News zum Thema

Individuell hergestellt:

Krankenhaus Tirschenreuth fertigt Hüften mit 3D-Drucker

15. Januar 2018 Andreas Krämer
Hüfte aus dem 3D-Drucker

Im Krankenhaus Tirschenreuth in Bayern werden verstärkt Hüftmodelle und individuelle Hüftprothesen mit dem 3D-Drucker hergestellt. Das Krankenhaus setzt damit auf eine innovative Technologie, die vor allem den Patienten nützt.

Lehrmodelle selber machen:

Schüler des Höchstadter Gymnasiums fertigen Bakterienmodell mit 3D-Drucker

21. Dezember 2017 Andreas Krämer
Bakterienmodelle aus dem 3D-Drucker

Schüler vom Gymnasium Höchstadt a. d. Aisch (Bayern) haben mit Hilfe von einem 3D-Drucker ein komplexes Bakterienmodell gefertigt. Die eigene Herstellung solcher Modelle soll den Schülern zum einen naturwissenschaftliche Themen „greifbarer“ machen, zum anderen einen die Schüler an die Möglichkeiten des 3D-Drucks heranführen. Ein bekanntes deutsches Unternehmen hat das Projekt gefördert.

Makersapce in Nordbayern:

In Veitsbronn wurde FabLab eröffnet

12. Dezember 2017 Andreas Krämer
Schüler arbeitet mit 3D-Drucker

Im nordbayerischen Veitsbronn (bei Fürth) wurde jetzt feierlich das neue FabLab eröffnet. Der Makerspace bietet für jeden zugänglich 3D-Drucker, Lasercutter und andere Maschinen, mit denen Schüler, Studenten, Unternehmen und alle anderen Interessierten Ihre Ideen in physische Produkte umwandeln können. Auch ein namhaftes Unternehmen war schon zur Besichtigung vor Ort.

Moderne Sanitärobjekte aus dem 3D-Drucker:

Startup Sandhelden produziert mit 3D-Drucker individuelle Sanitärprodukte aus Sand

8. Dezember 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Verschiedenfarbige 3D-gedruckte Waschbecken von Sandhelden.

Das Startup Unternehmen Sandhelden hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus Sand individuelle und den Kundenwünschen angepasste Sanitärprodukte herzustellen. Dabei kann es sich sowohl um Waschbecken als auch um Badewannen handeln, die unter anderem mittels 3D-Druck eine ganz individuelle Form erhalten. Ab Januar 2018 sollen diese Produkte über den Sanitärgroßhandel in Deutschland angeboten werden.

GE Additive investiert in Kundenservice:

General Electric eröffnet sein erstes europäisches 3D-Druck-Kundenzentrum in Garching

Andreas Krämer
GE Additive 3D-Druck-Kundenzentrum Garching.

Der US-Konzern General Electric hat im bayerischen Garching sein erstes europäisches 3D-Druck Kundenzentrum eröffnet. Neben aktuell zehn 3D-Druckern unterschiedlicher Größe befinden sich im Gebäude auch Konferenz- und Schulungsräume. Wir stellen das neue Kundenzentrum am Forschungsstandort Garching einmal genauer vor.

Zukunft des Bauens:

Deutsche Forscher nutzen mit „Selektives Binden“ neuartiges 3D-Druckverfahren, um filigrane, bionische und enorm belastbare Betonteile herzustellen

5. Dezember 2017 Andreas Krämer
Betondrucker der TU München

Ein Forscherteam der Technischen Universität München (TUM) experimentiert mit verschiedenen Verfahren, darunter das selektive Binden. Dank dieser Technik konnten sie erstmals filigrane bionische Betonstrukturen aus echten Beton mit einem 3D-Drucker herstellen. Derweil arbeiten die Forscher an einem völlig neuartigen 3D-Drucker, mit einem Druckkopf mit mehreren tausend Düsen.

Erweiterung des Softwareangebots:

Neue Software TurboCAD 2017 unter anderem für 3D-Druck verwendbar

6. November 2017 Andreas Krämer
TurboCAD 2017 Software mit gestalteten Würfeln.

Vor Kurzem kündigten die Unternehmen GK-Planungssoftware GmbH und IMSI/Design mit TurboCAD 2017 eine neue Software an, die mittlerweile in Deutschland erhältlich ist. Diese TurboCAD Software wird in drei verschiedenen Versionen angeboten und eignet sich auch für den Einsatz im Bereich des 3D-Drucks.

Zukunft 3D-Druck:

Industrieausschuss der IHK Regensburg diskutiert über 3D-Drucker in der Medizin

17. Oktober 2017 Andreas Krämer
3D-Druck bei der FIT AG

Zu Gast bei der FIT AG in Lupburg (Bayern) diskutierte der Industrieausschuss der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim den Einsatz von 3D-Druck in der Medizin. Laut Geschäftsführer Fruth bieten Additive Verfahren ungeahnte Gestaltungsfreiheiten und fangen da an, wo andere Verfahren aufhören.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Anzeige