Der dänische Spielzeughersteller LEGO möchte über eine Zusammenarbeit mit der Organisation Women in 3D Printing (Wi3DP) die Diversifizierung in seinem AD&M-Team voranbringen. Es gibt noch zu wenig Frauen, die ihren Platz in 3D-Druck-Bereichen von Unternehmen finden, findet LEGO und Wi3DP.

Anzeige

Der Spielwarenhersteller LEGO reagiert laut einem Artikel auf seiner Website auf den wachsenden Bedarf an mehr Frauen in seinem ständig wachsenden LEGO AD&M-Team mit einer Partnerschaft mit der Organisation Women in 3D Printing (Wi3DP). Neben den vielen Fachkräften mit besonderem Interesse an Additive Manufacturing (AM), die Teil von Wi3DP sind, wird die Organisation auch mit talentierten Zielgruppen in Kontakt treten. LEGO hat erstmals in 2019 einen 3D-Drucker als Legofigur im „Ferrari Lego Speed Champions Entwicklungszentrum“-Set integriert. Dass LEGO jedoch im selben Jahr kostenlose 3D-Drucker-Vorlagen von Lego-Bauteilen ins Visier nahm, stieß bei LEGO Fans auf Unverständnis (wir berichteten).

LEGO AD&M und Wi3DP

LEGO AD&M tritt Women in 3D Printing als Firmenmitglied bei. Wi3DP wird als Schlüsselchance zur Diversifizierung und Gewinnung neuer Talente angesehen Ronen Hadar leitet das Team Additive Design & Manufacturing (AD&M) bei LEGO.

Er erklärt:

„Wir haben unsere Reise der Additiven Fertigung (AM) vor fast zwei Jahrzehnten begonnen, zunächst mit dem Prototyping, um unsere Produktentwicklung zu unterstützen. Bei der Herstellung unserer legendären LEGO-Steine ​​mit AM haben wir neue, innovativere Funktionen erreicht. Heute erweitern wir seine Nutzung ständig, was bedeutet, dass es nie eine aufregendere Zeit gab, sich uns anzuschließen.

Es ist kein Geheimnis, dass, wenn man sich Ingenieurschulen und Universitäten ansieht, die Zahl der weiblichen Studenten geringer ist als die der männlichen. AM ist eine relativ neue Disziplin und Branche. Ich sehe auch einen Unterschied bei der Rekrutierung für verschiedene Disziplinen – zum Beispiel ziehen mehr designorientierte Positionen mehr Frauen an als ingenieurwissenschaftliche. Unsere Aufgabe ist es, diese Kluft zwischen den Geschlechtern zu überbrücken und sicherzustellen, dass wir die besten weiblichen Kandidaten für die LEGO Gruppe gewinnen.“

Werbebild zu LEGO und Wi3DP
Women in 3D Printing und die LEGO Group sind eine Partnerschaft eingegangen (im Bild: Werbebild aus Text- und Farbelementen)(Bild © LEGO Group).

Hadar möchte die Ursachen verstehen, um die Lücke zu schließen. Deshalb unternahm er Rahmen des Fokus des Unternehmens auf Diversität und Inklusion einige große Initiativen.

„Wir begannen mit einer Reihe von LinkedIn-Beiträgen, Podiumsdiskussionen und Interviews mit der LEGO Group, die zu einigen fantastischen Einblicken führten. Ich habe kürzlich eine Veranstaltung zu „Women in Engineering“ veranstaltet, bei der Kolleginnen ihre persönlichen Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema ausgetauscht haben, und ich habe an mehreren Veranstaltungen zu „Women in 3D Print“ (Wi3DP) teilgenommen, um das Thema weiter zu diskutieren. Und nun? Ich betreue derzeit im zweiten Jahr weibliche AM-Enthusiasten durch das Wi3DP-Mentorenprogramm. Alles fantastische Plattformen, um Verständnis zu suchen und Veränderungen in der AM-Ecke der Welt voranzutreiben!“

Mitarbeiter von LEGO und Wi3DP
Ronen Hadar möchte die Kluft zwischen den Geschlechtern überbrücken (im Bild: Collage aus Zusammentreffen von Wi3DP und LEGO) (Bild © LEGO Group).

Auch die kulturelle Vielfalt ist für das LEGO AD&M-Team ein wichtiges Thema. Das Team verfügt über Kollegen aus der ganzen Welt, jedoch liegt der Frauenanteil immer noch bei 25 %. Die Partnerschaft mit Wi3DP soll Verbesserungen in der Repräsentation bringen. Die LEGO Group hat noch weitere Pläne, um die AM-Branche weiter zu bringen. Neue Technologien und Materialien sollen zu mutigeren neuen Anwendungen führen. Mit einem Abonnement unseres Newsletters halten wir Sie über die Fortschritte im 3D-Druck bei LEGO und anderen Unternehmen auf dem Laufenden.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 21. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop