Veranstaltung:

4. Mitteldeutsches Forum zum Thema „3D Druck in der Anwendung“

Am 17. Mai 2017 findet das 4. Mitteldeutsche Forum statt. Thema in diesem Jahr ist „3D-Druck in der Anwendung“. Die Veranstaltung wartet einmal mehr mit interessanten Speakern und Vorträgen für alle 3D-Druck-Interessierte auf.

Anzeige

Am 17. Mai 2017 findet an der Hochschule Mittweida das 4. Mitteldeutsche Forum statt, welches sich diesmal mit dem Thema „3D Druck in der Anwendung“ beschäftigt. Auf der Plenarveranstaltung werden in vier Bereichen die neuesten Entwicklungen bei metallischen Werkstoffen und Kunststoffen, Folgeverfahren und biomedizinischer Anwendungen vorgestellt. In einer begleitenden Ausstellung erhalten Besucher einen Überblick zu den regionalen Aktivitäten im 3D-Druck.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Laserinstitut Hochschule Mittweida LHM und dem Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping enficos. Partner sind die Ernst-Abbe-Hochschule Jena, die Hochschule Merseburg und die HTWK Leipzig. Die Veranstaltung beginnt am 17.05.2017 um 8:30 Uhr mit der Anmeldung und endet um 17:00 Uhr.

Inhalte und Themen

Flyer 4. Mitteldeutsches Forum
4. Mitteldeutsches Forum: 3D-Druck in der Anwendung

Zum Beispiel stellt um 10 Uhr Elena Lopez vom Fraunhofer IWS Dresden das Hybridverfahren zur Generativen Fertigung mit seinen neuesten Entwicklungen vor und um 11 Uhr gibt Stefan Kaierle vom Laser Zentrum Hannover einen Einblick in das Thema „Additive Fertigung für medizinische Anwendungen – Die Implantattechnologie der Zukunft“. In Sektion 1 und 2 werden Folgeverfahren und Biomedizinische Applikationen behandelt, während Sektion 3 und 4 sich mit dem 3D-Metalldruck und neuen Trends in der additiven Fertigung beschäftigen.

Interessante Vorträge sind unter anderem „Funktionsintegration mittels Laserschmelzverfahren – metallischer 3D-Druck für innovative Bauteile und Werkzeuge“, „Vakuumgießen von Kunststoffen – Das ergänzende Verfahren“, „Simulationsgestützte Automatisierung der additiven Fertigungskette“, „Was können preisgünstige 3D-Drucker leisten – Ein Überblick“ und „Zwei-Komponenten-Hydrogele mit biologischem Baustein“.

Alle Vorträge der Plenarveranstaltung dauern jeweils 20 bis 30 Minuten. Auf der Kooperationsbörse, die um 9:30 Uhr startet, werden Poster geboten, präsentieren sich Unternehmen und Forschungs-., und Entwicklungseinrichtungen. In der Mittagspause um 11:30 Uhr und einer Kaffeepause am Nachmittag können sich Besucher wie Speaker zwischendurch stärken.

Das Laserinstitut Hochschule Mittweida befasst sich seit 2001 mit der Erschaffung von metallischen und keramischen Mikroteilen. Seit 2016 wurden die Aktivitäten auf den Markobereich ausgedehnt. Langfristiges Ziel ist die Baugeschwindigkeit der Verfahren spürbar zu beschleunigen.

Der Flyer zur Veranstaltung kann hier (PDF; 2,98 MB; öffnet in einem neuen Fenster) eingesehen werden.

Weitere News und 3D-Druck-Events: Das Unternehmen APWorks stellte auf dem BMW i8-Kundenevent die Möglichkeiten des 3D-Drucks für die Automobilbranche, Luftfahrt, Raumfahrt und Medizintechnik Ende März 2017 vor. Hewlett-Packard (HP) zeigte Schweizer Firmen auf dem HP Solutions Day 2017 eigene 3D-Drucker und 3D-Drucklösungen. Der Iran führt im Mai sein erstes Additive Manufacturing Symposium mit dem Schwerpunkt 3D-Druck und additive Fertigung durch.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.