3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Modell von Gelenken und Föten:

Universitätsklinikum Bonn setzt auf 3D-Drucker zur Frühdiagnose rheumatologischer Erkrankungen und Fehlbildungen

4. Januar 2022
Verantwortliche und 3D-Druck-Modelle

Am Universitätsklinikum Bonn (UKB) in Nordrhein-Westfalen hat die Arbeitsgruppe „3D-Druck“ mit Hilfe von 3D-Druckern realistische Modelle von Gelenken und Föten hergestellt. Mit diesen können die angehenden Ärzte besser verschiedene Krankheitsbilder trainieren. Außerdem können sie die Frühdiagnostik rheumatologischer Erkrankungen und Fehlbildungen von Kindern im Mutterleib verbessern.

3D-Drucker nach zwei Monaten amortisiert:

Familienunternehmen BEULCO spart 200.000 Euro mit Serienproduktion von 3D-gedruckten Robotergreifern

15. Dezember 2021
3D-gedruckte Vorrichtung

Das nordrhein-westfälische Familienunternehmen BEULCO stellt Produkte für die Wasserversorgung her. Dabei entstanden immer höhere Werkzeugkosten, weshalb BEULCO nach neuen Lösungen suchte. Mit einem Markforged 3D-Drucker von Mark3D gelang es dem Unternehmen bereits nach wenigen Wochen 200.000 Euro einzusparen und die Anschaffungskosten für die Maschine zu amortisieren.

Dezentrale Produktion:

Entwickler von 3D-Druckvorlagen für den Werkzeugmarkt ENABLE 3D wird Teil der ACAM-Gemeinschaft

10. Dezember 2021
ENABLE 3D Werbebild

Das 3D-Druck-Unternehmen ENABLE 3D stellt digitale 3D-Druckvorlagen verschiedener Halter für den Werkzeugmarkt her, die anschließend mit einem 3D-Drucker selbst hergestellt werden können. ENABLE 3D möchte mit seinen optimierten Modellen soziale, ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit erreichen. Jetzt wurde ENABLE 3D als Teil der ACAM-Gemeinschaft aufgenommen.

Digitalisierte Arbeitswelt:

Schüler am Berufskolleg Hilden lernen 3D-Drucker und 3D-Scanner kennen

8. November 2021
3D-Scanner EinScan HX von Shining 3D

Am Berufskolleg Hilden in Nordrhein-Westfalen können Schüler und Schülerinnen 3D-Drucker, 3D-Scanner und andere wichtige Werkzeuge zum Erlernen von Fertigkeiten, die in einer digitalisierten Arbeitswelt der Zukunft benötigt werden, kennenlernen. Sie können ihre Ideen entwickeln, experimentieren, sie umsetzen und einfach sehen, was passiert. Für den Schulleiter ist das eine zukunftsweisende Methode der Vorbereitung.

Für optimale Prozesseffizienz und Ergebnisse:

Covestro stellt mit „Somos WaterShed AF“ neues Harz für SLA-3D-Druck von Feingussformen vor

6. November 2021
Feingussmodell

Der deutsche Materialhersteller Covestro präsentiert mit Somos® WaterShed AF ein neues SLA-Harz für den 3D-Druck von Feingussformen. Das neue Harz kann sehr genaue und komplexe Formen mit ausgezeichneter Oberflächenstruktur herstellen. Dank der geringen Viskosität ist es leicht verdruckbar und einfach zu reinigen. Covestro wird das neue SLA-3D-Druck-Material auf der formnext 2021 vorstellen.

Professionelle Nachbearbeitung:

joke Technology stellt ENESKApostprocess 3D-Druck-Postprocessing-System vor

29. September 2021
Arbeiten mit dem ENESKApostprocess

Das in Nordrhein-Westfalen ansässige Unternehmen joke Technology wird auf der bevorstehenden formnext 2021 sein Nachbearbeitungssystem ENESKApostprocess vorstellen. Die Bearbeitung erfolgt mit Spezialhandschuhen, die abgedichtet in das Innere des Gehäuses führen. Mit 3D-Druck hergestellte Objekte bleiben so vor schädlichen Stoffen oder Reaktionen geschützt.

3D-Druck von Spritzgusswerkzeugen:

3D-Drucker-Hersteller EnvisionTEC und Covestro kooperieren bei DLP-3D-Druck-Werkzeuganwendungen

21. September 2021
3D-Druck-Spritzgusswerkzeug

Die beiden Unternehmen Covestro und EnvisionTEC kombinieren ihre Kompetenzen, um gemeinsam eine industrielle 3D-Druck-Lösung zu ermöglichen. Damit soll der industrielle 3D-Druck schneller eingeführt und Barrieren aus dem Weg geräumt werden. Für dieses Vorhaben haben sie DLP-Harz e-PerFORM von Covestro für den DLP-3D-Drucker der Perfactory P4K-Serie von EnvisionTEC optimiert.

Neuvorstellung:

Covestro stellt LCD-/DLP-3D-Druck-Material „Somos PerForm HW“ für den Werkzeugbau vor

13. September 2021
3D-Druck-Objekt

Der Werkstoffhersteller Covestro aus Nordrhein-Westfalen hat mit dem Somos® PerFORM HW ein Resin (Harz) für die Verarbeitung mit LCD- und DLP-3D-Druckern vorgestellt. Das Material empfiehlt der Hersteller vor allem für den Werkzeugbau und basiert auf das für die Stereolithographie (SLA) entwickelte Somos® PerFORM. Das neuen 3D-Druck-Material und weitere Produkten zum Additive Manufacturing präsentiert Covestro auf der RAPID+TCT in Chicago.

Wichtige Zukunftstechnologie:

Stadtbibliothek Mettmann verfügt ab sofort über einen 3D-Drucker

19. August 2021
3D-Drucker und neben 3D-Druck-Schild

Der Verein Freundeskreis Stadtbibliothek Mettmann e.V. hat einen 3D-Drucker für die Stadtbibliothek Mettmann erworben. Der FDM-3D-Drucker wird am 23. August 2021 im Rahmen der Jahresversammlung vorgestellt und eingeweiht. Der Verein möchte damit Mitgliedern und Interessierten am 3D-Druck erste Erfahrungen mit der immer wichtiger werdenden Zukunftstechnologie ermöglichen.

In nur wenigen Wochen:

Boston Micro Fabrication stellt mit Mikro-3D-Druck hochpräzise Spektroskopie-Düsen her

27. Juli 2021
3D-gedruckte Düse einzeln

Das 3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication (BMF) hat 18 Versionen einer Düse für die Spektrometrie in nur wenigen Wochen erfolgreich hergestellt. Die mit dem microArch S240 in Mikro-3D-Druck gedruckten Düsen wurden für die Spektrometrie am Lehrstuhl für Physikalische Chemie II an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) benötigt. Die 10-µm-Serienplattform eignet sich für Anwender, die ultrahohe Auflösung, Genauigkeit und Präzision suchen.

Stadt Beckum in NRW:

Deutschlands erstes Haus aus einem 3D-Drucker in fünf Wochen bezugsfertig

25. Juni 2021
3D-gedrucktes Haus in Beckum

In Beckum (NRW) wird in Kürze Deutschlands erstes Wohnhaus aus einem 3D-Drucker fertiggestellt. Das Gebäude entstand mit dem 3D-Drucker BOD2 vom Hersteller COBOD und wurde von der PERI GmbH gebaut. Wir haben die wichtigsten Neuigkeiten zu Deutschlands erstem 3D-gedruckten Haus zusammengefasst.

Projekt "PolyPrint":

Deutsche Forscher entwickeln Medikamenten-3D-Drucker für Kleinstchargen bis 100 Stück

29. Mai 2021
Objekte in und neben Glasbehältnis

Ein Team deutscher Forscher von der TH Köln und weiteren Forschungseinrichtungen und Unternehmen arbeitet im Rahmen des Projekts „PolyPrint“ an einem 3D-Drucker für den Druck mehrerer Materialien. Damit sollen 3D-gedruckte Medikamente ermöglicht werden. Diese sollen in kleinen Chargen von bis zu 100 Stück gedruckt werden können.

Präsentation auf TCM Asia Ende Mai:

Evonik stellt zwei ready-to-use-Hochleistungsmaterialien „INFINAM ST 3100 L“ und „INFINAM ST 6100 L“ vor

28. April 2021
3D-Druck-Objekt aus INFINAM TI 3100 L

Das deutsche Chemieunternehmen Evonik aus Essen in Nordrhein-Westfalen hat mit INFINAM TI 3100 L und INFINAM ST 6100 L die beiden ersten 3D-Druck-Materialien seiner neuen INFINAM-Kunstharzlinie präsentiert. Beide Resin-Materialien sind mit gängigen SLA- und DLP-3D-Druckern verwendbar. Wir stellen beide Materialien vor, die offiziell auf der TCM Asia Ende Mai präsentiert werden sollen.