Flexibel produzieren: Deutsche BAM GmbH setzt bei Werkstückträgern auf 3D-Drucker von HP Inc.

3D-gedruckte Werkstückträger

Die im bayerischen Weiden ansässige BAM GmbH ist seit 2011 in der Herstellung von Automatisierungslösungen, sowie mechanische und mechatronische Baugruppen spezialisiert. Zukünftig wird die BAM GmbH mit dem HP Jet Fusion 4210 auf die FDM-3D-Drucker von HP Inc. zurückgreifen und Werkstückträger additiv herstellen. Lesen

Effizient und schnell: Continental setzt im Kompetenzzentrum ADaM zur Herstellung von Autoteilen zukünftig auf den Fortus 450mc 3D-Drucker von Stratasys

Kammann vor dem Fortus 450mc von Stratasys

In Continental's Kompetenzzentrum für Additives Design und -Fertigung ADaM im hessichen Karben befindet sich seit Kurzem der Fortus 450mc von Stratatsys. Dieser unterstützt den Automobilzulieferer bei einer schnellen und effizienten Herstellung von Prototypen und anderen Objekten, die sich mit einem 3D-Drucker schneller und effizienter herstellen lassen als mit konventionellen Verfahren. Lesen

HT1001P und Flight 403P: Farsoon Technologies installiert gleich mehrer Großformat-Kunststoff-3D-Drucker bei chinesischem 3D-Druckdienstleister Chuanglian 3D

Farsoon HT1001P bei BMW

Der chinesische 3D-Drucker-Hersteller Farsoon Technologies hat den 3D-Druckdienstleister Chuanglian 3D mit vier neuen 3D-Druckern beliefert. Diese wurden bereits installiert und sind einsatzbereit. Mit dem HT1001P und den Flight 403P 3D-Druckern verfügt Chuanglian 3D jetzt gleich über mehrere Großformat-Kunststoff-3D-Drucker, die Objekte mit mehr als einem Meter Länge drucken können. Lesen

Neuvorstellung: Formlabs stellt mit Form 3L und Form 3BL zwei neue 3D-Drucker für Dental- und Medizinbranche vor

3D-Drucker Form 3L, Form 3BL und Form 3

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs hat mit dem Form 3L und dem Form 3BL zwei neue SLA-3D-Drucker vorgestellt. Die 3D-Drucker wurden für den Einsatz in der Dental- sowie der Medizinbranche konzeptioniert. Wir stellen den neuen Formlabs Form 3L und den Form 3BL einmal genauer vor. Lesen

Nach 5 Jahren Entwicklungszeit: Riesige 12-Meter hohe Skulptur aus einem 3D-Drucker im neuseeländischen Rotorua installiert

Skulptur wird angeflogen

Seit Kurzem steht im neuseeländischen Rotorua zu Ehren von Te Arawa tohunga Ngātoroirangi eine extrem 12 Meter große Skulptur aus dem 3D-Drucker. Installiert wurde sie in der Hemo-Schlucht in Rotorua. Das riesige 3D-gedruckte Objekt wiegt 3,8 Tonnen und war ursprünglich in einem Edelsteindesign geplant. Der gesamte 3D-Druck der Skulptur benötigte 700 Tage und über 16.500 Stunden Druckzeit. Lesen

Bessere Passform, mehr Schutz: Carbon und CCM Hockey setzen bei neuem NHL-zertifiziertem Eishockeyhelm auf 3D-Drucker

Helm mit 3D-gedrucktem Gitter

Carbon hat den Hersteller für Eishockey-Ausrüstung CCM Hockey dabei unterstützt, einen neuartigen Helm zu entwickeln, der mit einem speziellen 3D-gedruckten Innengitter ausgestattet ist. Das strukturreiche Gitter aus dem 3D-Drucker sorgt für mehr Schutz, macht den Helm komfortabler und ist dabei noch atmungsaktiver. Der neue, 3D-gedruckte Schutz wurde jetzt von der NHL erfolgreich zertifiziert und soll erstmals in der Saison 2021 zum Einsatz kommen. Lesen

Einsatz in Medizin und Forschung: Hochauflösender NanoOne 3D-Drucker macht 12 Größenordnungen für Nano- und Mikro-3D-Druck möglich

3D-gedruckte Modelle des Eiffelturms

Das Wiener Start-up UpNano hat mit dem NanoOne ein 3D-Drucker entwickelt, mit dem 3D-Objekt mit einer Auflösung im Nano- und Mikromaßstab in zwölf Größenordnungen möglich sind. Dies demonstrierte UpNano anhand des 3D-Drucks von einem Eiffelturm in vier Größen. Die Verbesserungen seines Systems sollen laut UpNano gerade im Mesobereich einen großen Fortschritt erzielt haben. Wir stellen die Neuheiten vor. Lesen

Grundlagen zum 3D-Druck: Die vielfältigen Möglichkeiten des 3D-Drucks

Aufwendige Struktur aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Druck ist als vielseitige Zukunftstechnologie bekannt und tangiert heute beinahe alle Branchen. Für einige Branchen bedeutet die additive Fertigung eine zukunftsweisende Technologie, die konventionelle Herstellungsverfahren auf Dauer ablösen wird. Für andere Bereiche ist der 3D-Druck eine wohlwollende Ergänzung, mit einigen interessanten Anwendungsmöglichkeiten. Lesen

Alte und neue Technik kombiniert: DesignMorphine bringt den 3D-Druck in die Glasleuchten von Murano

Hängeleuchte mit 3D-gedruckten Elementen

Glasmacher stellen in Murano, einer Insel im italienischen Venedig, schon mit jahrhundertlanger Tradition weltweit nachgefragte Glasprodukte her. Das Team von DesignMorphine hat jetzt mithilfe von Glasmachern aus Murano und dem 3D-Druck eindrucksvolle Hängeleuchten aus Glas mit beeindruckenden Lichtreflexionen hergestellt. Bei den Murano Glasleuchten mit 3D-gedrucktem Kern trifft Zukunftstechnologie auf jahr­hun­der­talte Tradition. Lesen

eFAM4Ind-Projekt: Österreichisches Forschungsprojekt zu den Möglichkeiten für 3D-Druck mit faserverstärkten Verbundstoffen gestartet

Mann mit Objekt aus dem 3D-Drucker

Forscher der Montanuniversität Leoben in Österreich untersuchen gemeinsam mit Partnern die Lebensdauer und Zuverlässigkeit von Objekten aus dem 3D-Drucker für hoch belastete industrielle Anwendungen. Das Ganze geschieht im Rahmen des FFG-Projekts eFAM4Ind. Profitieren könnte von Entwicklungen aus dem Projekt zum Beispiel die Sportindustrie. Lesen

Geringere Reparaturkosten: 3D-Druckunternehmen Optomec liefert großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten für die U.S. Luftwaffe

Optomec LENS 860 Metall-3D-Drucker

Das 3D-Druckunternehmen Optomec wird der U.S. Luftwaffe eine großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten liefern. Außerdem soll das Unternehmen verschiedene kostspielige Abläufe optimieren, wie zum Beispiel die Vereinfachung der aufwendigen und kostspieligen Herstellung von Ersatzteilen alter Maschinen. Der Auftragswert beträgt 1 Millionen US-Dollar. Lesen

Elektroautomobilität: Photocentric forscht an umweltfreundlichen Akkus aus dem 3D-Drucker

Mann hält Objekt in den Händen

Das britische 3D-Druckunternehmen Photocentric hat eine Forschungsabteilung für die Entwicklung von Verfahren für den 3D-Druck von umweltfreundlicheren Akkus eingerichtet. Diese sollen für den Einsatz in Elektroautos optimiert werden. Es sind aber noch weitere Einsatzmöglichkeiten mit der 3D-Drucktechnologie denkbar. Lesen

Re-FREAM-Projekt "WeAreAble": Stratasys stellt zusammen mit Designern Kimonos und Kleider mit dem 3D-Drucker her

3D-gedrucktes Oberteil Goldstein

Dem US-3D-Drucker-Hersteller Stratasys und den jungen Designerinnen Julia Koerner und Ganit Goldstein aus Japan ist es gelungen, im Rahmen eines EU-finanzierten Verbundprojekts Kleidungsstücke mithilfe der PolyJet-3D-Drucktechnologie zu realisieren. Es entstanden einzigartige Kimonos und Kleider. Wir stellen die Ergebnisse und die Möglichkeiten für die Modeindustrie vor. Lesen

Drylyte-Technologie: TEAMZIEREIS erreicht 80% Zeiteinsparung beim Post-Processing seiner 3D-Druck-Teile mit DLyte 10D-Anlage von AM Solutions

TEAMZIEREIS Ralph Ziereis

Das deutsche Unternehmen TEAMZIEREIS hat sich mit dem Trockenpolierverfahren auseinandergesetzt und konnte dank der Hilfe von AM Solutions seinen Nachbearbeitungsprozess für seine Teile aus dem 3D-Drucker deutlich verbessern. Dies gelang mit dem Drylyte-Technologie aus Spanien und der damit arbeitenden Post-Processing-Anlage DLyte 10D von AM Solutions. Lesen

14 Mio. USD in Finanzierungsrunde B: LightForce Orthodontics setzt bei Zahnspangen und anderen kieferorthopädischen Hilfsmitteln zukünftig auf 3D-Drucker

Lightforce Zahnspange aus 3D-Drucker

Das US-Unternehmen LightForce Orthodontics (LFO) hat neuartige Zahnspangen aus Keramik entwickelt, die mit dem 3D-Drucker hergestellt werden. Die fertigen Zahnspangen sind genauer auf den Patienten zugeschnitten und können mit deutlich weniger Aufwand an die Entwicklungen am Gebiss der behandelnden Personen angepasst werden. In einer Finanzierungsrunde B erhielt das Unternehmen jetzt 14 Millionen US-Dollar zur Weiterentwicklung seines Systems. Lesen

Verbesserte Wirtschaftlichkeit und Produktqualität: Brasilianisches Medizinunternehmen Sartori kauft SLM 280 2.0 3D-Drucker für Implantate und medizinische Instrumente

SLM 280 2.0 3D-Drucker von SLM Solutions

Das brasilianische Medizinunternehmen Sartori hat einen SLM 280 2.0 3D-Drucker vom deutschen Hersteller SLM Solutions erworben, um so die steigende Nachfrage nach orthopädischen Implantaten und medizinischen Instrumente in hoher Qualität und Passgenauigkeit auf die individuellen Patientenanforderungen mit Hilfe der Additiven Fertigung zukünftig erfüllen zu können. Lesen

Starke 3D-Druckobjekt mit geringem Gewicht: US-Forscher stellen für LITA-3D-Druckverfahren neue Verbundwerkstoff aus duroplastischen Polymeren mit Kohlenstofffasern vor

3D-Drucktechnik LITA

US-amerikanische Forscher der University of Delaware (UDEL) haben für ihre 3D-Drucktechnik namens "LITA" an Verbundwerkstoffen gearbeitet, die für starke 3D-gedruckte Objekte mit geringem Gewicht sorgen. Dabei werden Kohlenstofffasern mit duroplastischen Polymeren kombiniert. Die 3D-Drucktechnik und das Material eignen sich zum Beispiel für 3D-gedruckte Teile in Flugzeugen. Lesen

11 x 4 x 4 m Bauraum: Deutsches Unternehmen Aeditive stellt mit dem „Concrete Aeditor“ einen Beton-3D-Drucker für das Baugewerbe vor

Roboterarm Concrete Aeditor

Das 3D-Druckunternehmen Aeditive will es mit seiner Roboter-3D-Drucklösung Bauunternehmen ermöglichen, den Übergang vom digitalen Plan zum physischen Element zu beschleunigen. Der Aeditive Concrete Aeditor besteht aus sechs Containermodulen und kann flexibel und autonom eingesetzt werden. Wir stellen das System, das auf dem Spritzbetonverfahren beruht, vor. Lesen

Wachstumsambitionen: Australischer Metall-3D-Drucker-Hersteller Aurora Labs erhält Patent für MCP-Technologie in China

Snowsill und weiterer Mitarbeiter

Das australische 3D-Druckunternehmen Aurora Labs erhält ein Patent für seine MCP-Technologie in China. Weitere Patentanmeldungen in anderen Ländern werden noch bearbeitet. Für Aurora Labs ist das Patent ein wichtiger Schritt, seine MCP-Technologie weiter voranzubringen und weltweit zu wachsen. Lesen

Wachstum: Berliner 3D-Druck-Softwareunternehmen 3YOURMIND erhält in Finanzierungsrunde A+ 4,7 Millionen Euro

Mitarbeiter vor dem Bildschirm

Das Berliner Softwareunternehmen 3YOURMIND hat den Abschluss einer Finanzierungsrunde A+ bekannt gegeben. Mit seiner Workflow-Software für die additive Fertigung, die Unternehmen dabei hilft, den 3D-Druck in ihre Firma optimal zu integrieren, ist 3YOURMIND weltweit erfolgreich. Mit dem frischen Kapital will 3YOURMIND jetzt seine Position in vielen Bereichen weiter stärken. Lesen

Umweltfreundlichere Lösung für unbemannte Unterwasserfahrzeuge: U.S. Navy erhält 20-jähriges Patent auf neuartiges 3D-Druckmaterial

Forscher mit Hagfish-Schleim

Forscher der U.S. Navy haben ein neuartiges 3D-Druckmaterial entwickelt, das sich in jeder Form und Größe mit einem 3D-Drucker verarbeiten lässt. Das Material ließe sich zum Beispiel für die Herstellung von unbemannten Unterwasserfahrzeug (UVVs) einsetzen, die oftmals nach ihrem Einsatz im Wasser zurückgelassen werden und würde sich so im Laufe der Zeit biologisch abbauen. Für die Entwicklung erhielt die U.S. Navy ein 20 Jahre andauerndes Patent. Lesen

Neuvorstellung: BIQU stellt neuen Desktop-3D-Drucker „B1“ für unter 300 Euro vor

BIQU B1 3D-Drucker

Das chinesische Hersteller für Desktop-3D-Drucker BIQU hat mit dem B1 einen neuen FDM-3D-Drucker auf den Markt gebracht. Dieser kostet weniger als 300 Euro und verfügt über einen Filamentsensor, ein spezielles BIQU SSS-Heizbett und weitere interessante Details, die in diesem Beitrag vorgestellt werden. Lesen

Hohe 4K-Auflösung: EnvisionTEC stellt mit D4K Pro Dental neuen 3D-Drucker für die Zahnmedizin vor

D4K Pro Dental von EnvisionTec und Software

Der in Gladbeck (Nordrhein-Westfalen) beheimatete 3D-Drucker-Hersteller EnvisionTEC hat mit dem D4K Pro Dental einen neuen DLP-3D-Drucker für den zahnmedizinischen Bereich vorgestellt. Mit seiner hohen 4K-Auflösung ermöglicht er sehr feine und genaue 3D-Objekte, insbesondere für Zahnarztpraxen und zahnmedizinische Labore. Wir stellen den 3D-Drucker vor. Lesen

Vom Smartphone zum Roboter: Intel Labs stellt mit „OpenBot“ Forschungsroboter aus 3D-Drucker für unter 50 Euro her

Foto OpenBot

Forscher von Intel Labs haben mit einem Smartphone, einem 3D-Drucker und dem Budget von nur 50 USD einen Roboter gebaut. Die kostengünstige Lösung mit dem Namen "OpenBot" kann unter anderem ferngesteuert werden und Daten für zum Beispiel Forschungszwecke verarbeiten. Wir stellen den Inten OpenBot einmal genauer vor. Lesen

3D-Druck in Indien immer wichtiger: voxeljet AG verkauft weiteren VX4000 3D-Drucker nach Indien

voxeljet 3D-Drucker VX4000

Der deutsche Hersteller für industrielle 3D-Drucker voxeljet AG hat den erfolgreichen Verkauf von einem weiteren VX4000 3D-Drucker nach Indien vermeldet. Dort spielt der 3D-Druck in vielen Bereichen eine immer wichtigere Rolle, gerade wenn es darum geht, die hohen internationalen Standards zu erfüllen. Lesen

Version 1.2 vorgestellt: 4D_Additive ermöglicht Herausschreiben von STEP-Modellen aus einer 3D-Druck-Software

Screenshot 4D_Additive

CoreTechnologie, der Hersteller der 3D-Druck-Software 4D_Additive aus Deutschland, stellt in seiner neuesten Version mit dem Herausschreiben von STEP-Daten eine Marktneuheit vor. Die Ergebnisse sorgen für exaktere Geometrien und benötigen weniger Speicher. Wir fassen zusammen, was die neueste Version der 4D_Additive Manufacturing Software Suite noch an Vorteilen bietet. Lesen

Schnellere und günstigere Produktion: Israelisches Unternehmen Unispectral setzt auf Nanofabrica Tera 250-3D-Drucker zur Massenproduktion von Kamerafiltern

3D-gedruckte Objekte für Unispectral

Das israelische Unternehmen Unispectral realisiert mit dem 3D-Drucksystem Tera 250 von Nanofabrica die Massenproduktion ihres Fabry-Pérot-Filters. Der Filter wird für Mobiltelefone genutzt, dessen dynamischer Markt eine besonders schnelle Reaktion von Herstellern und Zulieferern erfordert. Unispectral sieht dabei im Micro-3D-Druck die größten Möglichkeiten diese Anforderung zu erfüllen. Lesen

Expansion zum Full-Service-Dienstleister Europas: Australischer 3D-Drucker-Hersteller SPEE3D eröffnet in Lübeck seine erste Niederlassung in Europa

WarpSPEE3D von SPEE3D

Der australische 3D-Drucker-Hersteller SPEE3D eröffnet in Lübeck seine dritte Vertretung außerhalb Australiens und erste Niederlassung Europas. Der 3D-Druck-Experte Stefan Ritt wird diese leiten. Deutschland wurde dabei als "eines der erfolgreichsten Märkte der additiven Technologie weltweit" als Standort für die weitere weltweite Expansion des Unternehmens ausgewählt. Lesen

"Multi Material Jetting": Fraunhofer IKTS entwickelt 3D-Drucker für Objekte aus mehreren Materialien

MMJ-Anlage vom Fraunhofer IKTS

Das Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) hat eine neuartige additive Fertigungsanlage entwickelt, mit der Bauteile in verschiedenen Materialien herstellen lassen. Basierend auf thermischen Bindersystemen werden mit dem Multi Material Jetting (MMJ)-3D-Druckverfahren Objekte mit verschiedenen Eigenschaften und Funktionen in einem Fertigungsschritt möglich. Wir stellen den Prozess vor. Lesen

Pulver mit Nanopartikeln "gewürzt": Forschern der Universität Duisburg-Essen gelingt Laser-3D-Druck in Farbe

Material für den Farb-3D-Druck

Forschern aus Deutschland von der Universität Duisburg-Essen haben einen Weg gefunden mit Laser-3D-Druckern in Farbe zu drucken. Dabei statteten sie das für den 3D-Druck verwendete Polymerpulver mit Nanopartikeln aus. Wie genau der Prozess abläuft und welche Vorteile er mit sich bringt fassen wir in diesem Artikel zusammen. Lesen