News zum Thema

Unterstützung für Start-ups:

HZG Additive Manufacturing Tech Fund der HZG Group erhält 60 Mio. Euro

28. Juni 2022
HZG Gründer

Die HZG Group konnte 60 Mio. Euro für ihren HZG Additive Manufacturing Tech Fund einbringen. Mit dem Fonds wollen sie Start-ups aus unterschiedlichen Branchen unterstützen, die sich mit dem industriellen 3D-Druck und Industrie 4.0 in unterschiedlichsten Anwendungsfeldern beschäftigen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Collins Aerospace Additive Manufacturing Center:

Collins Aerospace eröffnet 3D-Druck-Zentrum für MRO-Arbeiten an Flugzeugen

27. Juni 2022
Mitarbeiter an 3D-Drucker

Das US-amerikanische Luftfahrtunternehmen Collins Aerospace hat kürzlich sein neues 3D-Druck-Zentrum in Monroe, North Carolina eröffnet. In dem Collins Aerospace Additive Manufacturing Center befinden sich derzeit zwei industrielle 3D-Drucker. Das Unternehmen ist vor allem für seine MRO-Arbeiten an Flugzeugen bekannt und bietet außerdem Dienstleistungen an Flugzeugen am Boden an. Beide Bereich sollen mit dem 3D-Druck noch effizienter möglich sein.

Kostengünstiger "HAMR"-Prozess:

Titan-Metallpulver-Hersteller IperionX seit wenigen Tagen an der Börse Nasdaq

25. Juni 2022
Nasdaq-Gebäude mit Begrüßung für IperionX

Das Unternehmen IperionX, ein Hersteller von Titan-Metallpulver, ist seit dem 21.06.2022 an der Nasdaq-Börse gelistet. Mit dem Börsengang strebt das Unternehmen eine Erhöhung seiner Liquidität an. Derzeit arbeitet das Unternehmen daran, seinen HAMR-Prozess zu kommerzialisieren, mit dem sich 3D-Druck-Pulver aus bis zu 100 % recyceltem Ausgangsmaterial herstellen lässt.

Produktionskapazität deutlich steigern:

MADIT erwirbt mit RenAM 500Q vierten Metall-3D-Drucker von Renishaw

24. Juni 2022
Verantwortliche beim Handshake

Das baskische Unternehmen MADIT erwirbt mit dem RenAM 500Q seinen vierten Metall-3D-Drucker vom britischen Hersteller Renishaw. Mit diesem möchte das Unternehmen seine Produktionskapazität weiter erheblich steigern. Das AM-System soll 3D-gedruckte Objekte aus Titan herstellen. MADIT setzt auch auf Post-Processing im eigenen Haus für ein optimales Finish der 3D-gedruckten Teile.

Mehrere AM-Arbeitsbereich und 3D-Drucker:

AddUp eröffnet erstes AddUp Solution Center für DED- und PBF-3D-Druck in Nordamerika

22. Juni 2022
Mitarbeiter an 3D-gedruckten Objekten

Das 3D-Druck-Unternehmen AddUp wird am 22.06.2022 sein erstes Tochterunternehmen außerhalb Frankreichs eröffnen. Das AddUp Solution Center befindet sich in Nordamerika und wird dort einige AM-Arbeitsbereiche bieten, sowie zahlreiche PBF- und DED-3D-Drucker einsetzen. Das Unternehmen, das seit sechs Jahren im Metall-3D-Druck tätig ist, beschäftigt sich vorwiegend mit der Entwicklung von PBF- und DED-AM-Lösungen.

Standardisierung vorantreiben:

Baat Medical und Amnovis planen Entwicklung einer Technologie- und Anwendungsroadmap für 3D-Druck medizinischer Geräte

16. Juni 2022
3D-gedrucktes Implantat im 3D-Drucker

Das belgische Unternehmen Amnovis und der niederländische Hersteller von 3D-gedruckten Wirbelsäulenfusionsimplantaten haben eine Unternehmenspartnerschaft beschlossen. Gemeinsam wollen sie an einer Technologie- und Anwendungsroadmap arbeiten, zur Etablierung neuer Standards beim 3D-Druck von medizinischen Geräten. Wir stellen die Partner und ihre Pläne vor.

Integrations- und Kostenoptimierungsinitiative:

Metall-3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal baut 12 % seines Personals ab und konsolidiert seine Standorte weltweit

15. Juni 2022
Mitarebiter Desktop Metal

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen und Hersteller für Metall-3D-Drucker Desktop Metal baut 12 % seines Personals in den USA ab und konsolidiert seine Unternehmensstandorte weltweit. Dadurch soll die Betriebsstruktur vereinfacht und Ausgaben gesenkt werden. Mit dieser strategischen Integrations- und Kostenoptimierungsinitiative richtet Desktop Metal seine operative Struktur und das erworbene Markenportfolio neu aus.

Fehlende Exportlizenz für sicherheitskritische Informationen:

US-Regierung verhängt Strafe für das Versenden von Blueprints an China, für den 3D-Druck von Bauteilen wichtiger Industrien

13. Juni 2022
Screenshot beider Websites 12.06.22

In den USA wurden drei 3D-Druck-Dienstleister vom US-Handelsministeriums bestraft, weil sie Verteidigungspläne nach China geschickt haben sollen. Dazu zählten unter anderem Dateien mit technischen Zeichnungen und Blaupausen, für den 3D-Druck von Bauteilen für Satelliten und Raketentechnologie. Die US-Behörden haben dabei nochmals betont, dass die Auslagerung des 3D-Drucks von Raumfahrt- und Verteidigungsprototypen nach China der nationalen Sicherheit der USA schadet.

Wegen fehlender Warnhinweise:

Eltern verklagen Alibaba und 3D-Drucker-Hersteller nach Feuertod ihres Sohnes

Wohnungsbrand wegen 3D-Drucker

Der Online-Händler Alibaba und der 3D-Drucker-Hersteller Tronxy werden verklagt. Die Kläger sind die Eltern des verstorbenen jungen Mannes Calvin Yu, der aufgrund eines fehlerhaften 3D-Druckers in einem Hausbrand verstarb. Alibaba und Tronxy sollen es verabsäumt haben, über die möglichen Gefahren zu warnen, heißt es in der Klage der US-amerikanischen Eltern.

Von der EASA luftfahrtzertifiziert:

Lufthansa Technik und Premium AEROTEC stellen weltweit erstes 3D-gedrucktes lasttragendes Metallteil vor

3D-gedruckter A-Link

Die Lufthansa Technik und Premium AEROTEC haben eigenen Angaben zu Folge das weltweit erste, mit einem 3D-Drucker hergestellte, lasttragende Metallteil hergestellt. Das Bauteil wurde für den Einsatz im Flugzeug zugelassen und zeigt, dass auch strukturrelevante Metallteile für den Einsatz außerhalb der Kabine additiv gefertigt und für den Flugbetrieb durch die EASA zugelassen und luftfahrtzertifiziert werden können. Ein Meilenstein in der additiven Fertigung für die Luftfahrtindustrie.

Unternehmenskooperation:

AddUp Inc. und Acrotec kooperieren zum Metall-3D-Druck in der Medizintechnik

10. Juni 2022
Implantat für den Wirbelkanal

Das 3D-Druck-Unternehmen AddUp Inc. und die Acrotec Group geben ihre Partnerschaft bei der Entwicklung industrieller Lösungen für die Medizintechnik-Branche bekannt. Beide beschäftigen sich bereits mit der Herstellung von Implantaten sowie Instrumenten für chirurgische Eingriffe. In ihrer Partnerschaft wollen sie ihr Know-how bündeln und neue Ideen hervorbringen.

Nettoumsatz von 16,5 Mrd. US-Dollar:

HP Inc. präsentiert auch Dank 3D-Druck positive Geschäftszahlen zum 2. Quartal 2022

9. Juni 2022
3D-Drucker von HP

HP Inc. hat seine Geschäftszahlen zum 2. Quartal 2022 veröffentlicht. Hierbei erwirtschaftete das US-amerikanische Unternehmen einen Nettoumsatz von 16,5 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von 3,9 % entspricht. Der Bereich 3D-Druck soll bei HP Inc. sogar ein zweistelliges Umsatzwachstum erfahren haben. Auf genauere Zahlen muss aber noch gewartet werden.

Beschlagnahmungen deutlich zugenommen:

Europol sieht wachsende Gefahr in 3D-gedruckten Schusswaffen und plant Maßnahmen

Schreibtisch mit 3D-gedruckter Waffe darauf

Europol, das Europäische Polizeiamt, hat in einer kürzlich abgehaltenen Konferenz über die Gefahr durch Waffen aus 3D-Druckern besprochen und das mit einer Zunahme beschlagnahmter 3D-gedruckter Schusswaffen begründet. 120 Interessensgruppen brachten ihr Wissen hierzu am Hauptsitz von Europol ein. Europol plant unter anderem ein Expertennetzwerk zu 3D-gedruckten Schusswaffen ins Leben zu rufen und betonte, dass das Thema längst schon sehr intensiv von Europol-Beamten beobachtet wird.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige