News zum Thema

Anzeige
Forschungsprojekt "FAB-Weld":

FAU Erlangen-Nürnberg kooperiert mit FIT AG und BMW bei Schweißprozessen für den SLS-3D-Druck

8. August 2019
Projektstart FAB-Weld

Der Lehrstuhl für Kunststofftechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) arbeitet gemeinsam mit der FIT Additive Manufacturing Group (FIT AG) und dem deutschen Automobilhersteller BMW an einer Optimierung von Schweißverfahren für Kunststoffe. Finanziell unterstützt wird das Ganze von der Bayerischen Forschungsstiftung. Wir haben uns das Projekt angesehen.

Projekt "Brainwaves":

Studenten der Hochschule Niederrhein verwenden 3D-Druck für neuartige EEG-Haube bei halbseitiger Lähmung

8. Juli 2019
Teammitglieder mit EEG-Haube

Probleme analysieren und Lösungen erarbeiten lautete der Auftrag für die Bachelor-Studenten der Hochschule Niederrhein. Das Team vom Projekt „Brainwaves“ hat sich dabei dem Thema EEG-Haube angenommen, mit dem Ziel diese zu optimieren. Die Haube soll halbseitig gelähmten Menschen dabei helfen, ihren gelähmten Arm wieder zu bewegen. Dabei geholfen hat auch der 3D-Druck.

Columbia University Medical Center:

US-Forscher wollen mit 3D-Druck Haarausfall verhindern

1. Juli 2019
Forscher mit 3D-gedruckter Form

Forscher der Columbia University entwickeln eine neuartige Methode, um mit Hilfe der 3D-Drucktechnologie die menschliche Kopfhaut möglichst genau zu simulieren und so das Wachstum neuer Haare zu ermöglichen. Das neue Haar wird dann auf die Kopfhaut des von Haarausfall betroffenen Menschen gepflanzt und soll das Risiko eines erneuten Haarausfalls verringern.

Chalmers University of Technology:

Schwedische Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für Objekte aus Holz

27. Juni 2019
3D-Druck auf Holzbasis

Holz ist ein natürliches Material mit einer einzigartigen Ultrastruktur, das sich aber schwer verarbeiten lässt. Forschern aus Schweden von der von der Chalmers University of Technology ist es nun gelungen, ein Verfahren für den 3D-Druck von nachhaltigen Produkten auf Holzbasis zu entwickeln. Wir stellen es vor.

Industrie 4.0:

Smart Production Design Zentrum der Universität Siegen plant Werkzeuge aus dem 3D-Drucker

SMAP am Paul Bonatz Campus

Die Universität Siegen hat mit dem Smart Production Design-Zentrum (SMAP) einen Ort eingerichtet, der sich mit den Möglichkeiten des Werkzeugbaus auseinandersetzt und hat dabei auch die 3D-Drucker im Fokus. Das drei Jahre andauernde Projekt soll nach Ablauf des Projektzeitraums marktreife Produkte möglich machen. Wir stellen das SMAP vor.

Superschnelles 5G-Netz:

University of Delaware setzt auf 3D-Drucker XJet Carmel 1400 zur Herstellung von Antennen für das 5G-Mobilfunknetz

11. Juni 2019
Passive Beam Steering Technologie

Die University of Delaware hat den Carmel 1400 von XJet installiert. Mit dem Keramik-3D-Drucker möchte ein Forscherteam der US-University an der Passive Beam Steering Technologie arbeiten, die bei dem 5G Netz zum Einsatz kommen wird. Das 3D-Druckverfahren soll dabei helfen den hohen Anforderungen an die Antennen des 5G-Netzes gerecht zu werden.

Objekte mit exzellenten mechanischen Eigenschaften:

MIT-Startup inkbit entwickelt 3D-Drucker mit Fähigkeit zum Denken und Sehen

7. Juni 2019
3D-gedruckte Objekte von inkbit

Wissenschaftler von dem Unternehmen inkbit, ein Start-up des Massachusetts Institute of Technology (MIT), haben einen 3D-Drucker mit der Fähigkeit zum Denken und Sehen entwickelt. Was genau hinter der Entwicklung steckt, zeigen die Entwickler in einem Video, welches wir in diesem Beitrag kurz vorstellen.

Zum 200. Todestag von James Watt:

James Watt Dampfmaschine mit 800 Teilen aus 3D-Drucker hergestellt

JetX-Team und Modell

James Watt war ein schottischer Erfinder, der als wichtiger Entwickler zur Zeit der industriellen Revolution galt. Zu seinem 200. Todestag gibt es an der University of Glasgow, an der James Watt tätig war, Veranstaltungen zu seinen Ehren. Ein umfangreiches Modell seiner Dampfmaschine ist das Glanzstück der Veranstaltungsreihe und wurde aus 800 Teilen aus dem 3D-Drucker von einem Studententeam entwickelt und zusammengebaut.

3D-Druck, Löten, Fräsen uvm.:

Fakultät für Maschinenbau an der TU Chemnitz eröffnet „Schüler- und Studierendenwerkstatt“ und ermöglicht es 3D-Drucker auszuprobieren

21. Mai 2019
die Werkstatt mit Interessierten

An der TU Chemnitz, in der Fakultät für Maschinenbau, wurde mit der „Schüler- und Studierendenwerkstatt“ jetzt ein Makerspace eröffnet. Schüler und Studenten können neben Fräsen, Löten, Schrauben und Bohren auch 3D-Drucker ausprobieren und für ihre Arbeiten verwenden. Damit soll das Interesse am Ingenieurberuf geweckt werden. Studierende sollen gleichzeitig in der Vorlesung erstellte Konstruktionen in der Werkstatt umsetzen können.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige