News zum Thema

Spanisches Startup Be More 3D:

In Spanien wurde ein 24 m² großer Bungalow in 8 Stunden per 3D-Drucker gedruckt

12. April 2018 Remziye Korner
Bild eines Bungalows

Das Startup Be More 3D aus Spanien ist eines der ersten spanischen Unternehmen, welches Häuser mit dem 3D-Drucker entstehen lässt. Ganze Bungalows können mit den richtigen Einstellungen in nur acht Stunden gedruckt werden, bewies das Startup jetzt bei einem Projekt. Mehrstöckige Gebäude sind bereits in Planung.

Potenziale von 3D-Druck im Bauwesen aufzeigen:

Architekt Massimiliano Locatelli will 4-stöckiges Haus auf Mailänder Designer-Woche mit einem 3D-Drucker drucken

5. April 2018 Andreas Krämer
Roboter, der beim Druck zum Einsatz kommt

Architekten wie Massimiliano Locatelli vom Architekturbüro Architetti finden, dass der Nutzen des 3D-Drucks beim Hausbau unterschätzt wird. Sie möchten daher auf der Mailänder Designwoche zeigen, wie man den 3D-Druck im Hausbau einsetzen kann. Dazu wird vor Ort ein Haus gedruckt. Dem Projekt unterliegt ein sozialer Gedanke, den man beim 3D-Druck im Bauwesen nicht zum ersten Mal hört.

Projekt Yhnova und BatiPrint3D:

Wohnhaus aus dem 3D-Drucker in Frankreich ab Juni bezugsfertig

4. April 2018 Andreas Krämer
Bild Projekt Yhnova

Yhnova, ein Gemeinschaftsprojekt französischer Unternehmen, hat es sich zum Ziel gesetzt, mit dem 3D-Druckverfahren BatiPrint3D alternative, kostengünstige Wohnhäuser herzustellen. Vor wenigen Tagen wurde das erste Haus in Nantes (Frankreich) bereits eingeweiht. Mit BatiPrint3D sollen künftig noch mehr alternative Wohnlösungen geschaffen werden.

Häuser bauen wie gedruckt:

US-Startup ICON plant Häuser mit 3D-Drucker in weniger als 24 Stunden zu errichten – für 4000 US-Dollar

13. März 2018 Andreas Krämer
Haus aus einem 3D-Drucker

In Zeiten wachsender Population, fortschreitender Urbanisierung und immer mehr Menschen auf der Erde, die in Armut leben müssen, schreit es nach innovativen Konzepten und Lösungen, die diesem Problem begegnen. Genau das macht das US-Startup ICON. Mit Hilfe der additiven Fertigung hat ICON den Vulcan-3D-Drucker entwickelt, mit dem sich ausreichend große Häuser in weniger als 24 Stunden drucken lassen sollen. Die Kosten pro Haus plant das Unternehmen auf einen Betrag zu reduzieren, der kaum vorstellbar ist.

Maker Faire:

Maker Faire Vienna 2018 mit Fokus auf den 3D-Druck im Hausbau

5. März 2018 Andreas Krämer
vergangene Maker Faire

Die Maker Faire Vienna findet in diesem Jahr im Mai statt. Das Fokusthema ist der Bau von Häusern mit Hilfe von 3D-Druckern. Mit dabei ist Doka Ventures, ein niederösterreichisches Unternehmen, dass mit dem Kauf einer Beteiligung an Contour Crafting einen Partner ins Boot geholt hat, dessen Fokus auf der Herstellung von mobilen 3D-Druckern für den Hausbau liegt und der in diesem Jahr ein besonders interessantes 3D-Drucksystem auf den Markt bringen wird.

3D-Drucker-Materialien im Bauwesen:

TU Darmstadt mit Forschungsverbund für 3D-Druck im Bauwesen

20. Februar 2018 Andreas Krämer
Ziegel aus dem 3D-Drucker

Forscherteam an der TU Darmstadt beschäftigt sich mit den vielfältigen 3D-Drucker-Materialien, für den 3D-Druck von Elementen für den Bau von Gebäuden und anderen Bauteilen die dem Bauwesen zuzuordnen sind. Ziel sind auch Forschungsergebnisse, um den 3D-Druck im Bau noch kostengünstiger, sicherer und beständiger zu machen.

Verbesserung beim Bauen mit 3D-Druckern:

TU Eindhoven entwickelt mathematisches Modell zur Optimierung des 3D-Drucks von Bauwerken aus Beton

15. Februar 2018 Andreas Krämer
Optimierung Beton-3D-Druck

Der Professor für angewandte Mechanik von der TU Eindhoven, Akke Suiker, hat in einem Wissenschaftsmagazin ein mathematisches Modell vorgestellt, welches das Verfahren für den 3D-Druck von Beton optimieren soll. Genauer geht es um die optimierte Zuführung von Beton für die einzelnen Schichten mit dem Ziel, Bauwerke aus dem 3D-Drucker stabiler zu machen und schneller fertigzustellen.

