News zum Thema

Verantwortung für technologische Weiterentwicklung bei dem 3D-Drucker-Spezialisten:

Dr. Gereon Heinemann neuer Technik-Vorstand bei SLM Solutions

20. Juni 2018 Andreas Krämer
^Zentral von SLM Solutions in Lübeck

Der Lübecker Hersteller für industrielle 3D-Drucker SLM Solutions hat mit Dr. Gereon Heinemann einen neuen Technikvorstand vorgestellt. Dieser wird zum 1. August 2018 seine neue Arbeit aufnehmen. Bisher hatte er leitende Funktionen in verschiedenen Unternehmen des Mittelstandes aus der Anlagen- und Maschinenbau-Branche inne.

Stabile Kursentwicklung:

SLM Solutions präsentiert starke Geschäftszahlen aus dem Jahr 2017

19. Juni 2018 Andreas Krämer
SLM 280 2.0 - ein Universalprodukt

Der 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions aus Lübeck berichtet in einer Pressemitteilung, dass die Geschäfte auch im letzten Jahr gut gelaufen sind. Und die Zahlen zeigen, dass durchaus noch mehr drinnen liegt. Das eingenommene Kapital soll für weiteres Wachstum sorgen.

Erfahrungsaustausch und Präsentationen:

3D Valley Conference zum dritten Mal Ende September 2018 in Aachen

15. Juni 2018 Andreas Krämer
3D Valley Conference 2018

Ende September diesen Jahres findet bereits zum dritten Mal die 3D Valley Conference in Aachen statt. Angesehene Vertreter der Branche treffen sich zum Erfahrungsaustausch und präsentieren ihre Vorstellungen zum Thema „3D-Druck und additive Fertigungsmethoden bei industriellen Anwendungen“.

50% schnelleres Prototyping erwartet:

Audi setzt künftig auf Stratasys 3D-Drucker im Automobildesign

14. Juni 2018 Andreas Krämer
weiße Handschuhe zu sehen, die ein Rücklicht auf einen Audi befestigen

Der deutsche Automobilhersteller Audi wird künftig einen Stratasys J750 Vollfarb-Multimaterial-3D-Drucker verwenden, um seinen Designprozess zu beschleunigen und innovativer zu gestalten. Audi hat so mehr Möglichkeiten in der Farbauswahl, im gesamten Entwicklungsprozess und erspart einiges an Zeit. Ein mehrfarbiges Deckglas für Rückleuchten entsteht zum Beispiel jetzt in nur einem einzigen Druckvorgang.

eMobility und additive Fertigung:

3D-Druck soll die Herstellung von Ladestationen für Elektroautos erleichtern

Jan Zieler
Steckerhalter in blau auf schwarzem Hintergrund

Weltweit werden immer mehr Elektroautos entwickelt, hergestellt und verkauft. Das Interesse an diesen Autos ist groß, doch leider scheuen viele den Kauf, da es zu wenig Ladestationen gibt. Unter Zuhilfenahme des 3D-Drucks wollen einige Unternehmen das Problem durch sinkende Fertigungskosten lösen.

Vielfältige Möglichkeiten:

Protolabs erweitert Servicepalette um PolyJet- und Silikon-3D-Druck

11. Juni 2018 Marketing
Tragegriff aus dem 3D-Drucker

PolyJet- & Silikon-3D-Druck bietet Produktdesignern und -ingenieuren die Möglichkeit zur Herstellung von Prototypen mit elastomeren Eigenschaften. Es stellt damit die ideale Ergänzung in der Entwicklung von 2K-Spritzgussteilen dar. Der Hersteller von kundenspezifischen Prototypen und in Kleinserienfertigung, Protolabs, erweiterte jetzt seine Servicepalette um den PolyJet- und Silikon-3D-Druck.

Große Nachfrage in Erfurt:

Rapid.Tech + FabCon 3.D 2018 beweist großes Interesse an 3D-Druck in Deutschland

Andreas Krämer
Impressionen von der Messe, zwei Personen im Hintergrund, im Vordergrund mehrere 3D-gedruckte Teile

Vom 5. bis 7. Juni 2018 fand die Rapid.Tech + FabCon 3.D im thüringischen Erfurt statt. Rund 5000 Besucher tummelten sich drei Tage lang in den Hallen der Messe Erfurt und besuchten Stände namhafter Aussteller und viele Vorträge ausgewählter Experten. Das etablierter Event zeigt, dass das Interesse am 3D-Druck in Deutschland weiterhin ungebrochen ist.

Atmungsaktiv und passgenau:

Ottobock fertigt zukünftig Orthesen mit dem 3D-Drucker

5. Juni 2018 Andreas Krämer
Abbildung einer Knöchel-Fuß-Orthese

Atmungsaktive und kundenindividuelle Orthesen aus dem 3D-Drucker bietet zukünftig der Medizintechnikhersteller Ottobock. Dafür erwarb das Unternehmen einen Mehrheitsanteil an dem Start-up plus medica OT und kann so seine Leistungen zur Herstellung von 3D-gedruckten Prothesen und Orthesen weiter verbessern.

Erstes 3D-Filament der fünften Generation:

Perstorp AB und 3D4Makers gründen ElogioAM, um gemeinsam neue Hochleistungs-Filamente für die industrielle Anwendung auf den Markt zu bringen

30. Mai 2018 Jan Zieler

Die beiden Unternehmen Perstorp AB und 3D4Makers, jeweils spezialisiert auf Chemie und Hochleistungs-Filamente für den industriellen 3D-Druckern haben in einer Kooperation beschlossen, das Projekt „ElogioAM“ zu gründen. Gemeinsam planten sie ein „Filament der 5. Generation“ herauszubringen. Heraus kam jetzt das Produkt Facilan™.

Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen und ACAM:

Stratasys installiert 3D-Drucker am RWTH Aachen Campus und fördert die Ausbildung von Studenten zur additiven Fertigung

29. Mai 2018 Jan Zieler
Fortus 450mc 3D-Drucker

Stratasys hat seit Jahren schon einiges im 3D-Druck-Bereich geleistet. Jetzt möchte es sich mit der Kooperation mit dem Aachen Center of Additive Manufacturing (ACAM) die Lerninhalte im Studienplans im Bereich hochwertiger Kunststoffe für 3D-Druck-Technologien umgestalten. Dafür wurde bereits ein Fortus 750mc 3D-Drucker installiert.

Roboter selber basteln:

Im FabLab München stellen Kinder Roboter mit 3D-Druckern her

24. Mai 2018 Andreas Krämer
Zwei Kinder vor einem Ultimaker 3D-Drucker

FabLabs sind Vereine in Deutschland, die gegründet werden, um Jung und Alt neue Technologien näher zu bringen und ihnen auch zu helfen, Ideen umzusetzen. Das FabLab in München bot erst vor kurzem Kindern die Möglichkeit die Welt der 3D-Drucker näher kennenzulernen. Gebaut wurden selbstfahrende Roboter.

Flexibel und schneller Zugriff auf Ersatzteile:

Yamahas Motorsportteam setzt auf 3D-Drucker im Boxenstopp

21. Mai 2018 Jan Zieler
Das Team von Mark One und das GRT Yamaha Official Team WorldSSP Motorsportteam

Das Motorsportteam von YAMAHA hat bekanntgegeben zukünftig 3D-Drucker für ihren Boxenstopp einsetzen zu wollen. Ziel ist es schnell, flexibel und kostengünstig Ersatzteile für die Rennräder herstellen zu können. Dabei werden sie von Experten beraten.

3. Internationaler 3D-Druck-Kongress in Mainz:

Mediziner, Ingenieure und Materialforscher diskutieren zum 3D-Druck in der Medizin

Andreas Krämer
3D-gedrucktes Objekt für den Einsatz in der Medizin

Auf dem 3. Internationalen 3D-Druck-Kongress, der am 4. und 5. Mai 2018 im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz stattfand, diskutierten Mediziner, Ingenieure, Materialforscher und 3D-Druck-Experten über die Zukunft des 3D-Drucks in der Medizin. Der 3D-Druck von Prothesen, Implantaten und ganzen Organen soll die Patientenversorgung revolutionieren. Ein Thema muss dabei besonders beachtet werden.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige