News zum Thema

Anzeige
Fluicell und Partner aus Schweden:

Medizintechniker erforschen den 3D-Druck von Gehirnzellstrukturen mit dem Bioprinting-System Biopixlar

11. Januar 2021
Zellbasierte Strukturen

Das Medizintechnikunternehmen Fluicell hat mit Forschern aus Schweden seine Biopixlar-Plattform für den Einsatz in der Hirnforschung getestet. Es gelang den Wissenschaftlern, 3D-gedruckte Zellstrukturen präzise anzulegen und zu drucken. Sie führten außerdem fortschrittlichere Tests durch, um das System auf seine Eignung als diagnostisches Instrument zu überprüfen.

Modulares System:

Modularer Briefkasten der Zukunft von KFSL enthält auch 3D-Drucker

15. Dezember 2020
Modularer Briefkasten

Das Klarna Future Shopping Lab (KFSL) hat mit einer modularen Mailbox eine innovative Idee für den Briefkasten der Zukunft vorgestellt. Dieser soll dem Prototypen zufolge Pakete nicht nur Pakete empfangen können, sondern diese auch weiterverarbeiten. Auch ein 3D-Drucker wurde im Briefkasten verbaut.

Neuvorstellung:

Schwedisches 3D-Druckunternehmen Wematter stellt mit „Gravity 2021“ neuen SLS-3D-Drucker vor

16. November 2020
Gravity 2021 im Showroom von Wematter

Der schwedische 3D-Drucker-Hersteller Wematter stellt mit dem Gravity 2021 einen neuen SLS-3D-Drucker vor. Mit dabei sind die zwei Systeme „Inertia“ und „Density 2021“, die mit dem 3D-Drucker zusammen das dem Hersteller zufolge bisher fortschrittlichste Sintering-3D-Drucksystem für industrielle Anwendungen von Wematter darstellen. Wir stellen den Wematter Gravity 2021 einmal genauer vor.

Scientific Report:

Schwedische Wissenschaftler forschen an Einzelzell-Bioprinting-Plattform „Biopixlar“ für personalisierte Medizin und neue Therapien

14. November 2020
Biopixlar Bioprinting-Plattform und Mitarbeiterin davor

Forscher aus Schweden haben in der Studie „3D micro-organisation printing of mammalian cells to generate biological tissues“ die Einzelzell-Bioprinting-Plattform Biopixlar untersucht. Es zeigte sich, dass die Plattform für die Herstellung von personalisierter Medizin und fortschrittlichen Therapien viele Möglichkeiten bietet. Die Studie wurde in Scientific Reports veröffentlicht.

Vertrieb von 3D Post Processing-Lösungen:

AM Solutions und KMC Ytbehandling AB beschließen Vertriebspartnerschaft für Schweden

28. Mai 2020
Manuel Laux

AM Solutions, ein Unternehmen der Rösler Gruppe und Spezialist auf dem Gebiet der Nachbearbeitung 3D-gedruckter Bauteile, hat eine Partnerschaft mit dem schwedischen Unternehmen KMC Ytbehandling AB beschlossen. Damit baut AM Solutions sein Vertriebsnetz weiter aus. KMC möchte seinen Kunden mit dieser Zusammenarbeit innovative und branchenführende Lösungen für die effiziente Nachbearbeitung 3D-gedruckter Bauteile bieten.

Modular gestaltbar:

IKEA Lautsprecher und Strahler der Frekvens-Linie mit Hacks aus dem 3D-Drucker erweiterbar

7. Februar 2020
3D-gedruckter Frekvens-Hack "Carry On"

Der schwedische Möbelhersteller IKEA hat mit der Frekvens-Linie des schwedischen Audio-Technologie-Unternehmens Teenage Engineering Lautsprecher und Strahler in seinem Sortiment aufgenommen. Die Linie wird in ausgewählten IKEA-Geschäften erscheinen und soll mit 3D-gedruckten „Hacks“ modularer gestaltbar sein. Wir stellen die entwickelten Hacks, die mit einem 3D-Drucker selbst angefertigt werden können, vor.

Additive Manufacturing:

ABB Robotics integriert 3D-Druckanwendung in die Software RobotStudio als Erweiterung für sein Industrieroboter

20. Januar 2020
Mann vor Bildschirm

Der Schweizer Hersteller von Robotik-Software und -Anwendungen ABB Robotics hat sein Robotik-Simulationsprogramm RobotStudio um den Bereich 3D-Druck erweitert. Damit soll sich der 3D-Druck mit ABB Fertigungsrobotern in der Produktion wesentlich vereinfachen. Die additive Fertigung erhält damit auch einen höheren Stellenwert bei dem internationalen Elektronikunternehmen.

Cleveres Recycling:

Sculptur fischt Plastikmüll aus den Meeren und recycelt es zu Möbeln aus dem 3D-Drucker

27. Dezember 2019
3D-gedruckter Stuhl

Jährlich gelangen 5-13 Millionen Tonnen Abfälle in unsere Meere. Der leidenschaftliche Abenteurer und Biologe Glenn Mattsing hat sich 2017 auf den Weg gemacht, um die ferne Insel Björnön im nördlichen Polarmeer zu erreichen. Statt einem eindrücklichen Naturerlebnis erwartete ihn bei der Ankunft ein Berg aus Plastikmüll. So beschloss er „Sculptur“ zu gründen. Und fischt mit seinem Unternehmen nun Plastikmüll aus den Meeren und produziert damit Designer-Möbel aus dem 3D-Drucker.

Neuvorstellung:

Graphmatech und Add North stellen mit „Koltron G1“ vollständig leitfähiges Filament für industrielle Anwendungen vor

29. November 2019
Graphmatech Koltron G1-Filament

Die beiden schwedischen Unternehmen Graphmatech und Add North stellen das neue vollständig leitfähige 3D-Druckmaterial Koltron G1 vor. In diesem findet sich Aros Graphene® wieder, was für hervorragende selbstschmierende Eigenschaften sorgt und sich sehr gut additive verarbeiten lässt. Wir stellen das neue Filament für den industriellen 3D-Druck einmal genauer vor.

Chalmers University of Technology:

Schwedische Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für Objekte aus Holz

27. Juni 2019
3D-Druck auf Holzbasis

Holz ist ein natürliches Material mit einer einzigartigen Ultrastruktur, das sich aber schwer verarbeiten lässt. Forschern aus Schweden von der von der Chalmers University of Technology ist es nun gelungen, ein Verfahren für den 3D-Druck von nachhaltigen Produkten auf Holzbasis zu entwickeln. Wir stellen es vor.

Aus feinstem Titanpulver:

Weltweit erste „unzerstörbare“ E-Gitarre aus einem 3D-Drucker hergestellt

20. Mai 2019
Unzerstörbare Gitarre

Das schwedische Werkzeugunternehmen Sandvik Coromant hat gemeinsam mit dem erfolgreichen Hardrock-Musiker Yngwie Malmsteen an der weltweit ersten, unzerstörbaren E-Gitarre gearbeitet. Diese wurde mit einem 3D-Drucker hergestellt. Dem Praxistest unterzog sich die Gitarre jetzt bei einem Konzert von Malmsteen in einem Club in Florida.

Heiß Isostatisches Pressen (HIP):

FIT AG setzt mit HIP-Technologie von Quintus Technologies auf Serienfertigung mit 3D-Druck

14. April 2019
3D-gedrucktes Metallobjekt

Die deutsche FIT AG aus Bayern setzt mit der HIP-Technologie (Heiß Isostatisches Pressen) vom schwedischen Unternehmen Quintus Technologies auf die Additive Serienfertigung. In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen jetzt Details zur Investition in die HIP-Anlage und ihre Einsatzmöglichkeiten und Vorteile bekannt.