3D Audio:

3D für Augen und Ohren

3D für Augen und Ohren ist längst keine technologische Neuheit mehr und jedermann bekannt. Doch wie steht es um die 3D-Technologie in Kinos und im Wohnzimmer? Während eine lange gehypte 3D-Form seine hohen Erwartungen nie erreicht, ist eine andere 3D Audio auf dem Vormarsch.

Dreidimensionale Grafiken sind bei Computer- und Videogames mittlerweile gang und gäbe und somit für jedermann selbstverständlich. In der Filmindustrie kommt die Technik dagegen nicht in Schwung und der ursprünglich mal erwartete Boom war nur von kurzer Dauer. In den Kinosälen rentieren sich 3D-Filme aufgrund der höheren Eintrittspreise zwar, aus der Unterhaltung in den eigenen vier Wänden ziehen sich die meisten Hersteller aber zurück bzw. haben diesen Schritt bereits getan.

War es vor kurzem noch State of the Art, einen Fernseher mit 3D-Funktion auszurüsten, so verzichten jetzt immer mehr Geräte auf eine entsprechende Unterstützung. War 3D einst noch DAS Killerfeature, so steht die Technik schon jetzt wieder kurz vor dem Aus.

3D
3D: 3D-Druck und 3D für Augen und Ohren? Bild © Urheber: deniskot / 123RF Lizenzfreie Bilder)

Gründe für das nahende Aus gibt es viele: Kinobesuche werden immer teurer, mit aktivem und passivem 3D streiten sich weiterhin zwei Techniken um die Vorherrschaft und schlussendlich ist das Tragen einer Brille für Viele einfach unpraktisch und unbequem. Und solange man 3D nicht auch ohne zusätzlicher Brille genießen kann, wird sich die Darstellung wohl auch nie so ganz durchsetzen.

Einfacher hat es dagegen 3D Audio und so ist dieses Feature natürlich vorrangig in den Multiplexen auf dem Vormarsch. Bei 3D Audio geht es nicht einfach nur um zusätzliche Surroundsounds, die den Zuschauer bzw. vielmehr Zuhörer umrunden, sondern um einen Raumklang, der das Kino quasi ausfüllen soll. Die Klänge können präzise um die Zuschauer herumwandern und Deckenlautsprecher, die in Fachkreisen als Stimme Gottes bekannt sind, erleben auch einen Sound, der von oben kommt.

Während es IMAX-Kinos schon länger gibt, gibt es derzeit hauptsächlich zwei relevante Systeme: Dolby Atmos und Auro 3D. Letztgenanntes setzt auf ein 11.1-System und will auf drei Ebenen eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen, Dolby Atmos löst dagegen die einzelnen Tonkanäle auf und positioniert den Sound in drei Dimensionen neu. Bei beiden Systemen sollen sich Zuhörer mittendrin fühlen, wobei der endgültige Klang natürlich stark von den Qualitäten der Tontechniker abhängig ist.

Während Auro 3D und Dolby Atmos so langsam aber sicher auch die heimischen Wohnzimmer erreichen, hat 3D mittlerweile auch den Weg in Online Casinos gefunden. 3D Slots bieten dabei im Gegensatz zu herkömmlichen Spielautomaten ein visuell ansprechenderes Erlebnis, die die Nutzer besser in die Spielwelten eintauchen lassen sollen. Wer so etwas mal ausprobieren möchte, kann z. B. im Wild Jack Online Casino Deutschland VIP werden und als Neukunde von Vorteilen profitieren, damit der Einstieg in die 3D-Welt sich noch mehr lohnt.

Viele dieser 3D Slots basieren auf Videospiele und auch beliebten Filmen. So gibt es u. a. Spielautomaten zu „Gladiator“ und „Der Herr der Ringe“, aber auch klassische Vorlagen wie „Rubik‘s Cube“ oder „Tetris“ sind zu finden.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.