News zum Thema

Anzeige
Prototyping und Reparaturen:

MELD Manufacturing präsentiert mit „L3“ neuen Metall-3D-Drucker vor

22. September 2020
3D-Drucker MELD L3

MELD Manufacturing, ein Hersteller additiver Fertigungsmaschinen aus den USA, hat mit dem L3 seine neueste 3D-Druckmaschine präsentiert. Es ist der dritte 3D-Drucker von MELD, der nach dem „B8“ und dem „K2“ den 3D-Druck von Objekten mittlerer bis großformatiger Objekte ermöglicht. Zum Einsatz kommt die vom Hersteller patentierte MELD-Metall-3D-Drucktechnologie.

Bessere Passform, mehr Schutz:

Carbon und CCM Hockey setzen bei neuem NHL-zertifiziertem Eishockeyhelm auf 3D-Drucker

16. September 2020
Helm mit 3D-gedrucktem Gitter

Carbon hat den Hersteller für Eishockey-Ausrüstung CCM Hockey dabei unterstützt, einen neuartigen Helm zu entwickeln, der mit einem speziellen 3D-gedruckten Innengitter ausgestattet ist. Das strukturreiche Gitter aus dem 3D-Drucker sorgt für mehr Schutz, macht den Helm komfortabler und ist dabei noch atmungsaktiver. Der neue, 3D-gedruckte Schutz wurde jetzt von der NHL erfolgreich zertifiziert und soll erstmals in der Saison 2021 zum Einsatz kommen.

Geringere Reparaturkosten:

3D-Druckunternehmen Optomec liefert großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten für die U.S. Luftwaffe

13. September 2020
Optomec LENS 860 Metall-3D-Drucker

Das 3D-Druckunternehmen Optomec wird der U.S. Luftwaffe eine großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten liefern. Außerdem soll das Unternehmen verschiedene kostspielige Abläufe optimieren, wie zum Beispiel die Vereinfachung der aufwendigen und kostspieligen Herstellung von Ersatzteilen alter Maschinen. Der Auftragswert beträgt 1 Millionen US-Dollar.

14 Mio. USD in Finanzierungsrunde B:

LightForce Orthodontics setzt bei Zahnspangen und anderen kieferorthopädischen Hilfsmitteln zukünftig auf 3D-Drucker

11. September 2020
Lightforce Zahnspange aus 3D-Drucker

Das US-Unternehmen LightForce Orthodontics (LFO) hat neuartige Zahnspangen aus Keramik entwickelt, die mit dem 3D-Drucker hergestellt werden. Die fertigen Zahnspangen sind genauer auf den Patienten zugeschnitten und können mit deutlich weniger Aufwand an die Entwicklungen am Gebiss der behandelnden Personen angepasst werden. In einer Finanzierungsrunde B erhielt das Unternehmen jetzt 14 Millionen US-Dollar zur Weiterentwicklung seines Systems.

Starke 3D-Druckobjekt mit geringem Gewicht:

US-Forscher stellen für LITA-3D-Druckverfahren neue Verbundwerkstoff aus duroplastischen Polymeren mit Kohlenstofffasern vor

9. September 2020
3D-Drucktechnik LITA

US-amerikanische Forscher der University of Delaware (UDEL) haben für ihre 3D-Drucktechnik namens „LITA“ an Verbundwerkstoffen gearbeitet, die für starke 3D-gedruckte Objekte mit geringem Gewicht sorgen. Dabei werden Kohlenstofffasern mit duroplastischen Polymeren kombiniert. Die 3D-Drucktechnik und das Material eignen sich zum Beispiel für 3D-gedruckte Teile in Flugzeugen.

Umweltfreundlichere Lösung für unbemannte Unterwasserfahrzeuge:

U.S. Navy erhält 20-jähriges Patent auf neuartiges 3D-Druckmaterial

8. September 2020
Forscher mit Hagfish-Schleim

Forscher der U.S. Navy haben ein neuartiges 3D-Druckmaterial entwickelt, das sich in jeder Form und Größe mit einem 3D-Drucker verarbeiten lässt. Das Material ließe sich zum Beispiel für die Herstellung von unbemannten Unterwasserfahrzeug (UVVs) einsetzen, die oftmals nach ihrem Einsatz im Wasser zurückgelassen werden und würde sich so im Laufe der Zeit biologisch abbauen. Für die Entwicklung erhielt die U.S. Navy ein 20 Jahre andauerndes Patent.

Vom Smartphone zum Roboter:

Intel Labs stellt mit „OpenBot“ Forschungsroboter aus 3D-Drucker für unter 50 Euro her

7. September 2020
Foto OpenBot

Forscher von Intel Labs haben mit einem Smartphone, einem 3D-Drucker und dem Budget von nur 50 USD einen Roboter gebaut. Die kostengünstige Lösung mit dem Namen „OpenBot“ kann unter anderem ferngesteuert werden und Daten für zum Beispiel Forschungszwecke verarbeiten. Wir stellen den Inten OpenBot einmal genauer vor.

