News zum Thema

Anzeige
Fused Granulate Fabrication:

JuggerBot 3D und Royal DSM wollen einen 3D-Drucker mit FGF-Verfahren entwickeln

23. März 2020
JuggerBot 3D

Die beiden Unternehmen Royal DSM und JuggerBot 3D untersuchen die Möglichkeiten von 3D-Druck mit dem Fused Granulate Fabrication-Verfahren (FGF), für den Einsatz von FGF-3D-Druckern für großformatige Objekte. Gemeinsam wollen die Unternehmen einen 3D-Drucker und die benötigten Materialien dafür herstellen.

Unternehmenskooperation:

Niederländisches Unternehmen ERIKS und 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker kooperieren

14. März 2020
3D-Drucker von Ultimaker und Mitarbeiter

Der 3D-Drucker-Hersteller Ultimaker gab bekannt, dass er mit dem niederländischen Unternehmen ERIKS, einem Anbieter von Maschinenbauelementen und technischen Dienstleistungen für Industriesegmente, die Möglichkeiten für die Fertigung mit 3D-Druck für seine OEM- und MRO-Kunden ausbauen möchte. Alle Infos und Details zur Kooperation.

Projekt "AM 4 Industry":

Zweijährige Studie zum Einsatz von 3D-Druck in der Industrie und Analyse von Fehlerquellen beim Laser Beam Melting endete jetzt

6. März 2020
Ziele und Arbeitsaufteilung

Acht Forschungspartner und 51 Firmen aus Deutschland, Österreich und Belgien arbeiteten zwei Jahre lang an Konzepten, für den erfolgreichen Einsatz der 3D-Drucktechnologie in der Industrie. Das Projekt „AM 4 Industry“ untersuchte dabei die Fehlerquellen beim Laser Beam Melting. Die Ergebnisse der Forscher wurden jetzt veröffentlicht.

Bauraum von 6 x 3 x 1,5 m:

BMWi plant Schiffsgetriebegehäuse aus Stahl mit XXL-Metall-3D-Drucker herzustellen

1. März 2020
Schiffsgetriebe

Schiffsgetriebegehäuse entstehen traditionell in einer Gießerei. In einem Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird derzeit an der Entwicklung eines riesigen XXL-Metall-3D-Druckers gearbeitet, mit dem tonnenschwere Getriebeteile additiv hergestellt werden sollen. Das Projekt läuft bis 2021. Wir stellen es vor.

Schneller hergestellt, anpassbarer, preiswerter:

Merck und AMCM kooperieren zur Entwicklung von Tabletten mit dem 3D-Drucker

3D-Druck von Tabletten Infografik Merck

Das Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck und AMCM, eine Schwesterfirma des 3D-Drucker-Herstellers EOS, sind eine Kooperation eingegangen, um gemeinsam die Entwicklung von Tabletten aus dem 3D-Drucker voranzutreiben. Der entwickelte Prozess für den Einsatz in der klinischen Entwicklung basiert auf dem Pulverbettschmelzverfahren. Wir stellen die bisherigen Ergebnisse der Zusammenarbeit vor.

Siemens Mobility Services:

Russische Bahn setzt auf Ersatzteile aus dem 3D-Drucker

Teile eines 3D-gedruckten Werkzeuges

3D-Druck ist bei immer mehr Unternehmen weltweit ein nachgefragtes Mittel, um Ersatzteile rasch und kostengünstig idealerweise direkt vor Ort herzustellen. Siemens ist mit dem Siemens Mobility RRX Rail Service Center auf die Instandhaltung von Bahnen spezialisiert und setzt zunehmend 3D-Drucker ein, um für seine Kunden Ersatzteile herzustellen. Jetzt unterstützt Siemens auch die russische Bahn RZD mit 3D-gedruckten Bau- und Ersatzteilen.

Kooperation für den Bildungsbereich:

Artec 3D und 3D Systems bringen neue 3D-Produktpakete für Schulen und Ausbildungsstätten auf den Markt

14. Februar 2020
Artec 3D Gearbox Eva

Das auf 3D-Scanning spezialisierte Unternehmen Artec 3D und der 3D-Drucker-Hersteller 3D Systems haben gemeinsam neue 3D-Produktpakete für Schulen und Bildungseinrichtungen entwickelt. Diese sollen besonders einfach zu erlernen und zu bedienen sein und es Schülern ermöglichen einen schnellen Einstieg in die Prozesse beim Additive Manufacturing zu erhalten.

Unternehmenskooperation:

Henkel und 3D-Druckunternehmen NewPro 3D kooperieren bei 3D-Drucklösungen für die Medizin

2. Februar 2020
3D-gedrucktes Modell des Kopfes

Der 3D-Druck hat in der Medizin längst schon Fuß gefasst und ist in Bereich wie die Zahmedizin, Operationsvorbereitung oder Prothetik längst ein festes Standbein. Gerade vor schwierigen Operation greifen Chirurgen gerne auf die realitätsnahen 3D-gedruckten Modelle ihrer Patienten zurück, um sich optimal auf die bevorstehenden Operation vorbereiten zu können. Der deutsche Hersteller für Konsumgüter Henkel und das 3D-Druckunternehmen NewPro 3D haben jetzt eine Kooperation beschlossen, um zusammen weitere Lösungen für diesen Bereich anbieten zu können.

Traditionellen Prozesse effektiv ablösen:

Essentium und Vorum entwickeln gemeinsam 3D-Drucklösung zur Herstellung patientenindividueller Orthesen und Prothesen

31. Januar 2020
3D-gedruckte Prothese

Das 3D-Druckunternehmen Essentium und der Software-Hersteller Vorum arbeiten zusammen an einer globalen Lösung zur effizienten Herstellung von Orthesen und Prothesen mit dem 3D-Drucker. Im Fokus steht dabei die effektive Ablösung traditioneller Herstellungsmethoden, eine schnellere Herstellung zu geringeren Kosten bei höherer Qualität der patientenindividuellen Orthesen und Prothesen.

Unternehmenskooperation:

Thor3D und KVS Ltd. bieten neues Produktpaket mit 3D-Scanner Calibry und Software Quicksurface für Reverse Engineering

29. Januar 2020
Quicksurface

Der 3D-Scanner Calibry vom Hersteller Thor3D wird zukünftig zusammen mit der Software Quicksurface von KVS Ltd. in einem Reverse Engineering Produkt-Bundle angeboten. Das gaben die beiden Unternehmen im Rahmen einer Kooperation bekannt. Die Partnerschaft zwischen Thor3D und KVS Ltd. ist bereits die dritte von Thor3D, die zu einem Produktpaket für das 3D-Scanning in Unternehmen führt.

Kooperation mit der FIT Group:

Media Markt und Saturn bieten deutschlandweit 3D-Druck-Services für Geschäftskunden

3D-gedruckter Designwasserhahn

Die beiden Unternehmen FIT Additive Manufacturing Group und MediaMarktSaturn werden in Zukunft zudammen ein umfassendes Serviceangebot für Geschäftskunden zum 3D-Druck in Deutschland anbieten. B2B-Kunden von Media Markt und Saturn können 3D-Druck-Leistungen, wie 3D-Scanning, 3D-Datencheck und Rapid Prototyping, direkt über den Elektronikhändler bestellen und werden von der FIT Group bearbeitet.

3D-Druck in der Luftfahrt:

BAE Systems und 3D-Drucker-Hersteller Renishaw kooperieren bei Optimierung der Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen

22. Januar 2020
BAE Systems Typhoon Kampfflugzeug

Das Luftfahrtunternehmen BAE Systems aus Großbritannien und der Metall-3D-Druckerhersteller Renishaw haben ein Memorandum of Understandig unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie neue Technologien in der Luftfahrt voranbringen und Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen optimieren. Helfen soll dabei die additive Fertigung. Wir stellen die Pläne beider Unternehmen vor.

Kunststoff-Recycling im Fokus:

Aarhus Universität und dänischer Kunststoffhersteller wollen zusammen Standards bei 3D-Druck-Filamenten entwickeln

15. Januar 2020
Hinge und Larsen vor Kunststoffabfällen

Ein Team des Departments of Engineering der Universität Aarhus und der dänische Kunststoffhersteller Aage Vestergaard Larsen A/S arbeiten gemeinsam an einer Lösung für Standards bei 3D-Druckmaterialien. Dazu wurde eine Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung beschlossen, die auch das Recycling von Kunststoff für die Filamentproduktion thematisiert. Der Innovationsfonds Dänemark unterstützt das Projekt.

Just-in-Time-Fertigung:

3DPrinterOS und 3D-Druck-Startup MilleBot kooperieren zur Entwicklung mobiler Produktionsfabriken mit 3D-Drucktechnologie

11. Januar 2020

Die beiden US-amerikanischen Unternehmen MilleBot und 3DPrinterOS haben eine Kooperation zur gemeinsamen Entwicklung von Lösung beschlossen, mit dem Ziel mobile Produktionsfabriken in großem Maßstab herzustellen. Mit diesen Just-in-Time-Fertigungslösungen sollen Anwender von überall weltweit beliebig Produkte entwickeln und herstellen können. Bei ihren Lösungen setzen beide Unternehmen vor allem auf die 3D-Drucktechnologie.

Kooperation in Millionenhöhe:

Oak Ridge National Laboratory (ORNL) und AddUp aus Frankreich wollen 3D-Druck von Metallwerkzeugen optimieren

10. Januar 2020
Mitarbeiter von AddUp und ORNL

Das französische Unternehmen AddUp und das US-amerikanische Oak Ridge National Laboratory (ORNL) gehen eine Kooperation ein, um den 3D-Druck von Metallwerkzeugen zu verbessern. Der größte Teil der Arbeit wird in der Manufacturing Demonstration Facility (MDF) des DOE, in den Zentren von ORNL, durchgeführt. Das Kooperationsvolumen hat einen Umfang von 2,7 Millionen USD. Die genauen Ziele im Überblick.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige