News zum Thema

Industrie im Wandel:

Deutsche Bahn setzt auf TRUMPF 3D-Drucker und möchte bis 2021 mehrere Tausend Ersatzteile mit 3D-Druckern herstellbar machen

27. Januar 2020
TRUMPF 3D-Drucker und Turbinenschaufelrad und zwei Mitarbeiter

Auch bei der Deutschen Bahn gewinnt das Thema 3D-Druck zunehmend an Bedeutung. Viele Ersatzteile sind schwer zu beschaffen oder gar nicht mehr erhältlich und müssen für viel Geld als Sonderanfertigungen hergestellt werden. Darum möchte die Deutsche Bahn bis 2021 Tausende Ersatzteile mit 3D-Druck abrufbar machen. Unterstützt wird die Bahn dabei vom 3D-Drucker-Hersteller TRUMPF.

Vorteile in der Teileherstellung:

Deutsches Ingenieurbüro KB Baumann setzt auf den Farb-3D-Drucker HP Jet Fusion 580

23. Januar 2020

Das Ingenieursbüro KB Konstruktion Baumann aus Baden-Württemberg ist einem Bericht von HP Inc. zufolge das erste deutsche Unternehmen, das den neuen HP Jet Fusion 580 Farb-3D-Drucker einsetzt. Mit diesem 3D-Drucker lassen funktionale Bauteile in sehr kurzer Zeit und in Farbe drucken. Wir werfen einen Blick auf weitere Vorteile.

Komplette Neugestaltung in kurzer Zeit:

Elektrofahrzeug Fun Utility Vehicle in nur 4 Wochen bei Gewicht und Effizienz dank generativem Design und 3D-Druck verbessert

Fun Utility Vehicle von Arcimoto

Die beiden Unternehmen XponentialWorks und Arcimoto haben gemeinsam an einer Verbesserung des Fun Utility Vehicles (FUV) von Arcimoto gearbeitet. Um Gewichtseinsparungen und mehr Effizienz zu erreichen, spielte das generative Design eine große Rolle. Zum Einsatz kamen auch die Software CogniCAD und 3D-Druck. Die komplette Neugestaltung nahm nur 4 Wochen in Anspruch.

Ohne Neuanschaffungen von 3D-Druck profitieren:

Zortrax erweitert sein Portfolio um 3D-Druck-Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden

Der polnische 3D-Druckerhersteller Zortrax bietet für Kunden sowohl aus dem geschäftlichen als auch aus dem privaten Bereich ab sofort auch 3D-Druck-Dienstleistungen an. Diese sind einfach zu nutzen und erlauben es den Kunden, von den Vorteilen der 3D-Drucktechnologie zu profitieren, ohne selbst Anschaffungen in 3D-Drucker vornehmen zu müssen.

Stärkere Präsenz im digitalen Geschäft:

3D-Akademie Stuttgart findet neuen Gesellschafter in Verlag der Talmon-Gros Gruppe

22. Januar 2020
Urbanek und M. Talmon-Gros

Die 3D-Akademie Stuttgart hat einen neuen Gesellschafter. Der Verlag der Firmengruppe Talmon-Gros ist zu 50% an der 3D-Akademie beteiligt. Die unternehmerischen Ziele der 3D-Akademie Stuttgart, das Wissen und die Begeisterungsfähigkeit haben Jutta Talmon-Gros von diesem Schritt überzeugt, heißt es in einer Mitteilung der 3D-Akademie.

3D-Druck in der Luftfahrt:

BAE Systems und 3D-Drucker-Hersteller Renishaw kooperieren bei Optimierung der Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen

BAE Systems Typhoon Kampfflugzeug

Das Luftfahrtunternehmen BAE Systems aus Großbritannien und der Metall-3D-Druckerhersteller Renishaw haben ein Memorandum of Understandig unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie neue Technologien in der Luftfahrt voranbringen und Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen optimieren. Helfen soll dabei die additive Fertigung. Wir stellen die Pläne beider Unternehmen vor.

Effizientere Produktion und bessere Teileleistung:

Kanadischer Materialhersteller Equispheres erhält 8 Mio. USD Finanzierung, zur Weiterentwicklung von 3D-Druckmaterial aus Aluminiumlegierung

19. Januar 2020
Scan des Pulvers

Das kanadische Unternehmen für additive Fertigung Equispheres hat von der SDTC eine finanzielle Unterstützung von acht Millionen USD erhalten. Damit soll die Produktion ihres Aluminiumlegierungspulvers angepasst werden. Kanada möchte über die SDTC kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, ihre neuen Technologien zu optimieren.

Forscherkids:

Stadtjugendring Wertheim ermöglicht es Kindern erste Erfahrungen mit 3D-Druckern zu sammeln

Mitarbeiter neben 3D-Drucker

Die „Forscherkids“ der Stadtjugend Wertheim hatten in den Weihnachtsferien die Gelegenheit, neben spannenden Experimenten auch den 3D-Druck kennenzulernen. Bei einem der Projekte, dessen Ziel es war, eine „Projektdurchführung von A bis Z“ erstmals zu erfahren und zu erlernen, entwarfen die Kinder u.a. Bauteile mit einem CAD-Programm und stellten sie später mit einem 3D-Drucker her.

Bereits sieben 3D-Drucker im Einsatz:

US-Metallunternehmen Knust-Godwin weitet Einsatz seiner 3D-Drucker auf Ölindustrie aus

3D-Drucklösung von VELO3D

Mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Metallbranche nennt das texanische Unternehmen Knust-Godwin sein Eigen. Seit 2013 setzt die Traditionsfirma bereit auf den 3D-Druck und hat seither sieben 3D-Drucker im Einsatz. Diese wurden jetzt um eine Lösung von VELO3D erweitert. Der neue Sapphire 3D-Drucker wird im ersten Quartal 2020 geliefert und ist für die Herstellung von Endverbraucherteilen aus Metall für Unternehmen der Ölindustrie geplant.

Kooperation in Millionenhöhe:

Oak Ridge National Laboratory (ORNL) und AddUp aus Frankreich wollen 3D-Druck von Metallwerkzeugen optimieren

Mitarbeiter von AddUp und ORNL

Das französische Unternehmen AddUp und das US-amerikanische Oak Ridge National Laboratory (ORNL) gehen eine Kooperation ein, um den 3D-Druck von Metallwerkzeugen zu verbessern. Der größte Teil der Arbeit wird in der Manufacturing Demonstration Facility (MDF) des DOE, in den Zentren von ORNL, durchgeführt. Das Kooperationsvolumen hat einen Umfang von 2,7 Millionen USD. Die genauen Ziele im Überblick.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige