Das österreichische Unternehmen Metalpine und der 3D-Drucker-Hersteller EOS haben eine Kooperation beschlossen. Im Rahmen dieser werden sie gemeinsam innovative 3D-Druck-Materialien die der Nachhaltigkeit gerecht werden herstellen. Dabei wird die speziell entwickelte Verdüsungstechnologie von Metalpine verwendet. Wir stellen die Ziele der Kooperation in diesem Beitrag vor.

Anzeige

Der 3D-Drucker-Hersteller EOS erklärt in einer Pressemitteilung gegenüber dem 3D-grenzenlos Magazin, dass es eine Kooperation mit der Firma Metalpine, einem Tochterunternehmen der htm invest Gruppe aus Österreich, eingegangen ist. Geplant ist die gemeinsame Entwicklung innovativer und nachhaltiger Metallpulver. Die neue Verdüsungstechnologie von Metalpine soll dabei helfen. Das schwedische Unternehmen Sandvik hat erst kürzlich die Kapazitäten seiner Metallpulverproduktion für den industriellen 3D-Druck erhöht, wie wir erst heute berichteten. Neueste Marktstudien belegen eine stark wachsende Nachfrage nach 3D-Drucktechnologien (mehr erfahren).

Details zur Zusammenarbeit

Team von EOS und Metalpine
Von links nach rechts: Dr. Martin Dopler, Metalpine, Gerald Pöllmann, Metalpine, Sascha Rudolph, EOS, Andreas Rohrseitz, htm invest (Bild © Metalpine).

Die für den industriellen 3D-Druck entworfene Verdüsungstechnologie von Metalpine ermöglicht die Fertigung neuartiger Pulver mit optimalem Wirkungsgrad in der Pulverherstellung und dem 3D-Druck-Prozess. Mit dieser für beide Seiten strategischen Minderheitsbeteiligung wollen die Unternehmen einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der additiven Fertigung leisten, gerade wenn es um Rohmaterial-, Elektrizitäts- und Gasverbrauch in dem traditionell energetisch aufwendigen Teil der Metallpulverproduktion geht.

Metalpine hat kürzlich ein Produktionszentrum in Graz eröffnet, das höchste Ansprüche an Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz ermöglicht und eine effiziente Skalierung bei gleichbleibend hoher Produktionsqualität. Gemeinsam wollen die Partner ihren Kunden weitere Anwendungsmöglichkeiten additiver Fertigung sowie nachhaltigere Pulverprodukte anbieten. Die Partnerschaft leistet außerdem einen Beitrag zum von EOS eingeführten Unternehmenszweck der nachhaltigen Fertigung.

Stimmen zur Zusammenarbeit

Sascha Rudolph, Senior Vice President EOS Metal Materials bei EOS betont:

„Die Technologie und das Team von Metalpine haben uns vom ersten Moment an begeistert. Wir können unseren Kunden nun im Zusammenspiel zwischen unserem industriellen 3D-Druckverfahren und der Herstellung der hierfür eingesetzten Metallpulver noch leistungsfähigere und nachhaltigere Lösungen anbieten. Das Metalpine Verfahren ermöglicht eine ganz neue Dimension an Flexibilität und ist von Anfang an konsequent auf das Anwendungsfeld 3D-Druck ausgerichtet. Ihre Anlagen sind besonders kompakt, können schnell für neue Materialien eingerichtet werden und sind so emissionsarm, dass sie bedenkenlos auch in Ballungszentren betrieben werden können. Wir sehen viele gemeinsame Entwicklungspotenziale und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit einem hoch motivierten und professionellen Team.“

Andreas Rohrseitz, Eigentümer der htm invest-Gruppe sagt:

„Die künftige Zusammenarbeit mit EOS sehen wir als Bestätigung der langjährigen Forschung im Bereich der Metallpulverproduktion für die additive Fertigung. Der von Dr. Martin Dopler und seinem Team am Forschungsstandort in Niklasdorf entwickelte Prozess kombiniert höchste Produktqualität mit geringstem Ressourcenverbrauch.“

Gerald Pöllmann, CEO der Metalpine sagt:

„Der von uns industrialisierte Produktionsprozess erzeugt einzigartig sphärisches, porenfreies und praktisch satellitenfreies Metallpulver. Wir freuen uns sehr, durch die gemeinsame Arbeit mit dem kompetenten EOS Team unsere Materialien in herausragende Bauteile überführen zu können und die Zukunft der additiven Fertigung nachhaltiger zu machen.“

Sowohl EOS als auch Metalpine werden auf der formnext 2021 vertreten sein. EOS wird in Halle 12.1, Stand D.01 und Metalpine in Halle 12.0, Stand E62 seine Arbeit präsentieren.

Vorstellung Metalpine im österreichischen Fernsehen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 48. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
NEUArtillery Sidewinder-X2335,63 €kaufen
1 TOPSELLERQIDI TECH X-Max894,99 € erstmals unter 900 €!kaufenTestbericht
2 TOPSELLERArtillery Sidewinder-X1209,99 €kaufenNeuvorstellung
3 TOPSELLERQIDI TECH i-mate S406,50 €kaufenTestbericht
4Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
5FLSUN Q5178,36 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
9Artillery Genius228,45 €kaufenTestbericht
10Creality Ender 3112,84 €kaufenTestbericht
11ANYCUBIC Photon Mono X
424,63 €kaufen
12Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
13Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
14Creality Ender 3 V2159,99 €kaufen
15ANYCUBIC Mega X310,64 €kaufenTestbericht
16Sovol SV01299,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop