denen es nach BKA-Angaben möglich sein soll, schussfähige Waffen zu produzieren. Der Staatsschutz … „Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor kriminellen Einsatz der 3D-Drucker“ weiterlesen

NASA-Ingenieur entwickelt mit 3D-Drucker Glitzerbombe zum Schutz gegen Paketdiebe

Dem NASA-Ingenieur Mark Rober wurde ein vom Paketdienst zugestelltes Paket vor der Haustür geklaut. In seinen Augen ein Trend, der immer häufiger stattfindet und gerade bei teurer Elektronik oder kurz vor dem Weihnachtsfest für Ärger sorgen kann. Deshalb hat er kurzer Hand mit Hilfe von seinem 3D-Drucker eine Glitzerbombe entwickelt, die Paketdiebe auf frischer Tat überraschen und verjagen soll.

Bis zu 5 Jahren Gefängnis für Waffen aus dem 3D-Drucker in Deutschland

Die AfD-Fraktion hat eine Anfrage zur Rechtslage und den Strafen für die Herstellung von illegalen Waffen mit dem 3D-Drucker in Deutschland gestellt, welche nun von der Bundesregierung beantwortet wurde. Der unerlaubte 3D-Druck von Waffen wird mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft, lautet die Antwort der Bundesregierung und verweist dabei auf verschiedene staatliche Instanzen, die sich mit wachsender Popularität der 3D-Drucker in Deutschland auch mit diesem Thema beschäftigen.

[Update] Sicherheitsexperten halten 3D-Drucker durch Hacker für angreifbar und gefährlich

Sicherheitsexperten vom SANS-Institut haben die Ergebnisse ihrer Analyse zu der Sicherheit von an öffentliche Netzwerke angeschlossenen 3D-Drucker veröffentlicht. Vor allem eine Schnittstelle zwischen 3D-Drucker und Netzwerk kann dazu führen, dass sich Unternehmen ausspionieren lassen oder im schlimmeren Fall sogar Brände von außerhalb ausgelöst werden können, heißt es seitens der Experten für Cyber-Sicherheit und Online-Kriminalität.

Polizei von Abu Dhabi setzt für Verbrechungsbekämpfung auf 3D-Drucker

Die Polizei von Abu Dhabi feiert im Jahre 2057 ihr 100-jähriges Bestehen. Sie hat sich mit der Initiative „Future Police 1957-2057“ ein großes Ziel gesetzt und möchte mithilfe von 3D-Druck in Zukunft zu den wichtigsten Polizeieinheiten der Welt gehören. Die 3D-Druckinitiative, die bereits jetzt langsam umgesetzt wird, ist ein Bestandteil, um das gesetzte Ziel auch zu erreichen. Mit dem Einsatz von 3D-Druckern sind die arabischen Polizisten nicht die ersten, die sich diese zunutze machen.

Mumie im Gustav-Lübcke-Museum Hamm mit 3D-Drucker rekonstruiert

Ab dem 3. Dezember 2017 wird das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm (Nordrhein-Westfalen) im Rahmen einer Sonderausstellung unter anderem die Replik einer Mumie präsentieren, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde.

Handfeuerwaffe aus dem 3D-Drucker in Malmö entdeckt

Die 3D-Drucktechnologie wird leider auch für schlechte Sachen missbraucht. Die schwedische Polizei registrierte zuletzt eine Zunahme von Handfeuerwaffen aus dem 3D-Drucker. Besonders Malmö, das „Chicago von Schweden“, sei betroffen.

„Cave“ macht den Tatort mit Hilfe von 3D-Scannern als virtuelle Welt rekonstruierbar

Im Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart steht mit der „Cave“ ein Box zur Verfügung, die mittels 3D-Scanner einen Tatort als dreidimensionale Welt wiedergeben kann. Mit Hilfe der dreidimensionalen, virtuellen Welt lassen sich Kriminalfälle besser aufklären.

3D-Druck und forensische Gesichtsrekonstruktion sollen mysteriösen Mordfall lösen

In Ohio (USA) suchen Ermittler verzweifelt nach dem Mörder einer toten Frau. Da nach umfangreichen Ermittlungen noch immer die Identität der ermordeten Frau unbekannt ist und so die Suche nach dem Täter fast unmöglich macht, setzen die Spezialisten jetzt auf die Hilfe der 3D-Drucker, um das Gesicht der Toten zu rekonstruieren.

Ausstellung in Berlin zeigt die Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks in der Rechtsmedizin

Im Medizinhistorischen Museum der Charité ist mit „Hieb § Stich“ eine Ausstellung zu sehen, die auch die Einsatzmöglichkeitn der 3D-Druck in der Rechtsmedizin zeigt. So lassen sich zum Beispiel Eindrucksspuren an einem Kopf, die mit einem Hammer zugeführt wurden, als Replik mit einem 3D-Drucker nachbauen.

Finger aus 3D-Drucker soll das Handy des Mordopfers entsperren

Zur Aufklärung von einem Mordfall machen sich Sicherheitsbehörden in den USA die Möglichkeiten der 3D-Drucker zu Nutze. Mit einem künstlichen Fingerabdruck aus einem 3D-Drucker soll der nachgebaute Finger des Mordopfers das Smartphone entsperren, das für die Aufklärung des Mordfalls wichtige Informationen enthalten soll.

Französisches Startup baut Überwachungskameras mit 3D-Druck

Das französische Startup Kiwatch bietet individuelle Designs für seine Überwachungskamera. Die Designs werden mit einem 3D-Drucker gefertigt. Der 3D-Druck ermöglicht dem Startup die kundenindividuelle Massenfertigung seiner Überwachungskameras, die für den Einsatz zu Hause vorgesehen sind.

3D-Druck mit Vorteilen für die Gesichtsrekonstruktion

In der traditionellen Forensik wird mit Ton gearbeitet und Gesichter in einem langen Arbeitsprozess rekonstruiert. Ein großes Problem der konventionellen Gesichtsrekonstruktion ist, dass der Original-Schädel verwendet werden muss und dieser während der Arbeit beschädigt werden könnte. … „3D-Druck mit Vorteilen für die Gesichtsrekonstruktion“ weiterlesen