News zum Thema

Anzeige
Studie:

US-Forscher zeigen mit „BioMask“ neue Möglichkeiten individueller Gesichtsrekonstruktionen mit Hilfe von 3D-Druckern

19. Februar 2019
Biomaske aus dem 3D-Drucker

Fast unmöglich ist es ein zum Beispiel durch Verbrennungen verstümmeltes Gesicht zu rekonstruieren. Eine Studie des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine (WFIRM) macht Betroffenen nun Hoffnung und bestätigt die Wirksamkeit einer 3D-bedruckten BioMaske zur Behandlung von Gesichtswunden. Das Forschungsprojekt wird vom US-amerikanischen National Institute of Health unterstützt.

Zellumgebungen aus dem 3D-Drucker:

US-Forscher setzen auf 3D-Bioprinting um Krebsforschung voranzutreiben und die Krebsbehandlung zu verbessern

15. Februar 2019
Zelle unter Mikroskop

Forscher der University of Minnesota Medial School nutzen die Möglichkeiten der 3D-Drucker (genauer der Bioprinter), um optimale Zellumgebungen für das künstliche Zellwachstum herzustellen. Durch Verbesserung der Umgebungsparameter für die Zellen sind genauere Krebsforschungen und die Erforschung neuer Methoden für die Krebsbehandlung möglich.

Implantierte Schienen aus dem 3D-Drucker:

US-Ärzte nutzen 3D-Druck zur Rekonstruktion der Atemwege von 13 Monaten alten Babys

5. Februar 2019
Foto Ramhia Martin

Von Geburt an was die kleine Ramiah Martin an Trachealagenesie erkrankt. Mit Trachealagenesie geborene Menschen werden ohne Luftröhre geboren und besitzen eine verformte Speiseröhre. Mit Hilfe des medizinischen 3D-Drucks konnte dem kleinen Mädchen aber geholfen werden und konnte sogar nach 13 Monaten Krankenhaus jetzt erstmals nach Hause.

„Swiss m4m Center“:

Im schweizerischen Bettlach entsteht ein Technologietransferzentrum für Implantate aus dem 3D-Drucker

1. Februar 2019
Kieferimplantat aus dem 3D-Drucker

Im schweizerischen Bettlach entsteht derzeit das Technologietransferzentrum „Swiss m4m Center“ mit dem Fokus auf Forschungs- und Wissenschaftstransfer für Implantate aus dem 3D-Drucker. Die Infrastruktur und das Dienstleistungsangebot sollen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen gebucht werden können und außerdem neue Entwicklung für die Implantologie mit der 3D-Drucktechnologie entstehen.

4D-Druck organischer Substanzen:

Portugiesische Forscher untersuchen das Potenzial von 4D Bioprinting in der Regenerativen Medizin

29. Januar 2019
4D Bioprinting

Forscher aus Portugal haben in einer wissenschaftlichen Untersuchung das Potenzial des 4D-Drucks für das Bioprinting in der Regenerativen Medizin untersucht. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass das 4D Bioprinting einen sehr positiven Einfluss auf die schnelle und kostengünstige Herstellung von Organen mit 3D-Druck haben kann, in ferner Zukunft vielleicht sogar direkt in der Praxis. Wir stellen die Zusammenfassung der Forschungsarbeit zum 4D Bioprinting einmal genauer vor.

Neue Möglichkeiten für die Medizin:

US-Forscher erstellen kleinstes Schaltungselement aus einem 3D-Drucker der Welt

in-situ Direct Laser Writing der University of Maryland (isDLW)

Ingenieure und Wissenschaftler der University of Maryland (UMD) haben das bisher weltweit kleinste Schaltungselement für fluidische Schaltungen erfolgreich mit einem 3D-Drucker hergestellt. Zum Einsatz kam ein 3D-Druckverfahren namens in-situ direct laser writing (isDLW). Die Ergebnisse der US-Forscher könnten unter anderem dabei helfen die Organ-on-a-chip-Technologie weiter zu verbessern.

Medizinische Materialien für den 3D-Druck von Gebissen:

Carbon und Dentsply Sirona kooperieren bei Weiterentwicklung 3D-gedruckter Zahnprothesen

28. Januar 2019
Zähne aus 3D-Drucker

Carbon, ein Start-up-Unternehmen für Hochgeschwindigkeits-3D-Drucker und Dentsply Sirona, ein Hersteller von Dentalprodukten und zahnmedizinischen Technologien, haben eine strategische Partnerschaft beschlossen. Gemeinsam entwickelt werden sollen Materialien, die mit 3D-Druckern von Carbon in hoher Geschwindigkeit bei maximaler Präzision professionelle Zahnprothesen mit 3D-Druck herstellen können sollen.

Strukturen aus Nanozellulose:

Schweizer Forscher stellen Ohr mit einem 3D-Drucker her

16. Januar 2019
Forscher mit 3D-gedruckter Struktur (Ohr)

Einem Forscherteam der Empa (Schweiz) ist es gelungen, beliebige Formen organischer Strukturen aus Nanozellulose mit einem 3D-Drucker herzustellen. Ziel der Forscher ist es, biomedizinische Implantate für Menschen mit Knorpelerkrankungen fertigen zu können. Zum Beispiel Ohren.

Additive Fertigung von angepassten komplexen Implantaten:

LimaCorporate installiert 3D-Druckanlage in US-Krankenhaus

11. Januar 2019
ein 3D-gedrucktes rundes Objekt aus Trabecular Titanium

Das italienische Unternehmen LimaCorporate hat in einem der führenden Krankenhäuser für Orthopädie in den USA seine erste 3D-Druckanlage zur additiven Fertigung von angepassten, komplexen Implantaten installiert. Damit sollen vor allem bei schwierigen Behandlungen bessere Implantatlösungen vor Ort schnell gefertigt werden können. 2020 wird die Anlage seine Arbeit aufnehmen und zukünftig noch weitere Kliniken in der Region mit passgenauen Implantaten aus dem 3D-Drucker versorgen.

Weniger toxische Chemotherapie:

Wissenschaftler entwickeln Schwamm aus 3D-Drucker zur Krebsbehandlung

10. Januar 2019
Schwamm aus 3D-Drucker

Wissenschaftler der University of California haben mit einem 3D-Drucker einen Schwamm entwickelt, der die Nebenwirkungen der Chemotherapie reduzieren soll. Das Gerät, welches in seiner Funktionsweise einem Schwamm ähnelt, entzieht die toxischen Stoffe dem Körper um über 60 Prozent und reduziert so die Nebenwirkungen der Krebsbehandlung wie Übelkeit aber auch Haarausfall erheblich.

3D-Drucker aus Russland:

Additive Solutions stellt fünf präzise 3D-Metalldrucker vor

9. Januar 2019
3D-Drucker D250 von Additive Solutions

Das russische Unternehmen Additive Solutions hat fünf neue Metall-3D-Drucker vorgestellt. Die Metalldrucker D310, D250, D500, S800 und D130-Medical richten sich an gänzlich unterschiedliche Einsatzbereiche. Wir stellen die Geräte einmal genauer vor.

Medikamentenabgabe per Bluetooth:

MIT-Forscher entwickeln mit 3D-Drucker Bluetooth-Tabletten für die Kommunikation mit dem eigenen Körper

20. Dezember 2018
3D-gedruckte Tablette

Forscher des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben mit Hilfe von 3D-Druckern eine smarte Tablette entwickelt, die mit Bluetooth ausgestattet die Abgabe von Medikamenten im Körper über einen längeren Zeitraum steuert. Gleichzeitig kann die smarte Tablette auch mit dem Arzt kommunizieren. Schon im nächsten Jahr soll die Tablette an Menschen getestet werden. Im Moment ist das Hauptproblem aber ein anderes.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige