News zum Thema

Anzeige
Additive Fertigung für Microlauncher:

3D-gedrucktes Raketentriebwerk mit Aerospike-Düsen von Forschern des Fraunhofer IWS und der TU Dresden hergestellt

18. Februar 2020
3D-gedrucktes Aerospike Triebwerk

Forscher des Fraunhofer IWS und der TU Dresden in Sachsen haben gemeinsam Raketentriebwerke mit Aerospike-Düsen aus dem 3D-Drucker entwickelt. Diese entstanden mithilfe des 3D-Druckverfahrens Laser Powder Bed Fusion. Die Entwicklung zeigt, wie additive Fertigungsverfahren erfolgreich in bestehende Prozessketten integriert werden können.

68 statt 3000 Bauteile:

Fraunhofer IFAM stellt größtenteils mit 3D-Drucker hergestellte Gasturbine her

29. September 2019
Modell einer Gasturbine

Ingenieure des Fraunhofer IFAM und Partner aus Moritzburg haben gemeinsam eine Gasturbine für ein Kraftwerk größtenteils mit einem 3D-Drucker hergestellt. Damit wollen sie die Möglichkeiten zeigen, die Kombinationen aus verschiedenen neuen Technologien ergeben. Wir werfen einen Blick auf die Entstehung.

Bessere Heilungschancen im All:

Europäische Weltraumorganisation ESA und Universitätsklinikum der TU Dresden erforschen 3D-Druck von Haut und Knochen in Schwerelosigkeit für bemannte Raumfahrtmissionen

11. Juli 2019
Biodruck Knochenprobe

Die europäische Weltraumorganisation ESA hat zusammen mit dem Universitätsklinikum der TU Dresden Wege untersucht, mittels 3D-Druck Haut und Knochen in Schwerelosigkeit herzustellen. Der 3D-Druck von menschlichem Gewebe im Weltraum soll bei langen Weltraumflügen mögliche Erkrankungen besser heilen oder Verletzungen behandeln können.

Hilfe für Klassiker:

Leipziger Start-Up Oldtimerparts bietet Ersatzteile für Oldtimer aus dem 3D-Drucker

1. Juli 2019
Böhmer und P. Kalaydjiev von Oldtimerparts

Besitzer von Oldtimer haben es nicht leicht, wenn sie ein Ersatzteil für ihren Klassiker suchen. Der Student Eric Böhmer, selbst leidenschaftlicher Oldtimer-Schrauber, hat zusammen mit den beiden Freunden Philip und Fabian das Leipziger Start-up-Unternehmen Oldtimerparts gegründet. Ersatzteile werden am PC entworfen und mit einem individuell 3D-Drucker ausgedruckt. Einmal gedruckte Dateien bleiben in einer Datenbank gespeichert, um die teilweise sehr seltenen Ersatzteile jederzeit bei Bedarf schnell nachdrucken zu können.

3D-Druck, Löten, Fräsen uvm.:

Fakultät für Maschinenbau an der TU Chemnitz eröffnet „Schüler- und Studierendenwerkstatt“ und ermöglicht es 3D-Drucker auszuprobieren

21. Mai 2019
die Werkstatt mit Interessierten

An der TU Chemnitz, in der Fakultät für Maschinenbau, wurde mit der „Schüler- und Studierendenwerkstatt“ jetzt ein Makerspace eröffnet. Schüler und Studenten können neben Fräsen, Löten, Schrauben und Bohren auch 3D-Drucker ausprobieren und für ihre Arbeiten verwenden. Damit soll das Interesse am Ingenieurberuf geweckt werden. Studierende sollen gleichzeitig in der Vorlesung erstellte Konstruktionen in der Werkstatt umsetzen können.

Druckwerkstatt für Kinder und Jugendliche:

Stollberg startet ab März mit 3D-Druck-Werkstatt ein neues Jugendprojekt

16. Februar 2019
Andreas Kramer und Marcel Bochmann bei einem 3D-Drucker sitzend

In Stollberg im Erzgebirge (Sachsen) wird ab März eine neue 3D-Drucker-Werkstatt in Betrieb genommen, die Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren einen Einblick in die additive Fertigung geben soll. Der neue Makerspace soll außerdem die sächsischen Jugendlichen auf das Berufsleben vorbereiten.

