3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Beschaffungslogistik:

Materialise und Proponent kooperieren bei On-Demand-3D-Druck für die Luft- und Raumfahrt

22. Oktober 2021
3D-Druck bei Expleo

Das 3D-Druck-Unternehmen Materialise und das Luftfahrtunternehmen Proponent haben eine Vereinbarung unterzeichnet. Diese besagt, dass sie die Vorteile des 3D-Drucks für OEMs aus der Luft- und Raumfahrt zukünftig zusammen nutzbar machen wollen. Gemeinsam wollen sie eine Lieferkette aufbauen, die die On-Demand-Produktion von Bauteilen möglich macht.

Kunde aus der Luftfahrtbranche:

Optomec verkauft weiteres LENS DED-3D-Druck-System im Wert von 1 Mio. US-Dollar

19. Oktober 2021
Gasmotor in MRO-Anlage

Der 3D-Drucker-Hersteller Optomec hat ein 1 Mio. US-Dollar teures LENS-DED-3D-Druck-System an ein Unternehmen aus der Luftfahrtbranche verkauft. Das Unternehmen erklärt, dass 3D-Drucker mit dem Directed Energy Deposition- (DED)-Verfahren sich besonders für MRO-Anwendungen in Flugzeugen eignen. Wir fassen die Vorteile und weitere Fakten dazu zusammen.

Mehr Flexibilität bei Innenausstattung:

Cabin Management Solutions setzt auf 3D-Druck bei Luxusbauteilen für Privatjets

27. August 2021
3D-Druck-Elemente bei CMS

Das junge Unternehmen Cabin Management Solutions (CMS) verwendet 3D-Drucker von Markforged, um seine Kabinenelemente für Luxus- und Privatjets herzustellen. Dabei setzt es die Materialien Onyx Fr-A und Carbon Fiber Fr-A ein. Mit Goldmetallgalvanik und Holzfurnier erhalten die einzelnen Elemente ihr luxuriöses Finish.

Rückverfolgbare Materialien:

Markforged stellt mit Onyx FR-A und Carbon Fiber FR-A neue 3D-Druck-Materialien für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt und dem Militär vor

28. Juli 2021
Materialrollen

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Markforged hat mit Onyx FR-A und Carbon Fiber FR-A zwei neue 3D-Druck-Materialien vorgestellt. Dabei handelt es sich um die luftfahrttauglichen Versionen der Materialien Onyx™ FR und Carbon Fiber FR. Durch ihr hohes Festigkeits-Gewichts-Verhältnis, ihre außergewöhnliche Oberflächengüte und ihre hohe Konsistenz eignen sie sich speziell für AM-Endanwendungen in Bereichen wie der Luft- und Raumfahrt sowie dem Militär.

Von NASA entwickelte Kupferlegierung:

Sintavia stellt proprietäre 3D-Druck-Technologie für GRCop-42 Kupferlegierung vor

21. Juli 2021
3D-Druck-Objekte aus GRcop-42

Das 3D-Druck-Unternehmen Sintavia hat eine proprietäre 3D-Druck-Technologie für GRCop-42 entwickelt. Eine derartige Kupferlegierung wird von der NASA und Raumfahrtunternehmen verwendet. Sintavia arbeitet außerdem an proprietären Standards für weitere 3D-Drucker-Materialien und feuerfeste Legierungen für die Luft- und Raumfahrt und das Militär.

3D-Druck anspruchsvoller Kupferanwendungen:

AMCM fasst bisherige Erfolge zum 3D-Druck seit seiner Gründung zusammen

16. Juli 2021
3D-gedruckte Raketentriebwerkkammer, 1.000 mm hoch, aus Kupfer

AMCM, ein vor drei Jahren gegründetes Unternehmen des 3D-Drucker-Herstellers EOS, entstand mit dem Ziel, bislang noch nicht realisierte 3D-druckbare Anwendungen möglich zu machen. Dabei wurden einige Ideen mit adaptierten 3D-Druck-Systemen von EOS umgesetzt. Jetzt stellt AMCM seine bisherigen Erfolge zum 3D-Druck vor, die wir in folgendem Beitrag einmal zusammenfassen.

Firmierung als Agile Additive:

Raumfahrtunternehmen Agile Space Industries übernimmt Metall-3D-Druck-Spezialist Tronix3D

21. Juni 2021
Agile Space Industries

Das Raumfahrtunternehmen Agile Space Industries übernimmt das auf Metall-3D-Druck spezialisierte Unternehmen Tronix3D und führt es ab sofort als Agile Additive weiter. Mit der Übernahme soll die Entwicklung, das Design und die Lieferung komplexer, leistungsstarker Luft- und Raumfahrtkomponenten von Agile beschleunigt werden.

Weltweit schnellstes Verkehrsflugzeug:

United Airlines bestellt Überschalljets von Boom Supersonic mit zahlreichen 3D-gedruckten Komponenten

11. Juni 2021
Verkehrsflugzeug mit Überschallgeschwindigkeit

Das US-amerikanische Unternehmen Boom Supersonic ist für seine Überschallverkehrsflugzeuge bekannt. Das innovative Unternehmen aus Denver setzt dabei auch auf den 3D-Druck und hat in seinem Overture-Flugzeuge mehr als 20 additiv hergestellte Bauteile verbaut. Die United Airlines hat jetzt den Kauf von fünfzehn dieser Overture-Flugzeuge bekanntgegeben.

3D-Druck in der Luftfahrt:

Materialise und EOS erhalten Zertifizierung für den 3D-Druck von Airbus-Bauteilen

28. Mai 2021
Männer an 3D-Druckern

Das niederländische Unternehmen Materialise hat von Airbus erneut die Zertifizierung für den 3D-Druck von lasergesinterten Bauteilen erhalten. Dabei verwendet es das schwer entflammbare Polyamid PA 2241 FR vom Hersteller EOS. Die Zusammenarbeit von Materialise mit Airbus begann bereits vor mehreren Jahren mit der Einführung eines FDM-3D-Drucker für A350-Airbus-Systeme und weitete sich jährlich aus.

Einsatz in unbenannten Flugobjekten:

Continuous Composites stellt mit 3D-Druck neuartige Verbundflügelstruktur für das US-Verteidigungsministerium her

25. Mai 2021
3D-gedruckte Struktur

Das 3D-Druck-Unternehmen Continuous Composites erhielt einen Phase-II-SBIR-Auftrag in der von Höhe von 750.000 USD für den 3D-Druck einer neuartigen Flügelholm- und Rippenstruktur für das US-Verteidigungsministerium. Diese soll für unbemannte Flugzeuge (Drohnen) eingesetzt werden. Für die Herstellung verwendet Continuous Composites, das mit dem AFRL zusammenarbeiten wird, sein Continuous Fiber 3D Printing-(CF3D)-Verfahren.

GKN Aerospace:

Rolls-Royce UltraFan-Triebwerk mit Teilen aus 3D-Drucker hergestellt

11. Mai 2021
UltraFan-Triebwerk

Das britische Luftfahrtunternehmen GKN Aerospace hat für das Ultra-Fan-Triebwerk von Rolls-Royce ein teilweise 3D-gedrucktes Zwischenkompressorgehäuse hergestellt. Das UltraFan-Triebwerk bietet eine 25% höhere Kraftstoffeffizienz und entstand im Rahmen der Clean Sky 2 Rolls-Royce UltraFan ™ -Motor-Demonstrationsprogramm. Nach vollständigen Bodentests in 2022 sollen Flugtests folgen.

3D-Druck ersetzt Feinguss:

Vier Bauteile aus dem 3D-Drucker bringen GE Aviaton Kostenersparnis von bis zu 35%

8. Mai 2021
3D-gedruckte Adapterkappen weitere Ansicht

Ein Team aus Ingenieuren von GE Additive und GE Aviation hat vier neue Teile für eine Turbine mit dem 3D-Druck hergestellt. Dabei waren Faktoren wie Kosten und Time-to-Market besonders wichtig für die Unternehmen. Die Teile wurden nicht verändern, aber optimiert, wodurch bis zu 35% an Kosten eingespart werden.

Zusammen mit SLM Solution:

Safran Landing Systems testet Fahrwerke mit großem Bug aus dem 3D-Drucker

31. März 2021
3D-Druck eines Bugfahrwerks mit dem SLM 800

Das 3D-Druck-Unternehmen SLM Solutions aus Lübeck in Schleswig-Holstein und Safran Landing Systems, ein internationales Luftfahrtunternehmen, untersuchen die Möglichkeit, wichtige und große Komponenten mit dem selektiven Laserschmelzen (SLS) 3D-Druckverfahren drucken zu können. Für die Bugfahrwerkkomponente wollen sie den 3D-Drucker SLM 800 verwenden. Die Unternehmen rechnen mit 15% Zeit- und Gewichtseinsparungen.

Ersatzteile und mobile Reparatur:

Saab Group arbeitet an Einsatz von 3D-Druck für schwedische Luftwaffe

Gripen-E

Das schwedische Verteidigungsunternehmen Saab Group prüft die Verwendung von 3D-Druck für Ersatzteile von Flugzeugen der schwedischen Luftwaffe. Dabei hat Saab bereits Elemente für ein Gripen-E-Flugzeug mit einem 3D-Drucker hergestellt und getestet. Auch ein mobiler 3D-Druck-Container, wie ihn bereits das australische Militär testet, für Einsätze fernab der Basis ist geplant.