3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Bessere Qualität bei höheren Bauraten:

TRUMPF qualifiziert AlSi10Mg-Pulver von Equispheres für 3D-Drucker TruPrint 3000

20. Mai 2022
3D-Druck-Anlage TruPrint 3000 mit Mitarbeiter

Das deutsche Technologieunternehmen TRUMPF hat das AlSi10Mg-Aluminiumpulver von Equispheres für seine 3D-Drucker-Serie TruPrint 3000 qualifiziert. TRUMPF wird zwei Parametersätze für die Equispheres-Materialien freigeben und es so ermöglichen, seinen Kunden eine bessere Qualität bei höheren Bauraten zu erzielen.

Mit neuartiger optischer Musterungstechnik:

PrintFoam kündigt Großformat-Schaumstoff-3D-Drucker für sperrholzgroße Platten an

Pearlson an 3D-Drucker mit 3D-gedrucktem Schaumstoff

PrintFoam, eine Ausgründung des MIT, hat die Markteinführung eines großformatigen Schaumstoff-3D-Druckers angekündigt. Als 3D-Druck-Material wird Harz verwendet. Die Entwickler sehen mit ihrem 3D-Drucker die Möglichkeit, schnell größere Mengen von Material zu verarbeiten, ohne dabei die Druckauflösung zu beeinträchtigen. Wir stellen die bisherigen Details zum 3D-Drucker und das Verfahren einmal genauer vor.

Aufnahme neuer validierter Filamente:

Stratasys und Covestro erweitern ihre Zusammenarbeit beim FDM-3D-Druck

17. Mai 2022
Modell einer Armlehne

Das Materialunternehmen Covestro und das 3D-Druck-Unternehmen Stratasys erweitern ihre Zusammenarbeit. Dazu wurden neue, validierte Filamente in das Material-Ökosystem für die FDM-Technologie aufgenommen. Das erste Material ist das Addigy® PA6/66-GF20 FR LS Filament.

Vereinfachte Markenstruktur:

Covestro bündelt seine 3D-Drucker-Materialien unter der Marke Addigy®

13. Mai 2022
Weiße Filamentrolle

Der in Nordrhein-Westfalen beheimatete Materialhersteller Covestro gibt bekannt, dass er die Namen seiner 3D-Drucker-Materialien Arnilene®, Arnite®, Arnitel®, EcoPaXX® und Novamid® ab dem 1. Juni 2022 unter der Marke Addigy® auf dem Markt anbieten wird. Damit vereinfacht das Unternehmen seine bisherige Markenstruktur. Die alten Thermoplast-Markennamen laufen per 30. Mai 2022 aus. An den Produkten selbst ändert sich nichts.

Neuvorstellung:

Stratasys stellt 3D-Drucker F190 CR und F370 CR für den 3D-Druck mit Verbundmaterialien vor

11. Mai 2022
Mann vor F190CR 3D-Drucker

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Stratasys stellt mit dem F190 CR und F370 CR zwei neue 3D-Drucker für Verbundmaterialien vor. Diese sollen Unternehmen dabei unterstützen, ihre traditionellen Methoden mit 3D-Druck zu ergänzen oder gar zu ersetzen. Außerdem präsentiert Stratasys mit Nylon CF10 ein neues kohlefaserverstärktes Verbundmaterial. Wir stellen alle Produktneuheiten einmal genauer vor.

Unternehmenskooperation:

BCN3D und Henkel entwickeln gemeinsam Formulierungen für das VLM-3D-Druckverfahren

Henkel und BCN3D Logos mit 3D-gedruckten Objekten im Hintergrund

Das spanische 3D-Druck-Unternehmen BCN3D und der deutsche Hersteller Henkel haben ihre Zusammenarbeit für die Entwicklung von Formulierungen für das Viscous Lithography Manufacturing (VLM) 3D-Druckverfahren von BCN3D ausgeweitet. Gemeinsam wollen sie die Freisetzung der Fertigungsautonomie für Hersteller beschleunigen. Wir fassen das Wichtigste zusammen.

Viertdichtestes Element mit schwierigen Eigenschaften:

Elementum 3D entwickelt im Auftrag der DARPA 3D-Druckverfahren für Rhenium

10. Mai 2022
Gedrucktes Objekt mit Logo von Elementum 3D

Das 3D-Druck-Unternehmen Elementum 3D hat einen Phase-II-SBIR-Zuschuss von der DARPA zur Entwicklung eines Verfahrens für den 3D-Druck von Rhenium erhalten. Das viertdichteste Element der Welt hat besonders schwierige Eigenschaften für die schichtweise Verarbeitung, die den 3D-Druck mit Rhenium deshalb besonders teuer machen. Elementum 3D soll im Auftrag der DARPA eine 3D-Druck-Lösung finden, mit der Rhenium für die additive Fertigung genutzt werden kann.

84 % geringere CO2-Bilanz:

NatureWorks stellt mit 3D-Druck umweltfreundliche Tee-Marker für Golfturnier her

9. Mai 2022
Golfer schlägt ab, Tee-Marker weiter vorne zu sehen

Der Rohstoffhersteller NatureWorks hat im Rahmen einer Fallstudie einen kreativen Einsatz für sein Ingeo 3D-Filament gesucht. Gemeinsam mit dem 3D-Druck-Dienstleister Slant 3D stellten sie 3D-gedruckte Tee-Marker für den Stopp der Zurich Classic 2021 auf der PGA-Tour her. Umweltauswirkungen bei der Veranstaltung sollten verringert und ein Engagement für die Nachhaltigkeit im Golfsport zusammen mit 3D-Druck demonstriert werden.

On-Demand-Herstellung und Reparatur von Leiterplatten:

Electroniks stellt Metalltinten für Produktionsmaßstab und Prototyp seines PCB-Druckers CircuitJet vor

3. Mai 2022
Prototyplösung CircuitJet

Das US-amerikanische Unternehmen Electroninks hat eine Reihe neuer proprietärer, leitfähiger Metalltintenlösungen mit metallorganischer Zersetzung (MOD) vorgestellt. Außerdem bringt das Unternehmen eine Prototyp-Additive-Manufacturing-Lösung namens CircuitJet, welche die Desktop-PCB-Herstellung möglich macht. Zusammen mit den Metalltinten stellen die Produkte von Electroniks eine Gesamtlösung für den On-Demand-Druck und Reparatur von Leiterplatten darstellen.

Industrialisierung von 3D-Druck:

Replique stellt Partnernetzwerk für autorisierte Lieferanten von 3D-Druck-Materialien vor

29. April 2022
Logos der bisherigen Partner

Das Unternehmen Replique stellt sein Partnernetzwerk für autorisierte Materiallieferanten vor. Replique möchte damit OEMs seine 3D-Druck-Plattform zugänglicher machen. Zu den Partnern gehören bisher die LEHVOSS Gruppe, Evonik Industries, Forward AM und die igus GmbH. Wir stellen das Partnernetzwerk von Replique, mit dem Ziel der Industrialisierung von 3D-Druck, einmal genauer vor.