3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Vollständig aus biobasierten Materialien:

100% recycelbares 3D-Druck-Haus „BioHome3D“ entsteht auf weltgrößtem Polymer-3D-Drucker

26. November 2022
Eingangsbereich BioHome3D

Die University of Maine (UMaine) hat in einer Partnerschaft mit dem Oak Ridge National Laboratory (ORNL) aus biobasierten Materialien zu 100 % recycelbares Haus „BioHome3D“ mit einem 3D-Drucker hergestellt. Das 3D-gedruckte Haus soll für kostengünstigen Wohnraum sorgen, der dennoch individuell anpassbar sein kann und einen Beitrag zu mehr Umweltschutz und Nachhaltigkeit sorgen. Wir stellen das BioHome3D einmal vor.

Junge Ingenieure:

„Polyformer“ recycelt Plastikflaschen zu 3D-Drucker-Material und gewinnt Auszeichnung in der Nachhaltigkeitskategorie des „The James Dyson Awards“

24. November 2022
Die Gewinner hinter ihrem Polyformer

Der internationale Wettbewerb für den „James Dyson Award“ belohnt Ingenieur- oder Designprojekte, die wichtige Probleme lösen. Solch ein Problemlöser ist die Recyclingmaschine „Polyformer“, entwickelt von Reiten Cheng und Swaleh Owais. Damit werden alte Plastikflaschen zu FDM-3D-Drucker-Material verarbeitet. Welche Vorteile das bringt, fassen wir in unserem Artikel zusammen.

Responsible Manufacturing-Initiative:

EOS stellt nachhaltige Polymermaterialien und neues Polymersystem FORMIGA P 110 FDR auf der Formnext 2022 vor

14. November 2022
FORMIGA P110 FDR

Das deutsche Unternehmen für industriellen 3D-Druck EOS wird auf der Formnext 2022 einige neue Produkte vorstellen, die zu seiner Responsible Manufacturing-Initiative gehören bzw. deren Zielen entsprechen. Bei den Materialien präsentiert EOS klimaneutrales PA 1101 und ein CO2-reduziertes PA 2200 Polymer für den professionellen 3D-Druck. Außerdem wird das neue Polymersystem FORMIGA P 110 FDR zu sehen sein.

Kooperation:

Fraunhofer ILT und 6K Additive erstellen vollständige Lebenszyklusanalyse für die additive Fertigung

12. November 2022
Grafik zur Ökobilanz

Das Fraunhofer ILT und das Unternehmen 6K Additive geben ihre Zusammenarbeit bei der Erstellung einer vollständigen Ökobilanz (LCA) für die additive Fertigung bekannt. Für den 3D-Druck mit der Laser-Pulverbett-Fusion-Technologie stellt 6K Additive Ni18-Pulver her. Damit soll eine industrielle Komponente auf einer Laser-Pulverbett-Fusionsmaschine entwickelt werden, um den CO2-Fußabdruck des Materials durch den additiven Herstellungsprozess und die Nachbearbeitung besser zu verstehen.

Formnext 2022:

Roboze stellt recycelbares biobasiertes Polyamid als neues 3D-Drucker-Supermaterial der Zukunft vor

6. November 2022
3D-gedruckte Komponente

Das italienische 3D-Druck-Unternehmen Roboze stellt sein biobasiertes Polyamid auf der Formnext 2022 vor. Roboze wird das neue recycelbare Polyamid als erstes 3D-Drucker-Material nach der Ankündigung ein Zentrum für nachhaltige Supermaterialien vorstellen. Das recycelbare 3D-Druck-Material soll unter anderem 60 % weniger CO2-Emissionen verursachen als vergleichbare Materialien. Wir stellen es vor.

Mighty Kit System:

Mighty Buildings stellt sein erstes Nettoenergiehaus aus dem 3D-Drucker fertig

17. Oktober 2022
fertiges Haus mit 3D-gedruckten Platten hergestellt

Das US-amerikanische Bau-3D-Druck-Start-up Mighty Buildings hat den Bau und die Fertigstellung seines ersten Nettoenergiehauses mit einem 3D-Drucker bekannt gegeben. Dieses besteht aus 3D-gedruckten Platten, die das Unternehmen mit einem proprietären Material angefertigt hat. Das Ziel von Mighty Buildings ist es, Häuser herzustellen, die gleich viel oder mehr Energie erbringen, als sie beim Bau verbrauchen.

3D-Druck in der Luftfahrt:

Luft- und Raumfahrtunternehmen Safran eröffnet seinen zweiten Safran Additive Manufacturing Campus für Forschung, Entwicklung und Produktion

13. Oktober 2022
Mann entnimmt RenAM 500Q 3D-Drucker ein 3D-gedrucktes Objekt

Das französische Luft- und Raumfahrtunternehmen Safran hat im Südwesten Frankreichs einen Additive Manufacturing Campus eröffnet. In diesem möchte das Unternehmen forschen, entwickeln und Teile produzieren. Mit dem zunehmenden Einsatz von 3D-Druck möchte Safran zur Dekarbonisierung in der Luftfahrt beitragen.

Nachhaltigkeit mit 3D-Druck:

AMPOWER untersucht in Studie Nachhaltigkeitspotenziale von Metall-3D-Druck

12. Oktober 2022
Grafik zu den CO2-Emissionen verschiedener Legierungen mit verschiedenen Fertigungsmethoden

Das Hamburger Beratungsunternehmen AMPOWER hat in einer Studie die Nachhaltigkeitspotenziale von Metall-3D-Druck-Technologien untersucht. Dabei zeigte sich, dass es keine allgemeine Antwort darauf gibt, welche Fertigungstechnologie den niedrigsten CO2-Fußabdruck hat. Gab aber auch Verbesserungsvorschläge.

Charter Street-Projekt:

HTL.tech und Building for Humanity kooperieren für den umweltfreundlichen Bau einer Wohnsiedlung in Großbritannien mit Hilfe von 3D-Druckern

Weitere Häuser im Charter Street-Projekt

In Großbritannien entsteht mit dem Charter Street-Projekt in Accrington die erste Wohnsiedlung des Landes, die nahezu vollständig mit einem 3D-Drucker aufgebaut werden soll. Diese wird von Building for Humanity und Harcourt Technologies Ltd. gebaut. Der Alleinverkäufer von COBOD 3D-Druckern in Großbritannien, Harcourt Technologies Ltd., wird für den Bau Gebäude-3D-Drucker der Herstellers COBOD nutzen.

CO2-Fußabdruck reduziert:

Evonik führt mit INFINAM® eCO nachhaltige PA12-3D-Druck-Pulver ein

5. Oktober 2022
Mann hält weißes 3D-gedrucktes Objekt

Das deutsche Spezialchemieunternehmen Evonik berichtet in einer Pressemitteilung über seine Bemühungen, verbesserte Gesamtökobilanzen zu erreichen. Evonik wird sein Materialportfolio schrittweise erweitern und auf nachhaltige ready-to-use-Produkte setzen. Mit der neuen Produktlinie INFINAM® eCO will Evonik seine Palette an nachhaltigen PA12-Pulvern erweitern.

Nachhaltige Kunst, Mode und Dekoration:

Österreichische Künstlerin Julia Koerner präsentiert 3D-gedruckte Kristalllamellen-Installation in Venedig

30. September 2022
3D-gedruckte Kristalllamellen Installation

Die österreichische Künstlerin Julia Koerner (JK3D) hat auf den italienischen Glaswochen ihre 3D-gedruckten Kristalllamellen vorgestellt. Die Installation wurde im The Gritti Palace, einem Luxury Collection Hotel in Venedig, präsentiert. Die Skulpturen sind ein weiterer Teil der Lamellenserie von JK3D und wurden für eine möglichst grenzenlos Designfreiheit mit einem 3D-Drucker hergestellt.

Nachhaltigkeit in der additiven Fertigung:

IperionX plant den Bau einer Produktionsanlage für 100 % recyceltes Titanpulver für den 3D-Druck

29. September 2022
Hand hält Pulver

Der Materialhersteller IperionX eröffnet seine erste Demonstrationsanlage für Titan in Halifax County, Virginia, USA. Das zu 100 % recycelte Titanpulver soll mithilfe von 100 % erneuerbaren Energien produziert werden und im Metall-3D-Druck eingesetzt werden. In den kommenden Jahren soll der Platz in der Anlage außerdem verdoppelt werden.

From Waste to Wonder:

Signify und Philips MyCreation stellen Designer-Hängelampen mit dem 3D-Drucker aus alten Fischernetzen her

27. September 2022
Werbebild Philips MyCreation 3D-gedruckte Leuchte

Die beiden Unternehmen Signify und Philips MyCreation stellen mit „Philips MyCreation Coastal Breeze Edition“ stylische Hängeleuchten aus dem 3D-Drucker vor, deren Design von Fischernetzen inspiriert wurde und als 3D-Druck-Material von Fishy Filaments zu Filament verarbeitete, recycelte Firschernetze verwendet wurden. Wir stellen das nachhaltige Projekt einmal vor.

Abhängigkeit von Metall und Öl reduzieren:

Roboze baut Zentrum für nachhaltige „Supermaterialien“ für den industriellen 3D-Druck

20. September 2022
Hauptsitz Roboze

Das italienische 3D-Druck-Unternehmen Roboze gibt den Baubeginn seines Zentrums für „Supermaterialien“ für das Additive Manufacturing (AM) bekannt. Die 2.000 Quadratmeter große Anlage soll die italienische Unternehmenszentrale in Bari ergänzen und den Übergang zu einer nachhaltigen Fertigung mit weniger Abhängigkeit von Metall und Öl beschleunigen.

Nachhaltig und nahezu emissionsfrei:

Spanien erhält erstes Haus das zu 100 % aus regionalen Materialien mit einem 3D-Drucker gebaut wurde

12. September 2022
3D-gedrucktes Haus TOVA

Das Institute for Advanced Architecture of Catalonia (IAAC) hat mit „TOVA“ seinen ersten 3D-gedruckten Häuserprototyp unter Verwendung von regional verfügbarer Erde vorgestellt. Das Gebäude entstand beim gleichnamigen Projekt TOVA nahezu emissionsfrei. TOVA kann für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, von Wohnungen über öffentliche Räume bis hin zu komplexen Architekturen für Innen- und Außenbereiche.