3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Nur 720 Gramm leicht:

Forscher aus Singapur entwickeln 30 % leichtere Knieorthese „X-Brace“ mit 3D-Druck

26. Dezember 2021
Forscher und Patientin mit 3D-gedruckten Knieorthesen

Forscher aus Singapur von der Nanyang Technological University (NTU) haben mit weiteren Partnern Knieorthese mit 3D-Druck hergestellt, die 30 % leichter als vergleichbare Orthesen ist. Sie kann unter anderem bei Kniearthrosen, Bänderproblemen oder nach Knieoperationen eingesetzt werden. Die Kosten für die Orthese liegen bei rund 670 Euro.

Verbesserte Lebensqualität dank 3D-Scanning:

Erstellung einer maßgeschneiderten Prothese mithilfe modernster 3D-Scantechnologie von Artec 3D

22. Dezember 2021

Das Leben kann sich innerhalb von Sekunden ändern – sowohl zum positiven wie auch zum negativen. Dieser Umstand wurde einem Lieferanten schmerzhaft bewusst, als er bei einer Routine-Lieferung mit einem Gabelstapler kollidierte. Dieser Zusammenstoß, bei dem er sein unteres linkes Bein verlor, veränderte sein bisheriges Dasein von Grund auf. Dank modernster 3D-Scantechnologie von Artec 3D ist es ihm heute jedoch möglich, ein Leben ohne weitreichende Einschränkungen zu führen und sogar seiner Leidenschaft, dem Tauchen, wieder nachzugehen.

3D-Druck für Tiere:

Papagei Max kann dank 3D-gedruckter Schnabelprothese wieder feste Nahrung aufnehmen

21. Dezember 2021
Max mit Titan-Schnabel

Der Ara Max ist gut 20 Jahre alt und lebte einige Zeit ohne Schnabel, den er durch Raufereien verlor und deshalb keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen konnte. In dem Vogelschutzzentrum in Afrika, wo er lebte, wollte man ihm helfen und sorgte dafür, dass er jetzt eine 3D-gedruckte Schnabelprothese erhielt. Diese wurde vor wenigen Tagen erfolgreich angebracht.

Tschechien:

Dieser Jungstorch wurde mit einer Beinprothese aus dem 3D-Drucker gerettet

13. Dezember 2021
Retter mit Storch

In Tschechien wurde mit Hilfe einer Webcam hoch oben auf einem Schornstein ein kleiner Jungstorch entdeckt, dem ein Bein fehlte. Tierretter entschlossen sich spontan dem Tier zu helfen und bekamen dabei Unterstützung von dem Gymnasiasten Matyas Michl. Der junge Maker nutzte kurzerhand seine Fähigkeiten im Umgang mit einem 3D-CAD-Programm und seinem 3D-Drucker und fertigte dem Storch eine Beinprothese, die es dem Jungtier jetzt möglich macht, besser zu leben.

Krankenhaus in London:

Erster Mensch erhält Auge aus einem 3D-Drucker

26. November 2021
Steve Verze

In London wurde dem ersten Menschen weltweit eine 3D-gedruckte Augenprothese eingesetzt. Steve Verze, der bislang sich mit seiner Augenprothese eher verlegen fühlte, zeigte sich positiv überrascht von dem Ergebnis aus dem 3D-Drucker. An das Projekt ist eine klinische Studie angelegt. Die Ärzte hoffen, dass die klinische Studie zeigt, dass diese Methode dazu führen kann, dass Patienten schneller mit Augenprothesen ausgestattet werden können.

Software von nTopology:

LifeNabled will mit digitalem 3D-Druck-Workflow globales Netzwerk von Prothesen-Anbietern aufbauen

26. Oktober 2021
Beispiele für 3D-gedruckte Prothesen

Die gemeinnützige Organisation (NGO) LifeNabled hat gemeinsam mit dem Software-Start-up nTopology einen digitalen Workflow für die effizientere und günstigere Prothesenherstellung in Entwicklungsländern mit Hilfe von 3D-Druck entwickelt. Das große Ziel von LifeNabled-Gründer Brent Wright wäre ein globales Netzwerk von Prothesenanbietern in Entwicklungsländern aufzubauen, die mit dem digitalen Workflow und 3D-Druckern einfach und schnell passgenaue Prothesen herstellen können.

Bessere Behandlung, mehr Lebensqualität:

Deutsche Forscher entwickeln mit 4D-Druck verbesserte Orthesen

15. August 2021
Detailbilder zur 4D-Druck-Schiene

Deutscher Forscher der Universität Freiburg und der Universität Stuttgart haben eine Methode entwickelt, wie sie mit 4D-gedruckten Orthesen die Behandlung von Patienten verbessern können. Die entstandene Orthese orientiert sich an der „Luftkartoffel“, einer Pflanze aus der Natur. Sie sorgt an den richtigen Stellen für den nötigen Druck und ist selbstjustierend.

Medizinischer 3D-Druck im Sport:

Niederländische Feldhockey-Nationalspielerin kehrt nach Unfall dank 3D-gedruckter Handgelenksorthese rechtzeitig zur EM 2021 zurück

2. Juli 2021
De Goede mit Orthese beim Feldhockey

Die niederländische Feldhockey-Nationalspielerin Eva de Goede hatte zwei Monate vor Beginn der Feldhockey Europameisterschaft 2021 einen Unfall und brach sich das Handgelenk. Mit einer passgenauen 3D-gedruckten Handgelenksorthese gelang es den Medizinern sie schnell wieder einsatzbereit zu machen. Es hat sich gelohnt, sie erhielt in mehreren Kategorien eine Auszeichnung.

Bionic Pets:

Ente Waddles erhält Prothese aus dem 3D-Drucker

14. Juni 2021
Ente Waddles läuft mit Prothese

Bionic Pets ist ein Unternehmen aus den USA, das mithilfe von 3D-Druck Prothesen für Tiere herstellt. Auch Waddles, eine Ente mit deformiertem Bein, hatte das Glück, das ihr Besitzer sie zu Derrick Campana, dem Gründer des Unternehmens, brachte. Dieser stellte eine 3D-gedruckte Prothese für sie her.

Nur vier Stunden Druckzeit:

Studentin der TU Delft stellt 3D-Druck-Unterarmprothesenschaft für 30 Euro her

1. Juni 2021
Seitenansicht Prothesenschaft

Eine Maschinenbaustudentin der TU Delft in den Niederlanden hat einen 3D-gedruckten Unterarmprothesenschaft entwickelt, die sich an Personen mit Unterarmamputationen richtet. Diese kommt bei der Herstellung ohne 3D-Scans aus und kann bei Bedarf auch mit Messschiebern angepasst werden. Sie kostet lediglich 30 Euro und kann in nur vier Stunden mit einem 3D-Drucker ausgedruckt werden.

Zusammen mit Forward AM:

Spentys setzt auf 3D-Druck bei Patienten-spezifischen Orthesen für Notfallmedizin und Orthopädie

19. Mai 2021
3D-gedruckte Orthesen Spentys

Mit den 3D-Drucker-Materialien von Forward AM und der Spezialisierung auf die Herstellung von Orthesen von Spentys, stehen Notfallmedizinern und Orthopäden jetzt auch mit 3D-Druck hergestellte Orthesen für verschiedene Einsatzbereiche zur Verfügung. Orthesen aus dem 3D-Drucker haben den Vorteil, dass sie individuell auf den Patienten anpassbar und somit komfortabler sind. Wir stellen die Arbeit von Spentys und Forward AM einmal genauer vor.

Günstiger und weniger gefährlicher:

Südkoreanischer Mediziner nutzen 3D-Druck für preiswerte Hodenprothesen

7. Februar 2021
3D-gedruckte Hodenprothese

Forschern verschiedener südkoreanischer Universitäten gelang mit 3D-Druck künstliche Hoden herzustellen, die besser verträglich und erschwinglicher sind als bisherige Prothesen. Männer, die ihre Hoden durch Hodenkrebs, einen Unfall oder andere Krankheiten verloren haben, können damit von einem günstigeren Modell profitieren oder ist mit dem neuen Verfahren überhaupt leistbar geworden. Die 3D-gedruckte Hodenprothese ist zudem besser verträglich zeigten erste klinische Tests.

Stylisch und funktional:

Britischer Videospieler erhält bionische Armprothese im Videospiel-Design aus dem 3D-Drucker

13. November 2020
Open Bionics Hero Arm Prothese an Daniel Melville

Das britische Unternehmen Open Bionics stellt mit der 3D-Drucktechnologie ausgefallene bionische Armprothesen her. Kürzlich erhielt auch der begeisterte Videospieler Daniel Melville seine Prothese, die dem beliebten Videospiel Metal Gear Solid V nachempfunden und individuell für ihn entworfen und mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde.

Verbesserte Wirtschaftlichkeit und Produktqualität:

Brasilianisches Medizinunternehmen Sartori kauft SLM 280 2.0 3D-Drucker für Implantate und medizinische Instrumente

10. September 2020
SLM 280 2.0 3D-Drucker von SLM Solutions

Das brasilianische Medizinunternehmen Sartori hat einen SLM 280 2.0 3D-Drucker vom deutschen Hersteller SLM Solutions erworben, um so die steigende Nachfrage nach orthopädischen Implantaten und medizinischen Instrumente in hoher Qualität und Passgenauigkeit auf die individuellen Patientenanforderungen mit Hilfe der Additiven Fertigung zukünftig erfüllen zu können.

Leichter, robuster, belastbarer:

PPprint stellt maßgeschneiderte Orthesen aus Polypropylen mit 3D-Drucker her

27. August 2020
Handgelenksorthesen

Das deutsche Unternehmen PPprint ist spezialisiert auf den 3D-Druck mit Polypropylen. Vor allem für die Medizin, wo sehr viele, besonders hohe Anforderungen an Material und Objekt erfüllt sein müssen, ist Polypropylen ein hilfreiches Material. PPprint stellt deshalb aus Polypropylen passgenaue und patientenindividuelle Orthesen mit dem 3D-Drucker her, die leichter, robuster und belastbarer sind als konventionell hergestellte Orthesen.