Das 3D-Druck-Unternehmen Velo3D aus Kalifornien (USA) gibt bekannt, dass es den M300-Werkzeugstahl für seine Sapphire-3D-Drucker qualifiziert hat und ab sofort für den 3D-Druck genutzt werden kann. Durch die Qualifizierung des Materials lassen sich laut dem Unternehmen neue Branchen wie die Automobil- und Werkzeugindustrie bedienen.

Anzeige

Das 3D-Druck-Unternehmen Velo3D gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass der M300-Werkzeugstahl, eine Legierung mit extrem niedrigem Kohlenstoffgehalt und sehr hoher Festigkeit und Härte, für die Verwendung in den Sapphire-3D-Druckern des Unternehmens, wie dem Großformat-Metall-3D-Drucker Sapphire XC 1MZ, geeignet ist. Das Unternehmen erklärt, dass sich Automobilhersteller bereits für den Einsatz der Legierung in Hochdruck-Druckgusseinsätzen, Spritzguss und anderen Arten von Werkzeugen interessiert gezeigt haben.

Greg Brown , Velo3Ds Vizepräsident für Technologie, sagt:

„Durch die Qualifizierung von M300-Werkzeugstahl für die Verwendung in unseren Druckern sind wir in der Lage, völlig neue Branchen wie die Automobil– und Werkzeugindustrie zu bedienen, die die fortschrittliche Fähigkeit von Velo3D nutzen können, um hochwertige Innenkanäle mit großem Durchmesser für ihre Anwendungen zu drucken.“

M300-Werkzeugstahl für Sapphire-3D-Drucker

konturnah gekühlter Werkzeugeinsatz
Velo3D hat M300-Werkzeugstahl für seine Sapphire-3D-Drucker qualifiziert (im Bild: konturnah gekühlter Werkzeugeinsatz)(Bild © Velo3D).

Velo3D erklärt, dass Unternehmen, die seine Technologie nutzen, damit stärkere Produkte bauen können, den Bearbeitungsdurchsatz verbessern und die Herstellungskosten senken. Die End-to-End-Lösung von Velo3D soll sich aufgrund der Qualität seiner Oberflächengüte in komplexen internen Kühlkanälen mit großem Durchmesser gut für die Nutzung von M300-Werkzeugstahl eignen.

Kühlkanäle in Werkzeugen können deren Lebensdauer verlängern, sind aber mit traditionellen Methoden schwierig herzustellen. Metall-3D-Drucker können häufig Löcher mit kleinerem Durchmesser herstellen, doch größere Kanäle können oft zu Rauheit und Anfälligkeit für Risse erzeugen. Der 3D-Drucker Sapphire XC 1MZ von Velo3D hat ein Bauvolumen von 600 Ø x 1000 mm, was laut Velo3D dem größten Bauvolumen verglichen mit ähnlichen 3D-Druckern führender Hersteller entspricht. Damit soll der Sapphire XC 1MZ sehr gut geeignet sein, die Anforderungen von Branchen zu erfüllen, die die größten M300-Werkzeugstahleinsätze verwenden.

Laut Velo3D soll die Nachfrage nach Sapphire-3D-Druckern, die M300-Werkzeugstahl verwenden können, sehr groß sei. Das Unternehmen geht davon aus, dass es bereits im vierten Quartal 2022 mit der Auslieferung mehrere Systeme beginnen kann. Hermeus zum Beispiel setzt auf das Metall-3D-Druck-System von Velo3D. Es wird die Technologie für sein Hyperschallflugzeug „Quarterhorse“ einsetzen. Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über 3D-Druck-Systeme und Materialien und andere News aus der Welt des 3D-Drucks auf dem Laufenden.

Videovorstellung Velo3D Sapphire XC

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop