Der 3D-Drucker-Hersteller Markforged wird von In-Q-Tel, dem Risikokapitalzweig der CIA, eine größere Summe erhalten. Nach eigenen Aussagen von Markforged wurde eine Investitionsvereinbarung mit In-Q-Tel eingegangen. Über die Investitionshöhe wurde bisher nichts bekannt. Erst voriges Jahr erhielt der US-Hersteller für Metall-3D-Drucker über 80 Millionen US-Dollar in einer Finanzierungsrunde.

Anzeige

Der 3D-Drucker-Hersteller Markforged hatte erst im März 2019 82 Millionen US-Dollar an Finanzierungskapital erhalten. Der Risikokapitalzweig der CIA, namentlich als In-Q-Tel bkannt, hat dem aufstrebenden Unternehmen jetzt weitere Mittel in Millionenhöhe zukommen lassen. Markforged erklärte, dass sie eine strategische Investitionsvereinbarung mit In-Q-Tel eingegangen sind.

3D-Drucker von Markforged beim US-Militär

Metal X 3D-Drucker und Mann vom US-Militär
Metal X 3D-Drucker von Markforged sind für das US-Militär weltweit im Einsatz (Bild © Matthew M. Burke/Stars and Stripes).

Markforged hat erfolgreich kostengünstige 3D-Metalldruck– und Faserverstärkungssysteme im Militär– und Waffensektor. Das US-Militär hat Hunderte von Markforged-Maschinen im Einsatz, darunter auch das erste Metallsystem, das Einsatzkräfte bei Kampfhandlungen unterstützen soll. Die Einsätze wurden auf drei Kontinente ausgeweitet.

Das US-Militär hat viele Mittel zur Verfügung, um 3D-Druckanwendungen auszuprobieren. Die III Marine Expeditionary Force verwendet den 3D-Drucker Metal X, um im asiatisch-pazifischen Raum Reparaturen für die US-Besatzung auszuführen. Es ist davon auszugehen, dass Markforged die Investition von In-Q-Tel akzeptieren wird.

Markforged und Endloskohlefasern

In-Q-Tel hat bereits andere Unternehmen unterstützt, wie zum Beispiel Voxel8, Fuel3D und Arevo. Arevo entwickelt eine 3D-Drucktechnologie für Endloskohlefasern, die sich von jener von Markforged unterscheidet. Bisher gab es nur 3D-Drucksysteme von Markforged in der Größe von Desktop-3D-Druckern, die die additive Fertigung mit kontinuierlicher Faserverstärkung ermöglichen. Arevo denkt da im größeren Rahmen und baut Maschinen, die einen ganzen Fahrradrahmen ermöglichen, also großformatige 3D-Objekte. Vorimprägnierte Faserabscheidungen werden bei Arevo über einen lasermontierten Roboterarm abgeschieden. Bei Markforged ähnelt der Prozess dem Desktop- FDM / FFF-3D-Druck.

Jüngst hieß es, dass Metal X für den 3D-Druck von kundenspezifischen Schneidewerkzeugen für Guhring UK eingesetzt wird. Zum Beginn des Monats erhielt Markforged als erstes und einziges Unternehmen aus der additiven Fertigungsindustrie die Sicherheitszertifizierung nach ISO / IEC 27001. Diese internationalen Standards zeigen, dass das Unternehmen fähig ist, Datenschutz, Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit in seiner gesamten Produktlinie sicherstellen zu können und zeigt, dass globale 3D-Druckunternehmen sich weiter entwickeln und so zunehmend ihren festen Platz in der Industrie finden.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop