News zum Thema

Anzeige
Geringere Reparaturkosten:

3D-Druckunternehmen Optomec liefert großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten für die U.S. Luftwaffe

13. September 2020
Optomec LENS 860 Metall-3D-Drucker

Das 3D-Druckunternehmen Optomec wird der U.S. Luftwaffe eine großvolumige Produktionsmaschine zur Wiederaufbereitung von Turbinentriebwerkskomponenten liefern. Außerdem soll das Unternehmen verschiedene kostspielige Abläufe optimieren, wie zum Beispiel die Vereinfachung der aufwendigen und kostspieligen Herstellung von Ersatzteilen alter Maschinen. Der Auftragswert beträgt 1 Millionen US-Dollar.

Umweltfreundlichere Lösung für unbemannte Unterwasserfahrzeuge:

U.S. Navy erhält 20-jähriges Patent auf neuartiges 3D-Druckmaterial

8. September 2020
Forscher mit Hagfish-Schleim

Forscher der U.S. Navy haben ein neuartiges 3D-Druckmaterial entwickelt, das sich in jeder Form und Größe mit einem 3D-Drucker verarbeiten lässt. Das Material ließe sich zum Beispiel für die Herstellung von unbemannten Unterwasserfahrzeug (UVVs) einsetzen, die oftmals nach ihrem Einsatz im Wasser zurückgelassen werden und würde sich so im Laufe der Zeit biologisch abbauen. Für die Entwicklung erhielt die U.S. Navy ein 20 Jahre andauerndes Patent.

US-Verteidigungsforschung:

U.S. Air Force setzt mobile Landebahnmatten aus dem 3D-Drucker ein

29. August 2020
Landebahnmatten vorher

AM-2-Landebahnmatten unterstützen Flugzeuge, auf Ebenen zu landen, die dafür nicht geeignet sind. Ein Entwicklerteam der Purdue University und ITAMCO hat im Rahmen eines SBIR-Stipendiums der U.S. Regierung eine AM-2-Matte mit Hilfe des 3D-Druckverfahrens für die U.S. Air Force entwickelt, die bereits getestet wird. Wir stellen die Matte vor.

3D-Druck im Camp Pendelton:

US-Militär testet 3D-Drucker zum Bau von Gebäuden für das Verstecken von Fahrzeugen

3. August 2020
3D-Druck Camp Pendelton Zusammenbau

Die Defense Innovation Unit (DIU), die U.S. Marine und das 3D-Druckunternehmen ICON haben in Camp Pendelton haben bei einem Test eine Gebäudestruktur mit einem 3D-Drucker aufgebaut, welche dazu dienen soll, militärische Fahrzeug besser verstecken und schützen zu können. Die US-Verteidigungstruppen setzen in ihren Trainings vermehrt auf den Einsatz mobiler 3D-Drucker, um das Verfahren in Krisensituationen zukünftig häufiger einsetzen zu können.

3D-Druck beim Militär:

Französische Armee baut sich mit 50 Desktop-3D-Druckern eine riesige 3D-Druckerfarm auf

8. Juli 2020
Bild mit vielen Ultimaker S5 3D-Druckern und Soldaten

Die französische Armee möchte in Zukunft mehr die Vorteile von 3D-Druck nutzen, wenn es um Material- und Ersatzteilbeschaffung geht. Dazu wurde jetzt mit 50 3D-Druckern an den Écoles militaires de Bourges eine riesige 3D-Druckerfarm aufgebaut. Der 3D-Druck soll außerdem für Einsätze in schwierigeren Gebieten wie Mali und dem Libanon zum Einsatz kommen.

Zusammenarbeit AMCOM und WSU:

U.S. Army zerlegt UH-60L Black Hawk-Hubschrauber um Ersatzteile zukünftig mit dem 3D-Drucker herzustellen

25. Mai 2020
Black Hawk Hubschrauber

Das U.S. Army Aviation and Missile Command (AMCOM) und das National Institute for Aviation Research (NIAR) der Wichita State University (WSU) arbeiten gemeinsam an einem 3D-Modell eines UH-60L Black Hawk-Hubschraubers. Dieser soll in seine Einzelteile zerlegt und mit einem 3D-Scanner digitalisiert werden. Damit will die AMCOM Ersatzteile zukünftig mit 3D-Druckern herstellen.

Einsatz in Radar und Optronik:

Nano Dimension und Sensorspezialist HENSOLDT gelingt 3D-Druck einer doppelseitigen zehnschichtigen Leiterplatte

23. Mai 2020
3D-gedruckte Leiterplatte

Der Sensorspezialist für militärische Anwendungen HENSOLDT und das auf 3D-Druck von Elektronik spezialisierte israelische Unternehmen Nano Dimension haben gemeinsam mit dem 3D-Drucker eine Leiterplatte hergestellt, die sie selbst als „Weltneuheit“ bezeichnen. Die Leiterplatte entstand mit einer dielektrischen Polymertinte und einer neuen leitfähigen Tinte von Nano Dimension.

Ersatzteile für Militärfahrzeuge:

U.S. Air Force stellt Ölwannenabdeckung für F110-Triebwerk mit Metall-3D-Drucker her

17. Mai 2020
Ölwannenabdeckung

GE Additive und GE Aviation unterstützen die U.S. Air Force in einem Programm dabei die Metall-3D-Drucktechnologie zur Herstellung von Ersatzteilen für alte US-Militärflugzeuge einzusetzen. Dazu gelang ihnen mit einer 3D-gedruckten Ölwannenabdeckung für das General Electric F110-Triebwerk jetzt ein erster Teilerfolg auf diesem Weg.

Einsatz in der GAAS-ASI-Linie:

Neuer Wärmetauscher aus dem 3D-Drucker für den Einsatz in ferngesteuerten Flugzeugsystemen für das US-Militär entwickelt

4. Mai 2020
MQ-9B Sky Guardian

Der Hersteller und Zulieferer für das US-Militär General Atomics Aeronautical Systems und das Unternehmen Conflux Technology haben in Zusammenarbeit einen neuen Wärmetauscher entwickelt. Dieser wird mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt und ist für den Einsatz in der GAAS-ASI-Linie von ferngesteuerten Flugzeugsystemen (RPAS) geplant. Wir stellen die Details der Zusammenarbeit vor.

75% weniger Zeitaufwand bei Lecksuche im Tank:

U.S. Air Force spart mit 15 Dollar-Tool aus dem 3D-Drucker viele Millionen US-Dollar

8. März 2020
Mitarbeiter mit Tool

Die U.S. Air Force setzt immer häufiger auf die Möglichkeiten der 3D-Drucker. Ein neu entwickeltes, 3D-gedrucktes Tool für die Lecksuche bei Tanks, kann der U.S. Air Force dabei helfen, mehrere Millionen an US-Dollar einzusparen. Die Suche nach Lecks wird mit dem Tool um 75% gekürzt.

Verbesserter Schutz durch optimierte Gitterstruktur:

U.S. Army will Helme der Soldaten mit Polstern aus dem 3D-Drucker optimieren

23. Februar 2020
Sgt. Bonilla mit Helm aus den 1980ern

US-Amerikanische Forscher haben an einer neuartigen Helmpolsterung gearbeitet, die Soldaten im Einsatz besser vor Verletzungen schützen sollen. Die Polsterung konnte dank einer 3D-gedruckten, komplexen Struktur deutlich optimiert werden. Das Ergebnis ihrer Arbeit veröffentlichten die Forscher im Magazin Science Direct.

Weiterentwicklung für spezielle Anforderungen:

CIA investiert mit In-Q-Tel eine unbekannte Summe in den 3D-Drucker-Hersteller Markforged

20. Februar 2020
Metal X 3D-Drucker und Mann vom US-Militär

Der 3D-Drucker-Hersteller Markforged wird von In-Q-Tel, dem Risikokapitalzweig der CIA, eine größere Summe erhalten. Nach eigenen Aussagen von Markforged wurde eine Investitionsvereinbarung mit In-Q-Tel eingegangen. Über die Investitionshöhe wurde bisher nichts bekannt. Erst voriges Jahr erhielt der US-Hersteller für Metall-3D-Drucker über 80 Millionen US-Dollar in einer Finanzierungsrunde.

3D-Druck in der Luftfahrt:

BAE Systems und 3D-Drucker-Hersteller Renishaw kooperieren bei Optimierung der Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen

22. Januar 2020
BAE Systems Typhoon Kampfflugzeug

Das Luftfahrtunternehmen BAE Systems aus Großbritannien und der Metall-3D-Druckerhersteller Renishaw haben ein Memorandum of Understandig unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie neue Technologien in der Luftfahrt voranbringen und Herstellungsprozesse von Kampfflugzeugsystemen optimieren. Helfen soll dabei die additive Fertigung. Wir stellen die Pläne beider Unternehmen vor.