3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
50 % mehr Produktivität:

Auftragsfertiger medizinischer Geräte rms erwirbt 3D-Drucker DMP Flex 350 Dual von 3D Systems

20. Januar 2023
DMP Flex 350 Dual

Das 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems berichtet, dass rms, ein Auftragsfertiger hochwertiger medizinischer Geräte, der Geräte mit besonders engen Toleranzen fertigt, den DMP Flex 350 Dual 3D-Druck in seinen Fertigungsprozess integriert hat. Das Unternehmen verfügt derzeit über mehr als 30 DMP-3D-Drucker von 3D Systems. Mit dem DMP Flex 350 Dual ist das Unternehmen in der Lage, seine Produktivität um bis zu 50 % zu steigern.

Projekt Odapt:

Studentinnen entwickeln mit 3D-Druck maßgeschneiderte Stomascheiben, die ein Auslaufen verhindern

15. Januar 2023
Frauen mit Stoma

Drei Studentinnen der Elisava Barcelona School of Design and Engineering aus Spanien haben im Rahmen des Projekts „Odapt“ das Design einer Stomaplatte überarbeitet. Die von ihnen mit 3D-Druckern hergestellte, patientenindividuelle Variante, soll ein Auslaufen komplett verhindern, da sie maßgeschneidert hergestellt wird und so optimal am Patienten sitzt. Wir stellen die Arbeit der Studentinnen aus Barcelona zum Projekt „Odapt“ einmal genauer vor.

Forschung:

University of Nottingham Forscher erhalten 6 Mio. Pfund, um 3D-Druck im Medizinbereich Großbritanniens voranzubringen

13. Januar 2023
3D-gedruckte Titanimplantate

Die University of Nottingham hat 6 Mio. Pfund vom britischen Engineering and Physical Sciences Research Council (EPSRC) für die Entwicklung eines Toolkits erhalten. Mit diesem soll der 3D-Druck in die Krankenhäuser und Praxen des Landes gebracht werden. Forscher des Center for Additive Manufacturing (CfAM) der Universität werden mit Unterstützung der Fördergelder ein Lehr-Toolkit entwickeln, mit dem der 3D-Druck kundenspezifischer medizinischer Geräte im gesamten NHS-Bereich erleichtert wird.

Nourished x Neutrogena Skin360 SKINSTACKS:

Neutrogena und Nourished entwickeln mit 3D-Druck Nahrungsergänzungsmittel für ein besseres Hautbild

4. Januar 2023
4 Skinstacks

Das Hautpflegeunternehmen Neutrogena und Nourished stellen ihre 3D-gedruckten Nahrungsergänzungsmittel „Nourished x Neutrogena Skin360 SKINSTACKS“ auf der CES 2023 vor. Mit diesen erhält der Verbraucher ein Produkt, das seine Haut pflegen soll direkt aus dem 3D-Drucker. Wie genau das funktioniert, fassen wir in unserem Artikel zusammen.

Dentsply Sirona erhält Auszeichnung:

Kurzfilm „The Magic Inside – Primeprint 3D Printing Solution“ zeigt Innenleben eines 3D-Druckers und gewinnt Silbernen Delphin bei den Corporate Media & TV Awards

22. Dezember 2022
Dr. Isabelle Quinn und Daniel Prime betrachten den 3D-Druck

Das 3D-Druck-Unternehmen Dentsply Sirona gewinnt für den Kurzfilm „The Magic Inside – Primeprint 3D Printing Solution“ einen Silbernen Delphin in der Kategorie „Health, Medicine & Life Sciences“ bei den Corporate Media & TV Awards. Der Film zeigt zwei fiktive Personen, die die 3D-Druck-Lösung Primeprint Solution im Inneren betrachten. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Deutliche Reduzierung der Implantationszyklen:

Fertilis gelingt mit 2PP-3D-Druck von UpNano eine Verbesserung der In-vitro-Fertilisation von bis zu 40 %

19. Dezember 2022
3D-gedruckte Mikroumgebung

Das australische Unternehmen Fertilis konnte mit dem neuartigen 2PP-3D-Druck-Material UpFlow von UpNano eine 3D-gedruckte Mikroumgebung für die In-vitro-Fertilisation herstellen. Damit gelang es Fertilis, eine bis zu 40-prozentige Verkürzung der Implantationszyklen zu erreichen. Für den 3D-Druck verwendete UpNano den NanoOne-3D-Drucker.

