3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Deutliche Reduzierung der Implantationszyklen:

Fertilis gelingt mit 2PP-3D-Druck von UpNano eine Verbesserung der In-vitro-Fertilisation von bis zu 40 %

19. Dezember 2022
3D-gedruckte Mikroumgebung

Das australische Unternehmen Fertilis konnte mit dem neuartigen 2PP-3D-Druck-Material UpFlow von UpNano eine 3D-gedruckte Mikroumgebung für die In-vitro-Fertilisation herstellen. Damit gelang es Fertilis, eine bis zu 40-prozentige Verkürzung der Implantationszyklen zu erreichen. Für den 3D-Druck verwendete UpNano den NanoOne-3D-Drucker.

Passgenaue Titanprothese:

Unfall-Kater Pauli erhält Hinterbeine aus dem 3D-Drucker

2. Dezember 2022
Kater Pauli mit 3D-gedruckten Hinterbeinen

Der dreijährige Kater Pauli aus Österreich erlitt im Juni 2021 einen bösen Unfall bei seinem Freigang. Er verlor dabei beide Hinterbeine und den Schwanz. Dank zweier Prothesen aus einem 3D-Drucker kann er nun wieder auf vier Pfoten die Welt erkunden.

Biokompatibel und resorbierbar:

Lithoz stellt neues Keramik-3D-Druck-Material LithaBone H480 vor

30. November 2022
3D-Druck-Beispiele LithaBone H480

Das österreichische 3D-Druck-Unternehmen Lithoz präsentiert mit LithaBone HA480 sein neuestes 3D-Drucker-Material für den 3D-Druck von Knochenersatz. Das Material ist biokompatibel und resorbierbar, weshalb es sich sehr gut dafür eignet, eine hohe Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten im Knochenersatz abzudecken. Wir stellen es vor.

Zahlreiche Neuigkeiten:

3D-Druck-Unternehmen 1zu1 will expandieren und rechnet mit 10 % Umsatzwachstum in 2023

29. November 2022
EOS 3D-Drucker bei 1zu1

Der Österreicher 3D-Druck-Spezialist und High-Tech-Unternehmen 1zu1 hat mit Zentral- und Nordeuropa den Einstieg in neue Märkte angekündigt. Außerdem entwickelt sich das Unternehmen stetig weiter ermöglicht erstmals die Produktion vom 3D-Druck-Prototypen bis zu Millionen-Stückzahlen im Spritzguss. Nach einem Umsatzplus von rund zehn Prozent 2022 sind für 2023 weitere zehn Prozent Umsatzwachstum geplant.

Unternehmenskooperation:

Siemens und GENERA wollen DLP-3D-Druck-Technologie für die Massenproduktion weiterentwickeln

15. November 2022
G2 Systeme in einer Simulation

Die beiden Unternehmen Siemens und GENERA arbeiten zukünftig gemeinsam an der Einführung einer Digital Light Processing- (DLP)-3D-Druck-Technologie, mit der sie die Massenproduktion industrieller Anwendungen beschleunigen möchten. Die Partner kooperieren in Projekten, die sich mit Datenverarbeitung und Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsthemen auseinandersetzen. Wir stellen die Inhalte der Zusammenarbeit einmal vor.

Erste Light Engine dieser Art:

In-Vision stellt mit Helios Hochleistungs-Lichtmaschine mit dreifacher Wellenlänge für den 3D-Druck vor

11. November 2022
Hochleistungs-Lichtmaschine Helios

Mit bis zu drei verschiedenen Wellenlängen in einem Gerät und einer Spitzenleistung von 13 W machen Helios Duo und Helios Trio von In-Vision den Weg frei für zahlreiche neue Anwendungsbereiche im 3D-Druck, in der Lithografie und in der Biotechnologie, zu der auch das Bioprinting gehört. Es ist möglich, mit bis zu drei verschiedenen Wellenlängen von 365 bis 405 nm zu arbeiten. Zukünftig wird es auch Beleuchtungsmodule mit 460 nm geben. Wir stellen sie einmal genauer vor.

Universität Innsbruck:

3D-Druck von Keilschrifttexte vereinfacht das Arbeiten mit der Geschichte

4. November 2022
Marcos Such Gutiérrez mit einer Keilschrifttafel aus dem 3D-Drucker

Kürzlich fand an der Universität Innsbruck ein Workshop zu Keil­schrift­texten statt, an der Studenten mit den wichtigsten Texttypen der Ur-III-Zeit vertraut gemacht wurden. Mit Keilschrifttexten aus dem 3D-Drucker waren sie in der Lage, unkompliziert mit Beispielen zu arbeiten.

3D-gedruckte Lichtlandschaften:

Wiener Start-up AKEMI gelingt 3D-Druck mit Filament aus optischen Glasfasern

20. Oktober 2022
3D-Druck mit Glaslichtleitern

Das österreichische Start-up-Unternehmen AKEMI hat ein 3D-druckfähiges Material in Form von Filament aus optischen Glasfasern entwickelt. Mit diesem ist ihm nun erstmals der 3D-Druck gelungen. Wir fassen das Wichtigste zu der Arbeit von AKEMI-Rethinking Light zusammen.

