Das Schweizer Kohlefaser-3D-Druck-Start-up-Unternehmen 9T Labs aus der Schweiz sichert sich in einer Serie-A-Finanzierung 17 Mio. US-Dollar. Zu den Unterstützern gehören unter anderem industrielle Unternehmen wie Stratasys. 9T Labs möchte mit den neu zur Verfügung stehenden Mitteln seine Red Series Additive Fusion Solution-Plattform kommerzialisieren.

Anzeige

9T Labs LogoDem Schweizer Kohlefaser-3D- Druck-Spezialisten 9T Labs gelang es in einer Serie-A-Finanzierung 17 Millionen US-Dollar aufzubringen, mit der das junge Unternehmen die vollständige Kommerzialisierung seiner Red Series Additive Fusion Solution – Plattform ermöglichen will. So heißt es in einer Pressemitteilung. 9T Labs entstand 2018 als Spin-off der ETH Zürich mit dem Ziel Kohlefaserverbundwerkstoffe durch 3D-Druck „so zugänglich wie gewöhnliche Metallwerkstoffe“ zu machen. Das Unternehmen Setforge zum Beispiel nutzt die Plattform von 9T Labs, um von der Serienproduktion von Metallbauteilen auf Bauteile aus Kohlenstoffverbundwerkstoffen zu wechseln.

Details zur Plattform

Die Plattform kombiniert 3D-Druck und Formpressen und kann fortschrittliche kohlefaserverstärkte thermoplastische Verbundteile in Mengen von 100 bis über 100.000 Teilen pro Jahr herstellen. 9T Labs erhielt in der Finanzierungsrunde Unterstützung von industriellen 3D-Drucker-Herstellern wie Stratasys und anderen Investoren.

Es wird die Plattform vollständig kommerzialisieren, um den 3D-Druck von Teilen für Endanwendungen in der Luft– und Raumfahrt, der Automobil-, Medizin– und anderen Industrien zu ermöglichen. Die Red Series Additive Fusion Solution-Plattform besteht aus Hardware, Software und technischen Supportdiensten.

Build Module
Red Series Additive Fusion Solution: Build Module (Bild © 9T Labs).

Das im Bild gezeigte Build Module ist die wichtigste Komponente der Plattform. Der auf Extrusion basierende 3D-Drucker ist speziell auf den 3D-Druck von kohlefaserverstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoffen ausgerichtet. Mit der Fibrify-Software können Benutzer unter anderem 3D-CAD-Dateien importieren, Verbundteile entwerfen und das Faserlayout optimieren. Die Plattform ermöglicht sowohl das funktionale Prototyping als auch den Einsatz für hochvolumige Endanwendungen.

Die aktuelle Investition hilft 9T Labs dabei, Kunden bei der Skalierung ihrer Anwendung zu unterstützen und ihre 3D-gedruckten Anwendungen auf Massenvolumen zu skalieren. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel werden außerdem in die Entwicklung des aktuellen Materialportfolios fließen.

3D-Druck-Nachbearbeitungsmodul 9T Labs Red Series Fusion Module
Red Series Additive Fusion Solution: Fusion Modul (Nachbearbeitung)(Bild © 9T Labs).

Stimmen der Verantwortlichen

Martin Eichenhofer, Co -Gründer und CEO bei 9T Labs, sagte:

„Diese Investitionsrunde und das kombinierte Know-how mit unseren Partnern werden es uns ermöglichen, den nächsten großen Sprung in der Kommerzialisierung zu machen und unsere Mission zu erfüllen, einen weitverbreiteten Ersatz von Metallteilen durch vollständig recycelbare Hochleistungs-Carbon-Verbundwerkstoffe zu ermöglichen. Durch diese Unterstützung werden wir in der Lage sein, Dinge zu demonstrieren, die wir uns vor 10 Jahren nicht hätten vorstellen können.“

Adam Pawloski, VP Manufacturing Solutions bei Stratasys, sagte:

„9T Labs hat die Einfachheit des 3D-Drucks mit der Stärke von kontinuierlichen Kohlefaserverbundwerkstoffen kombiniert, und das ist eine aufregende Entwicklung für unsere Branche. Ihre Additive Fusion Technology nutzt die Vorteile des Druckens, der automatisierten Bandverlegung und des Formpressens, um vollständig dichte Teile mit multidirektionaler Verstärkung zu liefern.

Der ehemalige CEO des Binder-Jet-3D-Drucker-Herstellers ExOne, wird nach Abschluss der Finanzierungsrunde als Vorsitzender im Vorstand von 9T Labs eintreten. Er sagte:

„Ich war beeindruckt von der einzigartigen Lösung des Unternehmens und freue mich sehr, das Team dabei zu unterstützen, diese Technologie Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt zur Verfügung zu stellen.“

Videovorstellung der Red Series Additive Fusion Solution von 9T Labs

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 21. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop