News zum Thema

Anzeige
formnext 2019:

Evonik stellt polyamid-basiertes Copolyester-Pulver für den industriellen 3D-Druck vor

5. November 2019
3D-gedruckte Objekte in Schwarz und Weiß

Das Essener Spezialchemie-Unternehmen Evonik hat zwei neue polyamid-basierte Copolyester-Pulver vorgestellt. Diese werden in Schwarz und Weiß angeboten und erstmals auf der formnext 2019 vorgestellt. Das Material entstand mithilfe der Structured Polymers-Technologie und bietet für industrielle Anwendungen der 3D-Drucktechnologie wertvolle Eigenschaften.

Dienstleistungsportfolio erweitert:

Evonik investiert in israelisches 3D-Druck-Software Start-up Castor Technologies

25. Oktober 2019
Bildschirm, auf dem Software zu sehen ist

Das nordrhein-westfälische Unternehmen für Spezialchemie und Hochleistungsmaterialien Evonik investiert in das Start-up Castor Technologies aus Israel. Castor Technologies hat eine Software zur Überprüfung des 3D-Druck-Potenzials in einem Unternehmen entwickelt. Mit dem Einstieg in Castor Technologies möchte Evonik auch sein Dienstleistungsportfolio erweitern.

formnext 2019:

technotrans stellt Kühlsysteme der mako-Serie für die additive Fertigung vor

23. Oktober 2019
Kühlsystem von technotrans

Das Unternehmen technotrans, ein Spezialist für Kühl- und Temperierlösungen, wird auf der formnext 2019 seine Lösungen für die additive Fertigung vorstellen. Die richtige Temperierung beim 3D-Druck soll präzisen und erfolgreichen 3D-Druck vor allem in der industriellen Herstellung garantieren. Wir stellen die Vorzüge der Systeme von technotrans vor.

Praxistest für Lehramtsstudenten:

3D-Drucker helfen Schülern aus Olpe Mathematik besser zu verstehen

26. Juli 2019
Mathematikunterricht mit 3D-Druckern

Lehreramtsstudenten der Universität Siegen hatten die Möglichkeit, den 3D-Druck im Fach Mathematik an der Sekundarschule Olpe-Drolshagen einzusetzen. Ziel war es, den Schülern die Mathematik näherzubringen. Die Rückmeldungen waren durchwegs positiv und zeigen die Möglichkeiten auch für zu Hause, 3D-gedruckte Objekte für die Hausaufgaben einzusetzen.

Schule mit Vordbildfunktion:

Gesamtschule Lotte-Westerkappeln erhält 3D-Druck-Studio mit 10 Arbeitsplätzen

11. Juli 2019
Gesamtschule Westerkappeln Standort Wersen

Die Gesamtschule Lotte-Westerkappeln hat seit wenigen Wochen am Standort Wersen ein 3D-Druckstudio in Betrieb. Teile der Kosten wurden mit dem Preisgeld der Adelheid-Windmöller-Stiftung gedeckt. Schüler und Lehrer sind begeistert und entwickeln fleißig mit dem 3D-Druck unterschiedlichste Objekte, von der Idee bis zum fertigen Objekt.

Projekt "Brainwaves":

Studenten der Hochschule Niederrhein verwenden 3D-Druck für neuartige EEG-Haube bei halbseitiger Lähmung

8. Juli 2019
Teammitglieder mit EEG-Haube

Probleme analysieren und Lösungen erarbeiten lautete der Auftrag für die Bachelor-Studenten der Hochschule Niederrhein. Das Team vom Projekt „Brainwaves“ hat sich dabei dem Thema EEG-Haube angenommen, mit dem Ziel diese zu optimieren. Die Haube soll halbseitig gelähmten Menschen dabei helfen, ihren gelähmten Arm wieder zu bewegen. Dabei geholfen hat auch der 3D-Druck.

Industrie 4.0:

Smart Production Design Zentrum der Universität Siegen plant Werkzeuge aus dem 3D-Drucker

27. Juni 2019
SMAP am Paul Bonatz Campus

Die Universität Siegen hat mit dem Smart Production Design-Zentrum (SMAP) einen Ort eingerichtet, der sich mit den Möglichkeiten des Werkzeugbaus auseinandersetzt und hat dabei auch die 3D-Drucker im Fokus. Das drei Jahre andauernde Projekt soll nach Ablauf des Projektzeitraums marktreife Produkte möglich machen. Wir stellen das SMAP vor.

Universität Siegen:

Fab Lab Siegen baut Musikliebhaber eine Geige mit 3D-Drucker

26. Februar 2019
Fröhlich mit 3D-gedruckter Geige

Fab Labs sind Orte der Kreativität, wo jedem die Möglichkeit offen steht, seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und neue Ideen zu verwirklichen, die später 3D-gedruckt werden können. Das gilt auch für Dr. Werner Fröhlich, der dank dem Fab Lab der Universität Siegen nun eine 3D-gedruckte Geige sein Eigen nennen darf.

Entwicklung eines 3D-Küchenroboters:

Deutsch-niederländisches Projekt Cook.3D zum 3D-Druck von Lebensmitteln gestartet

25. Februar 2019
Foodprinting

Beim Kick-Off-Event an der Hochschule Ruhr-West drehte sich alles um Lebensmittel aus dem 3D-Drucker. Vertreter der vier Partner, die beim neuen Projekt Cook.3D zusammenarbeiten, kamen zusammen, um die Entwicklung eines 3D-Küchenroboters zu besprechen. Wir berichten über das zum Food 2020-Projekt gehörende Projekt Cook.3D und die Idee dahinter 3D-Druck in die Küchen zu bringen.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige