News zum Thema

Anzeige
Additive Fertigung großer Prototypen oder komplexer Sonderwerkzeuge:

Forscher vom Fraunhofer IKTS adaptieren FFF-3D-Druckverfahren für die Verwendung von Hartmetallen

17. Oktober 2018 Andreas Krämer
Adaptiertes 3D-Druckverfahren Fraunhofer

Das Fraunhofer IKTS hat das 3D-Druckverfahren Fused Filament Fabrication (FFF) erfolgreich für die Verwendung von Hartmetallen adaptiert. Dadurch ergeben sich einige Möglichkeiten zur Fertigung großer, komplexer Prototypen oder Sonderwerkzeugen. Wir stellen das Verfahren der deutschen Forscher einmal genauer vor.

Digitale Konservierung von Kunstwerken:

Fraunhofer IGD stellt mit CultArm3D-P 3D-Scan-Technologie zur Digitalisierung im Kunst- und Kulturbereich vor

9. Oktober 2018 Andreas Krämer
CultArm3D-P

Die Darmstädter Fraunhofer IGD hat mit dem CultArm3D-P eine neue 3D-Scantechnologie entwickelt, die sie auf der Messe „The Arts+“ vorstellen wird. Der Roboterarm soll vor allem Kulturgüter digital konservieren und sie so im aktuellen Zustand sichern. Die 3D-Objekte können so später auch mit einem 3D-Drucker ausgedruckt werden. Wir stellen die Methode vor.

3D-Druck am Fraunhofer-Institut:

Fraunhofer IGD präsentiert 3D-Druck-Publikationen auf SIGGRAPH 2018

14. August 2018 Andreas Krämer
Modell eines Frauenkopfes

Vom 12. bis 16. August 2018 findet im kanadischen Vancouver die SIGGRAPH 2018 statt. Unter zahlreichen Vertretern aus allerlei Branchen findet sich auch das deutsche Fraunhofer IGD dort ein und präsentiert drei Publikationen aus den Bereichen 3D-Druck, 3D-Webvisualisierung und optischen Materialerfassung. Die Forschungen in den Bereichen werden als „wegweisend für die weitere Entwicklung der 3D-Drucktechnologie“ bezeichnet. Wir stellen sie zusammengefasst einmal genauer vor.

Produzieren, wo Bedarf herrscht:

Fraunhofer IPA entwickelt mit „CassaMobile“ eine mobile Fabrik mit 3D-Drucker, Fräsen und vieles mehr

11. Juli 2018 Remziye Korner
das CassaMobile

Zeit ist in der Produktion ein wichtiger Faktor, der oft Mangelware ist. Mit dem vom Fraunhofer IPA entwickelten „CassaMobile“ kann man die Produktion direkt an den Einsatzort verlegen und spart sich so Zeit, Transportwege und Lieferengpässe. Die kleine Kompaktfabrik hat einiges zu bieten, unter anderem auch einen 3D-Drucker.

Replikator in Echtzeit:

Fraunhofer IGD entwickelt ein autonomes Echtzeit-3D-Scansystem

20. Februar 2018 Jan Zieler
Echtzeit 3D-Scanning-System Fraunhofer IGD

Forscher vom Fraunhofer IGD haben ein neues Echtzeit-3D-Scanning-System vorgestellt. Das autonome System kann beliebige Objekte in Echtzeit scannen, in 3D digital abbilden und anschließend mit einem 3D-Drucker replizieren. Oldtimer-Ersatzteile, Museumsstücke und vieles mehr sind denkbare Anwendungsfelder für das innovative System.

Automobilindustrie:

Bugatti fertigt Titan-Bremssattel mit 3D-Drucker

23. Januar 2018 Andreas Krämer
Bremssattel aus Titan aus den 3D-Drucker

Mit Bugatti reiht sich ein weiterer Automobilhersteller in die lange Liste der Hersteller, die 3D-Druck in ihre Fertigung integrieren. In Zusammenarbeit mit dem Laser Zentrum Nord aus Hamburg, die mittlerweile zur Fraunhofer-Gesellschaft zählen, stellte Bugatti jetzt einen Titan-Bremssattel aus dem 3D-Drucker vor.

3D Human Body Reconstruction:

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Award 2018 für realistische 3D-Personenmodelle

18. Januar 2018 Andreas Krämer
Lebensgroßes 3D-Selfie aus dem 3D-Drucker

Qualitativ hochwertige und detailgenaue, digitale 3D-Modelle von Personen verspricht die „3D Human Body Reconstruction“ vom Fraunhofer HHI. Die Entwicklung wurde nun mit dem AIS Technology Award 2018 ausgezeichnet und betritt eine neue Ebene für Virtual Reality Anwendungen.

Fortschritte beim 3D-Kopieren:

Cuttlefish-3D-Druckertreiber jetzt auch für Stratasys J750 3D-Drucker möglich

23. November 2017 Andreas Krämer
Beispiel Cuttlefish

Der US-Hersteller für industrielle 3D-Drucker, Stratasys, verkündete auf der formnext 2017 seine offene Voxel Print-Schnittstelle für den Vollfarb-Multi-Material-3D-Drucker J750. Damit kann ab sofort auch der 3D-Druckertreiber Cuttlefish des Fraunhofer IGD eingesetzt werden und bedeutet eine neue Phase für den hochvolumigen 3D-Druck. Die Details.

Neue App:

Fraunhofer IPA „Analytics App“ liefert auch für 3D-Drucker komplexe Analysen auf Knopfdruck

27. Oktober 2017 Andreas Krämer
Mitarbeiterin analysiert mit Tablet und App Daten eines Gerätes.

Das Fraunhofer IPA arbeitet an der Entwicklung einer Analytics App, die es ermöglicht, Produktionsdaten abzurufen und benutzerdefiniert zu analysieren. So wird es möglich, Produktionszeiten, Umsätze und Instandhaltungsintervalle zu prognostizieren, auch beim Einsatz von 3D-Druckern. Ab Ende 2018 soll die App über verschiedene Cloud-Services abrufbar sein.

Fraunhofer IPM:

F-Scanner Inline-Messsystem erkennt Verschmutzungen auf 3D-gedruckten Metallbauteilen

5. Oktober 2017 Andreas Krämer
Inline-Messsystem F-Scanner.

Das Fraunhofer IPM hat mit dem F-Scanner ein Inline-Messsystem entwickelt, welches Verschmutzungen auf 3D-Bauteilen erkennen kann. Dabei handelt es sich um einen Fluoreszenzscanner. Metallische Bauteile aus dem 3D-Drucker werden bildgebend auf Öl, Späne oder Reinigungsmittel untersucht und jedes einzelne Objekt überprüft.

Selfie der Zukunft:

MediaMarkt Ingolstadt bietet 3D-Selfies mit neuer „CAPPS.IT driven by Cuttlefish technology“ vom Fraunhofer IGD

Marcel Thum
3D-Selfie zum Oktoberfest

Mit der „CAPPS.IT driven by Cuttlefish technology“ haben Forscher vom Fraunhofer IGD und Partner einen farbkalibrierten 3D-Kopierservice entwickelt, mit dem erstmalig eine fotorealistische Reproduktion, also das 3D-Drucken in korrekter Farbe und Transluzenz, realisiert werden kann. Der 3D-Druckservice kann im MediaMarkt Ingolstadt ausprobiert und eigene 3D-Selfies erstellt werden.

3D-Druck und VR-Technologie:

IBC 2017 – Fraunhofer HHI präsentiert neue VR-Anwendung

14. September 2017 Andreas Krämer
3D-rekonstruierte Figur

Auf der diesjährigen IBC in Amsterdam präsentiert das Fraunhofer HHI mit der Technologie „3D Human Body Reconstruction (3DHBR)“ eine neue VR-Anwendung, die auch auf den 3D-Druck Auswirkungen haben könnte.

Augenheilkunde:

Fraunhofer IPA entwickelt mit 3D-Drucker Lesehilfe für sehbehinderte Menschen

8. September 2017 Andreas Krämer
VRead Sehhilfe

Das Fraunhofer Institut IPA hat gemeinsam mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg sowie einigen Makern Lesehilfen für Sehbehinderte entwickelt. Diese Geräte wurden mit einem 3D-Drucker hergestellt. Auch private Maker reichten für den VRead Wettbewerb eigene gedruckte Sehhilfen ein, in denen ein Smartphone integriert wird.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige