3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Industrielles Photonic Packaging:

3D-Druck-Unternehmen Nanoscribe und Photonik-Unternehmen PHIX B.V. beschließen Partnerschaft für On-Fiber-Druck

27. Januar 2022
3D-gedruckte Lensed Fiber Arrays

Das 3D-Druck-Unternehmen Nanoscribe und das Photonik-Unternehmen PHIX B.V. kündigen eine Partnerschaft für Dienstleistungen im Bereich des On-Fiber-Drucks für das industrielle Photonic Packaging an. Nanoscribes 3D-Druck-Technologie soll von PHIX B.V. bei der Bestückung von Standard-Glasfaser-Arrays mit optischen Linsen (LFAs) eingesetzt werden.

Neuvorstellung:

Heidelberg Instruments stellt mit „MPO 100“ Multi-User-Tool für 3D-Lithografie und den 3D-Mikrodruck vor

19. Januar 2022
Rendering des MPO 100

Heidelberg Instruments stellt Ende Januar in San Francisco die neue Zwei-Photonen-Polymerisations-Plattform „MPO 100“ für 3D-Lithografie und den Mikro-3D-Druck vor. Mit dieser können Anwender Bauteilhöhen von über 1 cm erzielen, sowie Oberflächen mit Rauheiten in der Größenordnung von 10 nm und mehr herstellen. Wir stellen das MPO 100 Multi-User-Tool von Heidelberg Instruments einmal genauer vor.

3D-Magnetsysteme:

Britische Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für mikroskopische Nanomagnete

5. Januar 2022
Bilder zum "gesperrten Zustand der Doppelwände"

Britische Forscher am Cavendish Laboratory der Cambridge University haben ein 3D-Druckverfahren entwickelt, mit dem sie mikroskopische Nanomagnete herstellen können. Die Nanomagnete haben die Form einer DNA-inspirierten Doppelhelix und können als 3D-Magnetsysteme in verschiedensten Bereichen Anwendungen finden, zum Beispiel bei Speichertechnologien, die so größere Speichermengen bei geringerem Platzbedarf möglich machen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

3D-Druck im Mikromaßstab für medizinische Geräte:

3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication und 4D Biomaterials geben Kooperation bekannt

10. Dezember 2021
3D-Druck-Objekt neben Münze

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication (BMF) gibt die Kooperation mit 4D Biomaterials bekannt, einem Hersteller von 3D-Drucker-Materialien. Gemeinsam wollen sie biokompatible und bioresorbierbare Medizinprodukte im Mikrobereich mit Hilfe des 3D-Drucks entwickeln. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Hohe Teilekomplexität und weitere Vorteile:

Accumold setzt für Mikroformteile Fabrica-2.0 Mikro-3D-Drucker ein

9. Oktober 2021
Fabrica 2.0 Maschine

Die Fabrica Group hat ein Fabrica 2.0-Mikro-3D-Druck-System an den Hersteller für Mikroforbauteile Accumold verkauft. Dahinter steckt die Mikro-3D-Druck-Technologie, die bislang als „Tera 250“ von Nanofabrica bekannt war. Anwender profitieren damit von einer hohen Teilekomplexität (Verbesserung von Design und Funktionalität), keinen Werkzeugkosten, minimalen Einrichtungskosten und weiteren Vorteilen, die wir in unserem Artikel kurz zusammengefasst haben.

Optimierte 3D-Mikrofabrikationsmöglichkeiten:

Nanoscribe stellt mit Quantum X shape neuen Mikro-3D-Drucker vor

16. September 2021
3D-Drucker Nanoscribe Quantum X shape

Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller und Unternehmen für Mikrofabrikation Nanoscribe bringt mit dem Quantum X shape einen Mikro-3D-Drucker mit optimierten 3D-Mikrofabrikationsmöglichkeiten auf den Markt. Es eignet sich für Rapid Prototyping und industrielles Batch Processing im Wafermaßstab. Wir stellen das neue System einmal vor.

Genauigkeits- und Durchsatzverbesserung:

Boston Micro Fabrication stellt microArch S230 Mikro-3D-Drucker vor

14. September 2021
3D-Drucker S230 von BMF

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen und Hersteller von Mikro-3D-Druckern Boston Micro Fabrication stellt mit dem microArch S230 seinen neuesten Mikro-3D-Drucker vor. Dieser verfügt über ein Bauvolumen von 50 x 50 x 50 mm und einigen Verbesserungen zum Vorgängermodell. Wir stellen ihn vor.

In nur wenigen Wochen:

Boston Micro Fabrication stellt mit Mikro-3D-Druck hochpräzise Spektroskopie-Düsen her

27. Juli 2021
3D-gedruckte Düse einzeln

Das 3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication (BMF) hat 18 Versionen einer Düse für die Spektrometrie in nur wenigen Wochen erfolgreich hergestellt. Die mit dem microArch S240 in Mikro-3D-Druck gedruckten Düsen wurden für die Spektrometrie am Lehrstuhl für Physikalische Chemie II an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) benötigt. Die 10-µm-Serienplattform eignet sich für Anwender, die ultrahohe Auflösung, Genauigkeit und Präzision suchen.

Lab-on-a-Chip-Anwendungen:

Forscher entwickeln mit Nano-3D-Druck rotierenden Mikrofilter für mikrofluidische Geräte

22. Juni 2021
Rotierender Filter im Nanoformat

Für Lab-on-a-Chip-Anwendungen haben Forscher der University of Science and Technology of China (USTC) mit Hilfe des Nano-3D-Druckverahrens der Zwei-Photonen-Polymerisation einen rotierenden, magnetisch angetriebenen Mikrofilter zum Filtern von mikroskopisch kleinen Partikeln erfolgreich entwickelt. Die 3D-gedruckten Filter sind nur 60 Mikrometer hoch und 70 Mikrometer breit.

Spin-Eis-Materialien:

Durchbruch bei magnetischen 3D-Nanostrukturen könnte das moderne Computing revolutionieren

2. Juni 2021
3D-Sturktur von Spin-Eis

Britischen Forschern der Cardiff University ist es erstmals gelungen mit Hilfe von 3D-Druck gelungen, zweidimensionaler Spin-Eis-Materialien zu erschaffen und damit die künstliche Version eines magnetischen Monopols herzustellen. In der Natur selbst existieren keine einpoligen Magnete. Die Forschungen könnten zum Beispiel bei der Verbesserung der Computerspeicherung oder der Erstellung hochkomplexer 3D-Computernetzwerke, die der neuronalen Struktur des menschlichen Gehirns nachahmen, dienen.

Anwendungen in Life Science und Mikrofluidik:

Nanoscribe präsentiert biokompatiblen Fotolack „IP-PDMS“ für die 3D-Mikrofabrikation mit elastomeren Eigenschaften

15. Mai 2021
3D-gedruckte Gitternetzrohre

Das 3D-Druck-Unternehmen Nanoscribe hat mit IP-PDMS neues Material für die 3D-Mikrofabrikation von auf Elastomeren basierenden Anwendungen, Mikrosystemen und Strukturen auf den Markt gebracht. Das Material eignet sich für 3D-gedruckte dehnbare Gitternetzrohre mit flexiblen und elastischen Eigenschaften, die ähnlich wie Stents in verengte Blutgefäße eingesetzt werden. Es ist weich, elastisch, biokompatibel und flexibel.

Britische Forscher:

Stabilisatorrückstände in Tinten hemmen die Leitfähigkeit 3D-gedruckter Elektronik

13. Mai 2021
Details zur Untersuchung beim Inkjet-3D-Druck

Britische Forscher von der University of Nottingham und des National Physical Laboratory haben herausgefunden, dass 3D-gedruckte Objekte und elektronische Geräte aufgrund von sehr dünnen Schichten organischer Stabilisatorrückstände in Metallnanopartikeltinten (MNP) an Leitfähigkeit verlieren. Der 3D-Druck funktionaler elektronischer Geräte könnte so schwierig werden. Neben neuen Techniken wollen die Forscher nun auch neue Tintenformulierungen finden, die das Problem beheben.

Alternative zu CNC und Spritzguss:

3D-Drucker der microArch-Reihe von Boston Micro Fabrication jetzt auch in Deutschland, Österreich und Schweiz erhältlich

17. Februar 2021
microArch S240 von BMF

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Boston Micro Fabrication (BMF) hat vor einiger Zeit seine 3D-Drucker-Reihe microArch auf den Markt gebracht. Dies microArch 3D-Drucker stellen eine schnellere und kostengünstigere Alternative zu hochauflösendem Spritzguss und der CNC-Bearbeitung dar. Ab sofort sind die 3D-Drucker von BMF auch auf dem Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich