3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
1.000-fache ihres eigenen Gewichts:

Italienische Forscher entwickeln mit 3D-Druck superstarke Roboterhand mit künstlichen Muskeln

4. August 2022
Mehrere 3D-gedruckte Roboterhände

Italienischen Forschern des Istituto Italiano di Tecnologia (iit) ist es gelungen, mit SLA-3D-Druck eine Roboterhand samt Handgelenk herzustellen, die Objekte mit menschlicher Effizienz greifen kann. Um das zu erreichen, entwickelten sie geometriebasierte Aktuatoren, die bis zu 1.000 Mal so viel heben können wie ihr eigenes Gewicht. Wir stellen die Arbeit der Forscher vor.

Saubere Energie:

Forscher der Stanford University entwickeln mit 3D-Druck neues Gerät „AGILE“ für effizientere Solarmodule

3. August 2022
Verschiedene Stadien der Glaspyramidenherstellung

Forscher an der Stanford University haben mit AGILE (Axially Graded Index Lens) ein Gerät entwickelt, das kleinere, billigere und effizientere Solarmodule ermöglicht. Das passive Gerät funktioniert wie ein Vergrößerungsglas und fokussiert Sonnenstrahlen auf einen kleineren, helleren Punkt. Mit AGILE soll die Herstellung besserer Solarkonzentratoren realisierbar sein.

900.000 US-Dollar Forschungsgelder:

US Department of Energy investiert in Forschungen zum 3D-Druck für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien

Bruce Dunn und Morris Wang

US-amerikanische Forscher an der UCLA Samueli School of Engineering erhalten 900.000 US-Dollar vom US Department of Energy (DoE), um den 3D-Druck von Lithium-Batterien zu verbessern. Ziel ist es, unter anderem weniger Material zu verschwenden und Batterien mit mehr Leistung zu entwickeln. Das DOE sieht im 3D-Druck von Lithiumbatterien hohes Potenzial.

F&E-Labor zu Continuous Fiber Coextrusion:

3D-Druck-Unternehmen Anisoprint richtet Labor auf dem Campus der Jacobs University Bremen ein

27. Juli 2022
Teilansicht Jacobs University Gebäude

Das 3D-Druck-Unternehmen Anisoprint wird auf dem Campus der Jacobs University Bremen ein modernes Labor für Forschung und Entwicklung einrichten. In diesem sollen Forschungen zur Continuous Fiber Coextrusion (CFC)-3D-Druck-Technologie von Anisoprint stattfinden. Außerdem erhalten Studierende noch mehr Karrieremöglichkeiten in einem schnell wachsenden Technologie- und Zukunftsbereich.

Technologie Campus Teisnach Sensorik:

Technische Hochschule Deggendorf erwirbt 3D-Drucker MPO 100 von Multiphoton Optics

21. Juli 2022
Rendering des MPO 100

Die Technische Hochschule Deggendorf erwirbt einen MPO 100 3D-Drucker des Herstellers Multiphoton Optics. Für die Technische Hochschule stand bei der Auswahl des richtigen 3D-Druck-Systems eine hohe Auflösung über einen möglichst großen Druckbereich zur Herstellung diffraktiver optischer Elemente (DOE) und die breite Auswahl verwendbarer Fotolacke im Vordergrund. Die MPO 100 wird am Technologie Campus Teisnach Sensorik eingesetzt werden.

Tissue Engineering:

Forscher der UC Berkeley entwickeln verbesserte 3D-Kryodruck-Methode

14. Juli 2022
Tissue Engineering

Forscher der University of California, Berkeley haben eine Methode entwickelt, die den „3D-Kryodruck“ verbessern soll. Mit dem 3D-Kryodruck-Verfahren der Forscher könnte der 3D-Biodruck robuster mit Zellen besäter Alginatgerüste möglich sein. Wir stellen die Forschungsarbeit einmal genauer vor.

Medizinische Anwendung:

Projekt „Smarte Implantate“ der Uni Saarland verspricht mit 3D-gedruckten Implantaten bessere Heilung von Knochenbrüchen

6. Juli 2022
Prof. Ganse vor dem PC und Mitarbeiterin, die auf dem Laufband mit Sensor läuft

Deutsche Forscher der Universität des Saarlands arbeiten mit Hilfe von passgenauen Implantaten aus dem 3D-Drucker daran die Heilung von Knochenbrüchen zu verbessern. Das Implantat hilft den Medizinern dabei, schneller über Verzögerungen oder Probleme bei der Heilung zu erfahren und reagieren zu können. Formgedächtnisdrähte können bei Bedarf die schnellere Genesung zusätzlich unterstützen.

Neuen Generation bioelektronischer Geräte:

Wissenschaftlern aus Texas gelingt 3D-Druck hochpräziser Glukosesensoren

28. Juni 2022
3D-gedruckte Mikrostrukturen

US-Forscher der University of Houston in Texas haben eine Methode entwickelt, mit der sie Biosensoren mit 3D-Druck herstellen können. Diese sollen sich eines Tages in menschliche Wirte implantieren lassen. Wir stellen die Methode zum 3D-Druck hochpräziser Glukosesensoren einmal genauer vor.

Bis zu sieben Meter hohe Sprünge sind möglich:

ETH Zürich und Scheurer Swiss entwickeln mit 3D-Druck hüpfenden Roboter „SpaceHopper“ für den Weltraum

25. Juni 2022
SpaceHopper

Schweizer Forscher von der ETH Zürich haben mit Hilfe von 3D-Druck einen Roboter entwickelt, der die tiefe Schwerkraft von Asteroiden ausnutzt und bis zu sieben Meter hohe Sprünge möglich macht. Dieser soll unter anderem Materialien sammeln und den Forschern bei ihrer Arbeit helfen können. Entstanden ist der Roboter „SpaceHopper“ mit dem Unternehmen Scheurer Swiss.

Traditionelle Materialien mit computergestütztem Design:

University of Waterloo stellt mit 3D-Druck Mauerwerk „HIVE“ her

22. Juni 2022
3D-gedrucktes Mauerwerk "Hive" im Empfangsbereich

An der School of Architecture der University of Waterloo in Kanada ist mit 3D-Druck ein komplexes Mauerwerk namens HIVE entwickelt worden. Die 3D-gedruckte Wand, die ein auffallendes aber wohl durchdachtes, praktikables Design hat, steht im Empfangsbereich eines Büros in Toronto und kombiniert traditionelle Keramikverarbeitung mit computergestützten Design-Methoden und der extrusionsbasierten Produktion. Wir fassen das Wichtigste 3D-Druck der Mauer zusammen.

University of Technology Sydney:

Australische Forscher entwickeln 3D-Druck-System zur Massenproduktion von Stammzellen

20. Juni 2022
Grafik zum 3D-gedruckten System

Forscher der University of Technology Sydney (UTS) haben ein auf 3D-Druck basierendes System vorgestellt, mit dem sie in der Lage sind, Stammzellen in Massenproduktion herzustellen. Stammzellen eignen sich für die Behandlung zahlreicher Krankheiten und Verletzungen. Bisher war es jedoch so, dass deren Entnahme sehr zeit- und kostenaufwändig war.

Einsatz in der Luft- und Raumfahrtindustrie:

Forscher aus Japan gelingt 3D-Druck von Einkristall-Strukturen aus Nickel

15. Juni 2022
IPF-Karten

Forscher aus Japan von der Kyushu University haben zusammen mit Partnern nach einer Methode gesucht, um mit 3D-Druck Einkristall-Strukturen aus reinem Nickel herzustellen. Dazu verwendeten sie als 3D-Druckverfahren das selektive Laserschmelzen. Einkristall-Strukturen aus Hochtemperaturmetallen wie Nickel eignen sich besonders gut für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt und eröffnen ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für die additive Fertigung.

Medikamententests ohne Tierversuche:

Forscher an der TU Wien drucken künstliches menschliches Gewebe auf einen Chip

14. Juni 2022
Sternförmige Muster wurden angefertigt (links), in die Zellen dann nach und nach hineinwandern (rechts)

Forscher der TU Wien haben eine Methode entwickelt, mit der sie künstliches menschliches Gewebe auf einen Chip im 3D-Druckverfahren drucken können. Davon könnten unter anderem pharmazeutische Unternehmen profitieren, die mit diesen Chips Medikamente testen wollen und könnten so auf Tierversuche verzichten. Wir stellen die Arbeit der österreichischen Forscher vor.

Gehörschutzforschung:

Forscher nutzen 3D-gedrucktes Ohrmodell für Explosionsexpositionstests

12. Juni 2022
Mehrere Aufnahmen zum 3D-gedruckten Ohrmodell

Forscher an der University of Oklahoma haben ein 3D-gedrucktes Ohrmodell entwickelt, mit dem sie die Explosionsauswirkungen auf das menschliche Ohr untersuchen können. Es gelang ihnen, mit dem 3D-gedruckten Ohrmodell Gehörschutz ebenso effizient zu testen wie mit bisherigen Testmethoden und profitieren gleichfalls von zahlreichen weiteren Vorteilen.

Natur als Inspiration:

Forscher aus China entwickeln Methode zum Hinzufügen von Farbe zu 3D-gedruckten Teilen

2. Juni 2022
3D-gedruckte Prototypen

Forscher aus China haben eine Methode entwickelt, mit der sie Teilen aus dem 3D-Drucker eine Farbe hinzufügen können. Dazu ließen sie sich von der Natur inspirieren und entwickelten ein neuartiges 3D-Drucker-Material für den FFF-3D-Druck. Wir stellen die Methode, die vor allem sicherer als das Färben mit giftigen chemischen Stoffen sein soll, einmal genauer vor.

30-mal schneller:

Schweizer Forscher entwickeln superschnelles, lichtbasiertes 3D-Druckverfahren

30. Mai 2022
3D-gedruckte Objekte

Forscher der EPFL haben eigenen Angaben zu Folge ein lichtbasiertes 3D-Druckverfahren entwickelt, das detaillierte 3D-Druck-Objekte in Sekundenschnelle möglich machen soll. Ihre Technik soll 30-mal schneller als vergleichbare Resin-3D-Druckverfahren sein. Wir stellen die bisher bekannten Informationen einmal vor.