ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

3D-Druck mit Biokunstoff: Kooperation von Braskem und Made in Space erweitert die Möglichkeiten für 3D-Druck auf der ISS

Astronauten auf der ISS können zukünftig für ihren 3D-Drucker auch Biokunststoff auf Basis von Zuckerrohr einsetzen. Möglich wurde dies aufgrund eine Unternehmenskooperation zwischen dem auf Biokunststoff spezialisiertem Unternehmen Braskem und dem Hersteller für Weltraum-3D-Drucker, Made in Space.

LogoDas Unternehmen Braskem hat eine Kooperation mit dem 3D-Drucker-Hersteller Made in Space geschlossen. Das berichtet „Plastics in Packaging“. Braskem hat sich auf Biokunststoff basierend auf Zuckerrohr spezialisiert, der ab sofort zur Herstellung von Bauteilen und Werkzeugen auf der internationalen Raumstation ISS verwendet werden soll. Die Weltraummissionen erhalten mit Einsatz des eingesetzten Biokunststoffs „I’m green“ mehr Eigenständigkeit.

Als erstes Ersatzteil wurde ein Rohrverbinder für die Pflanzenbewässerung aus dem Biokunststoff mit dem zur ISS geschickten 3D-Drucker auf der Station gedruckt. Der 3DDrucker entstand in einer Zusammenarbeit zwischen dem US-Unternehmen Made in Space und dem CASIS (Center for the Advancement of Science in Space).

Zwölf Monate lang hatten Mitarbeiter von Braskem und Made in Space an der Entwicklung des Biokunststoffs „I’m green“ gearbeitet. Astronauten erhalten durch die Partnerschaft mit dem Biotech-Unternehmen das Design von Ersatzteilen per E-Mail und können die Teile anschließend mit dem „AMF“ genannten 3D-Drucker drucken. Der Drucktisch des AMF wurde aus Polyethylen mit ultrahoher molarer Masse hergestellt, der sich durch sehr gute gute mechanische Eigenschaften auszeichnet, wozu etwa Stoßfestigkeit und eine verstärkte Abriebresistenz gehören.

ISS - Werkzeug aus dem 3D-Drucker

Der ISS-Astronaut Barry Wilmore zeigt das erste, auf der ISS mit dem 3D-Drucker gefertigte, Werkzeug (Bild © AFP/Handout).

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen