3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
AMiRIS-Einheit am 3D-Drucker:

Additive Assurance wird Volkswagen mit neuer 3D-Druck-Lösung zur Qualitätssicherung ausstatten

10. November 2021
3D-Drucker Renishaw mit Modul von Additive Assurance

Das 3D-Druck-Start-up Additive Assurance aus Australien wird eine additive Fertigungslösung für Volkswagen (VW) entwickeln. Durch die Echtzeitbeobachtung mit der AMiRIS-Technologie will Additive Assurance eine gleichbleibende Qualität der Produktion gewährleisten. Die AMiRIS-Einheit soll auf bestehenden 3D-Druckern bei VW in Wolfsburg installiert werden.

Bilaterale Militärübung:

Australische Armee stellt erstmals im Feld gepanzerte Fahrzeugteile mit 3D-Drucker her

1. November 2021
Mann hält Radlagerabdeckung

In der jährlich durchgeführten Übung Koolendong der australischen Armee und der Marine Rotational Force – Darwin gelang es, zu beweisen, dass gepanzerte Fahrzeugteile auch während eines Einsatzes mit 3D-Druck im Feld hergestellt werden können. Einige Teile des gepanzerten Personentransporters M113 wurden mit dem WarpSPEE3D Tactical 3D-Drucker von SPEE3D gedruckt.

AME-Prozess für 5G-Antennen:

Nano Dimension stellt mit 3D-Druck 5G-Antennen-Arrays mit verbesserter Bandbreite her

13. Oktober 2021
AME-Technologie

Ein Forscherteam der University of Technology Sydney (UTS) und Mitarbeiter vom israelischen 3D-Drucker-Hersteller Nano Dimension haben in einem Pilotprojekt die Entwicklung von 5G-AME-Geräten untersucht. Dazu stellten sie 5G-Millimeterwellen-Antennen-in-Package-Designs (AiP) her, die für eine verbesserte Bandbreite sorgen und die Lücke zwischen Chips und AME-AiP schließen sollen. Wir fassen das Wichtigste zum Projekt zusammen.

Australien:

Mann muss wegen 3D-gedrucktem Gewehr vorerst in Untersuchungshaft

12. Oktober 2021
Beschlagnahmtes Gewehr aus 3D-Drucker

Im australischen Adelaide wurde ein 24-jähriger Mann verhaftet, der Gewehre mit seinem 3D-Drucker herstellt und wegen diverser anderer Delikte den örtlichen Beamten bekannt ist. Zum Zeitpunkt seiner Verhaftung war er nur auf Grund einer Kaution auf freiem Fuß. Die mit einem handelsüblichen FDM-Desktop-3D-Drucker hergestellten Waffen bringen den jungen Mann vorerst ins Gefängnis.

Neuer Meilenstein:

3D-gedruckter Panama Chock erfolgreich vom DNV zertifiziert

22. September 2021
3D-gedruckter Panama Chock

Ein von AML3D mit Metall-3D-Druck hergestellter Panama Chock hat jetzt erstmals ein Verifizierungszertifikat des DNV aus Singapur erfolgreich durchlaufen. Dazu wurde das Bauteil umfassend getestet. In einem der Tests hielt das 1.450 kg schwere Objekt einer 20% höheren Belastung als der Konstruktionsarbeitslast stand.

3D-Druck im Militär mit SPEE3D:

Australische Armee führt dreiwöchigen Feldversuch mit WarpSPEE3D-Tactical-3D-Drucker durch

14. September 2021
Mitarbeiter an 3D-Drucker

Bereits in einigen Feldversuchen konnte die australische Armee den Metall-3D-Drucker WarpSPEE3D von SPEE3D testen. In einem neuen dreiwöchigen Test wurden nun mit dem WarpSPEE3D-Tactical-3D-Drucker Bauteile für den Schützenpanzer M113 hergestellt. Um den Testort zu erreichen, musste der 3D-Drucker 600 km über unwegsames Gelände zurücklegen.

Ressourcen sinnvoll wiederverwenden:

Hochwertiger Titandraht aus Legierungsabfällen für den 3D-Druck von CSIRO hergestellt

3. September 2021
Titandraht

Forscher der australischen nationalen Wissenschaftsbehörde CSIRO haben ein Verfahren vorgestellt, mit dem aus Legierungsabfällen hochwertiger Titandraht für den 3D-Druck entsteht. Damit will Australien seine Kapazitäten in der Drahtproduktion für den industriellen 3D-Druck, zum Beispiel mit dem Wire Arc Additive Manufacturing-Verfahren, erhöhen. Australische 3D-Druck-Unternehmen könnten so die Menge an Titandraht, den sie anderweitig beziehen, reduzieren und gleichzeitig die Umwelt schonen, so die Motivation der Forscher.

Zusammenarbeit verlängert:

Australische Armee setzt weitere 12 Monate auf die Metall-3D-Drucker von SPEE3D

4. August 2021
Australische Armee vor Metall-3D-Drucker WarpSPEE3D

Die australische Armee gab in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie zwölf weitere Monate den Einsatz des 3D-Druckers von WARPSPEE3D plant. Gemeinsam mit SPEE3D sollen noch mehr Möglichkeiten gefunden werden, wie schnell und auf Abruf Metallteile mit dem 3D-Drucker im Einsatz hergestellt werden können. Wir fassen zusammen.

Kontrollierte Flex- und Dämpfungseigenschaften:

Bastion Cycles stellt mit 3D-Druck optimiertes Fahrrad-Cockpit-System vor

1. Juni 2021
Lenker eines Bikes von Bastion Cycles

Das australische Fahrradunternehmen Bastion Cycles hat vor Kurzem ein mit Titan-3D-Druck hergestelltes Fahrrad-Cockpit-System vorgestellt, das mit einer Kombination aus Titanlegierung (Ti6Al4V) und Kohlefaser gedruckt wurde. Neben einer Verbesserung der Flex- und Dämpfungseigenschaften ist es für viele Kunden von Bastion Cycles auch eine Frage der Gesamtästhetik, heißt es vom Unternehmen.

Produktion nach erfolgreicher Testphase:

Rheinmetall Defense Australia erhält mit 3D-Druck hergestellte Bauteile für LYNX-Flotte

21. Mai 2021
3D-gedruckte Kommunikationsfelder

Das australische 3D-Druck-Unternehmen GoProto ANZ hat erfolgreich mit Hilfe von 3D-Druck LYNX KF41-Bauteile an Rheinmetall Defense Australia geliefert. Diese werden nun ausführlichen Tests unterzogen. Verlaufen die Tests erfolgreich werden die Bauteile für die LYNX-Flotte zukünftig nur noch mit 3D-Druckern hergestellt.

Metalldruck und Roboterschweißen kombiniert:

AML3D kündigt neue Generation seiner Hybrid-Metall-3D-Drucker für großformatige Metallobjekte mit bis zu 30 kg Materialverarbeitung pro Stunde an

12. Mai 2021
Großes Metallteil aus dem 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller AML3D kündigte an die nächste Generation seiner Hybrid-Metall-3D-Drucker für großformatige Metallobjekte zu entwickeln. Zukünftige AM-Maschinen des australischen Herstellers sollen bis zu 30 kg Materialverarbeitung pro Stunde erreichen und sich besonders für industrielle Anwendungen in der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt aber auch Schifffahrt oder Energietechnik eignen.

Nachhaltigkeit durch Recycling:

Forschern gelingt die Herstellung von extrudierbaren Beton aus Abbruchabfällen für den 3D-Druck

1. Mai 2021
Beim 3D-Druck entstehen Strukturen mit verstärkter Zwischenschichtverriegelung

Forscher der chinesischen Hebei University of Technology und der australischen Swinburne University of Technology haben eine Betonmischung vorgestellt, die aus Abbruchabfällen besteht und als neues Baumaterial für den Beton-3D-Druck verwendet werden können soll. Die Wissenschaftler verwendeten dafür recycelte Betonaggregate, Keramsitpartikel und Wüstensand, um extrudierbares Baumaterial in drei verschiedenen Partikelklassifizierungen zu formulieren. Diese Art von Recycling würde das Bauen mit 3D-Druck neben vielen weiteren Vorteilen auch noch umweltfreundlicher machen.

Weiterführung als Titomic USA:

Australisches 3D-Druck-Unternehmen Titomic übernimmt US-3D-Druck-Start-up Tri-D Dynamics

19. April 2021
Intelligente Rohre von Tri-D Dynamics

Das australische 3D-Druck-Unternehmen Titomic hat in einer Pressemitteilung die Übernahme des amerikanischen Start-ups Tri-D Dynamics bekannt gegeben. Das junge US-Unternehmen Tri-D Dynamics wird nach der Übernahme als „Titomic USA“ weitergeführt. Tri-D Dynamics ist ein Design- und Fertigungsunternehmen, das sich unter anderem mit der Herstellung von intelligenten Pipelines beschäftigt.

Australien:

Titomic und Repkon entwickeln 3D-Druck-Produktionsanlage für Waffenlaufsysteme in Australien

8. April 2021
3D-Drucker von Titomic

Der Metall-3D-Drucker-Hersteller Titomic und der Maschinenhersteller Repkon kooperieren, um einer neue 3D-Druck-Produktionsanlage in Australien zu entwickeln. In dieser sollen Waffensystemläufe von Repkon mit der Kinetic Fusion-3D-Druck-Technologie (TKF) von Titomic entstehen. Die Fabrik sorgt außerdem für mehr hoch qualifizierte Arbeitsplätze in der fortgeschrittenen Fertigung in Australien.