3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Neuvorstellung:

Covestro stellt LCD-/DLP-3D-Druck-Material „Somos PerForm HW“ für den Werkzeugbau vor

13. September 2021
3D-Druck-Objekt

Der Werkstoffhersteller Covestro aus Nordrhein-Westfalen hat mit dem Somos® PerFORM HW ein Resin (Harz) für die Verarbeitung mit LCD- und DLP-3D-Druckern vorgestellt. Das Material empfiehlt der Hersteller vor allem für den Werkzeugbau und basiert auf das für die Stereolithographie (SLA) entwickelte Somos® PerFORM. Das neuen 3D-Druck-Material und weitere Produkten zum Additive Manufacturing präsentiert Covestro auf der RAPID+TCT in Chicago.

Circular Plastics Project:

Britische Forscher entwickeln mit 3D-Druck Werkzeuge aus Plastikabfall für afrikanische Landwirtschaft

Frau mit 3D-Druck-Obstgreifer

Forscher der Loughborough University in Großbritannien haben im Rahmen des „Circular Plastic Projects“ mit 3D-Druckern verschiedenste Werkzeuge aus Plastikabfall für die Landarbeiter in Afrika vorgestellt. Für den 3D-Druck stellten sie das Filament aus gesammeltem Plastikmüll her. Auf diese Weise wollen sie gleichfalls das hohe Abfallaufkommen in Afrika reduzieren.

Nachhaltige Lösung statt Kunststoff und Co.:

Celwise AB stellt mit 3D-Druck Werkzeuge her, die wasserfeste, kunststoffähnliche und umweltfreundliche Produkte möglich machen

18. Mai 2021
Produktbeispiele

Der 3D-Drucker-Hersteller ExOne hat die Arbeit des schwedischen Unternehmens Celwise AB vorgestellt, die mit neuen Ideen versuchen Kunststoffprodukte durch umweltfreundlichere Lösungen zu ersetzen. Dabei verwenden sie auch die 3D-Drucker von Exone und das Binder-Jetting-3D-Druck-Verfahren, um poröse Werkzeuge für die Produktion der Produkte herzustellen.

EOS M 400:

Audi setzt für Herstellung von Werkzeugen auf Metall-3D-Drucker

19. März 2021
3D-Drucker EOS M 400 bei Audi

Der Automobilhersteller Audi und das 3D-Druck-Unternehmen EOS arbeiten seit mehreren Jahren zusammen am Einsatz von 3D-Druck für den Werkzeugbau. Audi verwendet dabei den 3D-Drucker EOS M 400. Gefertigt wurden bislang zwölf Werkzeugsegmente von vier Werkzeugen für die Warmformung.

Lieferschwierigkeiten mit 3D-Druck entgegenwirken:

Russisches 3D-Druck-Unternehmen Anisoprint unterstützt Firmen mit 3D-gedruckten Ersatzteilen und Werkzeugen während Coronavirus-Pandemie

5. April 2020
3D-gedruckte Objekte

Anisoprint möchte Unternehmen, die aufgrund von Lieferschwierigkeiten und anderen Transportproblemen in der Krisenzeit nicht oder nur schwer an benötigte Ersatzteile oder Werkzeuge kommen, mit dem 3D-Druck wichtiger Teile unterstützen, um Produktionsengpässe oder -ausfälle zu reduzieren. Dabei greift der russische 3D-Druck-Spezialist auf eine Vielzahl von Verbund- und Kunststoffen zurück. Eine Übersicht der Maßnahmen.

Kooperation in Millionenhöhe:

Oak Ridge National Laboratory (ORNL) und AddUp aus Frankreich wollen 3D-Druck von Metallwerkzeugen optimieren

10. Januar 2020
Mitarbeiter von AddUp und ORNL

Das französische Unternehmen AddUp und das US-amerikanische Oak Ridge National Laboratory (ORNL) gehen eine Kooperation ein, um den 3D-Druck von Metallwerkzeugen zu verbessern. Der größte Teil der Arbeit wird in der Manufacturing Demonstration Facility (MDF) des DOE, in den Zentren von ORNL, durchgeführt. Das Kooperationsvolumen hat einen Umfang von 2,7 Millionen USD. Die genauen Ziele im Überblick.

Spezialwerkzeug für E-Mobile:

Kennametal entwickelt mit 3D-Drucker Werkzeug für Automobilindustrie mit 50% weniger Gewicht

23. Oktober 2019
Werkzeug von Kennametal

Das US-amerikanische Werkzeugunternehmen Kennametal hat mit Hilfe von 3D-Druckern ein Statorbohrwerkzeug entwickelt, das Dank der additiven Fertigung mehr als 50% seines Gewichts einspart. Das Statorbohrwerkzeug kommt bei der Herstellung von Elektrofahrzeugen zum Einsatz und plant seine Aktivitäten in Bezug auf die additive Fertigung weiter auszubauen.

Diffusor, Messgeräte und mehr:

Volvo Trucks setzt auf 3D-Druck für Fertigungswerkzeuge und -vorrichtungen

16. September 2019
3D-gedruckter Diffusor

Volvo Trucks setzt in seinem Werk im US-amerikanischen Bundesstaat Virginia ein Werk, in dem LKWs für den nordamerikanischen Markt hergestellt werden, immer mehr individuelle Werkzeuge aus dem 3D-Drucker ein. Darunter zählt auch ein einteiliger Diffusor für die Reinigung eines Lackzerstäubers, den wir hier mit weiteren 3D-gedruckten Werkzeugen von Volvo Trucks vorstellen.

Industrie 4.0:

Smart Production Design Zentrum der Universität Siegen plant Werkzeuge aus dem 3D-Drucker

27. Juni 2019
SMAP am Paul Bonatz Campus

Die Universität Siegen hat mit dem Smart Production Design-Zentrum (SMAP) einen Ort eingerichtet, der sich mit den Möglichkeiten des Werkzeugbaus auseinandersetzt und hat dabei auch die 3D-Drucker im Fokus. Das drei Jahre andauernde Projekt soll nach Ablauf des Projektzeitraums marktreife Produkte möglich machen. Wir stellen das SMAP vor.

Schneller und günstiger produzieren:

Polaris setzt auf 3D-Drucker bei der Optimierung seiner Montagewerkzeuge für seine Powersport-Fahrzeuge

10. Mai 2019
Motorradbauteil aus dem 3D-Drucker

Das auf Powersport-Fahrzeuge spezialisierte US-Unternehmen Polaris aus den USA setzt für die Herstellung seiner individuellen Montagewerkzeuge auf die Unterstützung der FDM-3D-Drucktechnologie. Zum Einsatz kommt ein F370 3D-Drucker von Stratasys, der zu schnelleren Produktionszeiten und geringeren Produktionskosten bei Polaris geführt hat.

Rotatorischer Auftrag von Materialeigenschaften abhängig:

Institut für Kunststofftechnik der Hochschule Darmstadt und Werkzeugbau Weidemann entwickeln neues FFF-Verfahren für reaktive Materialsysteme

10. März 2019
Rotativ additive Fertigung mit reaktivem Gemisch

Forscher des Instituts für Kunststofftechnik in Darmstadt und der Werkzeugbau Weidemann GmbH & Co. KG haben gemeinsam ein Projekt gestartet, um ein neues FFF-3D-Druckverfahren für reaktive Gemische zu entwickeln. Die Arbeit wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) gefördert (ZIM-Förderkennzeichen ZF4104910 PO8) gefördert. Wir haben sie uns angesehen.

Schwerpunkt auf das Binder-Jetting-Verfahren:

Volkswagen Werkzeugbau eröffnet sein neues 3D-Druck-Zentrum

17. Dezember 2018
Eröffnung des 3D-Druck-Zentrums von Volkswagen

Der Werkzeugbau der Marke Volkswagen hat sein neues 3D-Druck-Zentrum eröffnet. Zum Einsatz kommen in dem neuen Zentrum für Additive Fertigung zusammen mit HP Inc. entwickelte 3D-Drucker, die auf das Binder-Jetting-3D-Druckverfahren basieren und das bisherige Selective Laser Melting-Verfahren ergänzen.