News zum Thema

Anzeige
Implantate für Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie:

Evonik investiert Millionenbetrag in chinesisches 3D-Druck-Start-up Meditool

11. September 2019
Schädelimplantat von Meditool

Das deutsche Unternehmen Evonik Venture Capital hat seine erste Direktinvestition in China getätigt. Ein Betrag in Millionenhöhe ging an das medizinische Start-up Meditool, welches sich auf den 3D-Druck von Implantaten aus PEEK-Material spezialisiert hat.

Software-Integration von maschinellem Lernen:

Berliner 3D-Druck-Software-Unternehmen 3YOURMIND erhält 1,3 Millionen Euro Investment

27. Juli 2019
Bild eines Monitors in den Daten fließen

Das Berliner Unternehmen 3YOURMIND hat finanzielle Mittel in Höhe von 1,3 Millionen Euro erhalten. Mit dem Geld sollen Anwendungen für maschinelles Lernen in der gesamten Software-Suite erweitert werden. Auch neuronale Netze spielen bei der Erweiterung der Software für die additive Fertigung eine Rolle.

Zellchips aus iPS-Zelllinien:

Ricoh steigt bei Biotechnologieunternehmen Elixirgen Scientific ein

20. Juni 2019
Ricoh und Elixirgen Scientific iPS

Der bekannte japanische Elektronikkonzern Ricoh ist eine strategische Partnerschaft mit dem Biotechnologieunternehmen Elixirgen Scientific eingegangen und hat sich mit 34 % an dem innovativen Unternehmen beteiligt. Ziel ist es, biomedizinischer Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Auch das Bioprinting spielt eine Rolle.

Produktsortiment erweitern und neue Technologien ausprobieren:

360Onlineprint erhält Investition von 20,4 Millionen US-Dollar

5. Juni 2019
S. Vieira, CEO 360 Onlineprint

Das portugiesische Unternehmen 360Onlineprint hat Investitionen in Höhe von 20,4 Millionen US-Dollar erhalten. Diese will das innovative Unternehmen in die Erweiterung ihres Produktportfolios investieren und die Erforschung neuer Technologien vorantreiben. Auch 100 neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

2,5 Milliarden US-Dollar Unternehmenswert möglich:

Carbon strebt in Series-E-Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von 300 Millionen US-Dollar an

1. Mai 2019
Viele Investoren dank Carbon SpeedCell

Der 3D-Drucker-Hersteller Carbon zielt mit einer Series-E-Finanzierungsrunde auf Investitionen in Höhe von 300 Millionen US-Dollar ab. Damit würde der Wert des Unternehmens auf 2,5 Milliarden US-Dollar steigen und in naher Zukunft mit Sicherheit weitere spannende 3D-Druck-Entwicklungen des Unternehmens hervorbringen. Seit 2014 ist das bereits die fünfte Finanzierungsrunde.

Massenproduktion im industriellen 3D-Druck:

3D-Drucker-Hersteller Markforged erhält 82 Millionen US-Dollar Finanzierungskapital

24. März 2019
Markforged 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller Markforged hat in einer Finanzierungsrunde 82 Millionen US-Dollar erhalten. Damit möchte die Firma den industriellen 3D-Druck voranbringen. Unter anderem an der Finanzierung beteiligt waren Unternehmen wie Microsoft und Porsche und zeigt wieder einmal das Interesse globaler Konzerne unterschiedlicher Branchen an der 3D-Drucktechnologie.

Weiterentwicklung der LFT- und RMT-3D-Drucktechnologie:

Aurora Labs sichert sich 3,15 Millionen Euro zur Weiterentwicklung seiner Metall-3D-Drucker

13. Februar 2019
3D-Druckobjekte von Aurora Labs

In einer erfolgreichen Finanzierungsrunde erhielt das Unternehmen Aurora Labs 3,15 Millionen Euro. Der australische Hersteller für preiswerte Metall-3D-Drucker will mit dem Millionenbetrag die LFT- und RMT-Technologie weiterentwickelt werden. Im Moment arbeitet Aurora Labs am RMP1 3D-Metalldrucker, der bald von ersten Beta-Kunden in Empfang genommen wird.

Investment in Millionenhöhe:

BASF und Materialise investieren 22,2 Millionen US-Dollar in Essentium für den Hochgeschwindigkeits-3D-Druck

28. Januar 2019
Essentium High Speed Extrusion HSE

Das texanische Unternehmen Essentium hat 22,2 Millionen Dollar in einer Serie A-Runde gesammelt, um den Ausbau seiner 3D-Drucklösungen fortzusetzen und die Marktnachfrage nach der kürzlich vorgestellten Essentium High Speed Extrusion Platform HSE zu befriedigen. Für das als eines der höchsten Investitionen in den 3D-Druck getätigte Millioneninvestment verantwortlich sind die Unternehmen BASF und Materialise.

Firmenwert auf 1,5 Milliarden US-Dollar gestiegen:

3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal sammelt 160 Millionen US-Dollar Kapital in Finanzierungsrunde

25. Januar 2019
Desktop Metal Studio System

In einer Finanzierungsrunde gelang es dem innovativen 3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal eine Rekordsumme von 160 Millionen US-Dollar Investmentkapital einzusammeln. Damit steigt der Unternehmenswert auf beeindruckende 1,5 Milliarden US-Dollar. Desktop Metal arbeitet mit Studio System ™ an einem Desktop-Metalldrucker und zählt zu einem der interessantesten Hersteller auf dem Markt der 3D-Drucker.

Einsatz beim ersten 3D-gedruckten Haus in Europa:

Dänischer Hersteller COBOD erhält einen Innovationszuschuss für die Entwicklung seines neuen 3D-Druckers BOD2 für das Bauwesen

19. November 2018
Außenansicht des Hauses

Mit dem BOD2 soll eine neuer, verbesserte 3D-Drucker für das Bauwesen entwickelt werden. Er enthält die Erfahrungen aus dem BOD1, mit dem bereits „Europas erstes Haus aus einem 3D-Drucker“ gebaut wird. Als Teil des Projekts N3XTCON erhält der dänische Hersteller COBOD jetzt einen Zuschuss von über 2 Millionen Euro aus dem „Innovation Fund Denmark“ für seinen BOD2 3D-Drucker.

Verkaufsstart für den ExAM 255 Granulatdrucker 2019 geplant:

Rostocker 3D-Metalldruck Start-up AIM3D erhält 1,4 Millionen Euro Investmentkapital

14. November 2018
ExAM-3D-Drucker von AIM3D

Dank der Brose Gruppe und dem Gründerfonds gab es für den Rostocker Metall-3D-Drucker-Hersteller AIM3D ein Investitionskapital in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Damit möchte AIM3D sein Metall-3D-Druckverfahren weiterentwickeln und das Additive Manufacturing von Metallteilen noch effizienter machen.

24 Stunden und 4.000 US-Dollar pro Haus:

ICON Start-up für preiswerte Häuser aus dem 3D-Drucker erhält 9 Millionen US-Dollar Finanzierung

20. Oktober 2018
Haus aus einem 3D-Drucker

Wir haben vor geraumer Zeit das Unternehmen ICON vorgestellt und deren Häuser, die in nur 24 Stunden mit einem 3D-Drucker hergestellt werden können. ICON möchte mit den 3D-gedruckten Wohnhäusern, die nur 4000 US-Dollar kosten sollen, Problemen bei steigenden Preisen von Wohnraum entgegenwirken. Um mehr bauen zu können, erhielt das Unternehmen nun dank einer Finanzierungsrunde 9 Millionen US-Dollar.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige