3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Eigene 3D-Konstruktionssoftware entwickelt:

US-Forscher erreichen 2.000% Leistungssteigerung bei 3D-gedrucktem Wärmetauscher

22. September 2021
Rendering eines Wärmetauschers

Forscher an der University of Illinois untersuchten die Optimierung eines Wärmetauschers mithilfe des 3D-Drucks. Sie entwickelten dazu eine spezielle 3D-Konstruktionssoftware. Mit dem 3D-Druck und ihrer Software wollen sie optimierte neue Wärmetauscher ermöglichen.

3D-Druck im Bauwesen:

In China ist ein kompletter Park mit 3D-gedruckten Elementen entstanden

Teilansicht Park im World Exhibition and Convention Center

In Shenzhen, genauer im Shenzhen World Exhibition and Convention Center, ist ein neuer Park entstanden und wurde komplett mit Elementen aus dem Beton-3D-Drucker ausgestattet. Dazu zählen unter anderem Parkbänke, Bordsteine und Blumenbeete. Auf über 5.500 m² konnte Prof. Weiguo von der Tsinghua University die Möglichkeiten von Beton-3D-Druck aufzeigen. Wir fassen das Wichtigste dazu zusammen.

Projekt "Pulverbasierte additive Fertigung unter reduzierten Schwerkraftbedingungen":

Deutschen Forschern gelingt der 3D-Druck mit simuliertem Mondstaub unter Gravitationsbedingungen von Mond und Mars

20. September 2021
3D-Druck Fussabdruck Neil Armstrong

Forscher der Bundesanstalt für Materialforschung und -Prüfung (BAM) und der TU Clausthal in Niedersachsen erforschen seit 2017 mögliche Verfahren für den Einsatz von 3D-Druck im Weltall. Damit soll es den Raumfahrern möglich sein, benötigte Werkzeuge oder Ersatzteile bei Bedarf unterwegs selbst im additiven Fertigungsverfahren herzustellen. In einem aktuellen Test gelang den deutschen Forschern jetzt der 3D-Druck von simuliertem Mondstaub.

Vielfältige Einsatzbereiche:

Forscher entwickeln mit 3D-gedruckten Sensoren ein Test-Kit zur Kontrolle der Glyphosat-Exposition

19. September 2021
Glyphosat-Test-Kit

US-Forscher an der Washington State University (WSU) haben mit Hilfe von 3D-Druck ein neuartiges Test-Kit entwickelt, das die Exposition mit dem Herbizid Glyphosat untersuchen kann. Dazu wurden Nanoröhrchen mit molekülgroßen Hohlräumen gedruckt. Das sehr genau arbeitende Kit könnte auch in anderen Bereichen wie Umwelt oder Lebensmittelbranche eingesetzt werden.

Tunnelauskleidung während des Bohrvorgangs:

Tunnelbohrmaschine mit 3D-Druck-Mechanismus der ETH Zürich gewinnt zweiten Platz der „Not a Boring“-Competition von Elon Musk

17. September 2021
Forscher von Swissloop Tunneling an "Groundhog Alpha"

Forschern der ETH Zürich und weiterer Universitäten gelang es, eine Tunnelbohrmaschine zu entwickeln, mit der sie an einem Wettbewerb von Elon Musk als „Swissloop Tunneling“ teilnahmen. Der „Groundhog Alpha“ ist eine 2,5-Tonnen-Tunnelbohrmaschine, die während der Bohrung gleichzeitig mit einer Art 3D-Druck-Mechanismus eine Wand anfertigt. Mit der Tunnelbaumaschine erreichten sie den zweiten Platz.

Prototypen für intelligente Gegenstände herstellen:

MIT entwickelt 3D-Druckverfahren für Geräte mit eingebetteter Sensorik

16. September 2021

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat ein Verfahren für den 3D-Druck von Geräten mit eingebetteter Sensorik entwickelt. Mit dieser können Prototypen für intelligente Geräte deutlich schneller hergestellt werden. Das Fertigungsverfahren kann zum Beispiel dabei helfen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen auf sie zugeschnittene Eingabegeräte kostengünstiger und schneller zur Verfügung zu stellen.

Circular Plastics Project:

Britische Forscher entwickeln mit 3D-Druck Werkzeuge aus Plastikabfall für afrikanische Landwirtschaft

13. September 2021
Frau mit 3D-Druck-Obstgreifer

Forscher der Loughborough University in Großbritannien haben im Rahmen des „Circular Plastic Projects“ mit 3D-Druckern verschiedenste Werkzeuge aus Plastikabfall für die Landarbeiter in Afrika vorgestellt. Für den 3D-Druck stellten sie das Filament aus gesammeltem Plastikmüll her. Auf diese Weise wollen sie gleichfalls das hohe Abfallaufkommen in Afrika reduzieren.

Herzfehler und Herzschlag simulieren:

Ärzte der LMU München setzen 3D-gedruckte Kinderherzen für Kathetertraining ein

9. September 2021
3D-gedruckte Kinderherzmodelle

Das Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) setzt die 3D-gedruckten Modelle von Kinderherzen zu Trainingszwecken für Katheterbehandlungen erfolgreich ein. Durch die Mimics Innovation Suite von Materialise konnten die Verantwortlichen die Modelle laufend verbessern. Letztendlich gelang es sogar, 3D-gedruckte Kinderherzmodelle mit Herzfehlern und Herzschlag zu konstruieren.

Aktivierbar mit grünem Licht:

Internationales Forscherteam entwickelt mit 3D-Druck „smartes“ Wundpflaster

6. September 2021
3D-gedrucktes Hydrogel-Wundpflaster

Ein internationales Forscherteam, zum dem auch deutsche Wissenschaftler aus Schleswig-Holstein zählen, hat ein 3D-gedrucktes Wundpflaster entwickelt, das dabei helfen soll, chronische Wunden zu heilen. Die Wirkung im „smarten Pflaster“ wird durch grünes Licht aktiviert. Bei zwei typischen Wundkeimen erwies sich das Pflaster bereits als nützlich und außerdem verträglich. In einer Arbeit im Fachjournal Advanced Functional Materials haben die Forscher ihre Ergebnisse veröffentlicht, welche wir im folgenden Beitrag einmal zusammenfassend wiedergeben.

Zusammenarbeit:

3D-Druck und künstliche Intelligenz unterstützen Forschung der NTU Singapore und der Hyundai Motor Group zur Herstellung von Elektrofahrzeugen

Kooperation der NTU und der Hyundai Motor Group

Die NTU Singapore und der Automobilhersteller Hyundai Motor Group arbeiten in mehreren Pilotprojekten an der Verbesserung von Elektrofahrzeugen und deren Produktion. Unter anderem wird an der optimalen Integration von 3D-Druck, künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernens geforscht. Neue Technologien lassen sich zum Beispiel in die Produktion integrieren, um Fehler rechtzeitig zu erkennen und die erfolgreiche Fertigung sicherzustellen. Auch Möglichkeiten zur effizienten Herstellung individueller Automobilbauteile mit 3D-Druck werden untersucht.

"Eagle Shuttle" transportiert Dozenten und Studenten:

Eastern Michigan University setzt zukünftig zwei 3D-gedruckte, autonome Busse „Olli“ ein

Olli im Eagle-Design

Mit „Olli“ wurde vor einigen Jahren der 3D-gedruckte autonome Shuttle-Bus von Local Motors vorgestellt. Nun gab das GameAbove College of Engineering and Technology der Eastern Michigan University (EMU) bekannt, dass es zwei Olli Busse gekauft hat, um diese an der Universität auch für Forschungszwecke einzusetzen und an deren Weiterentwicklung mitzuwirken.

Filament aus Algen entwickelt:

Britische Forscher entwickeln 3D-gedrucktes Bewässerungssystem, um Abwasser aus Klimaanlagen sinnvoll weiter zu nutzen

1. September 2021
3D-gedrucktes Bewässerungssystem-Sonnensimulationstest

Forscher der British University in Ägypten und der Cosign Group haben ein 3D-gedrucktes System entwickelt, mit dem Abwasser aus Klimaanlagen sinnvoll weiterverwendet werden kann. Das entstandene Bewässerungssystem besteht aus Biopolymeren und Algen. Wir stellen die Arbeit der Wissenschaftler, die vor allem in Afrika eingesetzt werden soll, einmal genauer vor.

Mit Stammzellen von Wagyu-Rind:

Japanischen Forschern gelingt der 3D-Druck von edlem Wagyu-Fleisch

30. August 2021
Bild von Wagyu-Steak

Forschern der Osaka University ist es gelungen, den „Ferrari unter den Fleischsorten“, das legendäre Wagyu-Steak, mit 3D-Druck künstlich herzustellen. Dazu wurde einem jungen Wagyu-Rind Stammzellen entnommen. Wir fassen die wichtigsten Informationen aus der Forschungsarbeit zusammen.

Neue Generation biomedizinischer Geräte:

Forscher haben mit Sonnenblumenextrakt beladene 3D-Druck-Biotinte entwickelt

27. August 2021
Pollenbasierter 3D-Druck der Forscher

Forscher aus Singapur von der Nanyang Technological University (NTU) haben eine mit Sonnenblumenextrakt beladene 3D-Druck-Biotinte entwickelt. Mit einer Methode, die der Seifenherstellung ähnelt, verwandeln die Forscher die Sonnenblumenpollen in eine Mikrogel-Suspension. Dank der Pollenbasis zeigte das Ergebnis „gute strukturelle Treue“ und „erhöhte Druckauflösung“. Sie soll sich unter anderem auch dafür eignen eine neue Generation biomedizinischer Geräte herzustellen.