3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Individuelle Fahrradkomponenten:

Sturdy Cycles stellt mit Titan-3D-Druck Kurbelgarnitur für Fahrräder her

10. Januar 2022
3D-gedruckte Kurbelgarnitur mit Rainbow-Finish

Der britische Fahrradhersteller Tom Sturdy stellt mit 3D-Druck Fahrräder nach den individuellen Bedürfnissen seiner Kunden her. Bisher war es so, dass es die einzelnen Teile nur in Kombination mit einem Rahmen von Sturdy gab. Jetzt stellt Sturdy erstmals seine Kurbelgarnituren kompatibel mit anderen Bikes her und setzt dabei ebenfalls auf die Herstellung mit 3D-Druckern.

Erinnerungen für Sportler:

Start-up WayZada erhält 20.000 USD-Finanzierung für 3D-gedruckte Laufstrecken

14. Dezember 2021
3D-Druck-Beispiel von WayZada

Zwei begeisterte Sportler aus den USA haben im Jahr 2020 das Unternehmen WayZada gegründet. Bei WayZada können Profisportler unterschiedlichster Disziplinen ihre zurückgelegten Strecken mit einem physischen Modell darstellen. Hierbei kommen 3D-Drucker zum Einsatz. Jetzt erhielt das Start-up eine Finanzierung von 20.000 USD.

Produkt und Prozesse optimiert:

DQBD reduziert mit 3D-Druck Gewicht, Material und Herstellungskosten bei Fahrradsattel „SAM“

2. Dezember 2021
3D-gedruckte Sattel

Das Designstudio DQBD konnte mit dem 3D-Drucker H350 von Stratasys hohe Kosten- und Zeitersparnisse bei der Herstellung seines 3D-gedruckten Sattels SAM erzielen. Der Zeitaufwand von mehreren Monaten wurde außerdem auf nur wenige Tage reduziert. Bei den Produktentwicklungs- und Produktionskosten konnte DQBD so mehrere Tausend Euro einsparen.

Paralympische Spiele 2020 in Tokio:

3D-Druck bringt neunfacher Parakanu-Weltmeisterin Emma Wiggs MBE erneut Goldmedaille

22. November 2021
Wiggs paddelt

Die britische Paralympics-Teilnehmerin und Parakanu-Profi Emma Wiggs MBE hat mithilfe eines individuell auf sie angepassten, 3D-gedruckten Paddels erneut Gold bei paralympischen Spielen einfahren können. Das Paddel wurde vom MTC und dem National Composites Center (NCC) entwickelt und hergestellt. Mit dem neuen Paddel gelang ihr erneut eine Rekordzeit.

Einsatz in der Formel-1:

National Center for Motorsport Engineering schafft Metall-3D-Drucker XM200C von Xact Metal an

7. November 2021
XM200C offen

Das National Centre for Motorsport Engineering in Großbritannien (NCME) bietet an der University of Bolton anwendungs- und praxisorientierte Kurse für angehende Experten in der leistungsorientierten Technik, die für die Arbeit in einem Formel-1-Team erforderlich ist. Um seinen Studenten den 3D-Druck näherzubringen, hat das Zentrum für Motorsport-Ingenieure jetzt einen XM200C 3D-Drucker von Xact Metal angeschafft. Damit will es unter anderem Aluminiumlegierungen wie Scalmalloy verarbeiten.

Digitale Zahnmedizin für Jamaika:

Usain Bolt wird Markenbotschafter für Dental-3D-Drucker-Hersteller SprintRay, Inc.

20. Oktober 2021
Bolt und 3D-Drucker von SprintRay

Das 3D-Druck-Unternehmen SprintRay Inc. hat eine Zusammenarbeit mit achtfachen Olympiasieger und gegenwärtig „schnellstem Mann der Welt“ beschlossen. Usain Bolt wird in den nächsten Jahren als Global Brand Ambassador für SprintRay im Einsatz sein. Gemeinsam wollen das Unternehmen und der Sportler die digitale Zahnmedizin in Jamaika voranbringen.

Verformungsbeständig und flexibel:

Venezianische Mittelstreckenläufer Miro Buroni setzt auf innovativem Leichtathletik-Bahnschuh aus dem 3D-Drucker

10. Oktober 2021
Laufschuhe Pleko

Der venezianische Mittelstreckenläufer Miro Buroni konnte mithilfe von 3D-Druck und dem 3D-Drucker-Material Windform SP des Herstellers CRP Technology einen perfekt auf seine Bedürfnisse angepassten Laufschuhe erhalten. Buroni erhielt mit dem innovativen und 3D-gedruckten Laufschuh einen Schuh, der selbst bei geringster Dicke verformungsbeständig war und flexibel bleibt.

Aluminium-3D-Druck:

Uniformity Labs stattet Solar-Rennwagen mit 3D-gedrucktem Überrollkäfig aus

Überrollkäfig aus dem 3D-Drucker

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Uniformity Labs hat für einen Solar-Rennsportwagen den für die Sicherheit des Fahrers besonders wichtigen Überrollkäfig mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt. Als Material kam Aluminium zum Einsatz. Neben dem geringeren Gewicht sind auch die höhere Flexibilität beim Design und schnellere Herstellung bei geringeren Kosten Vorteile des 3D-Drucks.

22.000 Verästelungen und 10.700 Knotenpunkte:

Specialized bringt mit „S-Works Romin EVO“ einen Fahrradsattel aus dem 3D-Drucker auf den Markt

23. September 2021
S-Works Romin EVO

Das im bayerischen Holzkirchen ansässige Fahrradunternehmen Specialized hat ein weiteres Fahrradsattelmodell auf den Markt gebracht, welches mit seiner Mirror-3D-Drucktechnologie entstanden ist. Das neue Modell „S-Works Romin EVO“ ist die überarbeitete Version des S-Works Power Mirror-Sattels und soll bei 22.000 Verästelungen und 10.700 Knotenpunkten noch mehr Komfort bieten. Wir stellen ihn vor.

Paralympische Spiele Tokio 2020:

Profi-Paratriathlet Joe Townsend startet mit optimierten Rennradhandgriffen aus dem 3D-Drucker

30. August 2021

Der paralympische Profisportler Joe Townsend nimmt an den kürzlich gestarteten Paralympischen Spielen 2020 in Tokio teil. Mit Hilfe 3D-gedruckter Komponenten für sein adaptives Rennrad will der 33-Jährige erfolgreicher sein als bisher schon. Für die Fertigung wandte er sich an den 3D-Druck-Spezialist Solid Print3D, die ihm optimierte Fahrradgriffe mit dem 3D-Drucker entwickelten.

Zusammen mit Hyundai Motor:

Koreanisches Olympiateam der Bogenschützen profitiert von Griffen aus dem 3D-Drucker

5. August 2021
3D-gedruckter Bogenschützengriff

Die Hyundai Motor Group unterstützt das koreanische Bogenschützenteam bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio (Japan) mit individuell hergestellten Handgriffen aus dem 3D-Drucker. Außerdem haben sie ein 3D-Scan-System entwickelt, mit dem sie die Leistungsfähigkeit der Bogen untersuchen und optimieren können. Die Bogenschützen sind von den Ergebnissen überzeugt.

3D-gedrucktes Freizeitvergnügen:

In Prag entsteht ein Skate- und Parkour-Spielplatz aus 3D-gedruckten Betonelementen

4. August 2021
3D-Druck-Parkour in Prag

In Prag hat die Innovation by Buřinka einen Skate- und Parkour-Spielplatz für die Öffentlichkeit vorgestellt, der aus 3D-gedrucktem Betonelementen entstehen soll. Dieser soll Kindern und Jugendlichen ein besonderes Freizeitvergnügen bieten. Gleichzeitig demonstriert das Projekt die zunehmenden Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks in unserem Alltag.