3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Nur 720 Gramm leicht:

Forscher aus Singapur entwickeln 30 % leichtere Knieorthese „X-Brace“ mit 3D-Druck

26. Dezember 2021
Forscher und Patientin mit 3D-gedruckten Knieorthesen

Forscher aus Singapur von der Nanyang Technological University (NTU) haben mit weiteren Partnern Knieorthese mit 3D-Druck hergestellt, die 30 % leichter als vergleichbare Orthesen ist. Sie kann unter anderem bei Kniearthrosen, Bänderproblemen oder nach Knieoperationen eingesetzt werden. Die Kosten für die Orthese liegen bei rund 670 Euro.

Verbesserte Lebensqualität dank 3D-Scanning:

Erstellung einer maßgeschneiderten Prothese mithilfe modernster 3D-Scantechnologie von Artec 3D

22. Dezember 2021

Das Leben kann sich innerhalb von Sekunden ändern – sowohl zum positiven wie auch zum negativen. Dieser Umstand wurde einem Lieferanten schmerzhaft bewusst, als er bei einer Routine-Lieferung mit einem Gabelstapler kollidierte. Dieser Zusammenstoß, bei dem er sein unteres linkes Bein verlor, veränderte sein bisheriges Dasein von Grund auf. Dank modernster 3D-Scantechnologie von Artec 3D ist es ihm heute jedoch möglich, ein Leben ohne weitreichende Einschränkungen zu führen und sogar seiner Leidenschaft, dem Tauchen, wieder nachzugehen.

Entwicklung von Antikörpern zu beschleunigen:

Bioprinting-Unternehmen Prellis Biologics druckt Lymphknoten-Organoide

Prellis Holograph X

Das Bioprinting-Unternehmen Prellis Biologics hat mit Hilfe von dem 3D-Druckverfahren Lymphknoten-Organoide hergestellt, um die Forschung und Entwicklung von Antikörpern zu beschleunigen. Mit seiner proprietären 3D-Biodrucktechnologie scheint Prellis Biologics seinen Fokus nun auf die Entwicklung von Lymphknoten-Organoiden zu verlagern und machte nach umfangreichen Forschungen in diesem Bereich einen Durchbruch mit seinem „externalisierten Immunsystem“ namens EXIS.

Serie B-Finanzierungsrunde:

Inventia Life Science sammelt 25 Mio. USD für seine RASTRUM 3D-Zellkulturplattform

21. Dezember 2021
RASTRUM 3D-Zellkulturplattform

Inventia Life Science hat in einer Serie B-Finanzierungsrunde 25 Mio. US-Dollar eingesammelt, um die Entwicklung seiner RASTRUM 3D-Zellkulturplattform voranzubringen. Außerdem gab Inventia seine Expansionspläne für den nordamerikanischen und kanadischen Markt bekannt. Mit der RASTRUM-Plattform können beispielsweise neue Medikamente in einer zellulären 3D-Umgebung getestet werden und so die Markteinführung erheblich vergünstigen und beschleunigen.

Gute biomechanische Funktion:

Forschern aus Israel gelingt 3D-Druck von Gerüst als Basis für Ersatzohr

20. Dezember 2021
Ohrgerüst: verschiedene Ansichten

Am israelischen Institut of Technology Technion und dem Sheba Medical Center haben Forscher mithilfe des Tissue Engineerings eine Basis für ein Ohrgerüst mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt. Dieses soll für Kinder mit Ohrverformungen nutzbar sein. Aufgrund des Erfolgs mit dem 3D-Druckverfahren, gehen die Forscher davon aus, dass es möglich sein wird, die Technologie auch auf andere medizinische Anwendungen, wie die Nasenrekonstruktion und die Herstellung verschiedener orthopädischer Implantate, zuzuschneiden.

Im Alltag aktiv bleiben:

Mediziner aus Kanada entwickeln mit 3D-Druck deutlich preiswertere Hilfsmittel für ALS-Patienten

Bernier neben 3D-Drucker

Am kanadischen Stan Cassidy Centre for Rehab hat medizinisches Personal preisgünstige Geräte für ALS-Patienten mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt. Diese sollen nicht deutlich preiswerter sein sondern den Patienten im Alltag auch dabei helfen, damit sie so lange wie möglich eigenständig agieren können. Mit Fortschreiten der Krankheit nimmt die Bewegungsfähigkeit von ALS-Patienten ab, wodurch sie verstärkt auf Hilfsmittel angewiesen sind.

Aufgrund wachsender Nachfrage:

3D-Druck-Unternehmen Formlabs wird in Vizient-Einkaufskatalog für das Gesundheitswesen aufgenommen

17. Dezember 2021
Formlabs 3D-Drucker in der Medizin

Der Entwickler und Hersteller von 3D-Druck-Lösungen Formlabs wurde in den Katalog von Vizient, einer führenden Einkaufsorganisation (group purchasing organisation, GPO) im Gesundheitswesen aufgenommen. Die Aufnahme, die hohen Anforderungen zugrunde liegt, ist einer steigenden Nachfrage nach 3D-Druck im Medizinbereich geschuldet als auch in einem wachsenden Vertrauen in den 3D-Druck für medizinische Anwendungen.

Spectral Blue®-Desinfektionssystem:

Brinter und LED Tailor stellen Photonen-Desinfektionssystem für 3D-Biodrucker vor

Blaulichtmodul Nahaufnahme

Die finnischen 3D-Druck-Unternehmen Brinter und LED Tailor haben zusammen ein automatisches Photonen-Desinfektionssystem für Druckkammern von 3D-Bioprinters entwickelt. Das auf Blaulicht basierende Spectral Blue®-Desinfektionssystem von LED Tailor tötet alle unerwünschten Formen von Viren und Bakterien im Bioprinter ab, heißt es von den Unternehmen. Wir stellen das System einmal vor.

Neuvorstellung:

Nanoscribe und CELLINK präsentieren mit Quantum X bio neuen Bioprinter für 3D-Druck lebender Zellen

16. Dezember 2021
3D-Drucker Nanoscribe Quantum X bio

Die beiden 3D-Druck-Unternehmen Nanoscribe und CELLINK stellen mit dem Quantum X bio einen neuen 3D-Biodrucker vor. Dieser eignet sich für Life-Science-Anwendungen wie Tissue Engineering, kundenspezifische Gerüste für Zellstudien und zahlreiche weitere innovative biologische Anwendungen. Wir stellen die wichtigsten Eigenschaften zum Quantum X bio Bioprinter einmal genauer vor.

Leitlinienentwurf:

FDA fordert Stellungnahme zum 3D-Druck von Medizinprodukten in Gesundheitseinrichtungen

15. Dezember 2021
Foto Headquarters of US Food and Drug Administration FDA

Die US-amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel FDA hat ein Diskussionspapier zum 3D-Druck im Medizinbereich veröffentlicht. Das Papier richtet sich vor allem an Point-of-Care-Anwendungen in Krankenhäusern und Arztpraxen. Nach einiger Laufzeit von 60 Tagen plant Leitlinienentwurf zum 3D-Druck von Geräten am sogenannten Point-of-Care (PoC)

Biomimikry in der additiven Fertigung:

Forschern gelingt 3D-Druck synthetischer Biofilme aus neuartiger Biotinte

14. Dezember 2021
Rama Gona mit Behälter

Ein Team von niederländischen und US-amerikanischen Forschern hat eine neuartige Art von Biotinte entwickelt, mit der es ihnen gelang, einen Biofilm per 3D-Druck herzustellen. Auf einem Biofilm sammeln sich Bakterienarten und bilden auf engen Raum zusammengebracht ein biologisches Bakteriennetzwerk. Mit dem neuen, 3D-gedruckten Biofilm konnten die Forscher dessen Verhalten jetzt genauer untersuchen und haben so verbesserte Möglichkeiten Mittel im Kampf gegen die Bakterien einzusetzen.

Regenerative Medizintechnologie:

BICO erhält Millionenauftrag zum 3D-Druck von Knochenimplantaten

Minimal invasive Implantation von 3D-gedrucktem Gelenkersatz

Das 3D-Biodruck-Unternehmen BICO schließt mit dem Unternehmen Nanochon einen Auftragsfertigungsvertrag über 1,5 Mio. USD für den regenerativen Gelenkersatz ab. SCIENION wird dabei als Auftragshersteller fungieren. Nanochon möchte den 3D-Druck von regenerativen Gelenkimplantaten voranbringen.

Tschechien:

Dieser Jungstorch wurde mit einer Beinprothese aus dem 3D-Drucker gerettet

Retter mit Storch

In Tschechien wurde mit Hilfe einer Webcam hoch oben auf einem Schornstein ein kleiner Jungstorch entdeckt, dem ein Bein fehlte. Tierretter entschlossen sich spontan dem Tier zu helfen und bekamen dabei Unterstützung von dem Gymnasiasten Matyas Michl. Der junge Maker nutzte kurzerhand seine Fähigkeiten im Umgang mit einem 3D-CAD-Programm und seinem 3D-Drucker und fertigte dem Storch eine Beinprothese, die es dem Jungtier jetzt möglich macht, besser zu leben.

Schadstoffe und Viren besser abwehren:

3D-Scanner helfen bei Entwicklung passgenauer Schutzmasken für Kinder

Kinder mit Flo Masken

Um Kinder vor hoher Schadstoffbelastung und Viren zu schützen, begann ein Vater bereits im Jahr 2018 mit der Entwicklung einer neuartigen Mund-Nasen-Schutzmaske für Kinder. Die sogenannte „Flo Mask“ entstand mithilfe der 3D-Scanner und 3D-Software von Artec 3D. Heute gibt es bereits mehr als 2.000 Kinder in den USA, die diese Maske tragen.