News zum Thema

Anzeige
Angebotspalette um 3D-Drucker ergänzt:

Arburg-Eigentümer übernehmen deutschen 3D-Drucker-Hersteller German RepRap

21. Februar 2020
Abbildung einer Filamentrolle PC Max

Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller German RepRap wurde von den deutschen Unternehmerfamilien Hehl und Keinath, Eigentümer der internationalen Maschinenbauunternehmen Arburg, übernommen. Arburg plant German RepRap bei seiner weiteren Entwicklung zu unterstützen. Dabei soll der bayerische 3D-Drucker-Hersteller weiterhin eigenständig in Feldkirchen geführt werden.

K 2019:

German RepRap stellt mit L320 ein System für farbigen Silikon-3D-Druck vor

16. Oktober 2019
3D-Druckobjekt in Farbe

Gemeinsam mit Nexus Elastomer Systems und der Firma Dow hat das deutsche Unternehmen German RepRap ein System entwickelt, mit dem sich mit dem neuen 3D-Drucker L320 von German RepRap auch farbige Objekte aus Silikon drucken lassen. Möglich macht das ein Farbdosiersystem von Nexus. Auf der bevorstehenden K 2019 in Düsseldorf kann das System genauer angeschaut werden. Wir stellen es schon einmal vor.

Mehr Möglichkeiten dank 3D-Drucker:

Opernhaus Zürich setzt bei individuellen Requisiten auf 3D-Drucker

5. April 2019
3D-gedrucktes Tutu umringt von Cupcakes

Das Opernhaus Zürich setzt seit einiger Zeit auf die Unterstützung der 3D-Drucktechnologie und setzt den 3D-Drucker beim Formenbau oder auch dem Druck von Objekten, wie zum Beispiele individuelle Requisiten und Kostüme, ein. Zum Einsatz kommt dabei der x400-3D-Drucker vom deutschen Hersteller German RepRap.

3D-Druck in der Industrie:

Airbus Helicopters fertigt ein 3 Meter langes Bauteil mit Unterstützung von einem German RepRap x400 3D-Drucker und reduziert so die Entwicklungskosten

9. Oktober 2018
Endstück und Verbindungsstück des Trittbretts

Der deutscher 3D-Drucker-Hersteller German RepRap hat mit seinem x400 3D-Drucker dem Hersteller für Helikopter Airbus Helicopters dabei unterstützt Entwicklungskosten einzusparen. Mit Hilfe des 3D-Druckers kostengünstiger hergestellt werden konnte ein 3 Meter langes Trittbett, welches es Crew-Mitgliedern eines Helikopters vereinfacht, während des Flugs auf den Kufen eines Helikopters zu stehen.

Material für hohe Belastungen:

German RepRap erweitert 3D-Druck-Portfolio um Polycarbonat-Max-Material

28. Mai 2018
Abbildung einer Filamentrolle PC Max

German RepRap hat erneut sein Portfolio an 3D-Druck-Material für industrielle Anwendungen erweitert. Mit dem neuen Polycarbonat-Max bietet German RepRap einen thermoplastischen Kunststoff, der erstklassig formbar und mit optimalen Eigenschaften für hohe Beanspruchung ausgestattet ist. Vor allem drei Industriebereich profitieren von dem neuen Material.

Prototyping mit 3D-Druck:

Italienische Schuhfachhochschule setzt auf 3D-Drucker für die Produktentwicklung moderner Schuhe

23. November 2017
Schuh aus dem 3D-Drucker

Die Fachhochschule für Manufaktur von Schuhen, „Institute of excellence in the footwear industry“ in Italien, setzt bei der Produktentwicklung auf die Möglichkeiten der 3D-Drucker und 3D-Scanner. Zum Einsatz kommen dabei 3D-Drucker vom deutschen Hersteller GermanRepRap, dessen Geräte sich auch bei anderen Schuhentwicklungsprojekten wiederfinden lassen, wie unser Beitrag zeigt.

Neuvorstellung:

German RepRap X400 3D-Drucker neu auf dem Markt

4. September 2017
German RepRap X400 v4 3D-Drucker

German RepRap hat mit dem Verkauf der vierten Generation seines X400 v4 3D-Druckers begonnen. Dieser ist für die Fertigung von größeren Objekten und Kleinserien, die Industriequalität aufweisen müssen, geeignet. Er weist zahlreiche neue Features auf, über die wir in diesem Beitrag berichten.

Schuster bleibe nicht bei deinen alten Leisten:

Orthopädieschuhe aus dem 3D-Drucker

14. Juli 2017
German RepRap X350pro bei Fertigung des "Positivs".

Das in Ettenheim ansässige Unternehmen Oberle – Gesunde Schuhe nutzt seit 2016 einen German RepRap 3D-Drucker für die Fertigung der Leisten. Der Fachbetrieb konnte so den Kosten- und Zeitfaktor bei der Fertigung erheblich reduzieren.