3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Collins Aerospace Additive Manufacturing Center:

Collins Aerospace eröffnet 3D-Druck-Zentrum für MRO-Arbeiten an Flugzeugen

27. Juni 2022
Mitarbeiter an 3D-Drucker

Das US-amerikanische Luftfahrtunternehmen Collins Aerospace hat kürzlich sein neues 3D-Druck-Zentrum in Monroe, North Carolina eröffnet. In dem Collins Aerospace Additive Manufacturing Center befinden sich derzeit zwei industrielle 3D-Drucker. Das Unternehmen ist vor allem für seine MRO-Arbeiten an Flugzeugen bekannt und bietet außerdem Dienstleistungen an Flugzeugen am Boden an. Beide Bereich sollen mit dem 3D-Druck noch effizienter möglich sein.

Künstliche Hüftgelenk und 3D-gedruckte Raketendüse:

Koreanisches 3D-Druck-Unternehmen InssTek stellt Meilensteine mit seinen 3D-Druck-Technologien vor

23. Juni 2022
3D-Druck eines künstlichen Hüftgelenks

Das 3D-Druck-Unternehmen InssTek aus Korea hat eine seiner neuesten Entwicklungen vorgestellt, die dem Unternehmen mit seinen verschiedenen 3D-Druck-Technologien gelungen sind. Zum Beispiel wurde ein 3D-gedrucktes künstliches Hüftgelenk erfolgreich hergestellt und von der FDA zugelassen. Außerdem konnte InssTek erfolgreich mit 3D-Druck eine skalierte Raketendüse aus mehreren Materialien für die Luft- und Raumfahrt drucken.

Schneller, mehr Flexibilität, geringere Kosten:

Lufthansa Technik setzt auf 3D-Drucker zur Herstellung von Düsen für Fluchtwegmarkierungen

3D-gedruckte Düsen

Lufthansa Technik setzt auf die SLA-3D-Drucker von Formlabs sowie das Kunstharz Clear Resin, um mit 3D-Druck Komponenten für den Einsatz in der Luftfahrt herzustellen. Die in diesem Fall benötigten Düsen wurden dabei deutlich schneller und flexibler als mit den bisher verwendeten Methoden angefertigt. Wir stellen den Einsatz von 3D-Druck bei Lufthansa Technik einmal genauer vor.

Recycling im Orbit:

Airbus und ESA schicken 2023 ersten Metall-3D-Drucker namens „Metal3D“ zur Raumstation ISS

16. Juni 2022
Bausatz Reflektoren

Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen Airbus und die ESA planen mit dem Metal3D einen ersten Metall-3D-Drucker auf der Raumstation ISS zu installieren. Damit will das Unternehmen erstmals den 3D-Druck von Metallobjekten im Weltraum möglich machen. Langfristiges Ziel ist es, unter anderem Satelliten im All zu recyceln und daraus neue Komponenten im All zu drucken.

Einsatz in der Luft- und Raumfahrtindustrie:

Forscher aus Japan gelingt 3D-Druck von Einkristall-Strukturen aus Nickel

15. Juni 2022
IPF-Karten

Forscher aus Japan von der Kyushu University haben zusammen mit Partnern nach einer Methode gesucht, um mit 3D-Druck Einkristall-Strukturen aus reinem Nickel herzustellen. Dazu verwendeten sie als 3D-Druckverfahren das selektive Laserschmelzen. Einkristall-Strukturen aus Hochtemperaturmetallen wie Nickel eignen sich besonders gut für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt und eröffnen ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für die additive Fertigung.

Von der EASA luftfahrtzertifiziert:

Lufthansa Technik und Premium AEROTEC stellen weltweit erstes 3D-gedrucktes lasttragendes Metallteil vor

13. Juni 2022
3D-gedruckter A-Link

Die Lufthansa Technik und Premium AEROTEC haben eigenen Angaben zu Folge das weltweit erste, mit einem 3D-Drucker hergestellte, lasttragende Metallteil hergestellt. Das Bauteil wurde für den Einsatz im Flugzeug zugelassen und zeigt, dass auch strukturrelevante Metallteile für den Einsatz außerhalb der Kabine additiv gefertigt und für den Flugbetrieb durch die EASA zugelassen und luftfahrtzertifiziert werden können. Ein Meilenstein in der additiven Fertigung für die Luftfahrtindustrie.

Desktop Metal Tochterunternehmen:

Aidro stellt mit 3D-Druck Aluminiumbauteile für Leonardo Helicopters her

9. Juni 2022
Helikopter

Das Desktop Metal Tochterunternehmen Aidro aus Italien hat sich erfolgreich als Lieferant von mit 3D-Druck hergestellten Komponenten für Leonardo Helicopters qualifiziert. Es ist eines von zwei Unternehmen, das diese Qualifizierung erreicht hat. Wir fassen das Wichtigste zusammen.

Anteil von Recyclingmaterial erhöhen:

Fraunhofer IPA untersucht 3D-Druck mit recyceltem Material ohne Qualitätseinbußen

31. Mai 2022
3D-gedrucktes Flugzeugmodell wird aus Pulverbett gehoben

Forscher am Fraunhofer IPA untersuchen die Wiederverwendung von 3D-Drucker-Materialien für neue 3D-Druck-Anwendungen in der Luftfahrt. Ihr Ziel ist es, dass recyceltes Material wieder eingesetzt werden kann, ohne dass die Qualität der 3D-gedruckten Komponenten reduziert wird. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Materialforschung:

Forscher der Korea Maritime and Ocean University untersuchen Defekte in Hochleistungsmaterialien für den 3D-Druck

24. Mai 2022
Grafische Darstellung ihrer Arbeit

Südkoreanische Forscher der Korea Maritime and Ocean University haben einen Weg gesucht, wie sie Defekte in Hochleistungsmaterialien, die oft rauen Bedingungen standhalten müssen und beim 3D-Druck auftreten können, vermieden werden können. In ihrer Studie konnten die Wissenschaftler durch die Steuerung des Mischungsgradienten der Komponentenmaterialien in funktional abgestuften Materialien die mechanischen Eigenschaften verbessern. Wir fassen die Arbeit zusammen.

Unternehmenskooperation:

3D-Druck-Unternehmen Morf3D und 6K Additive kooperieren für nachhaltiges Pulver beim Metall-3D-Druck in der Luft- und Raumfahrt

19. Mai 2022
Dr. Behrang Poorganji, VP of Materials Technology bei Morf3D und Frank Roberts, Präsident von 6K Additive

Die beiden Unternehmen Morf3D und 6K Additive geben ihre Zusammenarbeit in der Qualifizierung von Metallpulvern für die additive Fertigung bekannt. Die Partnerschaft soll die Zulassung von 6K Additive Materialien für die Luft- und Raumfahrt sowie Verteidigungsanwendungskunden von Morf3D zulassen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Hochleistungssysteme in der Luft- und Raumfahrt:

NASA entwickelt Legierung GRX-810 für den 3D-Druck von Metallteilen, die über 1000 Grad aushalten müssen

21. April 2022
Turbinentriebwerksbrennkammer

Die NASA hat mit der GRX-810-Metalllegierung ein neues 3D-Druck-Material für Anwendungen in Hochleistungssystemen der Luft- und Raumfahrt vorgestellt. Das Material soll Temperaturen von über 1090 °C standhalten. Um die Leistung des Materials zu erreichen, hat die NASA die 3D-Druck-Technologie mit thermodynamischer Modellierung kombiniert.

3D-Druck-Lösungen für die Industrie:

CAES eröffnet Labor für Hochfrequenz-Additive-Manufacturing in Großbritannien

20. April 2022
Band wird bei Eröffnung zerschnitten

Das Elektronikunternehmen CAES hat in Exeter, im britischen New Hampshire, ein neues Hochfrequenz-Additive-Manufacturing-Labor eröffnet. Das Labor unterstützt die Partnerschaft des Unternehmens mit dem Anbieter von 3D-Druck-Technologie für HF-Anwendungen SWISSto12. Geplant ist die Entwicklung additiver Fertigungslösungen für die Luft- und Raumfahrt sowie die Verteidigungsindustrie.

Luftfahrt:

GE Aviation betreibt in Singapur weltweit erstes MRO-Werk für Metall-3D-Druck-Reparaturen von Strahltriebwerkskomponenten

3. April 2022
Concept Laser M2 Series 5

GE Aviation Engine Services Singapore (GE AESS) verfügt eigenen Angaben zu Folge über das weltweit erste Wartungs-, Reparatur- und Überholungswerk für die Durchführung von Metall-3D-Druck-Reparaturen an Strahltriebwerkskomponenten. Teile werden dort einzeln individuell angepasst und repariert. In dem Werk wird mit Concept Laser M2-3D-Druckern von GE Aviation gearbeitet.

Bis 400 km/h schnell:

CATEC setzt auf 3D-Druck beim hinteren Rumpf des Airbus Helicopters RACER

11. Februar 2022
Team von CATEC mit den 3D-gedruckten Teilen

CATEC ist verantwortlich für die Konstruktion und Produktion des hinteren Rumpfs des vom Unternehmen Airbus Helicopters entwickelten, experimentellen Hochgeschwindigkeits-Flugschraubers RACER. Der RACER erreicht eine Reisegeschwindigkeit von 400 km/h. Damit eignet er sich für den Einsatz als Flugzeug für medizinische Notfalltransporte sowie Such- und Rettungseinsätze und muss äußersten Belastungen standhalten.

Luft- und Raumfahrt:

Caracol erhält AS/EN 9100:2018 Zertifizierung für robotergestützten additiven Fertigungsprozess

16. Januar 2022
3D-Druck-Objekt und Roboterarm

Das italienische Unternehmen Caracol hat die AS/EN 9100:2018-Zertifizierung für seinen robotergestützten additiven Fertigungsprozess im großen Maßstab für die Produktion von Luft- und Raumfahrtteilen erhalten. Die Technologie bietet Unternehmen eine kostensparende Lösung, verkürzte Produktionsvorlaufzeit und begrenzt Produktionsabfall auf ein Minimum, verspricht das 3D-Druck-Unternehmen. Wir fassen das Wichtigste zusammen.