Forscher der University of Minnesota bringen mit Schädelimplantat für Mäuse aus dem 3D-Drucker Gehirnforschung voran

Forschern der University of Minnesota (USA) ist es gelungen, mit einem transparenten, 3D-gedruckten Schädelimplantat für Mäuse die Gehirnforschung zu verbessern. Echtzeitaktivitäten im Gehirn lassen sich dank der sogenannten „Sea-Shell“ deutlich besser beobachten. Die Forschung soll außerdem ein besseres Verständnis über die Funktion des menschlichen Gehirns liefern.

Schädel eines 200 Millionen Jahren alten Dinosauriers mit 3D-Drucker reproduziert

Forscher der University of Manchester, des University College London und der Cambridge University haben das Skelett eines Ichthyosaurus mit Hilfe von einem 3D-Drucker und CT-Scan erforscht und originalgetreu repliziert. Das fertige 3D-Modell kann nun anderen Wissenschaftlern und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Archäologen rekonstruieren per 3D-Druck Schädel des Wikingerkönigs Gorm des Alten

Archäologen gelang es, mit dem 3D-Druck den Schädel des ersten dänischen Wikingerkönigs Gorm des Alten zu rekonstruieren, der vor mehr als Tausend Jahren das Land beherrschte. Wie die Rekonstruktion möglich wurde und welche neuen Erkenntnisse die Forscher sammelten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Verfahren zur Oberflächenglättung von Schädelimplantaten aus dem 3D-Drucker

Die Medizin- und Dental-Abteilung bei Renishaw hat auf der Basis einer durch Rösler verfügbaren Maschinentechnik eine Möglichkeit gefunden, die Bearbeitungszeiten für das Glätten und Polieren von Schädelimplantaten drastisch zu verkürzen. Die Schädelimplantate aus dem 3D-Drucker erhalten durch Rösler-Gleitschliffanlage so den letzten Schliff.

20-jährige Tiffany erhält Schädelimplantat aus dem 3D-Drucker

Dank dem Einsatz von 3D-Druck in der Medizin ist es möglich passgenaue Implantate herzustellen. Ein großes Glück für ein junges Mädchen aus Großbritannien mit einem seltenen Hirntumor.

Schwedisches Unternehmen OssDsign AB erhält für 3D-gedruckte Schädelimplantate FDA-Zulassung

Vor Kurzem gab das schwedische Unternehmen OssDsign AB bekannt, dass er für seine 3D-gedruckten Schädel- und Gesichtsimplantate die Zulassung der US-FDA erhalten habe und seine mit einem 3D-Drucker gedruckten Implantate nun auch auf dem amerikanischen Markt anbieten kann.

Schädelimplantat aus dem 3D-Drucker rettet Südkoreanerin das Leben

Mit Hilfe von 3D-Druck konnten südkoreanische Mediziner einer Frau das Leben retten. Sie erhielt in kürzester Zeit ein passendes Titanimplantat für ihre Schädel aus dem 3D-Drucker. Der 60-Jährigen Frau geht es heute wieder gut.

FDA erlaubt Schädel-Titanimplantate aus dem 3D-Drucker

Nach der Zulassung für Schädel- und Gesichtsimplantate des Oxford Performance Materials, kündigte die Firma BioArchitects jetzt auch die FDA-Zulassung einer patientenspezifischen Titan-Schädelplatte aus dem 3D-Drucker an. Es handelt sich um die erste derartige FDA-Freigabe für eine Titan-Schädelplatte. Mediziner bezeichnen das als wichtigen Meilenstein in der Fertigung passgenauer medizinischer Implantate.

Schädel des Tyrannosaurus-Rex wird gedruckt

In Berlin wurde das Replikat des Schädels eines T-Rex mit dem 3D-Drucker hergestellt. Beteiligt waren die Technische Universität Berlin, die Berliner Charité und das Berliner Naturkundemuseum. Grund für den 3D-Druck, der über 30 Stunden dauerte, war ein ganz praktischer.

Chinesischer Landwirt erhält neue Schädelhälfte aus dem 3D-Drucker

Nach einem Sturz aus der dritten Etage seines Hauses verlor der chinesische Farmer Hu Wei die Hälfte seines Schädels. Mit der Unterstützung von medizinischem 3D-Druck und einem Titannetzes konnte Hu Wei nun wieder die Fähigkeit erlangen zu … „Chinesischer Landwirt erhält neue Schädelhälfte aus dem 3D-Drucker“ weiterlesen

Schädeldeformationen: 3D-Druck verbessert Behandlung

Einer der Hauptgründe für eine Schädeldeformation ist eine Steißlage oder fehlerhafte Lage während der Geburt. Der deformierte Kopf eines Neugeborenen wurde bislang mit handwerklich hergestellten Helmorthesen behandelt wodurch der Helm allerdings nicht immer optimal passt. … „Schädeldeformationen: 3D-Druck verbessert Behandlung“ weiterlesen

Medizin: UMC Utrecht verpflanzt künstliche Schädeldecke aus dem 3D-Drucker

Medizinern und Neurochirurgen der UMC Utrecht ist es erstmalig gelungen, einen mit einem 3D-Drucker hergestellten Schädel zu verpflanzen. Der 3D-gedruckte Schädel wurde vom Körper der 22-jährigen Patientin nicht abgestoßen. Es handelt sich dabei um den … „Medizin: UMC Utrecht verpflanzt künstliche Schädeldecke aus dem 3D-Drucker“ weiterlesen

Neurochirurgie: Äußerst realistischer Schädel mit 3D-Drucker hergestellt

Mit einem Schädel aus dem 3D-Drucker haben Forscher der Neurochirurgie der Universität Malaya (Malaysia) ein extrem realistisches Abbild eines menschlichen Schädels geschaffen, an dem sich unter nahezu realistischen Bedingungen neurochirurgische Eingriffe üben lassen und zukünftig … „Neurochirurgie: Äußerst realistischer Schädel mit 3D-Drucker hergestellt“ weiterlesen

Renommierte Keynote Sprecher beleuchten Anwendungen und Potenziale der 3D-Drucktechnologie auf der Rapid.Tech & FabCon 3.D 2019

Vom 25. bis 27. Juni 2019 findet die 16. Rapid.Tech & FabCon 3.D der Messe Erfurt in der thüringischen Landeshauptstadt statt. Neben den bekannten Ausstellungen und Präsentationen gibt es auch heuer wieder zahlreiche Vorträge. Zu den drei wichtigsten zählen die Keynote-Speaker, die einen interessanten Einblick auf die Anwendungen und Potenziale der 3D-Drucktechnologie für unterschiedliche Branchen geben. Eine Übersicht.

Australische Forscher entwickeln mit „3D Alek“ einen 3D-Drucker für Ohrmuscheln

Australische Forscher der Universität Wollongong (UOW) haben mit „3D Alek“ einen 3D-Biodrucker für die Herstellung von Ohren entwickelt. Im Auftrag wurden außerdem eine geeignete Biotinte hergestellt und die Forschungsgrundlagen geschaffen, um in Kürze ein lebendes Ohr mit patienteneigenen Stammzellen drucken zu können.