:

METAV 2014: Bereich für 3D-Drucker „Rapid-Area“ komplett ausgebucht

Logo Messe ErfurtDer Bereich mit Schwerpunkt auf 3D-Drucker und 3D-Drucktechnologie „Rapid.Area“ auf der internationalen Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung METAV in Düsseldorf ist bereits einige Wochen vor Beginn der Veranstaltung ausgebucht. Der Stand zeigt neben einer Sonderausstellung zum 3D-Druck und insgesamt acht Ausstellern die Weltpremiere des neuen 3D-Druckers Objet500 Connex3 von Stratasys.

Der 3D-Druck kommt zunehmend in Deutschland an. Das zeigt neben den täglichen 3D-Drucker News in unserem Online-Magazin über 3D-Drucker auch die Nachfrage nach Veranstaltungen und Events zum 3D-Druck in Deutschland. Eine Veranstaltung davon ist die „Rapid.Area“, ein Bereich auf der internationalen Messe für Fertigungstechnik und Automatisierung METAV in Düsseldorf, der in Zusammenarbeit der Messe Erfurt und dem Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW) das Segment generativer Fertigungstechniken beleuchtet und aktuelle Entwicklungen der 3D-Drucker aufzeigt.

„Die Resonanz zeigt: Das Thema ist in der Metallbranche angekommen.“ (Wieland Kniffka, Geschäftsführer Messe Erfurt auf messe-erfurt.de)

Wie die Messer Erfurt vermeldet, ist die „Rapid.Area“ nun bereits einige Wochen vor Beginn der METAV ausgebucht. Im Grunde kein Wunder, denn die Nachfrage nach Informationen zum 3D-Druck in Deutschland steigt. Und das vor allem im Geschäftsumfeld. So meint Wieland Kniffka, Geschäftsführer der Messe Erfurt, „das Thema ist in der Metallbranche angekommen“.

Rapid.Area zeigt den 3D-Drucker Objet500 Connex3 – den weltweit ersten 3D-Drucker dieser Art

Brille aus 3D-Drucker
Brille aus dem 3D-Drucker: Mit dem Objet500 Connex3 lässt sich Glas visualisieren (Bild © // stratasys.com).

Neben einer Sonderausstellung zum 3D-Druck und der Vorstellung von acht Ausstellern zeigt die Rapid.Area einen ganz besonderen 3D-Drucker. Der erst kürzlich von Stratasys präsentierte Objet500 Connex3 (wir berichteten…). Der Objet500 Connex3 ist der weltweit erste 3D-Drucker, der Objekte in einer Vielzahl unterschiedlicher Farben erstellen kann und dabei auf Wunsch gleichzeitig unterschiedliche Materialien verwendet. Damit schafft es der Objet500 Connex3 Objekte zu imitieren, die Glas enthalten, wie zum Beispiel eine Brille.

Weitere Themen auf der Rapid.Area: Additive Manufacturing, Laseraufbaumaschine, Hobby-3D-Druck (Sonderschau „Metal meets Medical) mit Vortrag zum Thema Flüssigkeiten oder Pasten präzise im 3D-Druck zu dosieren, neue Erkenntnisse aus der Forschung, präsentiert vom Institut für Umformtechnik und Leichtbau der Technischen Universität Dortmund sowie dem Lehrstuhl für Photonische Technologien der Universität Erlangen Nürnberg.

Es bleibt zu wünschen, dass die Entwicklung der wachsenden Nachfrage zu Veranstaltungen zum 3D-Druck in Deutschland weitergeht. Andere Länder, wie die USA oder Großbritannien, sind uns im 3D-Druck bereits voraus. Es wäre wünschenswert, wenn Deutschland bei einer neuen Technologie diesmal bereits von Beginn an mitwirkt und sich so frühzeitig eine solide Grundlage für einen möglicherweise in naher Zukunft neuen globale Markt erarbeitet.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.