Hilfe durch elektrische Impulse:

US-Forscher stellen Blutgefäße mit 3D-Drucker her, zur schnelleren Erkennung von Blockaden

31. August 2020
3D-gedrucktes Blutgefäß und Blutfluss

Forscher der University of Wisconsin-Madison haben mit Hilfe von 3D-Druckern spezielle Blutgefäße entwickelt, mit dem Ärzte und Patienten Probleme schneller bemerken und notwendige Behandlungen schneller einleiten können. Die Forscher kombinierten dabei piezokeramische Natrium-Kalium-Niobit-Nanopartikel mit einem ferroelektrischen Polyvinylidenfluorid-Polymer. Mithilfe von Biomedizinern wollen die Forscher ihre Entwicklung jetzt noch weiter verbessern.

Optimiertes Verfahren:

Thermwood stellt Objekte bis 6 Meter mit LSAM MT 3D-Drucker und VLP-Technologie mit vertikalem 3D-Druck her

Thermwood Mitarbeiter an LSAM MT 3D-Drucker

Die amerikanische Thermwood Corporation, besser bekannt als Thermwood und Hersteller für Großformat-3D-Drucker, hat demonstriert, dass seine Vertical Layer Print-Technologie auch mit dem LSAM MT-3D-Drucksystem verwendbar ist. Es wurden zu Präsentationszwecken zwei Probedrucke aus unterschiedlichen Materialien hergestellt, die in einer Höhe von bis zu 6 Metern gedruckt werden können.

US-Verteidigungsforschung:

U.S. Air Force setzt mobile Landebahnmatten aus dem 3D-Drucker ein

29. August 2020
Landebahnmatten vorher

AM-2-Landebahnmatten unterstützen Flugzeuge, auf Ebenen zu landen, die dafür nicht geeignet sind. Ein Entwicklerteam der Purdue University und ITAMCO hat im Rahmen eines SBIR-Stipendiums der U.S. Regierung eine AM-2-Matte mit Hilfe des 3D-Druckverfahrens für die U.S. Air Force entwickelt, die bereits getestet wird. Wir stellen die Matte vor.

Objekte einfach lösen:

Essentium stellt neue Klebstoffe für Druckbetten von 3D-Druckern vor

26. August 2020
Essentium Klebstoffe

Das 3D-Druckunternehmen Essentium hat eine Reihe neuer Komplettklebstoffe auf den Markt gebracht, welche die Arbeit mit 3D-Druckern erleichtern sollen. Die in vier Varianten erhältlichen Klebstoffe swerden vom Unternehmen Magigoo hergestellt und sind auf das Materialportfolio von Essentium abgestimmt. 3D-gedruckte Objekte sollen sich damit wesentlich leichter vom Druckbett lösen lassen.

3D-Druck und virtuelle Operationsplanung:

US-Forscher demonstrieren Vorteile des 3D-Drucks bei Rekonstruktionen in der Mund- und Kieferchirurgie

Patientin nach Schussverletzung

Schussverletzungen können gerade in schwierigen Bereichen wie dem Gesicht zu komplexen Verletzungen führen. An der US-amerikanischen University of Michigan wurde jetzt eine wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht welche die Rekonstruktion von Gesichtsbereichen mithilfe von 3D-Druck zeigt. Die Ärzte demonstrierten, wie die virtuelle Operationsplanung und der 3D-Druck in der Mund- und Kieferchirurgie helfen konnten.

3D-Druck mit vielen Vorteilen:

Honeywell erhält FAA-Zertifizierung für den 3D-Druck von sicherheits- und flugkritischem Bauteil

25. August 2020
Dassault Falcon 20G

Nicht kritische Komponenten aus dem 3D-Drucker werden bereits in zahlreichen Flugzeugmodellen und in immer größerer Anzahl eingesetzt. Für flug- oder sicherheitskritische Komponenten benötigt der Hersteller eine Zertifizierung, da sie besonders hohen Qualitätsanforderungen unterliegen. Das US-amerikanische Unternehmen Honeywell erhielt jetzt eigenen Angaben zufolge die erste FAA-Zertifizierung für ein flugkritisches Bauteil aus dem 3D-Drucker.

Neuvorstellung:

Arevo kündigt mit Aqua 2 Großformat-3D-Drucker für carbonfaserverstärkte Objekte an

18. August 2020
3D-Drucker Arevo Aqua 2

Das kalifornische 3D-Druckunternehmen Arevo hat in einer Finanzierungsrunde der Serie B 25 Mio. USD erhalten, mit denen das neu vorgestellte Aqua 2 3D-Drucksystem weiterentwickelt werden soll. Der Aqua 2 arbeitet viermal schneller als sein Vorgänger. Der 3D-Drucker eignet sich besonders für den 3D-Druck von großformatigen Endloskohlefaserteilen.

45% günstiger, 90% weniger Abfall:

US-Startup Mighty Buildings startet mit eigener Production-as-a-Service-Plattform für den 3D-Druck von Häusern durch

14. August 2020
Haus mit 3D-gedruckten Teilen

Mighty Buildings ist ein Startup aus Kalifornien, das sich mit einer Production-as-a-Service-Plattform einen Namen beim 3D-Druck von Gebäuden machen möchte. Für das Unternehmen steht dabei die Rationalisierung und Automatisierung von Bauprozessen im Vordergrund. Zur Weiterentwicklung hat Mighty Buildings jetzt 30 Millionen US-Dollar Finanzierungskapital erhalten.