3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
300-mal schneller als bisher:

Lumafield sammelt 35 Mio. USD in Serie-B-Finanzierung für CT-Scanner „Neptune“ ein

17. September 2022
Lumafield und Roboterarm

Das US-Unternehmen Lumafield hat mit dem CT-Scanner „Neptune“ eine Maschine vorgestellt, die bei der Untersuchung des Inneren komplexer 3D-gedruckter Teile helfen kann. Um sein Produkt weiter zu verbessern, erhielt Lumafield in einer Finanzierungsrunde 35 Mio. USD. Das Unternehmen präsentierte außerdem Updates, welche die Einführung der Technologie auf industrieller Ebene möglich machen soll.

900.000 US-Dollar Forschungsgelder:

US Department of Energy investiert in Forschungen zum 3D-Druck für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien

3. August 2022
Bruce Dunn und Morris Wang

US-amerikanische Forscher an der UCLA Samueli School of Engineering erhalten 900.000 US-Dollar vom US Department of Energy (DoE), um den 3D-Druck von Lithium-Batterien zu verbessern. Ziel ist es, unter anderem weniger Material zu verschwenden und Batterien mit mehr Leistung zu entwickeln. Das DOE sieht im 3D-Druck von Lithiumbatterien hohes Potenzial.

MESH-Technologie als Ergänzung zum Bau-3D-Druck:

Chemieunternehmen Sika und die PERI Group investieren in Roboterarm-Start-up Mesh AG

28. Juli 2022
Roboterarm formt Mesh-Korb

Das Schweizer Chemieunternehmen Sika und das deutsche Bauunternehmen PERI Group investieren in das Roboterarm-Start-up Mesh AG. Diese haben eine robotergestützte Technologie entwickelt, mit der sie Stahlbetonstrukturen ohne herkömmliche Schalungen anfertigen können. Wir stellen diese vor.

Mehr bezahlbarer Wohnraum:

Multinationales Baustoffunternehmen CEMEX investiert in Bau-3D-Druck-Unternehmen COBOD

27. Juli 2022
Gonzalo Galindo von CEMEX und Henrik Lund-Nielsen von COBOD

Das multinationale Baustoffunternehmen CEMEX investiert in das Bau-3D-Druck-Unternehmen COBOD. Ziel ist es, den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu decken und dafür die 3D-Druck-Technologie von COBOD weiterzuentwickeln. Aus einer früheren Zusammenarbeit beider Unternehmen ging bereits die 3D-Druck-Lösung D.fab hervor, bei der herkömmlicher Beton für den 3D-Druck von Häusern eingesetzt werden kann.

Industriellen 3D-Druck voranbringen:

AM Ventures erreicht 100 Mio. Euro Ziel bei seinem Venture Capital Fonds

20. Juli 2022
Held und Oberhofer

Das bayerische Unternehmen AM Ventures schließt seinen Venture Capital Fonds mit Fokus auf industriellem 3D-Druck mit 100 Mio. Euro ab. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln möchte das Unternehmen weiterhin den industriellen 3D-Druck voranbringen. Zu den Investoren gehören unter anderem Start-ups, die bereits von AM Ventures unterstützt wurden.

3D-Druck in der Automobilindustrie:

Divergent Technologies erhält Finanzierungen in Höhe von bis zu 80 Mio. USD

12. Juli 2022
3D-Druck-Chassie in der Automobilindustrie_divergent-3d

Das Start-up Divergent Technologies hat Finanzierungsvereinbarungen in Höhe von bis zu 80 Mio. USD abschließen können. Das Unternehmen, das an einer additiven Fertigungsplattform für die Industrie mit Fokus auf die Automobilbranche arbeitet, hatte erst vor wenigen Monaten bereits 160 Mio. USD einsammeln können. Wir stellen die Pläne des Unternehmens vor.

Wert jetzt über 1. Mrd. US-Dollar:

Metall-3D-Druck-Unternehmen VulcanForms erhält 355 Mio. US-Dollar Investorengelder

6. Juli 2022
Innenansicht von VulcanForms in Devens, MA

Das Metall-3D-Druck-Unternehmen VulcanForms hat durch Investoren 355 Mio. USD erhalten und nun einen Wert von 1 Mrd. USD erreicht. VulcanForms baut und betreibt eine fortschrittliche digitale Fertigungsstruktur im industriellen Maßstab. Dazu hat es unter anderem zwei Produktionsanlagen in Massachusetts eröffnet.

Unterstützung für Start-ups:

HZG Additive Manufacturing Tech Fund der HZG Group erhält 60 Mio. Euro

28. Juni 2022
HZG Gründer

Die HZG Group konnte 60 Mio. Euro für ihren HZG Additive Manufacturing Tech Fund einbringen. Mit dem Fonds wollen sie Start-ups aus unterschiedlichen Branchen unterstützen, die sich mit dem industriellen 3D-Druck und Industrie 4.0 in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern beschäftigen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Mikrobieller Webprozess ähnlich dem Bioprinting:

Modern Synthesis sammelt 4,1 Mio. USD für nachhaltiges Biomaterial für die Modeindustrie

14. Juni 2022
Schuh aus dem Material

Das britische Unternehmen Modern Synthesis hat einen mikrobiellen Webprozess entwickelt, mit dem es anpassbares Biomaterial herstellen kann. Damit soll der CO2- und Materialverbrauch in der Modeindustrie verringert werden. Um seine Ziele zu erreichen, hat Modern Synthesis in einer Finanzierungsrunde überzeugt und jetzt 4,1 Mio. USD erfolgreich einsammeln können.