Innovative Wege:

Schwedisches Bauunternehmen NorDan setzt auf 3D-Druck von Fenster und Türen

15. Januar 2018 Marcel Thum
3D-Drucker für Fenster und Türen

Der schwedische Hersteller von Gebäuden NorDan hat sich einen Großformat-3D-Drucker von BLB Industries angeschafft und plant damit ab Frühjahr diesen Jahres seiner Fertigung von Gebäudebauteilen sowie Fenster und Türen mit Hilfe von 3D-Druck zu optimieren.

Große Pläne:

Mit CFAM erster Großformat-3D-Drucker vom niederländischen Hersteller CEAD vorgestellt

10. Januar 2018 Remziye Korner
cead

Der niederländische 3D-Drucker-Hersteller CEAD, der 2014 von zwei Mitbegründern des bekannten Herstellers Leapfrog gegründet wurde, hat einen großformatigen Endlosfaserverbund-3D-Drucker entwickelt, der für den maritimen und Infrastruktursektor eingesetzt werden können soll. Der CFAM-3D-Drucker, mit einem Bauvolumen von 4 x 2 x 1,5 m wurde jetzt genauer vorgestellt.

Aufbau an nur einem Tag:

In China entstand ein Wartehäuschen aus dem 3D-Drucker

30. Dezember 2017 Remziye Korner
Wartehaus aus recycelten Bauabfällen.

WinSun hat sich bereits mit einigen tollen Werken aus dem 3D-Drucker einen Namen gemacht. Von einer Wohnsiedlung, die über Nacht entstanden ist, bis hin zur öffentlichen Toilette. Ihr neuestes Projekt kann sich in die Liste gelungener Ideen einreihen. Das Wartehäuschen aus dem 3D-Drucker steht in Fengjing und sorgt nicht nur bei den wartenden Fahrgästen für Begeisterung. Denn es lässt sich an nur einem Tag beinahe beliebig planen und vor Ort herstellen.

Bauen mit Bambus und 3D-Druck:

Studenten in Israel bauen 40m² Hängebambuspavillon mit 3D-gedruckten Verbindungen

19. Dezember 2017 Remziye Korner
unfertiger Bau als Anregung

Der Hängebambuspavillion „The Big Bamboo“ ist ein Konstrukt, erstellt von einem Team aus 17 israelischen Studenten sowie Lehreren und externe Mitarbeitern und Firmen der Bezalel Akademie. Bei der0 Bambuskonstruktion werden die kerzengeraden Bambusstangen mit 3D-gedruckten Gelenken verbunden. Die Studenten zeigen mit dem Projekt, welche Vorteile Bambus als Baumaterial hat und welche Flexibilität eine Ergänzung dieser Bauweise mit Hilfe der 3D-Drucktechnologie erfahren werden kann.

Nachhaltiges Projekt:

Amsterdam und Haarlem erhalten Betonbänke aus dem 3D-Drucker

18. Dezember 2017 Remziye Korner
Die 3D-gedruckten Betonobjekte

Die Niederlande ist wieder um ein 3D-gedrucktes Objekt reicher. Nach der Fahrradbrücke in Gemert, 3D-gedruckten Sofas im Zuge einer Ausstellung und weiteren Werken aus dem 3D-Drucker, gibt es seit kurzem in Amsterdam und in Haarlem zwei 3D-gedruckte Betonbänke. Zu den öffentlichen Sitzbänken erhielten die beiden Städte auch Fahrradständer aus dem 3D-Drucker übergeben. Neben der kostengeringen Vor-Ort-Produktion spielten auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz eine wichtige Rolle.

Neue Software:

FARO 3D-Software PointSense 18.5 erschienen und auch für 3D-Druck nutzbar

7. Dezember 2017 Andreas Krämer
Screenshot eines mit PointSense Plant for AutoCAD 18.5 bearbeiteten Modells.

Der Hersteller von 3D-Software, Messtechnik und Bildgebungslösungen FARO Europe hat eine neue Version der PointSense Software auf den Markt gebracht. Diese trägt die Bezeichnung PointSense 18.5 und soll zu einer Beschleunigung der Punktwolkenmodellierung in Revit und AutoCAD beitragen. Zugleich biete sie neue Deformationsanalyse- und Fittingwerkzeuge.

Zukunft des Bauens:

Deutsche Forscher nutzen mit „Selektives Binden“ neuartiges 3D-Druckverfahren, um filigrane, bionische und enorm belastbare Betonteile herzustellen

5. Dezember 2017 Andreas Krämer
Betondrucker der TU München

Ein Forscherteam der Technischen Universität München (TUM) experimentiert mit verschiedenen Verfahren, darunter das selektive Binden. Dank dieser Technik konnten sie erstmals filigrane bionische Betonstrukturen aus echten Beton mit einem 3D-Drucker herstellen. Derweil arbeiten die Forscher an einem völlig neuartigen 3D-Drucker, mit einem Druckkopf mit mehreren tausend Düsen.

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Anzeige