Das Online-Magazin zum 3D-Druck. Nachrichten, Hintergründe und Entwicklungen der 3D-Drucker weltweit.
Menu
Neueste Artikel

3D-Drucker für 299 Euro:XYZPrinting stellt den „da Vinci Mini w“ vor

Da Vinci Mini w

Mit dem „da Vinci Mini w“ hat der 3D-Drucker-Hersteller XYZprinting einen 3D-Drucker für 299 Euro vorgestellt. Der 3D-Drucker richtet sich an Einsteiger und Hobby-Makers. Wir haben uns den Nachfolger des da Vinci Mini einmal genauer angeschaut. Der taiwanesische Hersteller XYZPrinting hat mit dem da Vinci Mini w den preiswertesten und kompaktesten 3D-Drucker aus seinem Sortiment vorgestellt. Der 3D-Drucker kostet 299 Euro und mehr...

Passend zum Thema:

Industrieller 3D-Druck:Stratasys kooperiert mit Boeing und der Ford Motor Company

Infinite-Build 3D Demonstrator

Stratasys kooperiert zukünftig mit Boeing und Ford Motor Company. Ziel von Stratasys ist eine Fokussierung auf große Fertigungsanwendungen, die in der Luftfahrt- und Automobilindustrie zum Einsatz kommen können. Doch hinter den Kooperationen steckt noch mehr. Der 3D-Drucker-Hersteller Stratasys hat eine Unternehmenskooperation mit der Ford Motor Company und Boeing bekanntgegeben. Stratasys will sich damit in Zukunft auf große Fertigungsanwendungen fokussieren. Die zwei Anwendungsfelder mehr...

Passend zum Thema:

4D-Druck:Forscher vom MIT entwickeln selbstbauende Handys

Handy selbst gebaut

Unter Verwendung von 4D-Druck haben MIT-Forscher eine Handy entwickelt, dass sich selbst zusammenbauen kann. Die Komponenten für das selbstbauende Handy werden über Trigger aktiviert und finden so ihren richtigen Platz beim Zusammenbau. Die Forscher werfen schon einen ersten Blick in die Zukunft für diese Art der Fertigung. Der 4D-Druck ist eine Technologie mit integrierter Selbstbauanleitung, die durch eine Vielzahl externer mehr...

Passend zum Thema:
Anzeige

Glas aus dem 3D-Drucker:Russische Wissenschaftler reichen Patent zum 3D-Druck mit Glas ein

3D-Druck mit Glas

Die beiden russischen Wissenschaftler Anuar Kulmagambetov und Vladimir Bodyakin haben ein Patent für den 3D-Druck mit Glas eingereicht. Wie ein US-Blog berichtet, sollen sich die Glasobjekte, die mit dem additiven Fertigungsverfahren gedruckt werden, auch für den professionellen Einsatz eignen. In den letzten Monaten sorgte Russland mit seinen Aktivitäten im 3D-Druck für Aufsehen, was jedoch meist im Zusammenhang mit dem 3D-Metalldruck für Raumfahrt- mehr...

Passend zum Thema:

Forschung:Indian Institute of Technology Hyderabad (IITH) investiert $15 Millionen in 3D-Druck

Indian Institute of Technology Dehli

Das Indian Institute of Technology Hyderabad (IITH) wird in den nächsten zwei Jahren einen Betrag von 15 Millionen US-Dollar (13,36 Millionen Euro) in die Forschungsfelder 3D-Druck, Internet of Things, 5G Breitband und saubere Energiespeicher investieren. Über 13 Millionen Euro plant das Indian Institute of Technology Hyderabad (IITH) auch in die Entwicklung der 3D-Drucker und 3D-Drucktechnologien zu investieren. Im Jahr 2008 zählt mehr...

Passend zum Thema:

3D-Drucker auf Kickstarter:M3D Pro 3D-Drucker sammelt nach 24 Stunden knapp 300.000 US-Dollar

M3D Pro 3D-Drucker

Mit dem M3D Pro wurde jetzt der Nachfolger des bekannten 3D-Druckers M3D auf Kickstarter vorgestellt. Bereits nach 6 Stunden erreichte der M3D Pro das Finanzierungsziel von 100.000 US-Dollar. Nach gerade einmal 24 Stunden stehen schon knapp 300.000 Euro auf dem Zähler. Doch kann der M3D Pro den Rekord seines Vorgängers knacken? Wie unsere Stammleser sicher noch wissen, gehörte 3D-grenzenlos zu mehr...

Passend zum Thema:

3D-Druck:Zwei weitere 3D-Druck-Dienstleister bieten Carbon CLIP-Technologie

CLIP-Technologie

Das Unternehmen Carbon3D kann sich auf zwei neue Service-Partner seiner CLIP-Technologie freuen. Neben dem US-Unternehmen Dinsmore Inc. vertreibt auch der fränzösische Online-Dienstleister Sculpteo zukünftig den 3D-Drucker „M1“ mit innovativer 3D-Drucktechnologie. Im April hatte Carbon3D seinem M1 einen 3D-Drucker vorgestellt, der mit der Continuous Liquid Interface Production-Technologie (CLIP) ausgestattet wurde und mittlerweile von zwei weiteren 3D-Druck-Dienstleistern angeboten wird. Das Unternehmen verfügt mehr...

Passend zum Thema:

Ausgetrickst:Gesichtsmasken aus dem 3D-Drucker täuschen Überwachungskameras

Maske aus 3D-Drucker

US-Amerikaner Leonardo Selvaggio bietet sein Gesicht als Maske aus einem 3D-Drucker online zum Verkauf an. „Identitätsprothese“ nennt er die Gesichtsmaske, die er damit bewirbt, dass biometrische Gesichtserkennung von Überwachungskameras mit der Maske nicht mehr erfolgreich möglich sei. Der amtierende Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) stellte am letzten Donnerstag seine Pläne für schärfere Überwachungsgesetze vor, die eine Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung, Fluggastdaten-Überwachung mehr...

Passend zum Thema:

Marktforschungsunternehmen IDC:Marktforscher erwarten Verdoppelung der weltweiten Umsätze mit 3D-Druck bis 2020

Marktforschung 3D-Druck

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat Zahlen zur Marktentwicklung der 3D-Drucker herausgegeben. Den Prognosen zufolge werden die weltweiten Ausgaben zum 3D-Druck bis 2020 auf 35,4 Milliarden US-Dollar steigen. Der weltweite Umsatz mit 3D-Druckern und 3D-Druck-Dienstleistungen würde sich damit in den kommenden 4 Jahren verdoppeln. Nach dem „Worldwide Semiannual 3D Printing Spending Guide” der Marktforschungsfirma IDC werden die weltweiten Ausgaben für 3D-Druck bis mehr...

Passend zum Thema:

Sexuelle Aufklärung an Schulen in Frankreichs:Frankreich führt Klitoris-Modell aus dem 3D-Drucker an allen französischen Schulen ein

Klitoris aus dem 3D-Drucker

In Frankreich werden ab September an jeder Schule Modelle einer Klitoris zur Aufklärung eingesetzt. Die Klitoris-Modelle werden mit einem 3D-Drucker hergestellt. Der Mythos über den auch als „Kitzler“ bezeichneten Schwellkörper, soll mit den Schülern mit dem Modell mehr Aufklärung bringen. In Frankreich soll das vollständige Modell einer weiblichen Klitoris ab September in allen Schulen Frankreichs eingeführt werden. Das mit einem mehr...

Passend zum Thema:
Anzeige

Innovation für 3D-Scanner:Forscher des MIT entwickeln 1000 mal schnellere 3D-Scanner-Sensoren

LiDAR auf einem Chip

Forscher des MIT haben 3D-Scanner-Sensoren entwickelt, die 1000 mal schneller arbeiten als heutige Sensoren. Dabei wird ein LiDAR-Sensor auf einen Chip gebracht, der in unterschiedlichen Geräte und Anwendungen eingesetzt werden kann. Die Produktionskosten für den Hochleistungschip liegen gerade einmal bei 10 US-Dollar. Ein Forscherteam des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat das 3D-Scanning mit neuen, preisgünstigen LiDAR-Sensoren neu definiert. Hergestellt werden die mehr...

Passend zum Thema:

Selbstgebaut:Pokémon Go-Spieler fertigt Pokécenter-Ladestation mit einem 3D-Drucker

Pokémon Go Ladegerät

Rettung für alle Pokémon Go-Süchtigen. Der Hobby-Maker Spencer Kern hat mit seinem 3D-Drucker das „Pokécenter“ erfunden, eine mobile Ladestation für Smartphones. Wir haben uns die Pokécenter-Ladestation einmal genauer angeschaut. Der begeisterte Pokémon Go Spieler und Hobby-Maker Spencer Kern hat mit Unterstützung seines 3D-Druckers eine Pokécenter-Ladestation hergestellt. Beim Spielen von Pokémon Go auf dem Smartphone ist der Stromverbrauch enorm hoch. Die mehr...

Passend zum Thema:

Online-Shop für Schmuck aus dem 3D-Drucker:Stilnest sichert sich erneut Wachstumsfinanzierung

Schmuck aus 3D-Drucker

Das Berliner 3D-Druck-Unternehmen Stilnest konnte sich eine Wachstumsfinanzierung sichern. Über die Höhe der Finanzierung schweigt die Bank, wie auch schon bei der ersten gewährten Finanzspritze für die Berliner Schmuckmanufaktur. Der Berliner Online-Shop für Schmuck aus dem 3D-Drucker Stilnest konnte sich eine Wachstumsfinanzierung sichern. Die Schweizer Family Office Wille AG und der bayrische Business Angel Daniel Wild (Tiburon Unternehmensaufbau GmbH) haben mehr...

Passend zum Thema:

Designer-Möbel ausgedruckt:Studenten in China präsentieren Möbelkollektion aus dem 3D-Drucker

Möbel aus 3D-Drucker

Studenten einer Kunsthochschule in China haben eine Kollektion für Designermöbel mit einem 3D-Drucker hergestellt. Vorgabe für die Studenten war es „die Grenzen des Möbeldesigns auszudehnen“. Mit teils eindrucksvollen Möbelstücken und der Mithilfe der 3D-Drucker ist dies gelungen. Das chinesische Designstudio Xuberance präsentierte im Jahr 2015 bereits Hochzeitskleider aus dem 3D-Drucker. In der Zwischenzeit wurde eine Kooperation mit Guangzhou Academy of Fine mehr...

Passend zum Thema:

Expansion nach Lateinamerika:Voxeljet und Abastecedora Industrial (ART) aus Mexiko beginnen Kooperation

Rafael Martinez Velasquez

Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller Voxeljet und Art Abastecedora Industrial (ART) aus Mexiko haben eine Unternehmenskooperation beschlossen. Während ART auf eine starken Partner für industrielle 3D-Drucker aus Deutschland zählen kann, profitiert Voxeljet von der langen Erfahrung und den namhaften Kunden der Automobilindustrie von ART. Das 3D-Druck-Unternehmen Voxeljet expandiert in den mexikanischen Markt und kooperiert dafür mit dem mexikanischen Automatisierungsunternehmen Art Abastecedora Industrial S. mehr...

Passend zum Thema:
Anzeige

Positive Entwicklung:SLM Solutions verdoppelt seinen Umsatz und Aktie erreicht Allzeithoch

Aktienkurs SLM Solutions

SLM Solutions konnte seinen Umsatz im zweiten Quartal 2016 zum Vorjahr verdoppeln. Die Aktie des Lübecker Unternehmen erreicht ein Allzeithoch. Im zweiten Quartal 2016 konnte der 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions seinen Umsatz auf 19,7 Millionen Euro zum Vorjahr verdoppeln. Der Jahresumsatz soll bei 85 bis 90 Millionen Euro liegen. Der Maschinenverkauf ist hauptverantwortlich für das rapide Wachstum des Lübecker Unternehmens, doch mehr...

Passend zum Thema:

Umsatzwachstum:ExOne verdreifacht 2016 seinen Bruttogewinn im Vergleich zum Vorjahr

ExOne South Houston

Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller ExOne GmbH konnte seinen Bruttogewinn 2016 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdreifachen. Das Umsatzplus resultiert vor allem aus den wachsenden Verkaufszahlen für ExOne-3D-Drucker. Geschäftsführer Kent Rowell benennt dafür einen bestimmten Grund. Das Unternehmen ExOne konnte im zweiten Quartal 2016 seinen Umsatz gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum von 8,5 (7,57 Millionen Euro) auf 11,8 Millionen US-Dollar (10,51 Millionen mehr...

Passend zum Thema:

Adidas Futurecraft "Triple Black":Adidas verteilt Schuhe aus dem 3D-Drucker an erfolgreiche Olympia-Teilnehmer

Futurecraft "Triple Black"

Von Adidas erhält jeder Medaillengewinner der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro ein Paar Schuhe aus dem 3D-Drucker. Laufschuhe der „Triple Black“-Edition der Futurecraft-Reihe werden vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt und können passgenau für jeden Athleten individuell gefertigt werden. Der Sportartikelhersteller Adidas verteilt Paare seiner mit einem 3D-Drucker gefertigten „Triple Black Futurecraft“ Sportschuhe an alle Olympiasieger, die Medaillen bei den mehr...

Passend zum Thema:

Visionäres Projekt:Die Arbeiten im Dorf aus dem 3D-Drucker „Shamballa“ haben begonnen

Der BigDelta 3D-Drucker druckt ein Haus im italienischen Dorf "Shamballa" (Screenshot; YouTube/WASP Team)

In Italien haben die Arbeiten an dem Dorf „Shamballa“ begonnen, einem Dorf, das vollständig mit einem 3D-Drucker gedruckt werden soll. Das beeindruckende Projekt weißt nach dem 3D-Druck des ersten Gebäudes bereits beeindruckende Kennzahlen auf, die Kosten und Energieverbrauch sämtlicher konventionellen Hausbauprojekte um Längen unterbieten. In Zusammenarbeit mit WASP hatte die italienische Gemeinde Massa Lombarda angekündigt, das weltweit erste Dorf mit einem 3D-Drucker mehr...

Passend zum Thema:
Anzeige

Wissenschaft:Forscher der Stanford University nutzen 3D-Drucker für wissenschaftliche Erdforschung

Erdforschung mit 3D-Druck

Forscher der Stanford University setzen 3D-Drucker für die Erdforschung ein. Die Forscher untersuchen die mikroskopischen Strukturen der Gesteine. Die 3D-Drucker helfen dabei die Strukturen physisch greifbar zu machen. Ziel dieses bisher weltweit einmaligen Forschungsverfahren ist es, das Verfahren in naher Zukunft auch zur Erforschung der Gesteine auf dem Mars einzusetzen. Ein Forscherteam der Stanford University verwendet das Fertigungsverfahren 3D-Druck um die mehr...

Passend zum Thema:

Anzeige

Werde Facebook-Fan!

Newsletter

» Newsletter Anmeldung (limitiert auf 2.000 Abonnenten)

Folge uns auf Google+

Anzeige
Anzeige

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen