Das kanadische Unternehmen AON3D hat in der Series-A-Finanzierungsrunde 11,5 Millionen US-Dollar gesammelt, um in einer Partnerschaft mit Astrobotic die bevorstehende PM1 Moon Lander Mission mit 3D-gedruckten Teilen zu unterstützen. Damit beläuft sich die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 14,2 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Kritische Komponenten für die extremsten Anwendungsfälle

Die neue AON3D-Finanzierung ermöglichte es dem Unternehmen, die Lunar-Hardware für den Mondlander PM1 so weiterzuentwickeln, dass er jetzt auch 3D-gedruckte Halterungskomponenten als wesentliche Bauteile enthält, einschließlich Halterungen in integrierten Avionikboxen, die alle geschäftskritischen Befehle und Datenverarbeitung des Landers ausführen.

Mit der AON3D-Technologie wurden auch die Kapseln der DHL MoonBox geschaffen: ein leichtes Raumschiff, das zum Transport von Raumfracht-Nutzlasten für Privatpersonen verwendet wird. Die MoonBox wurde so entwickelt, um den rauen Extremen des Weltraums standzuhalten und Gegenstände auf der Mondoberfläche sicher aufzubewahren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kevin Han, CEO und Gründer von AON3D, sagt dazu:

„Die Fähigkeit unserer 3D-Drucker, die leichtesten und stärksten Endanwendungsteile in 3D zu drucken – aus praktisch jedem der hochwertigsten verfügbaren Thermoplaste – ermöglicht es AON3D, kritische Komponenten für die extremsten Anwendungsfälle herzustellen. Wir haben Investoren, die an unsere Vision glauben, und Partner wie Astrobotic, die unserer Hardware höchstes Vertrauen schenken.“

Die Astrobotic-Mission soll der erste US-Mondlander sein, der seit Apollo 17 auf dem Mond landet. An Bord des Mondlanders befinden sich Hunderte von 3D-gedruckten Teilen, die mit dem dem Industrie-3D-Drucker AON3D M2+ hergestellt wurden.

Zugriff auf Tausende von Materialoptionen

AON3D hilft Unternehmen, ihre 3D-Druckanforderungen zu erfüllen, indem es 3D-Drucker herstellt, die das größte Bauvolumen unter 50.000 US-Dollar aufweisen. Ein Beispiel ist der AON M2+ des Unternehmens, der ungehinderten Zugriff auf Tausende von Materialoptionen bietet – um das 50-Fache mehr als andere führende 3D-Drucker.

Astrobotic Mechanical Engineer, Clay Inman, sagt dazu:

„Es gibt keine Umgebung, die so anspruchsvoll ist wie das Vakuum des Weltraums, und wir brauchen Teile, die den immensen Herausforderungen von Raumfahrt standhalten. Durch die Möglichkeit, aus maßstabsgetreuen und wirtschaftlichen Prototypen weltraumtaugliche Teile zu entwickeln, konnten wir unsere ehrgeizigen Ziele erreichen.“

AON3D liefert derzeit Drucker für mehr als 250 Kunden in 25 Ländern auf der ganzen Welt, darunter Kunden wie Blue Origin, NASA und die United States Air Force.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 37. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop