3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Verbesserte Diabetestherapie dank 3D-Druck:

Fluicell entwickelt mit 3D-Bioprinting hergestellte insulinfreisetzende Biokomposite für Typ-1-Diabetes

17. September 2021
Biopixlar

Das schwedische Unternehmen Fluicell hat eine mit Hilfe von 3D-Bioprinting entwickelte insulinfreisetzende Biokomposite für Typ-1-Diabetes entwickelt. Diese basiert auf Geweben, die mit dem Biopixlar-System von Fluicell erzeugt wurden. Fluicell hat in seiner Forschung versucht transplantierbare Biokomposite zu verwenden um die Produktion von Insulin effektiv nachzuahmen.

Energie- und Nachhaltigkeitsprojekt:

In Schweden entsteht ein 3D-gedrucktes Wohnhaus mit 24 m² Wohnfläche

31. August 2021
3D-Druck-Haus in Schweden

In Schweden hat das Start-up ConcretePrint erstmals ein Haus mit dem 3D-Drucker hergestellt. Das 3D-gedruckte Haus verfügt über eine Wohnfläche von 24 m². Klein und kompakt war das Motto des Projekts, welches Teil eines schwedischen Projekts zur Untersuchung von energie- und ressourceneffizientem Bauen war. Die Wände entstanden mit dem Prototypen eines 3D-Druckers von ConcretePrint.

Nächstes 3D-Druck-Unternehmen geht an die Börse:

Metall-3D-Druck-Unternehmen Freemelt Holding AB verkündet Börsengang am schwedischen NASDAQ

6. Juli 2021
Metallpulver für 3D-Druck

Das Metall-3D-Druck-Unternehmen Freemelt Holding AB aus Schweden geht an die Börse. Ab dem 7. Juli 2021 beginnt der erste Handelstag für Freemelt am Nasdaq First North Growth Market, dem schwedischen NASDAQ. Freemelt erhofft sich dadurch eine Steigerung der Bekanntheit des Unternehmens und seiner Produkte.

Bis zu 85% weniger Nachbearbeitungszeit:

Wematter stellt Density 2021 Gen II zur professionellen Nachbearbeitung 3D-gedruckter Teile vor

7. Juni 2021
Gravity SLS-Ökosystem

Das 3D-Druck-Unternehmen Wematter aus Schweden hat mit der Density 2021 Gen II ein Wasserdruck-Nachbearbeitungssystem vorgestellt. Dieses ist Teil des SLS-Ökosystems Gravity von Wematter. Die Density 2021 Gen II soll für einen deutlich verkürzten Nachbearbeitungsprozess von bis zu 83% sorgen und so Produktionszeit und -kosten deutlich reduzieren.

Akquisitionsorientierte „Biokonvergenz“-Strategie:

CELLINK erwirbt Nano-3D-Druck-Spezialist Nanoscribe und erhält so Zugang zur Zwei-Photonen-Polymerisation

22. Mai 2021
3D-Drucker BIO X6 mit 6 Druckköpfen

Das schwedische 3D-Druck-Unternehmen CELLINK wird den deutschen Nano-3D-Drucker-Hersteller Nanoscribe für 50 Millionen Euro übernehmen. Damit erhält CELLINK Zugriff auf die Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) von Nanoscribe. Diese will CELLINK in seine eigene Technologie integrieren und sein Angebot an professionellen 3D-Druck-Lösungen so erweitern.

Nachhaltige Lösung statt Kunststoff und Co.:

Celwise AB stellt mit 3D-Druck Werkzeuge her, die wasserfeste, kunststoffähnliche und umweltfreundliche Produkte möglich machen

18. Mai 2021
Produktbeispiele

Der 3D-Drucker-Hersteller ExOne hat die Arbeit des schwedischen Unternehmens Celwise AB vorgestellt, die mit neuen Ideen versuchen Kunststoffprodukte durch umweltfreundlichere Lösungen zu ersetzen. Dabei verwenden sie auch die 3D-Drucker von Exone und das Binder-Jetting-3D-Druck-Verfahren, um poröse Werkzeuge für die Produktion der Produkte herzustellen.

Online-Shopping 2.0:

H&M plant digitale Umkleidekabine mit 3D-gescannten Avataren seiner Kunden

25. April 2021

Das schwedische Textilhandels­unternehmen H&M plant mit seinem Innovation-Lab H&Mbeyond und dem Technologieunternehmen neXR Technologies eine digitale Umkleidekabine für den 3D-Scan seiner Kunden einzusetzen. Mit den 3D-Avataren können H&M-Kunden zukünftig per App und von zu Hause Kleidung digital anprobieren. Das soll auch die Zahl der Paket-Retouren beim Online-Shopping reduzieren und die Umweltbelastung beim Online-Handel verringern. Es gibt aber noch weitere Vorteile.

Bauteile mit hohen Anforderungen:

Sandvik und BEAMIT stellen mit 3D-Druck extrem robustes Laufrad aus Osprey® 2507 Super-Duplex Edelstahl her

22. April 2021
3D-gedrucktes Laufrad als Beispiel

Das schwedische Industrieunternehmen Sandvik hat verschiedene 3D-gedruckte Objekte aus der Super-Duplex-Edelstahl-Legierung Osprey® 2507 hergestellt. Das Material soll sich vor allem für Einsatzbereiche mit hohen Anforderungen eignen, wie der Offshore-Energiesektor oder im Schiffsbau. Im Rahmen verschiedener Projekte zur additiven Fertigung mit diesen Legierungen entstand auch das 3D-gedruckte Laufrad, mit dem Sandvik die hohe Leistungsfähigkeit seines Materials und der additiven Fertigung im Allgemeinen unter Beweis stellen will.

Ersatzteile und mobile Reparatur:

Saab Group arbeitet an Einsatz von 3D-Druck für schwedische Luftwaffe

31. März 2021
Gripen-E

Das schwedische Verteidigungsunternehmen Saab Group prüft die Verwendung von 3D-Druck für Ersatzteile von Flugzeugen der schwedischen Luftwaffe. Dabei hat Saab bereits Elemente für ein Gripen-E-Flugzeug mit einem 3D-Drucker hergestellt und getestet. Auch ein mobiler 3D-Druck-Container, wie ihn bereits das australische Militär testet, für Einsätze fernab der Basis ist geplant.

Gemeinsame Forschungsarbeit:

3D-Bioprinting-Unternehmen CELLINK übernimmt die MatTek Corporation für 68 Mio. US-Dollar, um mit biomedizinischen Anwendungen Tierversuche zu minimieren

24. März 2021
Mitarbeiter von CELLINK an einem Bioprinter

Der in Schweden ansässige 3D-Bioprinting-Spezialist CELLINK hat angekündigt das Technologieunternehmen MatTek Corporation zu übernehmen. Als Übernahmepreis wurden 68 Millionen US-Dollar genannt. Ziel der gemeinsamen Forschungsarbeit soll es auch sein die Häufigkeit von Tierversuchen in der Forschung zur Wirksamkeit von Arzneimitteln zu reduzieren.

Für Binder-Jet-3D-Druckverfahren:

Digital Metal stellt mit „DM Cu“ neues 3D-Drucker-Material für 99,9% reine Kupferkomponenten vor

1. März 2021

Das 3D-Druck-Unternehmen Digital Metal hat mit „DM Cu“ ein reines Kupferpulver für den 3D-Druck mit dem Binder-Jet-3D-Druckverfahren vorgestellt. Dieses kann mit 3D-Druckern wie dem Digital Metal DM P2500 eingesetzt werden. Das Material zählt laut dem schwedischen Hersteller zu einer der meisten erwarteten Materialeinführungen und macht 3D-gedruckte Bauteile aus 99,9% reinem Kupfer möglich.

Patentiertes Verfahren von Graphmatech:

Schwedischen Forschern gelingt Durchbruch bei 3D-Druck von Kupfer mit neuer Graphen-Technologie

10. Februar 2021
Kupfer aus 3D-Drucker

Nicht alle Metalle lasse sich ohne Weiteres mit den additiven Fertigungsverfahren verarbeiten. Kupfer weißt Eigenschaften auf die den 3D-Druck des Metalls nur schwierig bis unmöglich machen. Mit der patentierten Graphen-Technologie von Graphmatech gelang den schwedischen Forschern zusammen mit der Universität Uppsala jetzt ein Durchbruch bei 3D-Druck von Kupferlegierungen mit Graphen.

Fluicell und Partner aus Schweden:

Medizintechniker erforschen den 3D-Druck von Gehirnzellstrukturen mit dem Bioprinting-System Biopixlar

11. Januar 2021
Zellbasierte Strukturen

Das Medizintechnikunternehmen Fluicell hat mit Forschern aus Schweden seine Biopixlar-Plattform für den Einsatz in der Hirnforschung getestet. Es gelang den Wissenschaftlern, 3D-gedruckte Zellstrukturen präzise anzulegen und zu drucken. Sie führten außerdem fortschrittlichere Tests durch, um das System auf seine Eignung als diagnostisches Instrument zu überprüfen.