Erweiterung seiner Collink.3D-Reihe:

Israelisches Bioprinting-Unternehmen CollPlant stellt neue Biotinte „Collink.3D 90“ vor

17. Dezember 2022
Fluoreszenzmikroskopische Aufnahmen einer 3D-Zellkultur menschlicher Fibroblasten in Collink.3D TM 90 Hydrogel

Das israelische Bioprinting-Unternehmen CollPlant stellt mit Collink.3D 90 eine neue Biotinte für den 3D-Druck mit einer organischen Substanz vor. Es ist das zweite, auf rekombinantem menschlichem Kollagen (rhCollagen) basierende Material. Das neue Material soll die schnellere Migration von Zellen in Gelmatrizen ermöglichen und die Lebensfähigkeit der Zellen in 3D-Bioprinting-Anwendungen maximieren.

3D-Drucker J5 DentaJet:

3Shape und Stratasys kooperieren für automatischen Farb-3D-Druck-Workflow im Dentalbereich

14. Dezember 2022
3D-gedruckte Zahnmodelle

Das 3D-Druck-Unternehmen Stratasys kündigt einen neuen automatisierten Farb-3D-Druck-Workflow mit der Dental System-Software von 3Shape und dem 3D-Drucker J5 DentaJet an. Dentallabore können zusammen mit einem Intraoralscanner und der Software von 3Shape Farb- sowie geometrische Informationen über den Mund des Patienten erfassen. Anschließend können mit dem J5 DentaJet personalisierte Zahnmodelle in Vollfarbe gedruckt werden.

Auf Biomaterialien basierende, nasenförmige Struktur:

Transplantation einer 3D-gedruckten Nase die an einem Arm gewachsen ist gelungen

9. Dezember 2022
Transplantat an Arm angebracht

Französische Mediziner vom Claudius-Regaud-Institut und des Universitätsklinikums Toulouse implantierten erfolgreich eine mit 3D-Druck hergestellte und auf Biomaterialien basierende, nasenförmige Struktur im Gesicht einer Patientin. Mehrere Versuche mit traditionellen Methoden eine Nasen aus organischen Substanzen herzustellen sind zuvor gescheitert. Wir stellen die Arbeit der Ärzte vor.

Passgenaue Titanprothese:

Unfall-Kater Pauli erhält Hinterbeine aus dem 3D-Drucker

2. Dezember 2022
Kater Pauli mit 3D-gedruckten Hinterbeinen

Der dreijährige Kater Pauli aus Österreich erlitt im Juni 2021 einen bösen Unfall bei seinem Freigang. Er verlor dabei beide Hinterbeine und den Schwanz. Dank zweier Prothesen aus einem 3D-Drucker kann er nun wieder auf vier Pfoten die Welt erkunden.

Biokompatibel und resorbierbar:

Lithoz stellt neues Keramik-3D-Druck-Material LithaBone H480 vor

30. November 2022
3D-Druck-Beispiele LithaBone H480

Das österreichische 3D-Druck-Unternehmen Lithoz präsentiert mit LithaBone HA480 sein neuestes 3D-Drucker-Material für den 3D-Druck von Knochenersatz. Das Material ist biokompatibel und resorbierbar, weshalb es sich sehr gut dafür eignet, eine hohe Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten im Knochenersatz abzudecken. Wir stellen es vor.