Mehr Leistung beim 3D-Druck:

Start-up Plasmics stellt induktionsbeheizte 3D-Drucker-Düse „INo Trident“ auf Kickstarter vor

14. Oktober 2022
Düse in 3D-Drucker

Das österreichische Start-up Plasmics stellt im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne sein erstes Produkt, den Plasmics INo Trident, vor. Dabei handelt es sich um eine induktionsbeheizte Düse für FDM-3D-Drucker. Statt herkömmlicher Widerstandsheizpatronen nutzt der INo Trident von Plasmics ein moduliertes Magnetfeld, um Energie in Wärme umzuwandeln.

Layer-Wise Slurry Deposition-Patentinhaber:

Keramik-3D-Druck-Unternehmen Lithoz übernimmt deutsches Unternehmen CerAMing

6. Oktober 2022
Lithoz und CerAMing Verantwortliche beim Handshake

Das österreichische Keramik-3D-Druck-Unternehmen Lithoz übernimmt das BAM-Spin-off CerAMing, welches das Layer-Wise Slurry Deposition-Verfahren entwickelt hat. Diese Technologie deckt den Bereich zwischen dem LCM- und dem LIS-Prozess ab. Lithoz verfügt mit der Übernahme über ein komplettes „Alles-aus-einer-Hand“-Portfolio.

Nachhaltige Kunst, Mode und Dekoration:

Österreichische Künstlerin Julia Koerner präsentiert 3D-gedruckte Kristalllamellen-Installation in Venedig

30. September 2022
3D-gedruckte Kristalllamellen Installation

Die österreichische Künstlerin Julia Koerner (JK3D) hat auf den italienischen Glaswochen ihre 3D-gedruckten Kristalllamellen vorgestellt. Die Installation wurde im The Gritti Palace, einem Luxury Collection Hotel in Venedig, präsentiert. Die Skulpturen sind ein weiterer Teil der Lamellenserie von JK3D und wurden für eine möglichst grenzenlos Designfreiheit mit einem 3D-Drucker hergestellt.

125 m² in 45 Stunden Druckzeit:

Europas erster Gebäudeanbau aus dem 3D-Drucker nach 45 Stunden fertiggestellt

23. September 2022
Ansicht fertiger Anbau von der Seite

Die deutsche PERI GmbH hat den 3D-Druck eines Anbaus an das Bürogebäude der STRABAG in Österreich erfolgreich abgeschlossen. Der 3D-Druck erfolgte mit dem BOD2-3D-Drucker des Herstellers COBOD. Das Kleeblatt-förmige des Gebäudes und die Struktur des 3D-Drucks verleihen dem Anbau ein besonderes Äußeres.

Schneller Start nach Installation:

CADS Additive integriert „AM-Studio“ in Metall-3D-Drucker von Eplus3D

12. September 2022
Collage aus Raum mit Eplus3D-3D-Druckern und Bildschirm mit CADS Additive AM-Studio plus Logos

Das chinesische Metall-3D-Druck-Unternehmen Eplus3D gibt die Zusammenarbeit mit dem Software-Anbieter CADS Additive aus Österreich bekannt. Dieser wird sein AM-Studio in die Metall-3D-Drucker von Eplus3D integrieren. Damit sollen Anwender sofort nach der Installation des Systems mit der Produktion beginnen können.

Kleinste Unebenheiten ausgleichen:

3D-Druck-Unternehmen UpNano stellt „Substrate Tilt Frame“, zum Ausgleich von Unebenheiten im Sub-µm-Bereich

25. August 2022
Substrate Tilt Frame

Das 3D-Druck-Unternehmen UpNano aus Österreich hat mit dem „Substrate Tilt Frame“ eine neue Entwicklung im Nano-3D-Druck vorgestellt. Die Erweiterung soll dabei helfen Unebenheiten im Sub-µm-Bereich im Druckmaterial auszugleichen. Mit einem Faserhalter und einem Ferrule-Halter hat das Unternehmen zudem weitere Neuerungen präsentiert. Wir stellen sie vor.

"Lebendiges Spiel aus Licht und Schatten":

Einfamilienhaus erhält erste Betonfassade aus einem 3D-Drucker in Österreich

19. Juli 2022
3D-gedruckte Fassade an Einfamilienhaus

Die beiden österreichischen Unternehmen CRE Panel und Concrete 3D haben eigenen Angaben zu Folge die erste Betonfassade Österreichs aus einem 3D-Drucker fertiggestellt. Diese wurde an ein Einfamilienhaus in Götzis angebracht. Gedruckt wurde sie mit einer Druckdüse, die am Ende eines 6‑Achs-Industrieroboters mit 2,8 Meter Radius befestigt wurde. Wir stellen das Projekt einmal genauer vor.

Medikamententests ohne Tierversuche:

Forscher an der TU Wien drucken künstliches menschliches Gewebe auf einen Chip

14. Juni 2022
Sternförmige Muster wurden angefertigt (links), in die Zellen dann nach und nach hineinwandern (rechts)

Forscher der TU Wien haben eine Methode entwickelt, mit der sie künstliches menschliches Gewebe auf einen Chip im 3D-Druckverfahren drucken können. Davon könnten unter anderem pharmazeutische Unternehmen profitieren, die mit diesen Chips Medikamente testen wollen und könnten so auf Tierversuche verzichten. Wir stellen die Arbeit der österreichischen Forscher vor.