3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Nur 50 Mikrometer dünn:

Israelischen Ärzten gelingt Behandlung von Hornhautödem mit 3D-gedrucktem Hornhautimplantat

24. März 2022
Patient mit den behandelnden Ärzten

Ein Ärzteteam am Shaare Zedek Medical Center in Israel hat mit Hilfe von 3D-Druck eine Hornhaut entwickelt, die einem 71-jährigen Patienten erfolgreich transplantiert wurde. Das 3D-gedruckte Implantat ist lediglich 50 Mikrometer dünn und besteht aus synthetischen Materialien. Dadurch wollen die Mediziner gewährleisten, dass das Implantat vom Patienten nicht abgestoßen wird.

Es hat sein Leben gerettet:

Krebspatient in Indien erhält vollständig mit 3D-Druck hergestelltes Titan-Brustimplantat

9. Februar 2022
Bilder zum Eingriff und vom Implantat

In Indien gelang es den Ärzten des Manipal Hospitals einen Krebspatienten mit einem 3D-gedruckten Titanimplantat das Leben zu retten. Das Implantat wog aufgrund einer modifizierten Wabentechnologie weniger als 250 Gramm, anstatt der 5 Kilogramm, die eine Operation bei dem Patient unmöglich gemacht hätten. Wir stellen das 3D-gedruckte Brustimplantat und den Weg bis zur Operation einmal genauer vor.

Brustimplantate aus lebenden Patientenzellen:

Französisches Start-up Healshape will 3D-Druck von Brustimplantaten aus lebenden Patientenzellen voranzubringen

25. Januar 2022
3D-gedrucktes Brustimplantat

Das französische Start-up für regenerative Medizin Healshape geht davon aus, in einer Serie-A-Finanzierung 6,8 Mio. USD für die Weiterentwicklung seiner 3D-gedruckten Brustimplantate zu erhalten. Das Unternehmen entwickelt mit Hilfe der 3D-Druck-Technologie Implantate, die unter Verwendung lebender Patientenzellen entstehen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Regenerative Medizintechnologie:

BICO erhält Millionenauftrag zum 3D-Druck von Knochenimplantaten

14. Dezember 2021
Minimal invasive Implantation von 3D-gedrucktem Gelenkersatz

Das 3D-Biodruck-Unternehmen BICO schließt mit dem Unternehmen Nanochon einen Auftragsfertigungsvertrag über 1,5 Mio. USD für den regenerativen Gelenkersatz ab. SCIENION wird dabei als Auftragshersteller fungieren. Nanochon möchte den 3D-Druck von regenerativen Gelenkimplantaten voranbringen.

Veterinärmedizin:

Titan-3D-Druck ermöglicht innovative Behandlung bei Pferdehalsfrakturen

17. November 2021
3D-gedruckte Titanimplantate

Dr. F. Rossignol, ein Pferdechirurg von der veterinärmedizinischen Clinique de Grosbois in Frankreich, hat zusammen mit 3D Medical und GE Additive Titanimplantate für eine bessere Behandlung von Halswirbelfrakturen bei Pferden entwickelt. Bei der Herstellung der individuellen Implantate setzten die Experten auf den Titan-3D-Druck. Erste Behandlungen verliefen erfolgreich und könnte verletzte Rennpferde zukünftig vor dem Einschläfern retten.

Forschung:

National University of Singapore untersucht Einsatz von Korallenmaterialien für den 3D-Druck von Knochenimplantaten

3. August 2021
Forscher mit 3D-Druck-Ergebnissen

Forscher des Center for Additive Manufacturing (AM.NUS) der National University of Singapore haben die Wirksamkeit der Verwendung von Korallenmaterialien für individuelle 3D-gedruckte Implantate für Patienten untersucht, die ein Knochentransplantat benötigen. Bislang gab es drei Methoden beschädigte Knochen zu ersetzen. Der 3D-Druck von Knochenimplantaten soll jedoch für eine effizientere Behandlung sorgen.

End-to-End-AM-Komplettlösung:

Französische Marle Group unterzeichnet Übernahmevereinbarung für medizinisches 3D-Druck-Unternehmen 3D Medlab

16. April 2021
3D-Drucker in der Marle Group

Die Marle Group aus Frankreich hat seine Pläne zur Übernahme von 3D Medlab, ebenfalls aus Frankreich, bekanntgegeben. Mit der Übernahme ist die Marle Group in der Lage ihren Kunden eine End-to-End-Additive-Manufacturing-Komplettlösungen anzubieten. Beide Unternehmen sind im medizinischen 3D-Druck tätig und stellen unter anderem passgenaue, orthopädische Implantate her.

Herstellung medizinischer Implantate:

Fraunhofer IPT und Unternehmen für medizinischen 3D-Druck BellaSeno erhalten 1,4 Mio. Euro vom BMBF

9. April 2021
3D-Drucker und Labormitarbeiter

Das Medizintechnikunternehmen BellaSeno entwickelt medizinische Gerüste mit 3D-Druck. Um eine vollständig automatisierte und cloudbasierte Fertigungsplattform aufzubauen, erhielten BellaSeno zusammen mit dem Fraunhofer IPT einen Zuschuss in Höhe von 1,4 Mio. Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Damit soll ein hochleistungsfähiges Scale-up-Verfahren für GMP-konforme Fertigungsanlagen im Rahmen industrieller Anwendungen umgesetzt werden.

Huaxing Group:

Wirbelsäulenfusionsgeräte aus dem 3D-Drucker erhalten in China NMPA-Zulassung

5. März 2021
3D-gedruckte Wirbelsäulenfusionskäfige

Die chinesische Huaxing Group erhielt die Zulassung der chinesischen National Medical Products Administration (NMPA) für Medizinprodukte der Kategorie 3, für ihre porösen Wirbelsäulenfusionskäfige (Cages). Diese stellte die Huaxing Group mit einem FS121M 3D-Drucker von Farsoon Technologies her. Die Zulassung ist ein weiterer Schritt im 13. 5-Jahres-Plan von China zur Weiterentwicklung fortschrittlicher Technologien, zu denen China auch den 3D-Druck zählt.

Erfolgreiche Seed-Finanzierung:

3D-Bioprinting-Start-up Dimension Inx erhält 3,175 Mio. USD für die Entwicklung 3D-gedruckter Gewebeimplantate

2. Dezember 2020
Biodruck mit Dimension Inx

Das US-Start-up Dimension Inx hat eine neuartige Technologie für den 3D-Druck von therapeutischen Implantate entwickelt, die eine deutlich schnellere Regeneration und Reparatur von Gewebe ermöglichen sollen. Eine Seed-Finanzierungsrunde schloss das das Bioprinting-Unternehmen jetzt mit einem Betrag in Höhe von 3,175 Mio. USD erfolgreich ab. Damit will Dimension Inx sein nächstes Ziel, die Zulassung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, erreichen.

Teilnahme am TRIANKLE Konsortium:

FC Barcelona unterstützt Forschungen zum 3D-Druck von Gewebe und Implantaten zur Knöchelregeneration

30. November 2020
Am TRIANKLE-Konsortium teilnehmende Unternehmen

Europaweit schließen sich verschiedene Unternehmen dem TRIANKLE-Konsortium an, das mit Bioprinting 3D-Druck-Lösungen für die Regeneration von Knöchelerkrankungen entwickeln will. Daran beteiligt ist unter anderem auch der spanische Top-Fußballklub FC Barcelona, das bekannte Bioprinting-Unternehmen CELLINK und das Fraunhofer-Institut. Das Projekt, das im nächsten Jahr startet, soll zunächst vier Jahre andauern und ist Teil des EU-Forschungsprojekts „Horizon 2020“.