Tubulanen-Strukturen: Forscher an der Rice University entwickeln mit 3D-Druck extrem wiederstandsfähige Strukturen

3D-gedruckte Würfel mit und ohne Tubulanen-Struktur

Forscher an der texanischen Rice University haben Strukturen erforscht, mit denen 3D-gedruckte Objekte aus Polymeren extrem großen Krafteinwirkungen standhalten, so zum Beispiel Schüssen aus einer Pistole. Sogenannte Tubulanen-Strukturen halfen dabei, dass sogar Kugeln, die auf die 3D-Objekte abgefeuert werden, diese nicht zerstören. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher jetzt einem Wissenschaftsmagazin. Lesen

formnext 2019: SABIC macht Kooperationen für technologische Materiallösungen im Rahmen der additiven Fertigung bekannt

3D-Druckmaterialien SABIC

Das Chemieunternehmen SABIC stellt auf der formnext 2019 einige seiner Kooperationen für technologische Materiallösungen vor. Diese sollen den Kundennutzen seiner spezialisierten Materialien auf mehreren Ebenen der gesamten globalen Wertschöpfungskette der additiven Fertigung maximieren. Wir geben einen ersten Einblick. Lesen

Los Angeles Auto Show 2019: Neuer MINI John Cooper Works GP enthält individualisierte Fahrzeugkomponenten aus dem 3D-Drucker

MINI John Cooper Works GP Seitenansicht

Der MINI John Cooper Works GP wird auf der am 22. November beginnenden Los Angeles Autoshow erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Auto verfügt neben einem ausgefallenen, durchaus erfrischend sportlichem, Design auch über individualisierte Bauteile aus dem 3D-Drucker. Lesen

formnext 2019: EOS stellt neue FDR-3D-Drucktechnologie für die Kunststoffverarbeitung mit einem CO-Laser vor

3D-gedrucktes Objekt

Das 3D-Druck-Unternehmen EOS stellt auf der formnext 2019 seine FDR-Technologie für die Verarbeitung von Kunststoffen vor. Damit ist EOS eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen, dass eine Lösung für den pulverbasierten industriellen 3D-Druck mit einem CO-Laser liefert. Wir stellen die FDR-3D-Drucktechnologie einmal vor. Lesen

formnext 2019: Münchner 3D-Druckunternehmen Kumovis stellt Ökosystem rund um den KUMOVIS R1 3D-Drucker vor

Das Team von Kumovis

Das Münchner 3D-Druckunternehmen Kumovis stellt auf der formnext 2019 sein Ökosystem rund um den 3D-Drucker KUMOVIS R1 vor und richtet sich dabei vor allem an Interessenten aus dem medizinischen Sektor. Besucher können sich vor Ort mit Experten unterhalten und bekommen Lösungen vorgestellt. Das bietet Kumovis. Lesen

Höherer Ertrag, schnellere Produktion: 3D-Druckerhersteller Prodways stellt auf formnext 2019 neuen automatischen Plattformloader und 3D-Drucker ProMaker P1000 X SLS® vor

ProMaker LD20 Dental 3D-Drucker von Prodways

Das französische 3D-Druckunternehmen Prodways stellt auf der formnext 2019 seinen neuen automatischen Plattformloader für 3D-Drucker der LD10- und LD20-Serie vor. Diese sorgen für mehr Ertrag und höhere Produktivität. Mit dem ProMaker P1000 X hat Prodways außerdem einen neuen SLS® 3D-Drucker dabei, der doppelt so schnell wie sein Vorgänger, der beliebte ProMaker P1000 arbeitet. Lesen

Standards beim 3D-Druck: TÜV SÜD stellt mit DIN SPEC 17071 ersten Leitfaden zur Qualitätssicherung beim industriellen 3D-Druck vor

Zertifizierung für die additive Fertigung

Die DIN SPEC 17071 wurde zur Qualitätssicherung beim industriellen 3D-Druck von TÜV Süd entwickelt und aktuell auf der formnext 2019 vorgestellt. Unternehmen sollen mit der Standardisierung eine risikominimierte und qualitätsgesicherte additive Fertigung innerhalb von einem halben Jahr aufbauen können. Wir geben Details zum Inhalt der neuen DIN SPEC 17071. Lesen

3D-Druck in der Industrie: Essentium stellt in unabhängiger Studie die Bedeutung seiner 3D-Druckplattform HSE für die Industrie vor

HSE Plattform von Essentium

Das amerikanische 3D-Druckunternehmen Essentium hat eine unabhängige Studie zum Thema 3D-Druck in der Industrie vorgestellt. Diese zeigt, dass Fertigungsverfahren im industriellen Maßstab signifikant angestiegen sind. Wir stellen weitere Zahlen vor und erklären, wie Essentium mit der HSE-Plattform Industrieunternehmen mit seinen 3D-Drucklösungen unterstützen möchte. Lesen

formnext 2019: XYZprinting stellt zwei neue 3D-Drucker PartPro120 xP und MfgPro1000 xT vor

PartPro350 xBC von XYZ Printing

XYZprinting stellt auf der formnext 2019 zum einen seinen neuen Hochgeschwindigkeits-DLP-3D-Drucker PartPro120 xP für hochauflösende 3D-Druckergebnisse vor. Zum anderen wird der neue FFF-3D-Drucker MfgPro1000 xT vorgestellt – XYZPrintings erster Großformat-3D-Drucker. Wir stellen beide 3D-Drucker hier im Beitrag vor. Lesen

Ressourcenschonend und nachhaltig: Aleph Farms und 3D Bioprinting Solutions wollen schlachtfreies Fleisch aus dem 3D-Drucker für die Raumfahrt etablieren

Teller mit Fleisch aus dem 3D-Drucker

Vor wenigen Monaten ist es gelungen, dass eine von Aleph Farms und 3D Bioprinting Solutions entwickelte Lösung zum 3D-Biodruck von Fleisch erfolgreich auf der Raumstation ISS getestet wurde. Doch das war erst der Anfang. Beide Unternehmen wollen die Lebensmittelherstellung in der Raumfahrt gänzlich revolutionieren. Lesen

3D-Druck in der Automobilbranche: Riesiger Drachen aus dem 3D-Drucker weckt Neugier auf Ajlani Motors neues Hypercar Drakuma

Auf der International Dubai Motor Show stellte Ajlani Motors sein neues und mit großer Spannung erwartetes Hypercar "Drakuma" vor. Ein Hingucker war neben dem Supersportwagen auch ein 3D-gedruckter, goldener Drache, der aus einem Ei schlüpfte und das Logo des neuen Automobilherstellers präsentierte. Das Interesse der Besucher an dem neuen Automobilhersteller war nach der großen Drachen-Show jedenfalls groß. Lesen

Übernahme: BASF unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme vom 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

BASF Mitarbeiter

Die BASF New Business GmbH, eine Unternehmung vom globalen Chemiekonzern BASF, möchte den Online-3D-Druckdienstleister Sculpteo erwerben. Eine Vereinbarung dazu wurde bereits unterzeichnet. Wir haben erste Details zur bevorstehenden Übernahme zusammengefasst. Lesen

Neuvorstellung: Lumi Industries präsentiert auf formnext 2019 seinen neuen Resin-3D-Drucker Lumi³ (LumiCube)

Lumi³ (LumiCube)

Der italienische 3D-Druckerhersteller Lumi Industries wird auf der formnext 2019 seinen neuen 3D-Harzdrucker Lumi³ (LumiCube) vorstellen. Durch seine zum Patent angemeldete Wanne lässt er sich leicht reinigen. Ebenfalls wurde ein System zum schnellen Aushärten der gedruckten Objekte verbaut. Wir stellen den Lumi³ von Lumi Industries heute schon vor. Lesen

Komplexe Formen in einem Schritt drucken: Forscher am Wyss Institute der Harvard University entwickeln superschnelles „Multimaterial Multinozzle 3D“-3D-Druckverfahren

Verschiedene Druckobjekte

Forscher des Wyss Institutes an der Harvard University haben ein neues 3D-Druckverfahren entwickelt, mit dem komplexe Objekte sehr schnell und in nur einem Schritt gedruckt werden können. Das sogenannte "Multimaterial-Multinoozle-3D-Druckverfahren" arbeitet mit mehreren Druckköpfen, die unterschiedliche Mengen an Düsen – je nach Bedarf – einsetzen und in hoher Geschwindigkeit wechseln können. Lesen

Bauvolumen 2000 x 5000 x 1000 mm: Modix stellt mit „MAMA“ Großformat-3D-Drucker für Luftfahrt und Automobilbranche vor

3D-Drucker MAMA und Mitarbeiter davor

Der israelische Hersteller von Großformat-3D-Druckern Modix stellt mit dem neuen 3D-Drucker MAMA (Modular Additive Manufacturing Assembler) einen 3D-Drucker für großformatige Objekte vor. Das 3D-Drucksystem hat ein Bauvolumen 2000 x 5000 x 1000 mm. Modix stellt den MAMA 3D-Drucker erstmals auf der formnext 2019 in Deutschland vor. Lesen

Unternehmenskooperation: Etihad Engineering und EOS eröffnen in Abu Dhabi 3D-Druckzentrum für die Fertigung leichterer Flugzeugkabinenteile

Mitarbeiter von EOS und Etihad Engineering bei der Eröffnung der Fertigungsstätte

Etihad Engineering, verantwortlich für Wartung, Instandhaltung und Reparatur bei der Etihad Aviation Group, und der deutsche 3D-Drucker-Hersteller EOS GmbH haben gemeinsam in Abu Dhabi eine Fertigungsstätte für den 3D-Druck eröffnet. Damit sollen künftig leichtere Kabinenteile hergestellt werden. Gearbeitet wird unter anderem mit dem EOS P396 3D-Drucksystem. Eine Kooperation beider Unternehmen zur additiven Fertigung besteht seit einem Jahr. Lesen

Neuvorstellung: TENLOG TL-D3 Pro 3D-Drucker mit 2 unabhängigen Extrudern für mehrfarbigen 3D-Druck oder Spiegel-3D-Druck

TENLOG TL-D3 Pro

Bei dem TENLOG TL-D3 Pro handelt es sich um einen Desktop-3D-Drucker, der mit zwei Einzeldüsen ausgestattet wurde und so den 3D-Druck mehrfarbiger Objekte oder Objekten aus mehreren Materialien ermöglicht. Im Spiegelmodus lassen sich zwei Objekte gleichzeitig drucken. Wir stellen den für Hobby-Makers und kleine und mittelständische Unternehmen durchaus interessanten TENLOG TL-D3 Pro 3D-Drucker einmal genauer vor. Lesen

Vollautomatischer 3D-Druck: Evonik und 3D-Druck-Start-up NXT Factory arbeiten an neuen 3D-Druckmaterialien für vollautomatisches 3D-Drucksystem QLS™ 350-Plattform

PEEK Spule von Evonik

Das Spezialchemieunternehmen Evonik und das amerikanische 3D-Druck-Start-Up NXT Factory möchte in Zukunft verstärkt im Bereich 3D-Druckmaterialien zusammenarbeiten. Dazu entwickeln sie auch Materialien für die QLS™ 350-Plattform von NXT Factory. Anfang 2020 soll ein Hochtemperatur-Polymerpulver PA 613 auf der QLS™ 350-Plattform von NXT Factory vorgestellt werden. Lesen

formnext 2019: GEWO 3D stellt HighEnd-3D-Drucksystem GEWO Performer 260 für höchste Druckgeschwindigkeit und Reproduzierbarkeit vor

GEWO Performer 260 3D-Drucker

GEWO 3D präsentiert auf der bevorstehenden formnext 2019 seine industriellen 3D-Drucksysteme für Hochleistungskunststoffe im FFF-Verfahren. Messeneuheit ist dabei der GEWO Performer 260, ein 3D-Drucker mit 260° C heißem Bauraum, für hochperformantes Rapid Prototyping, Manufacturing und Tooling. Wir stellen den GEWO Performer 260 genauer vor. Lesen

E-Mobility: Volkswagen setzt bei VW ID.3-Elektrofahrzeug auf 3D-Drucker von HP Inc.

3D-gedrucktes VW ID.3-Modell

Volkswagen setzt bei der Produktion ihres ID.3-Elektrofahrzeuges auf den 3D-Druck von HP. Jetzt gab VW Einblicke in die gegenwärtige Verwendung und zukünftige Planung beim Einsatz der HP Metal Jet-Technologie im Unternehmen. Wir stellen diese vor. Lesen

formnext 2019: Bayerischer Förderschwerpunkt „Industrieller 3D-Druck“ unterstützt sieben Projekte zum Thema Massenfertigung von großen Bauteilen mit 3D-Druck

Großformatiges Objekt aus 3D-Drucker

Der Förderschwerpunkt „Industrieller 3D-Druck“ unterstützt in Bayern sieben Verbundprojekte, die die Massenfertigung und additive Fertigung von großformatigen Objekten mit 3D-Druck erforschen sollen. Dazu werden fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Interessierte können sich auf der bevorstehenden formnext 2019 über das Projekt informieren. Lesen

Neues 3D-Druckverfahren für die Industrie: EOS und Etteplan gelingt Durchbruch beim 3D-Druck von Metallteilen mit eingebetteter Elektronik

Metallobjekt mit integrierter Elektronik

Dem 3D-Drucker-Hersteller EOS und dem finnischen Unternehmen Etteplan ist es gemeinsam gelungen ein Verfahren zu entwickeln, bei dem Elektronik in 3D-gedruckte Metallobjekte integriert werden kann. Damit stehen der Industrie für die Massenfertigung neue Anwendungsmöglichkeiten mit der 3D-Drucktechnologie zur Verfügung. Lesen

Formlabs Dental: Formlabs stellt mit Form 3B neuen 3D-Drucker für Zahntechniker vor

Formlabs 3B 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs möchte sich mit seiner Sparte Formlabs Dental mehr auf den 3D-Druck für zahnmedizinische Anwendungen konzentrieren. Der neu vorgestellte Form 3B bietet mehr als zehn Dentalmaterialien und soll vor allem Zahntechniker ansprechen. Wir stellen ihn vor. Lesen

Liquid-in-Liquid-3D-Druck: Chinesische Forscher arbeiten an Verfahren für den 3D-Druck innerhalb von Flüssigkeiten

Liquid-in-liquid-3D-Druck

Der 3D-Druck in flüssigen Medien gestaltet sich oft sehr schwierig. Bisher gibt es kaum Forschungen zu diesem Thema. Forscher aus China nahmen sich diesem Thema jetzt an und haben in einer wissenschaftlichen Arbeit jetzt ihren ersten Forschungsergebnisse zum Liquid-in-Liquid-3D-Druck vorgestellt. Das Verfahren soll unter anderem dazu beitragen organische Strukturen und möglicherweise auch Organe mit dem 3D-Drucker herstellen zu können. Lesen

Moderne Bildung: Neue Mittelschule Rudersdorf setzt auf 3D-Drucker für den Unterricht

Foto der Neue Mittelschule Rudersdorf

Die Neue Mittelschule im österreichischen Rudersdorf hat kürzlich einen ersten eigenen 3D-Drucker erhalten. Damit können die Schüler ab sofort erste Erfahrungen mit der additiven Fertigung sammel und ihr neu erlangtes Wissen im Unterricht und späteren Berufsleben anwenden. Schüler und Lehrer zeigen sich begeistert. Lesen

Weniger Bedarf an Nachlieferungen: Made in Space schickt mit dem Braskem Recycler eine Kunststoffrecyclinganlage zur ISS

Braskem Recycler

Im November startet der Frachtversorgungsflug von Northrop Grumman zur Internationalen Raumstation ISS. Mit an Board ist der Braskem Recycler, eine Kunststoffrecyclinganlage, die von den 3D-Druck-Spezialisten Made in Space und dem Unternehmen Braskem entwickelt wurde. Künftig soll so der Bedarf an Nachlieferungen von Rohstoffen an Raumstationen verringert werden. Lesen

formnext 2019: dp polar stellt mit AMpolar® i2 einen 3D-Drucker mit rotierendem Drucktisch zur industriellen Serienfertigung vor

AMpolar® i2 3D-Drucker

Der aufstrebende 3D-Druckerhersteller dp polar und der Spezialchemiekonzern ALTANA präsentieren auf der formnext 2019 eine 3D-Drucker-Weltneuheit "made in Germany“. Der AMpolar® i2 ist dem Hersteller zufolge das weltweit erste 3D-Drucksystem mit einem kontinuierlich rotierenden Drucktisch. Wir stellen die additive Fertigungsmaschine einmal genauer vor. Lesen

Engineering Design Show 2019: Britisches Ingenieursbüro Scaled stellt Last-Mile-Fahrzeug mit Chassi aus dem 3D-Drucker vor

Last-Mile-Fahrzeug

Das britische Ingenieursbüro Scaled stellt auf der Engineering Design Show in Coventry ein Last-Mile-Fahrzeug mit Chassi aus dem 3D-Drucker vor. Dieses soll einfache Aufgaben im beruflichen Alltag verschiedener Gewerbe erleichtern und sich schnell und kostengünstig herstellen lassen. Lesen

Innovation aus Österreich: PrintStones vollendet seine erste Beton-Pflasterfläche aus dem 3D-Drucker

PrintStones 3D-gedruckte Betonfläche

PrintStones ist ein österreichisches Unternehmen, dass sich auf den mobilen 3D-Druck mit Beton spezialisiert hat und dem einheitlichen Aussehen von Pflaster eine Alternative bieten möchte. Jetzt hat das Unternehmen mit einem selbst entwickeltem, mobilen Beton-3D-Drucker die weltweit erste Betonpflasterfläche fertiggestellt. Der 3D-Druck von Pflastersteinen vor Ort bietet zahlreiche Vorteile, wie erste Pilotprojekte rund um Wien zeigen. Lesen

Unternehmenskooperation: Voxeljet und Creavis beschließen Forschungskooperation für Qualifizierung von 3D-Druck von Kunststoffbauteilen für die Serienfertigung

3D-gedruckte Formen

Voxeljet und Creavis beschließen eine Zusammenarbeit, um den 3D-Druck von Kunststoffbauteilen für die Serienfertigung zu qualifizieren. Damit sollen noch mehr Pulver- und Bindematerialien für den Kunststoffbereich hervorgebracht werden. Gemeinsam sollen Pulver-Binder-Systeme für den 3D-Druck verbessert werden. Lesen