News zum Thema

Anzeige
8,8 Mio. USD für die Umsetzung erhalten:

Sciperio und weitere Forschungseinrichtungen überprüfen Möglichkeiten Blut mit dem 3D-Drucker herzustellen

8. April 2020
Sciperio USU 3D-Drucker

Im Bereich des Bioprintings, dem 3D-Druck von organischen Substanzen, wurden für die Medizin schon zahlreiche Entwicklungen zum Vorteil. Jetzt wollen US-Forscher etwas völlig Neues versuchen und testen in einem groß angelegtem Forschungsprojekt die Möglichkeit mit 3D-Druck Blut je nach Bedarf herstellen zu können. Die Vorteile dieses Verfahrens und die Pläne für die Umsetzung werden in diesem Beitrag vorgestellt.

Präzisionsmedizin und Präzisions-Biomaterialien:

Forscher an ETH Zürich entwickeln „Allzweck-Trägertinte“ für den 3D-Druck medizinischer Anwendungen

15. März 2020
3D-Drucken mit neuer Tinte

Ein Team von Forschern an der ETH Zürich hat aus biologisch abbaubaren Nanopartikeln und Zellulosefasern eine Allzweck-Trägertinte entwickelt, die sich verflüssigt, wenn sie durch die Düse eines 3D-Druckers gepresst wird. Kurz darauf setzt sie sich wieder in der Form zusammen, die für sie geplant ist. Die Schweizer Forscher gehen davon aus, dass sich das Material für personalisierte Implantate und weitere medizinische Anwendungen sehr gut einsetzen ließe.

Neuvorstellung:

FELIXprinters steigt mit dem FELIX BIOprinter in den Markt für Bioprinting ein

11. März 2020
3D-Biodrucker FELIX BIOprinter

Bereits auf der vergangenen formnext 2019 hatte der niederländische Hersteller für 3D-Drucker FELIXprinters seinen Einstieg in den Markt für Bioprinting verkündet und den neuen 3D-Drucker für organische Substanzen FELIX BIOprinter vorgestellt. Der Biodrucker ist für medizinische, wissenschaftliche und Forschungsanwendungen geeignet. Jetzt wurde seine Markteinführung bekanntgegeben.

Forschung aus Großbritannien:

Neu entwickelte Biotinte britischer Forscher macht 3D-Druck von komplexen Gefäßstrukturen in feiner Auflösung möglich

6. März 2020
Zellen bilden sich auf Strukturen aus dem 3D-Drucker

Forscher aus Großbritannien haben eine Methode entwickelt, mit der sie Graphenoxid zusammen mit einem Protein zur Selbstorganisation bringen können. Das so entstandene Biomaterial kann als Biotinte für das Bioprinting komplizierter Strukturen mit sehr feiner Auflösung verwendet werden und ermöglicht so zum Beispiel den 3D-Druck von Gefäßstrukturen.

Hohe Kostenersparnis, weniger Tierversuche:

Wake Forest Institute for Regenerative Medicine stellt erfolgreich ein Labormodell des menschlichen Körpers für Medikamententests mit dem 3D-Drucker her

4. März 2020
3D-Druck von Trachealgewebe

Forscher am Wake Forest Institute for Regenerative Medicine haben mit Hilfe von Bioprinting ein Labormodell des menschlichen Körpers entwickelt. Damit können zum Beispiel Medikamente viel schneller auf schädliche Reaktionen auf den menschlichen Organismus überprüft werden. Vor allem in Zeiten des Coronavirus ein wichtiges Thema. Aber auch Tierversuche lassen sich somit vermeiden. Wir stellen die wissenschaftliche Arbeit vor.

Erste in-vivo-Tests erfolgreich:

Haut-3D-Drucker der University of Toronto erreicht nächste Entwicklungsstufe

17. Februar 2020
Zwei der Forscher mit dem Gerät

Vor zwei Jahren berichteten wir erstmals von dem Handheld-3D-Drucker der Forscher der kanadischen University of Toronto. Mit dem Gerät lassen sich Hautblätter ausdrucken und so Wunden versorgen und die Regenerationszeit erheblich verkürzen. Die Universität vermeldete jetzt einen Erfolg bei den ersten Versuchen an lebendigen Organismen. Der 3D-Drucker für Haut hat damit die nächste, wichtige Entwicklungsstufe erreicht.

SLAS2020- Wissenschaftskonferenz:

Finnisches Unternehmen UPM stellt mit GrowInk neue Biotinten-Reihe vor

4. Februar 2020
Biotinte GrowDex-A

Das finnische Unternehmen UPM hat auf der SLAS2020-Wissenschaftskonferenz mit GrowInk eine neue Reihe seiner Biotinten vorgestellt. Diese eignen sich für verschiedene Bioprinting-Anwendungen, wie zum Beispiel das Tissue Engineering. Neben der GrowInk-Reihe wurde außerdem noch eine neue Bioink der GrowDex-Reihe vorgestellt.

Die Biomedizin voranbringen:

3D Systems und CollPlant beschließen Entwicklungsvereinbarung für neue Lösungen und Verfahren zum 3D-Druck von Gewebe

14. Januar 2020
3D-Bioprint Weichgewebeimplantat

Der US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller und globales Unternehmen 3D Systems und das Biomedizin-Unternehmen CollPlant arbeiten gemeinsam an Lösungen für den 3D-Druck von Geweben und Gerüsten. Dazu gingen beide Unternehmen jetzt eine Entwicklungsvereinbarung ein, um ihre Erfahrungen im 3D-Druck und der Biomedizin für die Weiterentwicklung des Bioprintings voranzubringen.

Verbesserte medizinische Versorgung im Weltall:

Erstmals erfolgreich Knochengewebe mit einem 3D-Drucker auf der ISS hergestellt

19. Dezember 2019
3D-Biodrucker Organ.Aut

Das russische 3D-Biodruckunternehmen 3D Bioprinting Solutions hat eigenen Angaben zufolge erstmals erfolgreich Knochengewebe auf der ISS mit einem 3D-Drucker hergestellt. Zum Einsatz kam der Bioprinter Organ.Aut, der speziell für dem 3D-Druck organischer Substanzen in der Schwerelosigkeit entwickelt wurde. Damit will das Unternehmen die medizinische Versorgung im All verbessern.

Vielversprechende Funktionen erkennbar:

Universität von São Paulo stellt erfolgreich Mini-Leber mit 3D-Drucker her

18. Dezember 2019
Forscher am Bioprinter

Forscher an der Universität von São Paulo haben erfolgreich funktionale Mini-Lebern mit dem 3D-Drucker hergestellt. Diese weisen bereits einige Funktionen auf, die sonst nur „echte“ Lebern möglich machen. Wir stellen die frühen Forschungen der brasilianischen Wissenschaftler einmal vor.

Behandlung von Trachealstenose-Erkrankung:

Forscher am Wake Forest Institute für Regenerative Medizin stellen komplexes Tracheal-Gewebekonstrukt mit einem 3D-Bioprinter her

13. Dezember 2019
Trachea-Konstrukt auf integriertem Tissue Organ Drucker von WFSIRM

Wissenschaftler des Wake Forest Institutes für Regenerative Medizin (WFIRM) in North Carolina haben ein Trachealgewebekonstrukt aus mehreren Materialien mit unterschiedlichen Funktionen mit dem Bioprinter hergestellt. Das Gewebe soll bei Problemen wie der Trachealstenose helfen. Wir stellen die Arbeit des Institutes vor.