News zum Thema

Anzeige
Produktion verdoppelt, Verkaufsteam verstärkt:

Wiener Start-up UpNano verkauft erste NanoOne-2PP-3D-Druck-Systeme an Industrie und Forschungseinrichtung

13. Januar 2021
3D-Druck-Objekt im Nanobereich

Der österreichische 3D-Drucker-Hersteller UpNano hat mehrere seiner 2PP-3D-Druck-Systeme NanoOne an europäische Kunden verkauft. Zu den Käufern gehören Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die mit dem neuen System Werkstücke in 12 Größenordnungen mit hoher Geschwindigkeit herstellen können. Der NanoOne-3D-Drucker ist ein weiterer Beleg für den wachsenden Erfolg der 2PP-3D-Druck-Systeme.

Hoher Brechungsindex mit geringer Abbe-Zahl:

Nanoscribe stellt mit IP-n162 neues 3D-Druck-Material für 3D-Mikrofabrikation vor

5. Januar 2021
3D-gedruckte Mikrooptik

Das deutsche 3D-Druck-Unternehmen und Spezialist für Nano-3D-Druck Nanoscribe hat mit IP-n162 ein neues 3D-Druck-Material für die 3D-Mikrofabrikation vorgestellt. Es wurde für die Verarbeitung mit dem 3D-Drucker für innovative mikrooptische Designs auf Basis der Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) entwickelt. Wir stellen es vor.

Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP):

Multiphoton Optics stellt mit 3D-Druck extrem kleine, detailgenaue und biologisch abbaubare Trägerstrukturen her

20. Dezember 2020
10 mm hohes Scaffold

Multiphoton Optics aus dem bayerischen Würzburg hat mit 3D Lithographie und auf Grundlage von dem Verfahren Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) ein biodegradierbares, osteochondrales 3D-Scaffold hergestellt. Die Forscher konnten dabei eine Druckgeschwindigkeit von 1 cm³ in 1,5 Stunden erreichen. Den Forschern half der weiterentwickelte Prototyp der Multiphoton Optics 3D-Druck-Plattform LithoProf3D®.

ETH Zürich:

Mikrobots aus dem 3D-Drucker sollen Medikamente über Blutgefäße in den menschlichen Körper transportieren

3. Dezember 2020
Mikrobot im Körper

Forscher der ETH Zürich haben mit Hilfe von 3D-Druck 0,25 mm kleine Mikrobots entwickelt, die im Körper Medikamente in patientenspezifischer Dosierung abgeben sollen. Die winzig kleinen Mikrovehikel bestehen aus mehreren Materialien könnten die zu transportierenden Medikamente über die Blutgefäße an die richtige Stelle im Körper bringen. Ihre Arbeit haben die Schweizer Forscher jetzt in einem Fachmagazin veröffentlicht.

Personelles:

Nanofabrica ernennt 3D-Druck-Spezialist Avi Cohen zum neuen Vice President of Sales

3. November 2020
John Donner, links, Avi Cohen, rechts

Der erfahrene 3D-Druckspezialist Avi Cohen wurde als neuer Vice President of Sales beim Hersteller für 3D-Drucker im Nano- und Mikrobereich Nanofabrica ernannt. Nanofabrica erklärt, dass sich Cohen vor allem auf neue Kunden für den Nano-3D-Drucker Tera 250 konzentrieren wird. Avi Cohen gilt als 3D-Druckspezialist in der Branche.

Einsatz in Medizin und Forschung:

Hochauflösender NanoOne 3D-Drucker macht 12 Größenordnungen für Nano- und Mikro-3D-Druck möglich

16. September 2020
3D-gedruckte Modelle des Eiffelturms

Das Wiener Start-up UpNano hat mit dem NanoOne ein 3D-Drucker entwickelt, mit dem 3D-Objekt mit einer Auflösung im Nano- und Mikromaßstab in zwölf Größenordnungen möglich sind. Dies demonstrierte UpNano anhand des 3D-Drucks von einem Eiffelturm in vier Größen. Die Verbesserungen seines Systems sollen laut UpNano gerade im Mesobereich einen großen Fortschritt erzielt haben. Wir stellen die Neuheiten vor.

Schnellere und günstigere Produktion:

Israelisches Unternehmen Unispectral setzt auf Nanofabrica Tera 250-3D-Drucker zur Massenproduktion von Kamerafiltern

5. September 2020
3D-gedruckte Objekte für Unispectral

Das israelische Unternehmen Unispectral realisiert mit dem 3D-Drucksystem Tera 250 von Nanofabrica die Massenproduktion ihres Fabry-Pérot-Filters. Der Filter wird für Mobiltelefone genutzt, dessen dynamischer Markt eine besonders schnelle Reaktion von Herstellern und Zulieferern erfordert. Unispectral sieht dabei im Micro-3D-Druck die größten Möglichkeiten diese Anforderung zu erfüllen.

270 m² großes Kompetenzentrum:

Nanoscribe eröffnet in Karlsruhe „Microfabrication Experience Center“ zur 3D-Mikrofabrikation

22. Juli 2020
Innenansicht Demolab

Mit dem Microfabrication Experience Center im ZEISS Innovation Hub in Karlsruhe hat Nanoscribe ein Zentrum eröffnet, an dem Besucher die 3D-Mikrofabrikation direkt erleben können. Dabei werden unter anderem 3D-Drucksysteme wie der Photonic Professional GT2 und das Quantum X System vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Informationen zusammen.

Bauraum von 250 Billionen Voxel:

Nanofabrica will mit neuem „Tera 250“-AM-System die Massenfertigung mit 3D-Druck voranbringen

15. Juli 2020
Tera 250 AM System von Nanofabrica

Das 3D-Druckunternehmen Nanofabrica hat sein neuestes AM-System vorgestellt und dafür den Namen „Tera 250“ vergeben. Damit möchte das Unternehmen die 250 Tera-Voxel (250 Billionen) des Additive Manufacturing-Systems hervorheben, die beim 3D-Druck für eine hochpräzise Genauigkeit im Mikrometerbereich sorgen. Das Tera 250-System soll die Massenfertigung mit 3D-Druck voranbringen.

3D-Druck von nur 200 Nanometern:

Start-up UpNano druckt eine detailgenaue Burg auf eine Bleistiftspitze

31. Mai 2020
3D-gedruckte Burg im Detail

Das österreichische Start-up UpNano hat in Kooperation mit der TU Wien ein 3D-Druckverfahren für Objekte in der Größe von nur 200 Nanometern entwickelt. Bei einem der Testdrucke gelang ihnen der 3D-Druck einer detailgenauen Burg auf einer Bleistiftspitze. Wir stellen die Arbeit vor.

Weniger invasiv, 18-mal so stark:

US-Forscher entwickeln mit 4D-Druck 18-mal stärkere Mikronadeln mit Widerhaken

18. April 2020
Spritze in die Lippen bei einer schönen Frau

Forscher und Ingenieure der US-amerikanischen Rutgers University haben mit 4D-Druck neuartige Mikronadeln, die 18-mal stärker als bisherige Injektionsnadeln sein sollen. Sie verursachen weniger Schmerzen, was vor allem für Menschen wie Diabetiker von Bedeutung ist, die sich zum Teil mehrmals täglich spritzen müssen. Wir stellen die 4D-gedruckten Injektionsnadeln einmal genauer vor.

100-fach größere Überlebenschance:

Organische Korallenstrukturen in Mikrogröße aus dem 3D-Drucker sollen Algen neuen Lebensraum bieten

15. April 2020
3D-gedruckte Korallen

Forscher der University of Cambridge und der University of California San Diego haben mit einem 3D-Biodrucker organische Strukturen entwickelt, die Algen im Meer einen neuen Lebensraum bieten können, wenn deren Überlebensgrundlage, die Korallenriffe, von den Folgen des Klimawandels zerstört wurden. Mit einem neu entwickelten Bioprinter gelang es den Wissenschaftlern komplexe Strukturen zu drucken, die die Überlebensfähigkeit von Algen ohne Korallen um das Hundertfache verbessern und gleichzeitig die Ansiedlung neuer Korallen möglich machen.

Verwendung elektrostatischer Strahlablenkung:

Spanische Forscher untersuchen ultraschnellen 3D-Druck im Submikrometerbereich

2. April 2020
Schema eines EHD-3D-Druckers mit Jet-Ablenkelektroden

Spanische Forscher der Universitat Rovira i Virgili in Tarragona bei Barcelona haben zur elektrostatischen Strahlablenkung für ultraschnellen 3D-Druck eine wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht. Für ihre Forschung verwendeten sie einen angepassten EHD-Drucker. Wir stellen die Forschungsergebnisse zu den optimierten Möglichkeiten für den 3D-Druck im Submikrometerbereich einmal genauer vor.