Herstellung mit 2D-/3D-Drucker LaserGlow:

Spanisches Foodtech-Start-up Cocuus druckt bis 8 kg Fleischersatz pro Minute mit 2D-/3D-Druck und erhält 2,5 Mio. Euro Investment

10. Juni 2022
Das Team von Cocuus mit seinem 2D-/3D-Drucker

Das spanische Lebensmittel-3D-Druck-Unternehmen Cocuus hat in einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde 2,5 Mio. Euro erfolgreich einsammeln können. Das Unternehmen stellt mit seinem 2D-/3D-Drucker Koteletts, Speck, Lammrippen und Lachs aus zellbasierten tierischen und pflanzlichen Proteinen mit einer Geschwindigkeit von 8 Kilogramm pro Minute her. Wir stellen es vor.

Produktionskapazitäten erhöhen:

3D-Druck-Unternehmen 6K schließt Serie-D-Finanzierung mit 102 Mio. US-Dollar erfolgreich ab

15. Mai 2022
6K Unternehmensgebäude

Das US-amerikanische Unternehmen für Spezial-3D-Drucker-Materialien 6K hat in einer Finanzierung der Serie D 102 Mio. US-Dollar erfolgreich einsammeln können. Mit den Finanzmitteln will das Unternehmen die Kapazitäten von der Metallpulver- als auch von der Kathodenproduktion erweitern. Wir fassen das Wichtigste zur Arbeit von 6K und den Plänen mit dem frischen Kapital zusammen.

Lieferkettenrisiken reduzieren:

3D-Druck-Dienstleister Fictiv sammelt in Serie-E-Finanzierung 100 Mio. US-Dollar

10. Mai 2022
Gründer Dave und Nate Evans

Der amerikanische On-Demand-Dienstleister Fictiv hat in einer Serie-E-Finanzierung 100 Millionen US-Dollar erfolgreich einsammeln können. Mit dem Kapital will das 3D-Druck-Unternehmen seine Dienstleistungen schneller und robuster gestalten. Seit der Gründung im Jahr 2013 wurden mehr als 19 Millionen mechanische Teile an über 3.000 Unternehmen geliefert, die unter anderem mit 3D-Druck, CNC-Bearbeitung, Spritzguss und weiteren Herstellungsverfahren hergestellt wurden.

Patentierte additive Fertigungstechnologie für die Energietechnik:

X-Bow Systems erhält 27 Mio. US-Dollar Serie A-Finanzierung für 3D-gedruckten Feststoffraketenmotor

30. April 2022
Produkte von X-Bow

Das US-amerikanische Raumfahrtunternehmen X-Bow Systems konnte 27 Mio. US-Dollar in einer Serie-A-Finanzierung einsammeln. Mit dem Kapital möchte X-Bow sein Produktportfolio für Feststoffraketenmotoren erweitern und dabei weiter die additive Fertigung einsetzen. In Kürze soll auch ein statischer Test von X-Bows Ballesta-Feststoffraketenmotors stattfinden.

Weltweit erstes digitales End-to-End-Produktionssystem:

Divergent Technologies sammelt 160 Mio. USD in Serie-C-Finanzierung ein

26. April 2022
Czinger 21C Hypercar

Das 3D-Druck-Unternehmen Divergent Technologies erhält in einer Serie-C-Finanzierung 160 Mio. USD für sein Divergent Adaptive Production System. Mit den neuen finanziellen Mitteln möchte das Unternehmen seine fortschrittlichen Produktionsanlagen namens „Divergent Adaptive Production System“ weiterentwickeln. Außerdem begrüßt Divergent Technologies John L. Thornton in seinem Vorstand.

Investoren:

Start-up Lumafield sammelt 32 Mio. US-Dollar für sein CT- und 3D-Scanning-Tool „Neptune“ ein

17. April 2022
CT-Scan eines Schuhs

Das US-amerikanische Start-up Lumafield, eine Ausgründung der Cambridge-University, hat für seine leistungsstarken CT- und-3D-Scanning-Tools eine Finanzierung von 32 Mio. USD erfolgreich abschließen können. Lumafield ermöglicht es kostenintensive CT-Scans, die in vielen Entwicklungsprozessen sehr wichtig sind, mit seinen Produkten zu deutlich geringeren Kosten anzubieten.

Teststäbchen InstaSwab als Investitionsmagnet:

3D-Druck-Unternehmen OPT Industries erhält in Serie-A-Finanzierung 15 Mio. USD

23. März 2022
InstaSwab OPT Industries

Das amerikanische Unternehmen OPT Industries, ein Spin-out vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), erhielt in einer Serie-A-Finanzierung 15 Mio. US-Dollar, um die Entwicklung und Produktion seiner Produkte voranzubringen. Das Start-up-Unternehmen konzentriert sich unter anderem auf den 3D-Druck der Teststäbchen InstaSwab. Dieses soll bei der Entnahme von Viren- oder Bakterienproben deutlich genauer sein als andere, konventionell hergestellte Produkte.