News zum Thema

Ingenieurbüro Reil übergibt 3D-Drucker:

Digitales Schülerlabor mit 3D-Drucker, Lasercutter uvm. des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums in Cham feierlich eingeweiht

12. Februar 2019
Gäste vor dem 3D-Drucker

Am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium in Cham wurde jetzt das digitale Schülerlabor eingeweiht. Die Schule erhielt dafür einen CR-3D C444-3D-Drucker, der das insgesamt 80.000 Euro umfassende, moderne Schülerlabor um die 3D-Drucktechnologie ergänzt. Entwickelt und ausführlich vorgestellt wurde der CR-3D C444-3D-Drucker von Christian Reil, Inhaber des Ingenieurbüros Reil.

Mehr Marktpräsenz in Nordamerika:

3D-Drucker-Hersteller EOS kauft das Stratasys Spin-Off Vulcan Labs

Mitarbeiter von EOS und Vulcan Labs

Der deutsche Hersteller von Industrie-3D-Drucker EOS GmbH hat das Stratasys-Spin-Off Vulcan Labs aus Texas (USA) übernommen. Damit will EOS seine Präsenz in Nordamerika stärken. Vulcan Labs Aufgabe wird die Weiterentwicklung des Integra P400 sein.

Implantate mit hoher Qualität und Genauigkeit:

Lithoz kündigt mit CeraFab 7500 neuen 3D-Drucker für die Zahntechnik an

Abbildung eines CeraFab 7500 von Lithoz

Das österreichische Unternehmen und Hersteller für 3D-Drucker Lithoz hat mit dem CeraFab 7500 einen neuen 3D-Drucker für den Einsatz in der Zahnmedizin vorgestellt. Beim CeraFab 7500 kommt die LCM-3D-Drucktechnologie zum Einsatz. Der neue Lithoz 3D-Drucker wird außerdem auch auf der IDS, der Weltleitmesse der Dentalbranche, erstmals vorgestellt.

"Skaterbot" soll Leben retten:

Roboter aus dem 3D-Drucker bringt sich Schlittschuhlaufen bei

11. Februar 2019
Skaterbot un zwei Eishockeyprofis

Forscher der ETH Zürich haben mit dem „Skaterbot“ einen Roboter aus dem 3D-Drucker entwickelt, erklärt, bei dem es ausreicht zu erklären wie das Schlittschuhlaufen funktioniert. Das Fahren bringt sich der Skaterbot dann selbstständig bei und lernt, wie sich ein Schlittschuh auf dem Eis verhält. Sein Können präsentierte der Skatebot jetzt auf dem auf dem Weltwirtschaftsforum WEF 2019 in Davos (Schweiz).

Handicap International:

In Togo macht eine Hilfsorganisation mit 3D-Scannern und 3D-Druckern Patienten den Zugang zu Prothesen möglich

8. Februar 2019
Handicap International Mitarbeiter bei der Arbeit mit dem 3D-Modellen und dem 3D-Drucker

Die Hilfsorganisation Handicap International nutzt die Möglichkeiten der 3D-Scanner und 3D-Drucker, um passgenaue Prothesen für Patienten in entlegenen Gebieten unserer Welt vor Ort herzustellen. Jetzt stellte Handicap International seine Arbeit im Togo (Westafrika) vor und zeigte, wie der 3D-Druck einem sechsjährigen Jungen geholfen hat eine Behinderung seines Fußes zu verbessern.

Interessante Anwendungsbereiche möglich:

US-Forscher entwickeln neuartiges Gel, mit dem selbst reparierende Objekte aus dem 3D-Drucker möglich werden

Abdrücke einer Sohle, die sich selbst repariert

Forscher der Ingenieurschule an der University of Southern California in den USA haben ein selbst reparierendes Gel entwickelt. Dies arbeitet mit einer Fotopolymerisation und kann in kurzer Zeit auftretende Risse selbst reparieren. Die Besonderheit ist, dass das gummiartige Material auch mit einem 3D-Drucker verarbeitet werden kann und so zahlreiche interessante Anwendungsbereiche möglich macht.

Küchenhelfer für viele Einsatzbereiche:

Flasty stellt neuen 3D-Schokoladendrucker CHOCOLA3D vor

7. Februar 2019
CHOCOLA3D

Das ukrainische Unternehmen Flasty hat mit dem CHOCOLA3D einen 3D-Drucker für Schokolade vorgestellt. Neben kleinen Schokoladekunstwerken kann der CHOCOLA3D auch noch zahlreiche weitere Lebensmittelarten verarbeiten und bietet Köchen. Konditoren, Chocolatiers aber auch Marketingabteilungen einen guten Helfer.

Open Heritage-Projekt:

Google und Stratasys fertigen mit 3D-Druck fotorealistische Miniaturmodelle antiker Artefakte und Denkmäler

6. Februar 2019
Artefakt gehalten von einer Person

Überall auf der Welt gibt es Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Es gibt Artefakte, Bauten, Kunstwerke. Man muss viel Geld haben, um diese alle einzeln besuchen und bestaunen zu können. Stratasys hat nun gemeinsam mit Google Arts & Culture ein Projekt ins Leben gerufen, um all das dem Menschen näher zu bringen, ohne dass man die ganze Welt bereisen muss. Aber auch Menschen mit Sehbehinderung profitieren von den taktilen Modellen aus dem 3D-Drucker.

Gesamtkapazität für PA 12 steigt mit Anlage um über 50 %:

Evonik schließt Vorplanung für Fertigungsanlage zur Herstellung von Polyamid 12 ab und startet mit Umsetzung des 400 Millionen Euro-Projekts

Evonik Gebäude

Das börsenorientierte Unternehmen Evonik aus Essen (Nordrhein-Westfalen) hat die Planung zum Bau einer neuen Fabrik für die Herstellung von Polyamid 12 abgeschlossen und wird nun mit dem Projekt beginnen. Die produktionsfähige Anlage soll 2021 ihren Betrieb aufnehmen und für Zukunftsmärkte, wie die Gas- und Ölindustrie aber auch den industriellen 3D-Druck, das leistungsstarke Polymer Polyamid 12 (PA12) herstellen.

Zentrum für Digitale Zukunftstechnologien (FADZ):

Lichtenfels plant Forschungs- und Anwendungszentrum auch zum 3D-Druck

5. Februar 2019
Frank Herzog

Im oberfränkischen Lichtenfels (Bayern) wird ein Forschungs- und Anwendungszentrum für digitale Zukunftstechnologien (FADZ) geplant. Ein wesentlich Teil des Zentrums stellt auch die additive Fertigung (3D-Druck) dar. Das FADZ Lichtenfels soll mittelständischen Unternehmen den Zugang zu innovativen Fertigungstechnologien vereinfachen.

Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten:

Allevi stellt mit „Coaxial Kit“ eine Erweiterung zum Mischen von zwei organischen Materialien für seine Bioprinter vor

Das Coaxial-Kit von Allevi

Der 3D-Drucker-Hersteller Allevi aus den USA hat mit dem „Coaxial Kit“ eine Erweiterung für seine 3D-Drucker Allevi 2, 3 und 6 vorgestellt. Anwender der Bioprinter, also 3D-Drucker für organische Substanzen, können mit dem Coaxial Kit zwei Materialien mischen. Damit erweitert sich das Anwendungsspektrum für den organischen 3D-Druck mit den Allevi Bioprintern.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige