3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
3D-Druck in der Mode:

„Chained Hands Dress“ von Designerin Noga Karpel mit 3D-Druck hergestellt

20. Oktober 2021
Modell im Kleid

Die Designerin Noga Karpel hat ein Kleid entworfen, das mit aufwendig verketteten Händen entstehen sollte. Um das zu realisieren und den 3D-Druck in ihre Arbeit einzubinden, wandte sie sich an das belgische Start-up PrintPlace. Wir stellen das Kunst- und Modeprojekt einmal vor.

Individuell anpassbar mit 3D-Scanning:

Heron Preston stellt 3D-gedruckten und 100% recycelbaren Slip-On-Sneaker „HERON01“ vor

5. Oktober 2021
HERON01 Modelle

Der amerikanische Designer Heron Preston hat mit dem HERON01 seinen ersten komplett 3D-gedruckten Sneaker vorgestellt. Der Slip-On-Sneaker kommt ohne Nähte und Kleber aus und kann zu einem späteren Zeitpunkt recycelt und für ein neues Schuhpaar wiederverwendet werden. Wir fassen das Wichtigste zu dem neuen Schuh zusammen.

Wenig Abfall, maßgefertigte Ergebnisse:

Kanadisches Start-up und Schuhmanufaktur Casca Designs setzt auf 3D-Druck

13. September 2021
Schuhe von Casca Designs

Casca Designs ist eine kanadische Schuhmanufaktur, die Schuhe mit hohem Tragekomfort nachhaltig mit 3D-Druck herstellen möchte. Dabei achtet das Start-up-Unternehmen auf eine möglichst minimale Abfallproduktion und einen reduzierten CO2-Fußabdruck. Wir stellen Casca Designs und seine Bestrebungen den 3D-Druck in eine nachhaltige Schuhproduktion zu integrieren vor.

Klein und kompakt:

Münchener Start-up KUNA3D stellt 19 Gramm leichtes Mini-Wallet aus dem 3D-Drucker vor

16. August 2021
3D-gedruckte Mini-Wallets mit Details

Das bayerische Unternehmen KUNA3D hat ein kleines, kompaktes und mit 19 Gramm besonders leichtes Mini-Wallet vorgestellt. Dieses soll nahezu unzerstörbar sein, wird mit recycelbaren Materialien hergestellt und wird Angaben des Unternehmens zufolge in 20 Jahren noch genauso aussehen wie heute. Eine weitere Besonderheit: Die Mini-Geldbörse wird im Multi-Jet-Fusion-Verfahren mit einem HP 3D-Drucker hergestellt.

Upcycling:

99 recycle aus Russland nutzt Abfall für den 3D-Druck von Alltagsgegenständen

9. Mai 2021
Gürteltasche von 99 recycle

Das russische Unternehmen 99 recycle nutzt 3D-Druck und andere Methoden, um aus Abfall modische Accessoires und weitere Gegenstände herzustellen. Dabei kommt auch ein 3D-Drucker zum Einsatz, der bereits Dinge wie einen Fahrradrahmen und mehr angefertigt hat. Für ihre Arbeit wurde 99 recycle mit dem St. Petersburg Award 2020 ausgezeichnet.

Geringere Umweltbelastung:

3D-Druck-Material so stark und zäh wie Leder aus Seide entwickelt

8. Mai 2021
3D-gedruckte Geldbörse

US-Forscher der Tufts University haben aus Seidenfasern ein neuartiges 3D-Drucker-Material entwickelt, dass den 3D-Druck von lederähnlichen Objekten ermöglichen soll. Das Material ist ähnlich echtem Leder besonders stark und zäh, dafür aber deutlich umweltfreundlicher produzierbar. Mit dem Material gedruckte Objekte können außerdem zur Wiederverwertung für neue Produkte genutzt werden. Das Material lässt sich komplett recyceln.

Nur 15 Stück weltweit:

Viktor & Rolf feiern 15-jähriges Bestehen des Flowerbomb-Duftes mit Flakon aus dem 3D-Drucker

13. Dezember 2020
3D-Druck der einzelnen Flowerbomb-Flakon-Komponenten

Viktor & Rolf feiert das 15-jährige Bestehen seines beliebten Duftes Flowerbomb mit einer besonders limitierten Auflage. Mit Hilfe von 3D-Druck wurden besonders elegante Flakons in Roségold hergestellt und von Hand nummeriert. Gerade einmal 15 Stück existieren und werden für knapp über 2.000 Euro angeboten. Zum Einsatz kam die 3D-Drucktechnologie von Carbon.

"Fortschrittlichster Adidas-Schuh":

Adidas kündigt mit Futurecraft 4D STRUNG neuen Laufschuh mit Zwischensohle aus dem 3D-Drucker an

9. Oktober 2020
Adidas Futurecraft 4D STRUNG

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat mit dem Futurecraft 4D STRUNG einen neuen Laufschuh angekündigt. Es soll sich Adidas zufolge um den bisher fortschrittlichsten Schuh mit Zwischensohle aus dem 3D-Drucker handeln. Adidas hebt außerdem die Verwendung des speziellen Textilobermaterials STRUNG hervor, dem der Schuh auch seinen Namen zu verdanken hat. Wir stellen den Futurecraft 4D STRUNG von Adidas einmal genauer vor.

Re-FREAM-Projekt "WeAreAble":

Stratasys stellt zusammen mit Designern Kimonos und Kleider mit dem 3D-Drucker her

12. September 2020
3D-gedrucktes Oberteil Goldstein

Dem US-3D-Drucker-Hersteller Stratasys und den jungen Designerinnen Julia Koerner und Ganit Goldstein aus Japan ist es gelungen, im Rahmen eines EU-finanzierten Verbundprojekts Kleidungsstücke mithilfe der PolyJet-3D-Drucktechnologie zu realisieren. Es entstanden einzigartige Kimonos und Kleider. Wir stellen die Ergebnisse und die Möglichkeiten für die Modeindustrie vor.

Professionelle, selbst hergestellte Kostüme:

Start-up Lightning Cosplay erstellt ausgefallene Cosplay-Kostüme mit 3D-Drucker

29. Juni 2020
Nord Helme für Kostüm für Bethesda

Das deutsche Unternehmen Lightning Cosplay stellt ausgefallene Kostüme für Cosplayer her. Bei der Produktentwicklung und Hersteller der Kostüme kommen auch 3D-Drucker zum Einsatz, unter anderem der M200 vom Hersteller Zortrax. Wir stellen die Arbeit des Start-ups einmal genauer vor.

Proximity Dress 2.0:

Anouk Wipprecht stellt 3D-gedrucktes Kleid mit Warnsensoren für besseres Social Distancing während Corona-Pandemie vor

8. Juni 2020
Proximity Dress 2.0

Die niederländische Designerin Anouk Wipprecht hat mit ihrem Proximity Dress 2.0 ein um Sensoren erweitertes Kleid aus dem 3D-Drucker vorgestellt, mit dem sie die Proxemics-Theorie von Edward T. Hall umsetzt. Ihre neueste Kreation aus dem Bereich Fashiontech definiert bestimmte persönliche Bereiche, in die Fremde nicht eindringen sollten. Das Kleid registriert zum die Entfernung anderer Personen. Während der Corona-Pandemie ein interessantes Konzept.

Individuell anpassbar für den Kunden:

Britischer Schuhhersteller VIVOBAREFOOT plant mit „3DVivo“ Laufschuhe aus dem 3D-Drucker

3. März 2020
Schuhe von Vivobarefoot

Der 3D-Druck von Schuhen bietet viele Vorteile. Immer mehr Hersteller setzen sich deshalb mit der additiven Fertigung auseinander und stellen teilweise schon Sohlen und ganze Schuhe mit dem 3D-Drucker her. Neben Größen wie ECCO, Reebok, Adidas und anderen, will jetzt auch der britische Produzent von Laufschuhen VIVOBAREFOOT mit dem Projekt „3DVivo“ 3D-gedruckte Schuhe anbieten.