News zum Thema

Anzeige
"Print to Perfusion":

3D Systems vermeldet Fortschritt beim 3D-Druck in regenerativer Medizin

28. Januar 2021
3D-Druck eines menschlichen Gefäßmodells

Der globale 3D-Drucker-Hersteller 3D Systems hat mit United Therapeutics und Lung Biotechnology PBC ein neuartiges Verfahren für den 3D-Druck von organischem Gewebe erarbeitet. Damit könnten sich Medikamente zukünftig schneller entwickeln lassen. Auch auf Tierversuche könnte verzichtet werden. 3D Systems möchte mit der Zusammenarbeit mit United Therapeutics und anderen medizinischen Unternehmen verstärkt in auf dem Markt der regenerativen Medizin und 3D-Bioprinting Fuß fassen.

Reparatur von Knochen:

Australischen Forschern gelingt der 3D-Druck von Knochen aus lebenden Zellen

25. Januar 2021
3D-Druck von knochenähnlichem Material

Australische Forscher der University of New South Wales (UNSW) in Sydney haben eine neuartige Tinte entwickelt, mit der sie knochenähnliche Strukturen mit 3D-Druck herstellen können. Diese sollen dabei helfen Knochen schneller, kostengünstiger und mit weniger Nebenwirkungen zu reparieren. Das 3D-Druckverfahren, bei dem die neuartige Biotinte zum Einsatz kommt, soll nun in ersten In-vivo-Tests an Tiermodellen getestet werden.

Fluicell und Partner aus Schweden:

Medizintechniker erforschen den 3D-Druck von Gehirnzellstrukturen mit dem Bioprinting-System Biopixlar

11. Januar 2021
Zellbasierte Strukturen

Das Medizintechnikunternehmen Fluicell hat mit Forschern aus Schweden seine Biopixlar-Plattform für den Einsatz in der Hirnforschung getestet. Es gelang den Wissenschaftlern, 3D-gedruckte Zellstrukturen präzise anzulegen und zu drucken. Sie führten außerdem fortschrittlichere Tests durch, um das System auf seine Eignung als diagnostisches Instrument zu überprüfen.

Biofarm-Pilotanlage bis 2022 geplant:

Aleph Farms und Mitsubishi Food Industry Group entwickeln kultiviertes Fleisch für japanischen Markt

9. Januar 2021
Teller mit Fleisch aus dem 3D-Drucker

Das israelische Unternehmen Aleph Farms und die Food Industry Group von Mitsubishi haben eine Vereinbarung unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie das kultiviertes Fleisch aus Zellen von Rindern auf Japans Tische bringen. Auf diese Weise hergestelltes Fleisch soll Treibhausgasemissionen reduzieren, die Gefahren von zoonotischen Risiken senken und das Tierleiden beenden. Japan sieht in der Fleischproduktion der Zukunft auch einen Baustein zum Erreichen der Netto-Null-Treibhausgasemission bis 2050 für Japan.

Forschungsprojekt "Der Simulierte Mensch":

Berlin erhält neues Forschungsgebäude für den 3D-Druck von Miniatur-Organen

23. Dezember 2020
Berlin Wedding "Der simulierte Mensch" Gebäude

Beim Forschungsprojekt „Der Simulierte Mensch“ geht es um eine neu geplante Forschungseinrichtung in Berlin Wedding, die mit fortschrittlichen Technologien rund um die Funktionen menschlicher Zellen und Gewebe beschäftigen soll. Darunter zählen die 3D Kultivierung, Multi-Organ-Chips und auch das 3D-Bioprintings, also den 3D-Druck von organischen Substanzen, wie Zellen und auch Miniatur-Organe. Ein Forschungsgebäude entsteht dazu gerade in Berlin Wedding und soll bis 2023 fertiggestellt sein.

Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP):

Multiphoton Optics stellt mit 3D-Druck extrem kleine, detailgenaue und biologisch abbaubare Trägerstrukturen her

20. Dezember 2020
10 mm hohes Scaffold

Multiphoton Optics aus dem bayerischen Würzburg hat mit 3D Lithographie und auf Grundlage von dem Verfahren Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) ein biodegradierbares, osteochondrales 3D-Scaffold hergestellt. Die Forscher konnten dabei eine Druckgeschwindigkeit von 1 cm³ in 1,5 Stunden erreichen. Den Forschern half der weiterentwickelte Prototyp der Multiphoton Optics 3D-Druck-Plattform LithoProf3D®.

"Orchestrierung der Biologie":

3D-Biodrucker cymatiX von mimiX Biotherapeutics ist der erste akustische Bioprinter mit Schallwellen

17. Dezember 2020
3D-Drucker CymatiX und mimiX Biopharamceutics Gründer

Das Schweizer Biotech-Unternehmen mimiX Biotherapeutics hat mit dem cymatiX den eigenen Angaben zufolge ersten akustischen Biodrucker vorgestellt. Dieser fertigt mit Schallwellen schnell und kosteneffizient mehrzellige funktionelle Gewebekonstrukte an. Er wird ab Mai 2021 erhältlich sein und soll laut den Entwicklern die Biofabrikation auf „den nächsten Level“ bringen.

Von der Natur lernen:

Forscher und 3D-Druck-Experten testen nachhaltige Architektur mit lebenden Biomaterialien aus dem 3D-Drucker

5. Dezember 2020
3D-gedruckte Architektur

Das Forschungszentrum iBAG-UIC und das 3D-Druck-Unternehmen FELIXprinters arbeiten an der Zusammenführung von biologischen und technologischen Entwicklungen für eine nachhaltige Architektur. Der BIOprinter, der erste Biodrucker von FELIXprinters, soll dabei für die richtige Testumgebung sorgen. Wenn die richtigen Materialien gefunden wurden, wollen die Forscher das Ergebnis im Rahmen eines Pilotprojekts unter echten Bedingungen testen.

Erfolgreiche Seed-Finanzierung:

3D-Bioprinting-Start-up Dimension Inx erhält 3,175 Mio. USD für die Entwicklung 3D-gedruckter Gewebeimplantate

2. Dezember 2020
Biodruck mit Dimension Inx

Das US-Start-up Dimension Inx hat eine neuartige Technologie für den 3D-Druck von therapeutischen Implantate entwickelt, die eine deutlich schnellere Regeneration und Reparatur von Gewebe ermöglichen sollen. Eine Seed-Finanzierungsrunde schloss das das Bioprinting-Unternehmen jetzt mit einem Betrag in Höhe von 3,175 Mio. USD erfolgreich ab. Damit will Dimension Inx sein nächstes Ziel, die Zulassung durch die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, erreichen.

Einsatz von Grünalgen:

Forscher der Harvard Medical School gelingt verbesserte Sauerstoffversorgung bei Organen aus dem 3D-Drucker

1. Dezember 2020
Biogedruckte Chlamydomonas reinhardtii bei 25 Grad Celsius

Forscher der Harvard Medical School (HMS) haben einen Weg gefunden, wie sie 3D-gedruckte Organe besser mit Sauerstoff versorgen können. Dies ist elementar, wenn es um das langfristige Überleben der Organe geht. Der Leiter des Forschungsteams sieht mit seinen Forschungsergebnissen den 3D-Druck von transplantierfähigen Organen einen wesentlichen Schritt näher.

Teilnahme am TRIANKLE Konsortium:

FC Barcelona unterstützt Forschungen zum 3D-Druck von Gewebe und Implantaten zur Knöchelregeneration

30. November 2020
Am TRIANKLE-Konsortium teilnehmende Unternehmen

Europaweit schließen sich verschiedene Unternehmen dem TRIANKLE-Konsortium an, das mit Bioprinting 3D-Druck-Lösungen für die Regeneration von Knöchelerkrankungen entwickeln will. Daran beteiligt ist unter anderem auch der spanische Top-Fußballklub FC Barcelona, das bekannte Bioprinting-Unternehmen CELLINK und das Fraunhofer-Institut. Das Projekt, das im nächsten Jahr startet, soll zunächst vier Jahre andauern und ist Teil des EU-Forschungsprojekts „Horizon 2020“.

Weniger Schmerzen:

Koreanische Forscher stellen mit 3D-Druck Augenprothesen für Hunde her

3D-gedruckte Augenprothesen in vielen Farben

Forscher aus Korea von der Chungbuk National University haben den 3D-Druck genutzt, um kostengünstige Augenprothesen für Hunde zu entwickeln. Moderne 3D-Scan- und Modellierungstechniken halfen den Forschern dabei, die Verfahren der Implantologie auf die Anforderungen der Hunde hin anzupassen. Hergestellt wurden die künstlichen Augenimplantate aus einem biokompatiblen Harz mit einem Rokit INVIVO-Bioprinter.

Forschung:

Biosensoren aus dem 3D-Drucker sollen besser vor UV-Strahlen schützen

26. November 2020
Biosensor der Clarkson University

Sonnenlicht tut gut und fördert die Produktion von den lebenswichtigen Vitamin D im menschlichen Organismus. Zuviel UV-Strahlung kann jedoch sehr negative Auswirkungen haben und zum Beispiel zu Hautkrebs führen. Um lebensgefährliche Folgen wie Hautkrebs zu reduzieren, haben Forscher der Clarkson University jetzt mit Hilfe von 3D-Druck Biosensoren entwickelt. Diese sollen künftig für ein besseres Bewusstsein gegenüber Sonnenstrahlung sorgen.

FRESH-Technik:

US-Forscher stellen elastisches Herzmodell aus Alganit mit 3D-Drucker her

23. November 2020
3D-gedrucktes Herz

Forscher der Carnegie Mellon University haben mit der FRESH-Technik eine Methode entwickelt, mit der sie ein Herzmodell im 3D-Druckverfahren aus Alganit herstellen können. Das Herz kommt in seiner Elastizität einem echten Herzen sehr nahe. An dem 3D-gedrucktem Herzmodell können die Ärzte schwierige Operation vorbereiten oder es in der medizinischen Ausbildung einsetzen, um daran physische Arbeiten vornehmen zu können, wie zum Beispiel schneiden oder zunähen.