3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Neuvorstellung:

Intech Additive Solutions kündigt Metall-3D-Drucker iFusion325 an

2. Dezember 2022
Intech Additive Solutions iFusion325

Das indische 3D-Druck-Unternehmen Intech Additive Solutions kündigte auf der Formnext 2022 seinen neuen 3D-Drucker iFusion325 an. Dieses soll für mehr Produktivität in verschiedenen Industrien sorgen. Wir stellen das LPBF-3D-Druck-System vor.

Neuvorstellung:

Intech Additive Solutions kündigt Markteinführung seines iFusion150 3D-Druckers an

18. November 2022
3D-Drucker iFusion150

Das indische 3D-Druck-Unternehmen Intech Additive Solutions kündigt die Markteinführung seines neuen 3D-Druckers iFusion150 an. Er eignet sich für Branchen wie Forschungs- und Entwicklungslabors, den Maschinenbau, die Automobilindustrie und andere. Wir stellen den iFusion150 3D-Drucker Intech Additive Solutions von vor.

Kürzlich eröffnetes VIT-Center:

Sinterit und Sedaxis kooperieren zum SLS-3D-Druck in Indien

19. September 2022
3D-Drucker von Sinterit in Büroräumlichkeiten

Das in Polen ansässige 3D-Druck-Unternehmen Sinterit und das Unternehmen Sedaxis wollen gemeinsam den SLS-3D-Druck in Indien voranbringen und seine Reichweite sowie Verfügbarkeit in Indien verbessern. Dazu investiert Sedaxis in das 3D-Druck-Portfolio von Sinterit. Die 3D-Drucker wird Sedaxis im VIT-Sedaxis AM Center of Excellence in Chennai Indien unterbringen.

Software AdaOne:

Robotik-Software-Unternehmen ADAXIS steigt in indischen Markt für industriellen 3D-Druck ein

5. September 2022
Screenshot AdaOne

Das Robotik-Software-Unternehmen ADAXIS glaubt, dass es bei der rasant wachsenden additiven Fertigungsindustrie (AM) in Indien jetzt der richtige Zeitpunkt ist, in den AM-Markt Indiens einzusteigen. ADAXIS beschäftigt sich damit Industrieroboter als 3D-Drucker zu programmieren. Mit seiner Software-Plattform AdaOne unterstützt es dabei den 3D-Druck mit Metallen, Kunststoffen, Verbundwerkstoffen und Beton.

Projektkosten auf 25 % gesunken:

In Indien entsteht erstes Postgebäude aus einem 3D-Drucker

30. August 2022
Zweistöckiges Haus aus dem 3D-Drucker

Im indischen Bengalaru wird mit einem 3D-Drucker ein Gebäude gebaut, das zukünftig als Postamt dienen soll. Für den Bau verantwortlich sind L&T Constructions und Beteiligte des IIT Madras. Der 3D-Druck einfacher Postämter ermöglicht in Indien auch Gebäude dort, wo sie sonst finanziell nicht möglich wären. Die Projektkosten sollen so 75 % geringer sein als beim konventionellen Bau.

Forschung:

CELLINK plant Forschungszentrum zum 3D-Bioprinting in Indien zu eröffnen

21. August 2022
CELLINK und IISc - Verantwortliche an Tisch

Das 3D-Bioprinting-Unternehmen CELLINK und das Indian Institute of Science (IISc) eröffnen gemeinsam ein Center of Excellence, um den 3D-Druck mit organischen Substanzen (s.g. Bioprinting) in Indien voranzubringen. Dort sollen Forschungs- und Schulungsaktivitäten stattfinden, um Forschern innerhalb des Instituts und anderswo Fähigkeiten zu vermitteln, die für die Arbeit mit dem 3D-Bioprinting erforderlich sind.

Robotik:

Intech und Bhabha Atomic Research Center kooperieren beim 3D-Druck von Miniaturkomponenten aus Metall

13. August 2022
3D-gedruckte Miniatur-Metallteile

Das Bhabha Atomic Research Center und das indische 3D-Druck-Unternehmen Intech Additive Solutions haben gemeinsam an einem Prozess zum Entwurf und 3D-Druck von Miniaturkomponenten aus Metall gearbeitet. Dieses Vorhaben gelang ihnen mit der iFusion LF-Serie von Intech. Die entstandenen Komponenten spielen eine wichtige Rolle bei kritischen Anwendungen in der Miniaturrobotik.

Kostenbarrieren überwinden:

Indian Institute of Technology stellt preiswerten DED-Metall-3D-Drucker her

24. Juni 2022
Ingenieure mit dem Metall-AM-System

Ingenieuren des Indian Institute of Technology Jodhpur (IIT) ist es gelungen, einen preiswerten DED-Metall-3D-Drucker zu entwickeln. Mit Maschinen wie diesen soll die Herstellung von Metallteilen in Indien effizienter werden. Bis auf wenige Komponenten wurde fast alles an dem 3D-Drucker selbst gebaut. Wir stellen die Maschine einmal genauer vor.

Trägergel extrudierbar machen:

Indische Forscher nutzen 3D-Druck, um Nährstoffe besser durch Körper zu transportieren

10. Juni 2022
3D-Druck von Tabletten

Forscher am Indian Institute of Food Processing Technology haben mit 3D-Druck nach Möglichkeiten untersucht, wie sie Nährstoffe besser durch den Körper transportieren können. Dabei wurde geforscht, wie Kurkumin- und Resveratrol-Tabletten mit Hilfe von 3D-Druck optimal zur Aufnahme in den Körper hergestellt werden können. Mit ihrer Arbeit soll es langfristig möglich sein, einstellbare Infusions- und Dosierungsfreisetzungsprofile sowie für eine hochpräzise personalisierte Ernährung herzustellen.

Forschung:

Indische Forscher entwickeln sich selbst befeuchtende 3D-gedruckte Kontaktlinsen

16. Mai 2022
Grafische Darstellung des Konzepts hinter der Linse

Forschern aus Indien von der Manipal Academy of Higher Education ist es gelungen, sich selbst befeuchtende 3D-gedruckte Kontaktlinsen zu entwickeln. Mit ihrer Entwicklung wollen die Forscher die Selbstbefeuchtungsfähigkeiten von bedruckten Kontaktlinsen verbessern. Außerdem planen sie, eine Plattform für Kontaktlinsen mit Lab-on-a-Chip-Fähigkeiten bereitzustellen.

Neuvorstellung aus Indien:

PHOTON 4000G Großformat-Laser-DED-3D-Drucker mit 10,4 Kubikmeter Bauraum vorgestellt

24. April 2022
Werbung 3D-Drucker PHOTON 4000G

Das indische Unternehmen Bharat Fritz Werner hat den 3D-Drucker PHOTON 4000G auf den Markt gebracht. Das Laser-DED-3D-Druck-System ist mit einer 3000 x 3000 x 4000 m großen Argonkammer ausgestattet und soll den wirtschaftlichen 3D-Druck vor allem großformatiger Metallteile ermöglichen. Ab 2023 soll das System weltweit erhältlich sein.

Abriebbasiertes Verfahren:

IISc stellt Methode zur effizienteren Herstellung von Metallpulver für den 3D-Druck vor

17. April 2022
Detailbilder aus der Studie

Forscher des Indian Institute of Science (IISc) haben eine Methode entwickelt, um Metallpulver für den 3D-Druck kostengünstiger herzustellen. Bisher zählt die Zerstäubung mit Gas- oder Wasserstrahl zu den am häufigsten verwendeten Methoden. Das mit dem neuen Verfahren effizienter hergestellte Pulver für den Metall-3D-Druck soll den Forschern zu Folge im Vergleich zu herkömmlichen, gaszerstäubten Pulvern wettbewerbsfähig sein.

1 Kubikmeter Bauvolumen:

Indische Forscher des IIT Bombay erhalten Bau-3D-Drucker von Deltasys E-Forming

11. April 2022
3D-Drucker von Deltasys E-Forming

Der Hersteller von 3D-Druckern für das Bauwesen Deltasys E-Forming hat seinen großformatigen Bau-3D-Drucker an das Indian Institute of Technology Bombay (IITB) geliefert. Dieser verfügt über ein Bauvolumen von einem Kubikmeter und macht den 3D-Druck besonders starker und belastbarer Betonstrukturen möglich. Im IITB Bombay soll der 3D-Drucker zu Forschungszwecken eingesetzt werden.

3D-Druck live erleben:

WOL3D eröffnet 3D-Druck-Erlebniszentrum in Mumbai

10. April 2022
Innenbereich Erlebniszentrum

In Mumbai wurde von WOL3D Anfang April 2022 ein Erlebniszentrum für den 3D-Druck eröffnet. Besucher lernen darin vieles über den 3D-Druck. Sie können ihn spüren, erleben und sehen, was sie alles damit erreichen können.

Tvasta Manufacturing Solutions unterstützt MES:

Indisches Militär lässt mit 3D-Drucker Wohneinheiten für Angehörige bauen

14. März 2022
Haus von außen

In Indien sind zwei vollständig mit 3D-Druck hergestellte Wohneinheiten für Angehörige des Militärs gebaut wurden. Die 3D-gedruckten Häuser wurden in nur 30 Tagen bezugsfertig fertiggestellt. Unterstützt wurde das indische Militär dabei von den Gebäude-3D-Druck-Lösungen des Unternehmens Tvasta Manufacturing Solutions.

Seltene Mukormykose-Erkrankungen:

Indische Fachärzte diskutieren 3D-Druck zur Gesichtsrekonstruktion nach Entstellungen durch „schwarzem Pilz“

7. März 2022
Mukormykose

Mediziner in Indien kamen am vergangenen Sonntag beim Zoriox Innovation Labs Summit zusammen und diskutierten, wie der 3D-Druck und andere Methoden auf die Gesichtsrekonstruktion, nach Entstellungen im Gesicht, die durch die Krankheit Mukormykose („Schwarzer Pilz“), entstehen können, angewendet werden können. In der Zeit der COVID19-Pandemie sollen die Fälle von Mukormykose deutlich zugenommen haben.