Junghackertag, am 28.12.2018:

Kinder können beim CCC-Hackerkongress 2018 in Leipzig 3D-Drucker ausprobieren

6. Dezember 2018
Foto von einem Hacker-Event

Auf dem bevorstehenden Chaos Communication Congress 2018 des Chaos Computer Club (CCC) findet in diesem am ein Junghackertag statt, der am 28. Dezember 2018 um 10:00 Uhr startet und Kinder und Jugendliche ab 12 Jahr dazu einlädt, ihre eigenen Roboter zu bauen oder 3D-Drucker auszuprobieren.

Fertigung am Fraunhofer IWS:

Dresden Congress Awards vergibt Pokale aus dem 3D-Drucker

27. November 2018
Dresden Congress Awards Preisträger

In Dresden fanden zum 12. Mal die Dresden Congress Awards statt. In diesem Jahr stammten die Pokale aus dem 3D-Drucker. Hergestellt wurden die besonderen Trophäen vom Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (Fraunhofer IWS).

Fertigstellung zum nächsten Saisonstart geplant:

RB Leipzig erteilt 3D-Druckauftrag für riesige Bullen-Statue aus dem 3D-Drucker

31. Oktober 2018
Kopf des RB Leipzig Bullen aus dem 3D-Drucker

Die Designgroup aus Böhlen hat sich auf 3D-gedruckte Objekte in Übergröße spezialisiert. Für den Profi-Fußballclub RB Leipzig hat die Firma jetzt den Auftrag erhalten, einen riesigen Bullen mit dem 3D-Drucker herzustellen. Zum nächsten Saisonstart soll die 3,5 m große Statue fertig sein. Ein anderer Auftrag ist die Herstellung 18 Meter großer Figuren für das Dach einer Brikettfabrik.

Talent entdecken und etablieren:

Probierwerkstatt und Makerspace mit 3D-Druckern in Riesa geplant

8. Oktober 2018
Roboter bauen im Makerspace

In Riesa entsteht eine neue Probierwerkstatt. Diese soll es Lehrlingen und allen interessierten Mitbürgern der sächsischen Stadt ermöglichen, neue Technologien wie 3D-Drucker und Lasercutter auszuprobieren. Das Projekt wird von der Universität Leipzig wissenschaftlich begleitet.

Forschung und Entwicklung aus Deutschland:

Forscher der TU Chemnitz stellen weltweit ersten Elektromotor aus dem 3D-Drucker vor

19. März 2018
Weltweit erster Elektromotor aus dem 3D-Drucker

Elektrotechnikern der Professur für Elektrische Energiewandlungssysteme und Antriebe an der Technischen Universität Chemnitz gelang es nach jahrelanger Forschung, einen Elektromotor komplett mit einem 3D-Drucker herzustellen. Wichtige Bestandteile des erfolgreichen Drucks waren die Elektrospule, an denen die Mitarbeiter Lorenz und Rudolph bereits gearbeitet haben, und das 3D-Multimaterialdruckverfahren.

Erfolgreich implantiert:

Städtisches Klinikum Görlitz vermeldet erfolgreiche Implantation von einem Titan-Wirbelsäulenimplantat aus dem 3D-Drucker

16. Februar 2018
Wirbelsaeulenimplantat aus dem 3D-Drucker

Nach Angaben des Städtischen Klinikums Görlitz wurde diese Woche ein funktionelles Wirbelsäulen-Implantat aus dem 3D-Drucker erfolgreich eingesetzt. Als Material für das Implantat wurde Titan gewählt und es sei deutlich funktionaler als bislang verwendete Modelle. Das 3D-gedruckte Wirbelsäulen-Implantat ist eine Weltneuheit in der Medizin.

Polymerforschung:

Neues Leibnitz-Applikationslabor zum 3D-Druck am Dresdner IPF eingerichtet

21. Dezember 2017
Verarbeitung von Polymere-Funktionswerkstoffe

Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) hat ein neues Leibniz-Applikationslabor erhalten mit dem Thema 3D-Druck als Schwerpunkt. Ziel des Labors sind Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung, mit denen direkt industrienahe Projekte realisiert und zum Einsatz gebracht werden können.

Projekt "3D-FeSy":

Dresdner Forscher fertigen Federungssysteme für Polstermöbel aus dem 3D-Drucker

11. Dezember 2017
Federungssystem aus 3D-Drucker

Forscher vom Institut für Holztechnologie (IHD) in Dresden forschen und entwickeln im Rahmen des Projekts „3D FeSy“ an Kunststoff-Federungssystemen für Polstermöbel aus dem 3D-Drucker. Ziel der Forschungen sei es, die Potenziale des 3D-Drucks für die Fertigung von Möblen zu untersuchen.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige