3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
"Tech for a Responsible Future":

Aectual stellt mit 3D-Druck XL-Raumteiler für Niederlande-Pavillons zur CES 2022 her

12. Januar 2022
3D-gedruckte XL-Raumteiler

Das Architektur-3D-Druck-Unternehmen Aectual hat für die niederländischen Pavillons der CES 2022 3D-gedruckte Raumteiler aus zu 100 % zirkulären, pflanzenbasierten Biokunststoff hergestellt. Diese sollen das Thema der CES „Tech for a Responsible Future“ widerspiegeln. Die Raumteiler aus dem Großformat-3D-Drucker visualisierten die Themen wie saubere Energie, Datensicherheit und Klimawandel. Auch die Herkunft des biologisch abbaubaren 3D-Druck-Materials ist interessant.

Biomimikry in der additiven Fertigung:

Forschern gelingt 3D-Druck synthetischer Biofilme aus neuartiger Biotinte

14. Dezember 2021
Rama Gona mit Behälter

Ein Team von niederländischen und US-amerikanischen Forschern hat eine neuartige Art von Biotinte entwickelt, mit der es ihnen gelang, einen Biofilm per 3D-Druck herzustellen. Auf einem Biofilm sammeln sich Bakterienarten und bilden auf engen Raum zusammengebracht ein biologisches Bakteriennetzwerk. Mit dem neuen, 3D-gedruckten Biofilm konnten die Forscher dessen Verhalten jetzt genauer untersuchen und haben so verbesserte Möglichkeiten Mittel im Kampf gegen die Bakterien einzusetzen.

Zu 99 % dichte Objekte:

Bond3D entwickelt 3D-Druckverfahren für nahezu hohlraumfreien 3D-Druck mit PEEK-Material vor

25. November 2021
Querschnitt eines gedruckten PEEK-Produkts, der die gedruckten Stränge zeigt, die aus der Ebene kommen

Das niederländische Unternehmen Bond3D hat ein 3D-Druckverfahren entwickelt, mit dem der 3D-Druck von PEEK-Material nahezu ohne Hohlräume gelingen soll. Beim druckkontrollierten Extrusionsprozess von Bond3D soll sich das gedruckte Filament in Enddichten von über 99 % absetzen. Eine erste Charge von acht produktionsreifen Druckern ist für ist für dieses Jahr geplant.

Neuvorstellung:

Additive Industries stellt Metall-3D-Drucker „MetalFABG2“ auf formnext 2021 vor

17. November 2021
3D-Drucker MetalFABG2 auf formnext 2021

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Additive Industries stellt auf der formnext 2021 sein neues 3D-Druck-System MetalFABG2 vor. Dieses ist in den Versionen Core, Automation und Continuous Production erhältlich, um die unterschiedlichen Anforderungen von Kunden zu erfüllen. Außerdem präsentiert das Unternehmen neue Tools, Dienstleistungen und Partnerschaften.

Neuvorstellung:

Builder stellt neuen Großformat-3D-Drucker Extreme 1500 HC auf der formnext 2021 vor

14. November 2021
3D-Drucker Builder Extreme 1500 HC

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Builder stellt das neueste Modell seiner 3D-Drucker-Reihe „Extreme“ vor. Der Extreme 1500 HC (Heated Chamber) Großformat-FFF-3D-Drucker verfügt über ein Bauvolumen von 1100 x 500 x 820 mm. Er soll ab dem ersten Quartal 2022 erhältlich sein und wird erstmals auf der formnext 2021 gezeigt.

formnext 2021:

Brainport Eindhoven entwickelt mit über 200 Partnern Konzepte für den 3D-Druck zur Großserienproduktion

12. November 2021
Stand von Brainport und Flam3D auf der formnext

Die beiden Unternehmen Brainport Eindhoven aus der Niederlande und Flam3D aus Belgien haben sich ein großes Unternehmensnetzwerk von über 200 Unternehmen aufgebaut. Die Unternehmen arbeiten zusammen an Lösungen, den industriellen 3D-Druck für die Großserienproduktion zu skalieren. Auf der formnext 2021 stellt Brainport Eindhoven seine Arbeit vor, wie Zulieferer, Fachwissen und Technologie in einer integrierten Produktionskette optimal vereint werden können.

Zero Waste-Projekt:

The New Raw stellt aus 3D-Druck-Müll den recycelbaren Stuhl „Ermis“ mit einem 3D-Drucker her

8. November 2021
3D-Drucker und Stuhl Ermis

Das umweltbewusste Designstudio „The New Raw“ hat in seinem neuen „zero-waste“-Projekt ausgediente oder fehlgeschlagene 3D-Druck-Objekte zu neuem 3D-Druck-Material verarbeitet. Damit stellten sie im Anschluss den recycelbaren Stuhl „Ermis“ her, der ebenfalls im 3D-Drucker entstand. Der Stuhl kann nach Ablauf seiner Lebenszeit wieder zu neuem 3D-Druck-Material recycelt werden.

Zertifizierte Endteile:

Drahtgebundener DED-3D-Druck-Prozess von MX3D erfolgreich durch Lloyd’s Register zertifiziert

2. November 2021
Großformatiges Metallobjekt aus dem 3D-Drucker

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen MX3D wurde mit seiner Directed Energy Deposition (DED)-3D-Drucker-Anlage erfolgreich von der unabhängigen Risikomanagement-Organisation Lloyd’s Register zertifiziert. MX3D stellt mit seinem DED-Verfahren und Erfahrungen mit Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) großformatige Metallobjekte additive her, wie zum Beispiel Brücken, Schiffsbauteile und Kunstobjekte.

Projekt "Vanishing Legacies":

3D-gedruckter Schmuck basierend auf 3D-Scans aussterbender Tierarten

29. Oktober 2021
Ohrring und Ringe

Auf der Dutch Design Week 2021 haben MOIIN Resins, die Design Academy Eindhoven und die australische Designerin Marlo Lyda ein Projekt namens „Vanishing Legacies“ mit 3D-gedruckten Schmuckstücken vorgestellt. Der Schmuck basiert auf 3D- und CT-Scans fast ausgestorbener Arten. Der 3D-Druck wurde mit Materialien wie MOIIN Nano Rigid und MOIIN Cast Wax von MOIIN Resins realisiert.

Optimierte Topologie:

MX3D und Schindler stellen optimierten Personenaufzug mit Metall-3D-Druck her

25. Oktober 2021
Verschiedene Ansichten

Klassische Aufzüge sind kastenförmige Objekte, die einheitlich hergestellt werden. Das 3D-Druck-Unternehmen MX3D und der Schweizer Aufzugshersteller Schindler haben gemeinsam im Projekt „Elevate“ eine Mischung aus Kunst und optimierter Topologie als Aufzug vorgestellt. Ihr energieeffizientes Ergebnis wurde zudem für die purmundus Challenge 2021 nominiert.

Eigentumszertifikat für CAD-Daten:

Niederländisches Blockchain-Start-up CADChain bietet mit BORIS ein kostenloses Sicherheits-Plug-in für Autodesk Inventor

19. Oktober 2021
Blockchain-Technologie

Mit BORIS hat das niederländische Software-Unternehmen und Blockchain-Start-up CADChain einen zertifizierten Nachweis des Eigentums und der Urheberschaft von CAD-Dateien entwickelt, die direkt in der Blockchain der Autodesk Inventor-Software registriert werden kann. Damit sollen Sicherheitsrisiken, die beim Austausch von CAD-Dateien entstehen, deutlich reduziert werden.

Dutch Design Week 2021:

Aectual präsentiert mit 3D-Druck hergestellte Raumteiler- und Trennwände

17. Oktober 2021
Beispiele für 3D-gedruckte Raumteiler

Das niederländische Unternehmen Aectual stellt auf der Dutch Design Week 2021 mit 3D-Druck hergestellte Raumteiler und Trennwände vor. Diese sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit zwei Innenarchitekten, die auf der Suche nach einer Design-Raumtrennungslösung waren, die mit einem 3D-Druck hergestellte werden kann. Aectual hat zudem zu einem Screen Design Wettbewerb eingeladen, bei dem Designer und Enthusiasten weltweit ihre eigenen 3D-gedruckten Screens entwerfen sollen.

Neuvorstellung:

Ultimaker’s PVA Removal Station reduziert Arbeitszeit beim 3D-Druck um bis zu 75%

16. Oktober 2021
CTO mit PVA Removal Station

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Ultimaker hat mit der PVA Removal Station ein Gerät zur deutlich einfacheren Entfernung von PVA als Trägermaterial vorgestellt. Die Station soll in der Lage sein, die benötigte Zeit für die Entfernung um bis zu 75% schneller zu ermöglichen. Sie wird im ersten Halbjahr 2022 auf den Markt gebracht.

CyBe und BIB kooperieren:

In der Karibik sollen Häuser aus dem 3D-Drucker entstehen

11. Oktober 2021
3D-Druck-Haus in der Karibik

Fast überall auf der Welt herrscht ein Mangel an Wohnraum, besonders aber in den Drittweltländern und Entwicklungsstaaten. Um diesen Mangel zu beheben, haben das niederländische Unternehmen CyBe Construction und das karibische Unternehmen BIB eine Kooperation bekannt gegeben. In einer zehntägigen Schulung Ende September wurde den Mitarbeitern von BIB der 3D-Betondrucker von CyBe erklärt.

Geschichte erleben:

Vertico baut mittelalterliches Bewässerungssystem maßstabsgetreu mit 3D-Druck nach

6. Oktober 2021
Schüler an 3D-Druck-Wasseranlage

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen Vertico wurde mit der Herstellung einer maßstabsgetreuen Wasseranlage beauftragt. Diese soll auf dem Lanksheet Anwesen Besuchern zeigen, was traditionelle Methoden früher alles leisten konnten. Für die 3D-gedruckte Wasseranlage wurde als 3D-Druck-Material Beton genutzt.