News zum Thema

Anzeige
Nur wenige zertifizierte Lösungen:

US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) sieht 3D-Druck bei Coronavirus-Pandemie skeptisch

29. März 2020
Maske mit Filter aus dem 3D-Drucker

In den letzten Tagen haben wir über einige erfolgreiche, teils besonders kreative Ideen berichtet, wie mit 3D-Druck in der aktuellen Coronavirus-Pandemie medizinischen Personal und Einrichtungen geholfen werden kann. Und gerade Kreativität ist bei medizinischen Themen halt so eine Sache. Die amerikanische Food and Drug Administration sieht deshalb den breiten Einsatz der 3D-Drucker für die Hilfe in der Coronavirus-Pandemie skeptisch. Ob das das richtige Signal ist?

Kampf gegen 3D-gedruckte Waffen:

US-Bundesrichter stoppt Gesetzesvorlage der Trump-Regierung für vereinfachten Online-Zugang zu 3D-Druckvorlagen für Waffen

11. März 2020
Waffen aus dem 3D-Drucker

In Seattle hat eine Generalstaatsanwältin erfolgreich gegen eine Gesetzesvorlage der Trump-Regierung für den einfachen Zugang zu Online-3D-Druckvorlagen für Waffen geklagt. Der US-Bundesrichter stoppte die Gesetzesvorlage. Mit dieser Klage will die Anwältin verhindern, dass durch den vereinfachten Zugang mehr potenzielle Täter leichter zu schwer kontrollierbaren, 3D-gedruckten Waffen kommen.

Erste Gespräche im Juni 2020:

Welthandelsorganisation WTO plant den 3D-Druck zu besteuern

9. Februar 2020
3D-Drucker

Die Welthandelsorganisation (WTO) möchte im Juni 2020 darüber diskutieren, ob die Regulierungen in der 3D-Druck-Industrie angepasst werden sollten. Konkret im Gespräch sind Steuern auf Leistungen rund um den 3D-Druck. Auf dem Weltwirtschaftsforum haben wichtige Akteure bereits ihre erste Meinung dazu geäußert.

US-Senator will sofort handeln:

Mord mit Waffe aus einem 3D-Drucker in den USA

5. Januar 2020
Waffe aus dem 3D-Drucker

Die Gefahr der Möglichkeit Schusswaffen mit einem Desktop-3D-Drucker herzustellen wird in vielen Ländern unterschiedlich bewertet. Einige Länder haben bereits Verbote ausgesprochen. Andere diskutieren über die realen Gefahren. Vor wenigen Tagen ist es jetzt in den USA zu einem Mord mit einer 3D-gedruckten Waffe gekommen. Der Senatoren sieht sich jetzt zum schnellen Handeln gezwungen.

Waffengesetze in den USA:

District of Columbia plant Verbot von Waffen aus dem 3D-Drucker

8. Oktober 2019
Waffe aus dem 3D-Drucker

Waffen aus dem 3D-Drucker stellen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko dar. Im District of Columbia (USA) wird deshalb derzeit über ein Verbot solcher selbst gebauten Waffen nachgedacht. Doch es gibt auch Stimmen die wirtschaftliche Interessen der Waffen-Lobby vermuten, denn Schusswaffen sind in den USA nach wie vor für beinahe Jedermann legal zu erwerben.

"Ghost Guns" verboten:

New York verschärft Regeln zum Besitz von Waffen aus dem 3D-Drucker

1. August 2019
Waffenteile von Defense Distributed entworfen

Waffen aus dem 3D-Drucker sind seit Jahren ein Thema, das Politiker vieler Länder beschäftigt. Selbst gedruckte Sogenannte „Ghost Guns“ stellen eine große Gefahr dar, weil sie unbemerkt durch jeden Metalldetektor kommen. Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo hat mit zwei Sicherheitsmaßnahmen die Regelungen für den Besitz 3D-gedruckter Waffen in New York weiter verschärft.

Mehr Möglichkeiten:

Facebook lockert Verbot für Blaupausen für Waffen aus dem 3D-Drucker

23. Juli 2019
Waffenteile von Defense Distributed entworfen

Facebook hat vor einem Jahr ein Verbot für Blaupausen für Waffen aus dem 3D-Drucker auf ihrer Social Media-Seite ausgesprochen. Dieses Verbot wurde nun gelockert und macht einiges mehr möglich. Das Social Media-Unternehmen argumentiert bei seiner Lockerung, sich an bestehende US-Gesetze anzupassen. Wir werfen einen Blick auf die Änderungen.

Bundesregierung beantwortet Anfrage der AfD:

Bis zu 5 Jahren Gefängnis für Waffen aus dem 3D-Drucker in Deutschland

26. September 2018
Waffe aus dem 3D-Drucker

Die AfD-Fraktion hat eine Anfrage zur Rechtslage und den Strafen für die Herstellung von illegalen Waffen mit dem 3D-Drucker in Deutschland gestellt, welche nun von der Bundesregierung beantwortet wurde. Der unerlaubte 3D-Druck von Waffen wird mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft, lautet die Antwort der Bundesregierung und verweist dabei auf verschiedene staatliche Instanzen, die sich mit wachsender Popularität der 3D-Drucker in Deutschland auch mit diesem Thema beschäftigen.

Fördergelder und regionale Kompetenzen:

Landesregierung Niedersachsen setzt beim Masterplan zur Digitalisierung auch auf 3D-Druck und investiert über eine Milliarde Euro

22. August 2018
Wirtschaftsminister unddrei weitere Regierungsmitarbeiter

Die Landesregierung Niedersachsen hat gestern seinen „Masterplan Digitalisierung“ vorgestellt. Geplant ist eine Aufteilung in regionale Kompetenzen. Unternehmen, die die Digitalisierung umsetzen, werden mit einem „Digitalbonus“ unterstützt. Die Additive Fertigung soll vor allem in einer niedersächsischen Stadt seinen Hotspot finden.

Veröffentlichung von 3D-Druckplänen für Waffen gestoppt:

Klage gegen öffentliche Pläne für Waffen aus dem 3D-Drucker erfolgreich

2. August 2018
Shuty

Das Bundesgericht in Seattle konnte die Veröffentlichung von 3D-Dateien für Waffen aus dem 3D-Drucker in letzter Sekunde stoppen und gab damit einer Klage statt, die der Generalstaatsanwalt des Bundesstaats Washington, Bob Ferguson, eingereicht hatte. Dateien zum 3D-Druck von Waffen dürfen demnach nicht online angeboten werden. Das verantwortliche Online-Portal ist bereits wieder offline.

Vergleich bewahrt USA vor größerem Schaden:

Cody Wilson macht Waffen aus dem 3D-Drucker per Gesetz möglich

12. Juli 2018
Test 3D-Waffe

Über den umstrittenen Waffenfanatiker und Amerikaner Cody Wilson haben wir schon häufig berichtet. Er führte zuletzt einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die amerikanische Justiz. Nun hat es einen Vergleich gegeben der ihm den Vertrieb seiner 3D-Druckpläne für seine mit einem 3D-Drucker herstellbaren Waffen erlaubt. Und trotzdem ist der Vergleich noch ein großes Glück für die USA.

Fluch oder Segen?:

Europäische Union diskutiert Regelungen zum 3D-Druck – Im Fokus stehen Schutz von geistigem Eigentum und zivilrechtlichen Haftungsfragen

12. Dezember 2017
EU-Arbeitsdokument 3D-Druck

Das EU-Parlament hat ein Arbeitsdokument veröffentlicht, in dem es die Prüfung von Regelungen zum geistigen Eigentum und zivilrechtlichen Haftungsfragen rund um den 3D-Druck ankündigt. Hintergrund ist der stark zunehmende Einzug von 3D-Druck in Unternehmen aber auch private Haushalte. Neben Risiken beim Schutz von geistigem Eigentum sieht die EU vor allem aber Chancen für die Industrie und möchte der weiteren Entwicklung der Technologie möglichst keine Steine in den Weg legen. Zum Schutz von geistigem Eigentum haben die EU-Parlamentarier auch schon einen Vorschlag eingereicht.

US-Gericht:

Baupläne für Pistolen aus dem 3D-Drucker unter liegen nicht der Redefreiheit

26. September 2016
Foto Liberator Pistole aus 3D-Drucker

Der Fifth Circuit Court of Appeals hat im Fall Defense Distributed gegen das US-Außenministerium eine Entscheidung erlassen. Nach dem Richterspruch wird die Verbreitung von 3D-Druckdateien für Waffen nicht durch das Verfassungsrecht gedeckt, da die Sicherheit des Landes gefährdet wäre. Die Gruppe Defense Distributed scheiterte damit vorerst im Berufungsverfahren.