Zahlreiche interessante Features: Flashforge stellt mit Creator Pro 2.0 verbesserten Nachfolger seines erfolgreichen Creator Pro 3D-Druckers vor

3D-Drucker Flashforge Creator Pro 2

Der 3D-Drucker-Hersteller Flashforge stellt mit dem Creator Pro 2.0 einen neuen Desktop-3D-Drucker vor, der laut dem Hersteller leistungsfähiger und besser als das erfolgreiche Vorgängermodell Flashforge Creator Pro sein soll. Vieles wie die klassische Struktur des Vorgängermodells wurde beibehalten. Einige Bereiche wie das Extrudersystem wurden optimiert. Wir haben uns den Creator Pro 2 genauer angesehen und stellen ihn in diesem Review einmal genauer vor. Lesen

Vorteile des EBM: Oxford Brookes Racing Team setzt bei Umstellung auf vollektrische Technologie bei wichtigem Bauteil auf 3D-Druck

fertiges Bauteil aus dem EBM-System

Mit einem innovativen, vollelektrischen Rennwagenteil zeigte das NCAM aus Großbritannien die Vorteile des Elektronenstrahlschmelzens. Hergestellt wurde jetzt im Auftrag des Oxford Brookes Racing Teams ein komplexes und kritisches Bauteil für den Inneren eines Motorsportwagens. Die beteiligten Unternehmen setzten dabei auf den 3D-Druck.  Lesen

Leistungsdemonstration: MELD stellt Aluminiumzylinder von 3,05 Metern Durchmesser mit 3D-Drucker her

Aluminiumzylinder mit 1,4 und 3,05 Metern Durchmesser

Das US-amerikanische 3D-Druckunternehmen MELD Manufacturing hat vor einiger Zeit sein eigenes patentiertes MELD-3D-Druckverfahren vorgestellt. Jetzt hat es mit einem 3D-gedruckten Aluminiumzylinder mit einem Durchmesser von 3,05 Metern die Leistungsfähigkeit seines Systems demonstriert. Lesen

Unternehmenskooperation: Henkel und Carbon kooperieren bei Einführung additiver Fertigungslösungen im Produktionsmaßstab

3D-gedruckte Objekte aus dem Material Loctite 3D IND405

Der deutsche Hersteller von Konsumgütern Henkel und das 3D-Druckunternehmen Carbon haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, mit der sie die Einführung von additiven Fertigungslösungen im Produktionsmaßstab voranbringen wollen. Henkel stellt ab sofort sein für Carbon 3D-Drucker zertifiziertes Material "Loctite 3D IND405" zur Verfügung. Wir stellen das Material vor.  Lesen

Paris: Highlight der Olympischen Sommerspiele 2024 soll eine Fußgängerbrücke aus dem 3D-Drucker werden

Konzept 3D-gedruckte Fußgängerbrücke in Paris

Das französische 3D-Druckunternehmen XtreeE wurde beauftragt, für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris eine Fußgängerbrücke mit dem 3D-Drucker herzustellen. Die Tragfläche der Brücke soll dabei komplett mit einem 3D-Drucker hergestellt werden und auf größere Menschenmengen problemlos aushalten. Die 3D-gedruckte Brücke ist von den Veranstaltern als Highlight für die Olympischen Spiele angedacht. Lesen

Foodprinting: Forscher entwickeln Verfahren für den 3D-Druck von milchbasierten Lebensmitteln ohne Nährstoffverlust

3D-gedruckte Objekte aus Milchpulver

Forscher der Singapore University of Technology (SUTD) haben ein neues 3D-Druckverfahren entwickelt, um auf Milch basierte Produkte mit einem 3D-Drucker in beliebige Formen zu drucken. Dabei setzen sie auf das Direct Ink Writing (DIW) 3D-Druckverfahren und erreichten Ergebnisse von milchhaltigen Produkten ohne Nährstoffverlust und bei Herstellung bei Raumtemperatur. Lesen

Italien: 3DnA erwirbt Stratasys F900 Großformat-3D-Drucker zum Einsatz in der Transportbranche

3D-Drucker F900 von Stratasys bei 3DnA

Das italienische Ingenieurbüro 3DnA konnte bisher eigenen Angaben zufolge sehr erfolgreich FDM-3D-Drucker Branchen wie dem Transportwesen einsetzen. Jetzt hat 3DnA seine 3D-Drucker-Flotte um einen neuen Großformat-3D-Drucker von Stratasys erweitert, den Stratasys F900. Dieser zeichnet sich besonders durch seinen großen Bauraum und den Einsatz von Hochleistungsmaterialien aus. Lesen

Kickstarter: Rubanmaster stellt 3-in-1-SLA-3D-Drucker mit Lasergravur und Laserschneiden vor

Rubanmaster 3-in-1-Gerät

Der chinesische Hersteller von Desktop-3D-Druckern Rubanmaster stellt mit dem gleichnamigen 3-in-1-3D-Drucker derzeit auf Kickstarter ein Gerät für den hochpräzisen SLA-3D-Druck, Laserschneiden und Lasergravur vor. Mit einer Geschwindigkeit von 600 mm/s arbeitet der Rubanmaster 3D-Drucker dem Hersteller zufolge dreimal schneller als herkömmliche Desktop-FDM-3D-Drucker. Lesen

Projekt "New Delft Blue": Hommage an niederländische Porzellanmarke „Delft Blue“ mit 4.000 Keramikfliesen aus dem 3D-Drucker

Geplante Ansicht des Tors mit 3D-gedruckten Keramikfliesen

Das niederländische Architekturbüro Studio RAP stellt mithilfe von Keramik-3D-Druckern 4.000 Keramikfliesen für ein Innenhoftor her. Das Tor ist Teil des Projekts "New Delft Blue", welches als Hommage an die berühmte Porzellanmarke "Delft Blue" gilt. Wir stellen das Projekt vor.  Lesen

3D-Druck von Hochleistungsverbundteilen: Zortrax und Europäische Weltraumorganisation ESA entwickeln 3D-Drucktechnologie für PEEK-Polymermischungen

3D-gedrucktes Objekt mit und ohne Stützstrukturen

Der polnische 3D-Drucker-Hersteller Zortrax hat gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA an der Entwicklung einer 3D-Drucktechnologie für äußerst starke Verbundkomponenten aus zwei PEEK-Polymermischungen gearbeitet. Eine von der ESA bereitgestellte elektrisch leitfähige PEEK-Verbindung kann gleichzeitig mit Standard-PEEK eingesetzt werden. Die Optimierungen, die in diesem Zusammenhang für den Zortrax Endureal Industrie-3D-Drucker vorgenommen wurden, sind in der kommerziellen Version des 3D-Druckers bereits enthalten. Lesen

Schnell und kosteneffizient: Satori stellt mit MSLA-Desktop-Plattform ST1600 neuen 3D-Drucker für Zahnmedizin vor

Satori ST1600 3D-Drucker

Der in Großbritannien ansässige 3D-Drucker-Hersteller Satori hat mit der MSLA-3D-Druckplattform Satori ST1600 seinen neuesten 3D-Drucker für die Zahnmedizin vorgestellt. Außerdem soll ein von Satori ins Leben gerufenes Partnerschaftsprogramm weltweit kreative Köpfe zusammenbringen. Hier stellen wir den Satori ST1600 3D-Drucker und das neue Partnerprogramm einmal genauer vor. Lesen

Objekte mir mehreren Eigenschaften: Fraunhofer IGD ermöglicht mit Software „GraMMaCAD“ die Modellierung gradierter 3D-Objekte

Standfuß Beispiel als Display-Screenshot

Das Fraunhofer IGD hat mit GraMMaCAD eine neue 3D-Software vorgestellt, mit der die Modellierung gradierter Bauteile möglich sind. Bei gradierten Bauteilen geht es vor allem darum, verschiedene Materialien und Anforderungen in einem 3D-Druckprozess umzusetzen. Die Software hilft dabei Materialverteilungen optimal in den CAD-Modellen zu definieren. Lesen

Bereits über 600 Bestellungen: Weltweit größtes Jet-Triebwerk GE9X mit Teilen aus 3D-Drucker erhält FAA-Zertifizierung

GE9X-Triebwerk

Vor einigen Jahren begann GE Aviation mit der Entwicklung des bis heute weltweit größten Jet-Triebwerks GE9X, welches zu Teilen aus mit einem 3D-Drucker hergestellt wird. Jetzt erhielt das GE9X-Triebwerk die wichtige FAA-Zertifizierung und geht damit den nächsten Meilenstein nach dem erfolgreichen Text Anfang des Jahres in einer Boeing 777X. Lesen

Kooperation mit Stratasys und Velo3D: Boom Supersonic testet Teile aus dem 3D-Drucker im Überschallflugzeug XB-1

XB-1 Überschallflugzeug mit 3D-gedruckten Teilen

Boom Supersonic arbeitet seit Jahren an seinem Überschallflugzeug XB-1, welches zukünftig auch Passagiere befördern soll. Bei dem Flugzeug, welches aller höchsten physikalischen Belastungen gerecht werden muss, kommen auch über 20 Titanteile aus dem 3D-Drucker zum Einsatz. Nach dem Rollout des XB-1-Überschallflugzeugs vor einer Woche wird das Zusammenspiel der einzelnen Technologien und 3D-gedruckten Teile nun ausführlich getestet. Lesen

3D-Druck im Motorsport: Chevrolet-Rennwagen mit Teilen aus dem 3D-Drucker legen erfolgreich 128.800 Kilometer Teststrecke zurück

Corvette C8.R mit 3D-gedruckten Teilen

General Motors hat zahlreiche Fahrzeugteile aus dem 3D-Drucker in Rennfahrzeugen wie der Corvette CR.8 oder dem Chevrolet Indy V6 getestet. Gemeinsam legten diese in einem Härtetest knapp 128.800 Kilometer zurück. Die Ingenieure zeigten sich begeistert und wollen zukünftig noch mehr auf die additive Fertigung setzen. Lesen

Optimierung der Druckergebnisse: Essentium stellt mit DryBox neuen Trockenschrank zur Lagerung von 3D-Druckmaterialien vor

DryBox DB90 (links) und DB270 (rechts)

Das 3D-Druckunternehmen Essentium hat gemeinsam mit dem Hersteller intelligenter Trockenlagersysteme ECD die "DryBox" entwickelt. Der Trockenschrank soll dabei helfen 3D-Druckmaterialien richtig zu lagern. Die DryBox ist in zwei Größen erhältlich. Wir stellen die wichtigsten Informationen zur Essentium DryBox einmal vor. Lesen

Schneller und effizienter herstellen: Schifffahrtsunternehmen Wilhelmsen und thyssenkrupp kooperieren beim 3D-Druck von Ersatzteilen für die Schifffahrt

Wilhelmsen und thyssenkrupp Unterzeichnung der Absichtserklärung

Die beiden Industrieunternehmen Wilhelmsen und thyssenkrupp haben eine Absichtserklärung für ein Joint Venture unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie die Produktion von 3D-gedruckten Ersatzteilen in der Schifffahrt verbessern. Das reduziert vor allem Kosten und Zeit. Lesen

Projekt "InvestEggators": 3D-gedruckte Duplikate helfen im Kampf gegen Diebstahl von Meeresschildkröteneiern

InvestEggator Innenansicht

Forscher der University of Kent haben mit Hilfe von 3D-Druckern täuschend echte Replikate von Meeresschildkröteneiern hergestellt, um deren Diebstahl und Handel zu bekämpfen. Die darin verbauten Sender erlaubten es der beteiligten Naturschutzorganisation Paso Pacifico, die Eier der vom aussterben bedrohten Tier bis zum letzten Händler zu verfolgen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in einer Arbeit. Lesen

2.000 Fachkräfte ausgebildet: 3D-Scanner ermöglichen lebensechte Dummies im Kampf gegen COVID-19

Dummy im Rettungswagen

Im Kampf gegen COVID-19 helfen realitätsnahe Dummies die Behandlung von COVID-19-Patienten zu trainieren. Mit dem Dummy können 2.000 Fachkräfte verschiedene, lebensrettende Behandlungsmethoden trainieren. Die digitale Grundlage für die Herstellung der Dummies entstand mithilfe von 3D-Scannern. Lesen

"Fortschrittlichster Adidas-Schuh": Adidas kündigt mit Futurecraft 4D STRUNG neuen Laufschuh mit Zwischensohle aus dem 3D-Drucker an

Adidas Futurecraft 4D STRUNG

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat mit dem Futurecraft 4D STRUNG einen neuen Laufschuh angekündigt. Es soll sich Adidas zufolge um den bisher fortschrittlichsten Schuh mit Zwischensohle aus dem 3D-Drucker handeln. Adidas hebt außerdem die Verwendung des speziellen Textilobermaterials STRUNG hervor, dem der Schuh auch seinen Namen zu verdanken hat. Wir stellen den Futurecraft 4D STRUNG von Adidas einmal genauer vor. Lesen

Projekt "Olympus": NASA und U.S. Air Force unterstützen ICON bei Entwicklung von 3D-Drucker für Gebäude auf dem Mond oder Mars

3D-Konstruktionsdruck auf anderen Planeten (Symbolbild)

Das US-amerikanische 3D-Druckunternehmen ICON arbeitet im Rahmen des Projekts "Olympus" an einem neuartigen Konstruktions-3D-Drucker für den Bau von Gebäuden auf anderen Planeten. Vorrangig soll der Weltraum-3D-Drucker auf dem Mond oder gar Mars eingesetzt werden können. Finanziell unterstützt wird ICON dabei von der NASA und der U.S. Air Force. Lesen

Projekt "ethec-city": Forscher der ETH Zürich und Sintratec stellen Elektromotorrad mit Bauteilen aus dem 3D-Drucker vor

ethec-city Elektromotorrad mit 3D-gedruckten Bauteilen

Im Zuge eines Jahresprojekts hat ein Schweizer Team der ETH Zürich einen Prototypen für ein Elektromotorrad vorgestellt. Das Elektromotorrad ethec-city wurde mithilfe von 3D-Druckern der polnischen Herstellers Sintratec hergestellt. Wir stellen das effizientere und nachhaltiger produzierte Elektromotorrad einmal genauer vor. Lesen

Erfolgreiches MINT-Spielzeug: NextMaker Box bringt Kindern neue Technologien auf spielerische Weise näher

NextMaker Box Kreationen

Über eine Kickstarter-Kampagne wird derzeit die Lernbox NextMaker Box vom Hersteller Makeblock präsentiert. Diese beinhaltet zahlreiche lustige, lehrreiche und spannende Makers-Projekte, die Kindern neue Technologien, wie Robotik, Programmierung und weitere, näherbringen sollen. Das Kampagnen-Ziel auf Kickstarter wurde bereits nach wenigen Tagen um das Sechsfache übertroffen. Lesen

3D-Druck für die Zahnmedizin: SprintRay präsentiert neuen Harz-3D-Drucker Pro 55, neues Waschsystem Pro/Dry und Software Dashboard 2.0 für Zahnärzte und Dentallabore

SprintRay Produkte Pro Wash/Dry, 3D-Drucker Pro 55 und Dashboard 2.0

Das US-amerikanische 3D-Druckunternehmen SprintRay ist bekannt für sein Expertise im Bereich 3D-Druck in der Zahnmedizin. In einer Ankündigung hat SprintRay jetzt seinen neuen 3D-Drucker SprintRay Pro 55, ein automatisiertes Washsystem Pro Wash/Dry und eine Software Dashboard 2.0 vorgestellt. Alle Infos. Lesen

"Mehr als ein 3D-Drucker": Wiener Start-up Genera stellt 3D-Drucklösung G2/F2 in virtueller Auftaktveranstaltung vor

G2 / F2 -System von Genera

Das Wiener Start-up Genera hatte im Februar seine 3D-Drucklösung G2/F2 angekündigt. Jetzt wurde das 3D-Drucksystem, das "mehr als ein 3D-Drucker" sein soll, in einer virtuellen Auftaktveranstaltung vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Informationen zum dem neuen additiven Fertigungssystem zusammen. Lesen

Kampagnenziel um das Zehnfache übertroffen: Makers-Spielzeug und Roboter-Haustier „Bittle“ auf Kickstarter extrem erfolgreich

Nybble und Bittle von Petoi

Auf Kickstarter befindet sich derzeit eine Kampagne vom Hersteller Petoi, in der das Roboter-Haustier "Bittle" vorgestellt wird. Der Roboter-Bausatz aus spritzgegossenem Kunststoff wird bereits für unter 200 Euro angeboten, hat zahlreiche Tricks auf Lager und kann auch im MINT-Unterricht eingesetzt werden. Wir stellen das technisch ausgefeilten, preiswerten Roboter einmal genauer vor. Lesen

1m² in 5 Minuten: Deutschland bekommt sein erstes Wohnhaus aus einem 3D-Drucker

Baustelle PERI GmbH in NRW

In Deutschland wurde zum ersten Mal komplettes Wohnhaus mit einem 3D-Drucker gebaut. Das Unternehmen PERI GmbH setzte dabei auf den Konstruktions-3D-Drucker BOD2 und setzte für den 3D-Druck sein selbst entwickeltes 3D-Druckmaterial ein. Bauherr des Projekts ist das Unternehmen Hous3Druck GmbH. Wir stellen Deutschlands erstes 2-geschossiges Haus aus dem 3D-Drucker einmal genauer vor. Lesen

Behandlung von Magengeschwüren: Forscher aus China entwickeln Bio-3D-Drucker, der im Körper eingesetzt werden kann

Plastikmodell eines Magens und Roboter

Chinesische Forscher der Tsinghua University haben einen winzig kleinen 3D-Druckroboter (30 mm breit, 43 mm lang) entwickelt, der im Köprer eingesetzt werden kann und zu einer verbesserten Behandlung von Magengeschwüren beitragen soll. Das kompakte Gerät wird in den Körper eingeführt und beginnt dort seine Arbeit. Wir stellen den Bioprinter aus China vor.  Lesen

Bootsmesse Salone Nautico Genua: Moi Composites stellt Glasfaserboot MAMBO aus einem 3D-Drucker vor

MAMBO 3D-gedrucktes Trimaran (Boot)

Das italienische 3D-Druckunternehmen Moi Composites hat mithilfe seiner 3D-Drucktechnologie Continuous Fibre Manufacturing (CFM) das eigenen Angaben zufolge weltweit erste Glasfaserboot aus duroplastischem Endlosfaserverbundmaterial mit einem 3D-Drucker hergestellt. Im Oktober 2020 wird es auf der italienischen Bootsmesse Salone Nautico Genua vorgestellt. Lesen

Neuvorstellung: EIBOS stellt auf Kickstarter mit CYCLOPES Filamenttrockner schon ab 35 € vor

CYCLOPES Filamenttrockner und ein Prusa 3D-Drucker

Falsch gelagerte Filamente führen verlieren an Qualität und führen oft zu Problemen beim 3D-Druck. Das chinesische Unternehmen EIBOS stellt derzeit im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne mit dem CYCLOPES einen neuen Trockner für Filamente vor, der für optimale Bedingungen und entsprechend gelungene 3D-Druckergebnisse sorgen soll. Das Gerät gibt es bereits ab knapp über 30 Euro. Wir stellen den EIBOS CYCLOPES einmal genauer vor. Lesen