3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Strenge Vorgaben erfüllt:

Forward AM erhält TÜV Zertifizierung für 3D-gedruckte Teile mit Lebensmittelkontakt

8. September 2021
Mann an 3D-Drucker W50

Forward AM hat eine Zertifizierung für den 3D-Druck-Prozess für Bauteile mit Lebensmittelkontakt vom TÜV-Rheinland erhalten. Damit die Gesundheit des Menschen geschützt bleibt und keine Giftstoffe auf die Lebensmittel übergehen, müssen hier hohe Vorgaben erfüllt werden. Mit der TÜV Zertifizierung erfüllt Forward AM diese Vorgaben für den 3D-Druck von Bauteilen mit Lebensmittelkontakt.

Zellbasiertes Fleisch:

CellX erhält 4,3 Mio. US-Dollar um 3D-gedruckte Alternativen für Schweinefleisch und Fisch in China zu etablieren

7. September 2021
CellX Schweinefleisch aus 3D-Drucker

Das chinesische Start-up-Unternehmen CellX erhielt in seiner zweiten Finanzierungsrunde 4,3 Mio. USD für die Entwicklung von 3D-gedrucktem Schweinefleisch. Das chinesische Unternehmen ist eines der Ersten seines Landes, die sich mit diesem Bereich auseinandersetzen. Mit den neuen finanziellen Mitteln will CellX neben der Entwicklung von zellbasiertem Schweinefleisch aus dem 3D-Drucker auch mit der Herstellung von Alternativen zu Fisch und Meeresfrüchten beschäftigen.

Mit Stammzellen von Wagyu-Rind:

Japanischen Forschern gelingt der 3D-Druck von edlem Wagyu-Fleisch

30. August 2021
Bild von Wagyu-Steak

Forschern der Osaka University ist es gelungen, den „Ferrari unter den Fleischsorten“, das legendäre Wagyu-Steak, mit 3D-Druck künstlich herzustellen. Dazu wurde einem jungen Wagyu-Rind Stammzellen entnommen. Wir fassen die wichtigsten Informationen aus der Forschungsarbeit zusammen.

Burger bis Kebab-Alternative:

Redefine Meat stellt fünf neue 3D-gedruckte Fleischalternativen vor

25. Juli 2021
Redefine Meat Sausages

Das israelische Unternehmen Redefine Meat, bekannt für seine 3D-gedruckten Fleischalternativen, hat auf seiner Website neue Produkte vorgestellt. Neben Gehacktem und Burger gibt es auch mit „Cigars“ Gehacktes im Teigmantel, eine Kebabalternative „Kabab“ sowie neue Würste – alles rein pflanzliche Produkte versteht sich. Mit den stylishen Produktverpackungen sollen die neuen Gerichte den Endverbraucher auf den Geschmack bringen.

98% der Nährstoffe erhalten:

Super Garden kündigt 3D-Drucker für gefriergetrocknete Lebensmittel an

6. Juli 2021
Früchte von Super Garden

Super Garden hat für Oktober dieses Jahres einen 3D-Drucker für gefriergetrocknete Lebensmittel angekündigt. Verschiedene gefriergetrocknete Pulver können mit der patentierten Technologie in einem Würfel ganz einfach per Knopfdruck kombiniert werden. Die Menschen werden in der Lage sein, aus verschiedenen Produkten zu wählen und maßgeschneiderte Rezepte zu erstellen, da die Würfel sofort mit der Kaffeemaschinen großen Maschine gedruckt werden können, verspricht Super Garden.

Alternative zur industriellen Tierhaltung:

MeaTech plant Fabrik für 3D-gedrucktes Fleisch in Belgien

28. Mai 2021
3D-Druck-Anlage für Fleisch von MeaTech

Das israelische Unternehmen MeaTech will im nächsten Jahr ein Werk in Belgien eröffnen, dass sich auf den 3D-Druck von Fleisch aus kultiviertem Hühnerfett spezialisiert. Das Ziel von MeaTech ist eine ethisch korrektere und umweltschonendere Methode Fleischprodukte herzustellen. Das Fleisch ist nicht pflanzlicher Natur, sondern weiterhin ein Teil des Tieres, kann mit dem 3D-Druckverfahren von MeaTech allerdings unter ethisch und ökologisch wertvolleren Bedingungen produziert werden.

Personelles:

Hersteller von 3D-gedrucktem Fleischersatz Redefine Meat ernennt Alon Bar-Shany zu neuem CEO

5. Mai 2021
Alon Bar Shany

Redefine Meat gehört zu den bekanntesten Unternehmen aus dem Bereich des Lebensmittel-3D-Drucks. Mit seinen 3D-gedrucktem Fleischersatz möchte das israelische Start-up auch in Kürze die Supermärkte und Restaurants in Deutschland erobern. Um dem Wachstumsbestrebungen gerecht zu werden wurde jetzt mit Alon Bar-Shany ein erfahrener Manager zum neuen CEO von Redefine Meat ernannt.

Crowdfunding-Kampagne:

Hersteller chocolate³ stellt mit ‚choc mate 2‘ neuen Schokoladen-3D-Drucker vor

23. April 2021
choc mate 2 3D-Drucker

Benedikt Daschner hat vor einigen Jahren unter der Marke chocolate³ erstmals seine 3D-gedruckten Schokoladenprodukte vorgestellt. Jetzt kündigte der bayerische Unternehmer eine neue Crowdfunding-Kampagne für seinen neuesten Schokoladendrucker „choc mate 2“ an. Das benutzerfreundliche Gerät soll 3D-Schokoladendesigns in unterschiedlichsten Größen mit besonders feinen Details ermöglichen.

Alternative zu Fisch:

Revo Foods erhält für Markteinführung seiner 3D-gedruckten, pflanzlichen Fischalternativen „Smokey One“ und „Creamy One“ in Europa 1,5 Mio. Euro Finanzspritze

19. April 2021
3D-Druck-Lachs auf Brötchen

Das österreichische Unternehmen Revo Foods hat 3D-gedruckte Fischprodukte auf Pflanzenbasis entwickelt. Das Unternehmen erhielt jetzt neue Finanzmittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Damit möchte Revo Foods nun seine Fischprodukte „Smokey One“ und „Creamy One“ in den europäischen Markt einführen.

Gesunde Fleischalternativen:

Fleisch aus dem 3D-Drucker bald in Deutschland zu haben

14. April 2021
Hübsche Frau beißt in Burger

Das israelische Start-up Redefine Meat erzeugt aus pflanzlichen Rohstoffen mithilfe eines eigenentwickelten 3D-Druckers „fleischloses Fleisch“. In wenigen Monaten erhalten die ersten Restaurants in Deutschland die 3D-gedruckte Fleischalternative. Wie steht es generell um den 3D-Druck von Fleischalternativen und von Lebensmitteln im Allgemeinen? Was ist in Zukunft zu erwarten?

Neuvorstellung:

Polaroid bringt mit „CandyPlay“ einen 3D-Stift für Süßigkeiten auf den Markt

9. März 2021
3D-Druck-Stift CandyPlay im Einsatz

Polaroid hat mit dem CandyPlay eine neue Art von 3D-Stiften vorgestellt. Der CandyPlay ist in der Lage in dem für 3D-Stife bekanntem Verfahren essbare Objekte herzustellen. Die zuckerfreien Kunstwerke sind in sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen möglich. Der Candyplay wird ab 40 Euro angeboten. 8 Patronen zum Nachfüllen kosten 23 Euro. Wir stellen den Polaroid CandyPlay 3D-Stift vor.

Überfischung reduzieren:

Revo Foods will Fischprodukte auf Pflanzenbasis aus dem 3D-Drucker anbieten

27. Februar 2021
Revo Foods Produktionslinie

Das junge Start-up Revo Foods aus Wien hat sich der Produktion von 3D-gedruckten Fischprodukten angenommen. Anstatt echtem Fisch soll ein alternativer, pflanzlicher Fischersatz entwickelt werden. Diesen stellt Revo Foods unter anderem aus Erbsenproteinen, Zitrusfasern, Pflanzenölen und Algenextrakten her. In Kürze soll eine Produktverkostung in Wien stattfinden.

3D-gedruckter Fleischersatz:

Produzent für tierfreies Fleisch Redefine Meat sammelt 29 Mio. US-Dollar in Serie-A-Finanzierung

16. Februar 2021
Essen mit tierfreiem Fleisch

Das innovative Lebensmittelunternehmen Redefine Meat konnte in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 29 Millionen US-Dollar einsammeln. Neben einer Erweiterung des Produktportfolios soll das Kapital auch mit dem Ziel von internationalem Wachstum in eine große Produktionsanlage für Alt-Meat-3D-Drucker investiert werden. In der bald fertiggestellten Produktionsstätte soll tierfreies Fleisch mit Hilfe von 3D-Druck und einer patentierten Fertigungstechnologie für internationale Märkte produziert werden, unter anderem auch für Deutschland.

Hilfe bei Schluckbeschwerden:

Forscher aus Singapur entwickeln 3D-Druckverfahren zur Weiterverarbeitung pürierter Lebensmittel

5. Februar 2021
3D-gedrucktes püriertes Gemüse

Ein Forscherteam aus Singapur hat ein 3D-Druckverfahren entwickelt mit dem sich frisches und gefrorenes, püriertes Gemüse mit einem 3D-Drucker verarbeiten lassen kann. Der 3D-geduckte Gemüsebrei soll dabei aber nicht nur Menschen mit Schluckbeschwerden optisch ansehnlich Mahlzeiten ermöglichen und gleichzeitig die Pfleger entlasten. Gleichzeitig erzielten die Forscher auch verbesserte Eigenschaften in Geschmack und Haltbarkeit des 3D-gedruckten Gemüsepürees.