Amerikanischer Hersteller Optomec stellt mit LENS CS 600 und CS 800 zwei neue 3D-Metalldrucker vor

Der amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Optomec hat mit dem LENS CS 600 und dem LENS CS 800 zwei Metall-3D-Drucker vorgestellt. Diese arbeiten mit der DED-Technologie. Wir haben uns die neuen 3D-Drucker und die dahintersteckende DED-Technologie genauer angesehen.

Additive Solutions stellt fünf präzise 3D-Metalldrucker vor

Das russische Unternehmen Additive Solutions hat fünf neue Metall-3D-Drucker vorgestellt. Die Metalldrucker D310, D250, D500, S800 und D130-Medical richten sich an gänzlich unterschiedliche Einsatzbereiche. Wir stellen die Geräte einmal genauer vor.

Optomec stellt mit LENS 860 Hybrid neuen Hybrid-3D-Metalldrucker mit großem Bauraum vor

Das amerikanische Unternehmen und Hersteller für industrielle 3D-Drucker Optomec hat seine neue 3D-Drucker-Reihe LENS vorgestellt. Der neueste Metall-3D-Drucker Optomec LENS 860 Hybrid verfügt unter anderem über eine Hybrid-Konfiguration mit Fräsfunktion, einen großen, geschlossenen Bauraum von 860 x 600 x 610 mm und kann Titan drucken. Wir stellen den Optomec LENS 860 Hybrid 3D-Drucker einmal genauer vor.

Forscher der TU Kaiserslautern sehen 3D-Metalldrucker als Option für leichtere und effizientere Bauteile für Nutzfahrzeuge

Ende September findet die international bekannte IAA Nutzfahrzeuge 2018 in Hannover statt. Dort wird auch Roman Teutsch von der TU Kaiserslautern anzutreffen sein. Roman Teutsch sieht im Metall-3D-Druck die Möglichkeit, effizientere und leichtere Bauteile herzustellen. Wir stellen seine Arbeit einmal genauer vor. Auf der Messe wird er und sein Team außerdem für Fragen zur Verfügung stehen.

TU Kaiserslautern arbeitet an effizienteren und leichteren Bauteilen für Nutzfahrzeuge aus dem 3D-Metalldrucker

Professor Roman Teutsch lehrt an der TU Kaiserslautern und hat jahrelange Erfahrung in der Automobilbranche gesammelt. Jetzt arbeitet er mit einem Team der Universität an leichteren und effizienteren Bauteilen für Nutzfahrzeuge. Eines der Ziele des Teams ist, dass man Bauteile künftig in einem Stück drucken kann. Worum es sonst noch bei den Forschungen geht und wer davon profitieren kann, zeigt dieser Beitrag.

Ford investiert über 50 Millionen Euro in Desktop-Metalldrucker-Startup Desktop Metal

Mit einer Finanzierungsrunde und einer üppigen Aufstockung von der Ford Motor Company bekam das bekannte US-Startup Desktop Metal jetzt insgesamt 270 Millionen Dollar für neue Entwicklungen zur Verfügung gestellt. Mit Modellen wie dem Desktop Metal System, dem eine große Zukunft beim 3D-Druck mit Metall vorausgesagt wird, hatte das Unternehmen zuvor schon größere Millionenbeträge einsammeln können, u.a. von BMW und Google.

Aurora Labs zeigt neuen Großformat-3D-Metalldrucker mit Large Format Technology

Der 3D-Drucker-Hersteller Aurora Labs hat einen neuen Großformat-3D-Metalldrucker vorgestellt. In einem Video zeigt das australische Unternehmen seine „Large Format Technology“ (LFT) und kündigt an, zukünftig noch schnellere Metall-3D-Druckverfahren und -Geräte entwickeln zu wollen.

Renishaw stellt mit RenAM 500Q einen 3D-Metalldrucker mit vier Lasern vor

Der britische Hersteller und Spezialist für Additive Fertigung, Renishaw, hat mit dem „RenAM 500Q“ einen neuen 3D-Metalldrucker mit vier Lasern vorgestellt. Der Hersteller verspricht eine „Vervierfachung der Druckgeschwindigkeit“ und bringt mit „InfiniAM“ eine neue Prozessüberwachungsanwendung mit.

Britische Forscher entwickeln 3D-Metalldrucker für den Weltraum

Forscher der University of Birmingham aus Großbritannien haben einen 3D-Metalldrucker für die Anwendung in Schwerelosigkeit entwickelt. Der Metalldrucker soll bald auf der ISS getestet werden. Mit Blick in die Zukunft soll die Maschine Astronauten bei einer Mars-Mission dabei helfen, vor Ort selbst Metallteile fertigen zu können.

OR Laser präsentiert neuen 3D-Metalldrucker „ORLAS CREATOR“

Mit dem ORLAS CREATOR hat das Unternehmen O.R. Lasertechnologie GmbH einen neuen 3D-Metalldrucker vorgestellt. Die Maschine bietet einige interessante Features und kann schon bald im Live-Betrieb genauer angeschaut werden.

ROSATOM stellte seinen ersten 3D-Metalldrucker „MeltMaster-3D-550“ für die Atomindustrie vor

Im Juli 2016 präsentierte der russische Atomkonzern ROSATOM auf der „INNOPROM 2016“, einer jährlich in Jekaterinenburg stattfindenden internationalen Technologiemesse, mit dem MeltMaster-3D-550 seinen ersten selbst entwickelten industriellen 3D-Metalldrucker. Das russische Unternehmen plant den 3D-Drucker für die Nutzung der Atomkraft einzusetzen.

Adira stellt Laserschmelz-3D-Metalldrucker mit größerem Bauvolumen vor

Das portugiesische Unternehmen Adira hat einen neuen 3D-Metalldrucker vorgestellt, der mit dem Laserschmelzverfahren arbeitet und über den bislang größten Metallpulver-Verarbeitungsbereich verfügt. Adira möchte mit seinem 3D-Drucker so die Größenbeschränkungen beim 3D-Druck mit Metall überwinden.

Chinesische Studenten bauen Rennwagen per 3D-Metalldrucker

Eine Gruppe Studenten der Changsha University of Science & Technology hat zwei Kopien des FNX-16 Rennwagens nachgebaut. Der FNX-16 ist Chinas erster Rennwagen, der mit einem 3D-Metalldrucker hergestellt wurde. Das Fahrzeug besteht aus Carbonfaser und wird mit seiner Spitzengeschwindigkeit von 130 km/h am Chinese Formula Student Race teilnehmen.

Innovativer Wärmetauscher aus dem 3D-Metalldrucker

US-Forscher haben mit Hilfe von 3D-Metalldruck einen Wärmetauscher entwickelt, der bei 20 Prozent weniger Gewicht an 20 Prozent effektiver Leistung gewinnt. Neben der Reduzierung des Materialverbrauchs, schnellerer Entwicklungszeit, höherer Resistenz gegen Druck und weiteren Vorteilen, ist ein Vorteil von besonderer Bedeutung.

NVBOTS entwickelt neuen Highspeed-3D-Metalldrucker

NVBOTS hat einen 3D-Metalldrucker mit hoher Druckgeschwindigkeit und Multi-Material-Verarbeitung (Metalle) angekündigt. Für Unternehmen soll der Highspeed-3D-Metalldrucker einen Alternative zum Metallguss darstellen. Dem Hersteller zufolge soll der Metalldrucker schon jetzt 21 Metalle additive verarbeiten können.